Ende des Verbrennungsmotors - Zukunft unseres Sports

  • Aber bei einem sind wir uns einig: Den Klimawandel gibt es?

    Bei manchen Kommentaren lässt sich anderes vermuten... verstehe nicht warum die meisten Angst vor neuem haben. Nicht das wir Deutsche noch ein kleines bisschen Luxus verlieren.

    Im Motocross Bereich wird das Elektromoped die Lösung sein. Ansonsten sind, zumindest in dicht besiedelten Gebieten, die meisten Strecken bald dicht.

  • ein bekannter ist mit ner e-freeride in der ige gefahren, da musste halt 2 akkus haben und wechseln.

    Der Fahrer aus meinem Link oben, hatte 2 Bikes dabei. Und das war in einem anspruchsvolleren Gelände auch nötig


    https://www.hotcars.com/best-electric-dirt-bikes/

    Wenn ich diese Elektroroller so sehe, hab ich immer ganz wilde im Waldfahren phantasien. die sehen ja aus wie Fahrräder. Da wird die Polizei warscheinlich Radarkontrollen im Wald machen müssen , sowie auch selber patrouiille fahren müssen.

    Das wird garantiert zunehmen 8)

    spitz rein und unter zuch wieder raus


    Diese Nachricht wurde mit Hilfe einer Taschenlampe, in das Ende eines offenliegenden Glasfaserkabel gemurkst

  • Ich habe mich vielleicht schlecht ausgedrückt:

    mit lauten Mopeds sind die Strecken bald dicht. Ein Elektromotorrad macht im Normalfall nur wenig Geräusche.

    Jein. Die Geräuschemissionen lassen nach. Aber der Staub ist der selbe, der der Oma im nächsten Städtchen die Wäsche einstaubt. Alles andere wäre weiter weg, 0 kein Staub und deswegen wieder geringere Geräuschemissionen. Indoorhallen stattdessen fürs E-MX ? Die lassen sich evtl Wohngebietenah realisieren

    spitz rein und unter zuch wieder raus


    Diese Nachricht wurde mit Hilfe einer Taschenlampe, in das Ende eines offenliegenden Glasfaserkabel gemurkst

  • Mein Eindruck ist ja auch, dass die Stadtmenschen auch immer mehr den Anspruch erheben, die Ruhe und Beschaulichkeit des Dorfes zu genießen.

    PKW und LKW mit all ihren Emissionen und Platzverbrauch sollen da ja nicht mehr sein.

    Auch der Strom der soll vom Dorf aus WKAs kommen. Da stört der Krach nicht so.

    Und die Landwirtschaft soll das Trinkwasser für die Städter nicht verschmutzen.

    Schließlich wollen sie regionale und saisonale Gurken in ausreichender Menge mit

    dem Lastenrad vor die Tür bekommen.

    Oder so ähnlich!

    Nur mein Eindruck, muss nicht stimmen!

  • --- Eine 100kWh Tesla Batterie entspricht 8 liter Benzin und kostet ~40000€

    Drei Anmerkungen:

    - Du musst die jeweiligen Effizienzen von Otto- und Elektromotor mit einrechnen, dann wird ein Schuh draus.

    - Nach schneller Recherche scheint der Preis für eine 100 kWh Batterie bei heute Tesla bei 10-13k EUR zu liegen.

    - Die Preise für Batterien werden weiter fallen, z.B. 4680 Zelle und trockene Elektrode etc.

  • Die Alta Redshift hingegen wirkt ja fast so, als könnte sie was sein.

    Hat denn jemand schonmal Kontakt zu diesem Teil gehabt?

    Ty und Lyndon waren 2018 am Erzberg gar nicht schlecht damit unterwegs:

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Drei Anmerkungen:

    - Du musst die jeweiligen Effizienzen von Otto- und Elektromotor mit einrechnen, dann wird ein Schuh draus.

    - Nach schneller Recherche scheint der Preis für eine 100 kWh Batterie bei heute Tesla bei 10-13k EUR zu liegen.

    - Die Preise für Batterien werden weiter fallen, z.B. 4680 Zelle und trockene Elektrode etc.

    Das klingt gut! Hab nichts dagegen, wenn hier noch viel Fortschritt kommt. Die Frage ist ob 100$ pro kWh der tatsächliche Kauf-Preis für die gebrauchsfertige Batterie ist.


    Zum Wirkungsgrad: Man muss sehen, wo der Strom erzeugt wird.

    Mit dem gleichen Invest und Betriebskosten ernte ich an guten Standorten 3-5 mal mehr Strom als in Deutschland. Damit refinanziert sich der Aufwand Synfuel zu erzeugen und zu transportieren + es ist nicht mehr volatil.

    Wirkungsgrad Strom zu Wasserstoff ca. 60% bis 80%. Ein guter Verbrenner: 40%, Eine gute Brennstoffzelle (fuel cell, "fc") 50%.


    Nur fürs Fliegen bräuchte Deutschland 3mal mehr Regenerative Energie, als z.Zt. installiert ist.


    Das E-Auto Motorrad usw. gewinnt immer da, wo wenig Reichweite und häufige Nutzung aufeinander treffen.


    Mal sehen, was die Zukunft bringt.


    VG Erhard

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

  • Ich glaube auch nicht, dass Elektromobilität ein Freifahrschein wird. Schaut euch an, mit welchen Widerständen die Mountainbiker zu kämpfen haben.

    Da hast du Recht!

    Zumal der Run in die unberührten Regionen, besonders die unberührten Berge, enorm zunimmt, seit auch weniger harte Berg Buam die Alm hinaufradeln. Da gibt es schon richtig Zanke, wie man hier und da in den MTB/DH Kreisen lesen kann. eMotorräder setzen dann noch was drauf.

    Nur gut, dass Schifahrer und entsprechende Infrastruktur der zerbrechlichen alpinen Natur nichts anhaben können. Da bin ich immer froh drüber.

  • Ich denke den Klimawandel können wir bei der Diskussion außen vor lassen.


    Wie ich schon weiter oben schrieb, fahren wir HEUTE jeden elektrischen Kilometer mit Braunkohle.

    Jaja - MEIN Akku-Karren fährt zwar mit Sonnenstrom aber den speise ich dann nicht ein also brauchts wieder woanders Braunkohle.

    Die Akku-Lobby argumentiert zwar ständig mit "In Zukunft wird das alles besser" aber das ist ein weiter Weg - 2021 gings sogar rückwärts!!

    Politiker - auch Grüne - labern viel von erneuerbaren Energien im Zweifelsfall legt der NABU aber Widerspruch gegen Windräder ein ;)


    Der lautlose Offroadsport würde vielen Strecken helfen und ist eine feine Sache. Und Staub gibts zumindest dieses Jahr recht wenig.

    Natürlich finden Fundamentalisten aller Art tausend Gründe warum gerad HIER eine Strecke unmöglich ist.

    Aber bestehenden Strecken würde es viel helfen, der Lärm ist nun mal Argument Nummer eins.


    ALTA war technisch schon dran, aber preislich weit entfernt. Bei ca. 15.000 $ Dollares OHNE Wechselakku.

    Akkus müssen deutlich billiger werden, solange wird mit Benzin gefahren.


    Der vielgepriesenen Öko-Sprit, der auch mein Favorit wäre) ist noch viel viel weiter zurück - fast utopisch.

    Bis Du aus Strom erst Wasserstoff, dann daraus Methangas gemacht hast verlierst Du immens Energie.

    Methangas kann man in Verbrennern fahren aber Erdgas (NICHT Autogas!) macht nur in Autos und LKW Sinn.


    Fürs Mopped müsste dann aus Methangas erst noch Methanol gemacht werden also nochmal Verluste.


    Solange wir keinen Ökostrom ÜBRIG haben, ist das alles nur ideologisches Geschwurbel.

    Es hilft nix: Jeder Quadratmeter Dachfläche gehört erstmal mit Fotovoltaik ausgestattet - und zwar JETZT.

  • Nur gut, dass Schifahrer und entsprechende Infrastruktur der zerbrechlichen alpinen Natur nichts anhaben können.

    DA fehlt n *verwirrt* - Zeichen ?!

    spitz rein und unter zuch wieder raus


    Diese Nachricht wurde mit Hilfe einer Taschenlampe, in das Ende eines offenliegenden Glasfaserkabel gemurkst

  • Kann mir Klassisches Enduro nicht vorstellen mit Elektromotor

    Beim Motocross schon


    Das Problem der e Mobilität ist doch das es viel zu teuer ist und das viele Autos scheisse Aussehen

    Bei den Motorräder gibt es die energica

    Die gefällt mir saugut aber 33k da hört es auf

    Sorry für Ot

  • Das E-Auto Motorrad usw. gewinnt immer da, wo wenig Reichweite und häufige Nutzung aufeinander treffen.

    +1.

    Wie so oft: Verschiedene Konzepte, verschiedene Vor&Nachteile.


    Eigenartiger weise sind die ganzen E-Auto-Gegner beim Fahrrad meist überhaupt nicht gegen den E-Motor ;)


    Ich kann mir vorstellen bei Motorrädern, dass E-Antriebe schneller als beim PKW einen signifikanten Anteil bekommen. Nicht bei der Reise-Enduro, klar, aber beim großen Teil des Alltags-Trasnportmittels und auch beim Cruiser, der mit einer 100km Runde auch seinen Spaß findet.

  • 2035 wenn der ganze Wahnsinn erst so richtig los geht bin ich schon im Ruhestand. Eigentlich wollte ich dann zurück in meine Heimat. Aber die liegt ja auch in Europa. Und der ganze Blödsinn soll ja europaweit gelten. Also dann wenn hier alles verrutscht ab nach Südafrika oder US und A. Dort wird garantiert noch 100 Jahre lang Sprit verbrannt.

    Was mir zu dieser ganzen Diskussion einfällt:

  • da geht es aber (genau wie bei uns) um die ab dem Datum neu verkauften Fahrzeuge. Wie ich schon sagte, mein Verbrenner-Fuhrpark wird bis dahin locker reichen. Zur Not dann 2034 schnell noch was neues gekauft und Bestandschutz nutzen.

    P.S. meine L hat ja jetzt schon den Green-Sticker :)

    Never forget: You Meet The Nicest People on A Honda :)


    Kontrolle ist eine Illusion, man hat genau solange die Kontrolle, bis man sie verliert !


    David Bailey wrote: If you don't have a Honda ... well, you don't have a Honda! :teufelgri


    Wer später bremst, fährt länger schnell !
    Hubraum statt Wohnraum und PS statt Ventile

  • Meine leise Befürchtung ist, dass sich die Frage, ob man noch mit Verbrennungsmotoren Hobby betreiben kann / darf, 2035 schon länger erledigt hat und auch nicht mehr zur Debatte steht, weil wir dann ganz andere Sorgen haben..

    Neuerdings halt ohne Signatur .... muß mir erst was neues überlegen.

  • Das klingt gut! Hab nichts dagegen, wenn hier noch viel Fortschritt kommt. Die Frage ist ob 100$ pro kWh der tatsächliche Kauf-Preis für die gebrauchsfertige Batterie ist.

    Tesla arbeitet daran, den Preis für eine Batterie tatsächlich vom jetzigen Preis zu halbieren: https://www.theverge.com/2020/…watt-hour-ev-cost-tabless


    Generell ist der Preis pro kWh in den letzten 30 Jahren um 98% (!) gefallen: https://www.economist.com/grap…en-by-98-in-three-decades


    Ich erwähne Tesla deshalb, weil es da einfach viele Informationen gibt. Wer will:

    Externer Inhalt youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Das mit dem Offroader-Verbot in Californien kannte ich noch nicht, danke. Vielleicht erzeugt das entsprechende Nachfrage so dass die Hersteller sich da mal ins Zeug legen?

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!