KTM EXC 300 TPI Motor Erfahrung / Allgemeine Erfahrungen Bj. 18 - 22 / sinnvolles Zubehör

  • Hi ... bin neu hier im Forum und hab einige eurer fragen , antworten bezüglich der TPi gelesen . Ich selber besitze jetzt die 3 .TPi aus unterschiedlichen Baujahren ( KTM EXC 300 ) und habe mit keiner irgendwelche Nennenswerte Probleme gehabt . Ein paar Erfahrungen im folgenden Text .....


    Vorweg ...

    Hatte vor kurzem ne 22 iger vom Kumpel hier in der Werkstatt ... neu vom Händler ... lief im Stand wie ein Sack Schrauben ... nach kurzer Suche ist hier darauf zu achten das der blindstopfen auf der DK ordentlich und fest sitzt ... falsch Luft ... ....

    ....


    Von der Wartung her kenne ich auch die 1 und 2 Generation TPI die ja für einige Macken bekannt waren . Viele Macken was den Motor angeht ( Klemmer erhöhter Verschleiß ) waren bestimmt auch bedien Fehler ... drauf und los geht Heuer noch net bei den Dingern wie 99 % wissen .

    Bei allen Modellen hab ich auch schon die Motoren zerlegt vermessen etc. ... und wieder aufgebaut ...

    Bei „normalen Hobby Gebrauch“ und offener Leistung 🤦‍♂️dieser Modelle würde ich den Kolben net länger wie 40 - 50 h( Kolbenspiel dann 0.1mm) fahren und KwellenLagerung / Pleuel net länger als 100 h ( spiel fast nicht messbar aber im ausgebauten Zustand hörbar im vergleich zu neu)... manche werden sagen Schwachsinn „meine läuft schon 200 h“ die anderen vielleicht „das ist ehrlich“ ... und hinnehmbar ... wie manche schreiben wegen den Kosten hierfür , sollte doch bei jedem der 10000 € ausgibt ein Kolben für 200 Euro noch drinne sein .

    Probleme mit der Beschichtung im Zylinder außer üblicher Verschleiß sind mir nicht bekannt ... bei dem 18 ner Model tpi 1 Generation war der Zylinder nach 105 h ( 1 Kolben ) 1.5/100 über null und der Kolben 71.883 . 30h wurde der Motor mit dem ausgelieferten Mapping betrieben mit den ein oder anderen Macken ( gas annahme träge ; extremes nachlaufen beim lastwechsel ( Motor hat net abgetourt )danach wurde es bei Ktm geändert und läuft seid her ohne Probleme . ( Infos auf Aussage des Besitzers ).Bei allen anderen und frühzeitigen kolbenwechsel ( 40-50 h) hatten diese bei 100 h +- Max.1/100 eher Tendenz 7-8/1000 über null ausgehend von 72 mm Bohrung .

    Alle Kolben sahen augenscheinlich nach entfernen des Ruß , aus wie neu .( nimmt man ja teilweise hier im Forum als Indikator für Verschleiß das Aussehen ) Ich hab die besten Erfahrungen bezüglich Verschleiß gemacht wenn man das Kolbenspiel nicht größer als 1/10 werden lässt . ( ausgehend von der Bohrung 72 wäre das beim „I Kolben“ 71.90) nach meinen Erfahrungen waren se meist schon darunter nach o.g H.

    Für den Aufbau würde ich ausschließlich Original Teile verwenden . ( nix Prox etc.) ...


    Motoröl ist nach 5-10 h je nach Belastung ( kann man auch testen lassen bei einem guten Mineralöl Händler ) verschlissen ... welches- 15w50 Motorex Topspeed wie empfohlen ... funktioniert auch die letzten Jahre Rutsch und abriebarm im Moped .



    Kupplung hält und hält und hält bei sinniger Handhabe im Hobby Bereich und guter Partikel freier nicht all zu heisser Öl Schmierung ...


    Als Zündkerze würde ich die Iridium Kerze fahren hält ewig und hat bei mir noch nie zu Problemen geführt . Die Standard Kerze war bei mir relativ schnell verschlissen ... ...


    Elektrik... Kabel ordentlich scheuerfrei verlegt und befestigt unter dem Tank Sitz und der lampenmaske ... ( ist teilweise ganz schön wahllos verlegt ) auch die die blind sind haben unter dem Steuergerät ein Clip zum befestigen ... die Ölkontrollleuchte lege ich nach innen da wo der Tacho sitzt (sofern ihr auch ohne fahrt ) ansonsten mit Kabelbinder gegen rausrutschen sichern ( mir schon oft passiert im Hecken Wirrwarr und auch anderen )das Massekabelverbindung am heckrahmen immer mal mit kontaktfett und ner Zahnscheibe versehen hilft gegen den , der Oxidation des Alu s geschuldet , entstehenden Widerstand an dieser Verbindung ...

    Weiter würde ich den klobigen Schalter für licht und stop demontieren und gegen ein einfachen kill Switch tauschen ... Licht sofern ihr braucht an der steckverbindung 6 Polig unter dem Tacho mit Stecker weiblich gibt s in jedem Elektro laden mit Pins brücken ...


    Das kleine Benzinsieb aus der Einspritzung würde ich auch öfter wechseln nur weil ich hier im Forum oft lese das viele von den TPi s ruckeln ... dreck kommt oftmals net über den Tank sondern bei der Demontage /Montage von dem schnellanschluss rein .viele verschließen die Öffnung nicht mit dem Gummi und dem Stopfen oft gesehen gerade bei rennen oder Säuberung

    Dessweiteren die Standard Kerzen deren Verschraubung sich unter dem kerzenstecker einfach lösst, passiert unabhängig von der TPi oft .... und ruckelt schrecklich ... defekter kill Switch , verdreckt oder wie bei den alten Modellen wo dafür de Kabel noch einzeln waren durchgescheuert und auf Masse gelegt ...



    TPi und Kühlung gibt es auch einige Beträge ...

    Ich fahre „Spal Lüfter“ und Relais Steuerung . Von der Schaltervariante würde ich abraten weil der Motor zu kalt werden kann ... hört sich blöde an ist aber so ... was wiederum zu erhöhten Verschleiß führt ... genau wie die Variante mit einstellbaren Thermostat wenn ihr s auf 95 grad einstellt ist es ok aber net weiter runter ... lieber mal kurz warten wenn se wirklich mal kocht ....☝️


    Motorprotektion nutze ich garnicht außer den Acerbis Uschutz für 45 Euro ...

    wenn ihr die seitendeckel schützen wollt klebt euch ein Stück Alu dranne oder kauft den Factory Deckel der ist stabiler und mehr Öl geht auch noch rein ... das Plaste Zeug staut die Wärme extrem im Motor ( einfach mal messen mit und ohne ) und kaputt gemacht hab ich noch keinen Deckel ,selbst bei Stürzen umfallern in felsigen steinigen Gebieten ...


    Krümmer oder auspuffschutz nutze ich auch nicht ... zum einen sind die Blasen ab 20 wirklich stabil zum anderen ist der Gas Austausch im Krümmer ohne Schutz ( was euch der Motor dankt ) besser da dieser die Wärme besser abgeben kann ... Beulen und Dellen kommen auch mit Schutz rein an den Stellen wo die Bänder anliegen ( bei mir selber passiert )

    -Sinnvoll TPi schutz

    -BscheibenSchutz V/H ; hinten hat der KTM Factory Schutz ,gegenüber dem geklemmten für den OEM Träger ,auch eine Führung was die Montage des HRad s sehr erleichtert



    Motortuning braucht man net wirklich bei der Leistung und dem Drehmoment ... das einzige was für mich Sinn gemacht hat ist für unser extremes Gelände hier das ansprechverhalten zu ändern ...

    - TK und Poti fein justiert + software

    - graue Kulisse an der gasrolle ( etwas feiner wie die schwarze )

    - ALS Feder Grün

    - Fmf fatty + Akrapovic ( im Keller net so giftig aber kraftvoll über den gesamten bereich spürbar ab Mitte )


    zum Standard Fahrwerk kann ich net viel sagen außer das es bei korrekt eingestellten Durchhang für langsames Enduro ganz ordentlich funktioniert und bei rauer Gangart schnell an de Grenze kommt ... man kann damit leben oder in den Aftermarkt investieren ... diese funktionieren aus dem Karton raus vorausgesetzt ihr gebt genaues Gewicht und das was ihr damit machen wollt an .


    Übersetzung fahr ich Standard 13/50(52) egal wie steil eng oder unwegsam es ist . 12 Ritzel ist nicht meins .. Kettenlinie über und unter der schwinge stimmt halt net ... und mir ist das selbst zum trailen zu langsam gerade beim wieder los fahren ... ist sicherlich Geschmacksache ,wie es jeder kann ...


    Viele werden das wissen was meine Erfahrungen hier sind , ... die meisten aus Neugier zur Technik gesammelt andere zu eigenen Test zwecken ... einge von Mechanikern beim Rennen erfragt ...... ( Wartungspläne hab ich in den letzten 23 Jahren Motorsport viele gelesen , gestimmt haben die wenigsten ... leider . Nicht ganz Wartungsfrei gerade was Motor angeht ( wird von einigen oft verharmlost 😉 ) aber immer wieder eine Kaufoption.... für mich


    Viele Grüße

  • Danke für so viel Info!

    Nur zur Vollständigkeit, was ist TK und DK?

    Wo ist an der DK ein Blindstopfen?

    Was meint "+software" ? Welche software?


    VG(Viele Grüße) Erhard

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

  • Mit Software meine ich diese auf die geänderte Position der DK anzupassen ... meist reicht es das DK Poti leicht anzupassen ... Ausgangspannung um de 0,6 Volt ... davon geht deine Einspritzung Zündung usw. aus ... wir haben das einfach ausprobiert mit Hilfe eines umgebauten Krümmers ( Lambdasonde und Abgastemperatur ) ...

  • Ab MY22 ist an der Drosselklappe ein zusätzlicher Anschluss für die Abgasrückführung der beim entdrosseln mit einer Gummikappe verschlossen werden muss.

  • Danke Mumex Ktm

    Ich denke du hast wirklich viel Erfahrung mit der TPI Baureihe.


    Ich bin jetzt ca 240 h auf meiner 2019 TPI unterwegs und bin bisher sehr zufrieden.

    Bin Hobby Schrauber und halte meine TPI so gut wie möglich in Schluss.


    Meine Zündkerzen halten von Kolbenwechsel zu Kolbenwechsel.


    Die Kupplung hält auch schon seit weit über 100bh. Ich hatte die rein präventiv gewechselt, wäre nicht nötig gewesen.


    Kabelbaum habe ich besser verlegt wie ab Werk und zusätzlich umwickelt damit nichts knicken kann.


    Ich fahre den Fatty FMF, weil ich ihn günstig bekommen habe, die Originale Birne oder die von XGrip ist auch super.


    Lüfter nachgerüstet, Original


    Kühlerschlauch umgebaut ohne Thermostat.


    Ansonsten alles andere auch problemlos.


    Ich spekulier es mit dem Kauf eine 2022.



    Gut bei der 22 ist anscheinend, dass der Luftter bereits montiert ist.

    Mir gefällt der schwarze Rahmen. Meine Xtring Gabelbrücken würde ich aufs neue Model übernehme.

    Bremsschutz hinten und Motorschutz von Acerbis , fertig.

  • Auf den Preload-Adjuster könnte ich persönlich verzichten,. Sauschwer ist er auch, kein Wunder der Gewichtsunterschied zur WP-Air :teufelgri

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!