Kann mir wer bei meiner Sherco ST 2.9 2011 Helfen? -Gelöst, ich lies den Vergaser ultraschallreinigen und hab die Kerze ausgetauscht, Danke an alle die mir geholfen haben.

  • Kann mir wer bei meiner Sherco ST 2.9 2011 Helfen? 3

    1. Liegt es am Vergaser? (1) 33%
    2. Liegt es an den Einstellungen des Vergasers? (2) 67%
    3. Neuer Vergaser? (0) 0%
    4. Etwas anderes... (0) 0%

    Umfrage endet am 31. Juli 2023, 17:34

    Hallo!
    Ich bin stolzer Besitzer einer Sherco ST 2.9 2011 und habe seit einiger Zeit das Problem, dass die Trial immer wieder abstribt, wenn ich nicht Gas gebe. Es kam vor einiger Zeit Dreck in den Vergaser aber der wurde bereits gereinigt. An dem Standgas und an der Luftschraube wurden schon alle Kombinationen versucht. Kann es sein, dass ich einen neuen Vergaser brauche?

  • Es müßen ja nicht alle Grenzgänger Typen sein.



    Ich würde empfehlen, da scheinbar keine Erfahrungen beim Schrauben bestehen:

    In die Werkstatt bringen, aber dort wo sich die Leute damit auskennen. (Trialhändler)

    Mit Sicherheit braucht man kein neuen Vergaser.

    Pure Einstellungssache, da es total verstellt wurde.

    Ist die Grundeinstellung bekannt ?

    Hier mal lesen evt.


    http://shercousa.com/pdfs/2011Manual_ST.pdf

    http://shercousa.com/pdfs/2011sparebook_trial_2T.pdf


    Warum kommt Dreck in den Vergaser? Vom Sprit oder Luftfilterbereich?

    • Offizieller Beitrag

    Eine Umfrage ist hier der eindeutig falsche Weg.

    Ein technisches Problem lässt sich nicht dadurch lösen, daß Du Multiple Choice anbietest und die Antwort mit den meisten Punkten war es dann.


    Als allererstes wäre zu klären, ob die Leerlaufdüse frei ist. Wurde das nachgeschaut?

  • Danke für Ihre Antwort!

    Zuerst: Es besteht erfahrung beim Schrauben. Ich habe bisher viele Probleme gelöst die aufgetreten sind und habe auch schon erfahrung mit vergasern. Wir haben 3 alten Puch zuhause und ich habe sie wieder auf Vordermann gebracht. Die Grundeinstellungen sind leider nicht bekannt und es wurden schon viele Kombinationen ausprobiert und es half kein bisschen. Ich habe schon 2 Besitzer der gleichen Trial angeschrieben und die Antwort war: Neuer Vergaser und ein anderer! Die Angefügten Links habe ich schon gekannt, steht nicht besonders nur die Ersatzteile und die Grundeinstellung des Standgases, womit ich auch versucht habe die Luftschraube richtig einzustellen. -Ohne Erfolg. Es kam vom Luftfilterbereich, es wurde eine neue Luftfilterbox bestellt und verbaut.

  • Klingt in Verbindung mit der Umfrage wie ne typische Grenzgängerfrage eins 12-15 jährigen,vielleicht auch 16 im Facebookforum

    Danke für die Große Hilfe. Richtig 15. Darf man nicht fragen? Soll ich sie gleich in die Werkstatt geben und micht versuchen das Problemn selber zu lösen? Ich frage mich warum Sie auf dieser Website sind.

  • Er wurde mit einem Pinsel und Benzin gereinigt und im Anschluss von einem Kompressor ausgeblasen.

    Das Problem dabei ist, das ein Vergaser verschiedene Kanäle hat, die du mit einem Pinsel nicht reinigen kannst. Am besten ist immer eine Reinigung im Ultraschallbad. Das würde ich dir hier auch empfehlen, dann kann man diese Fehlerquelle "sicher" ausschließen. Ich selbst nutze seit langem nur Ultraschallbäder für Vergaser oder ähnlichen Komponenten, die schwer zugängliche Bohrungen oder ähnliches haben.


    Wenn du dass gemacht hast, dann kannst du mit dem Einstellen des Vergasers loslegen.


    Gibt es einen Grund, wieso man in diesem Fall einen neuen Vergaser empfiehlt? Was war da der Hintergrund?


    Grüße

    Dennis

  • Wie schon Dennis geschrieben hat. Ein Vergaser zu reinigen mit einem Pinsel, geht natürlich nicht bis kaum.

    Die Grundeinstellung ist immer super und von dort gehen die feinen Arbeiten weiter.

    Vorausgesetzt es wurde alles richtig zusammen gebaut, alle Düsen frei und nichts verstellt wurde. Wie z.b. die Nadel umgehängt.

    Ich würde mal so vor gehen. Vergaser nach Grundeinstellung einstellen.

    Luftschraube ganz rein und wieder 1 1/2 Umdrehung raus. Dann in kleinen Schritten probieren .

    Hast kein Händler in der Nähe, wo dir das anständig einstellen kann, wenn du nicht weiter kommst?

  • Danke und das werde ich auch machen!

    Nunja, ich habe auf TIK TOK zufällig eine Person gesehen die dieselbe Trial hat und schaute mir ihre Videos an und sah eins, wo sie ein Video mit einem neune Vergaser machte also habe ich sie darauf angeschrieben welchen sie hat und ich bakam eine Antwort. Sie schrieb, sie stieg von einem Dellorto VHST28 auf einen PHBL26. Den Hintergrund warum sie einen neuen hat weiß ich leider nicht.

  • Darf man nicht fragen? Soll ich sie gleich in die Werkstatt geben und micht versuchen das Problemn selber zu lösen?


    Hi Jaky, natürlich darfst du hier fragen, genau dafür ist so ein Forum ja da.


    Manche sind hier schonmal genervt, weil hier auch Leute das Forum mit unnötigen und teils dummen Fragen überhäufen. Da reagieren manche schonmal gereizt.

    Deine Frage ist aber nicht dumm oder unnötig, hoffe deshalb, dass du hier Hilfe findest.


    Bei Einstellungsfragen zum Vergaser sind Ferndiagnosen immer etwas schwierig. Ultraschallreinigung ist aber schonmal gut als Grundlage für alle weiteren Arbeiten.



    Nach der Reinigung solltest du unbedingt mit der Grundeinstellung des Vergasers beginnen.

    Wenn dir die Daten dazu fehlen, solltest du sie hier beim Sherco Vertrieb bekommen.


    https://magazin.baboons.de/new…-ab-sofort-neuer-vertrieb



    Dort kann man dir sicher auch weitere Tipps zur Einstellung geben.


    Sonst findest du auf der Seite auch alle Händler in Deutschland.



    Hoffe mal, dass dir das schon etwas weiter hilft.


    Dann erstmal viel Erfolg. :thumbup:

  • Ich hatte auch gute Erfahrungen die Kanäle mit einem feinen Kupferdraht durchzustochern. So ein Draht ist z.B. in einem elektrischen Kabel eine einzelne Ader. Ultraschall kommt auch nicht überall rein.

    Durchblasen mit Bremsenreiniger Spray und dann Druckluft ist immer gut, da sieht auch man schnell obs überall durchgeht.


    Allerdings kann dein Motor ja auch was anderes haben.


    Z.B. Fremdluft ziehen. Gerade im Leerlauf ist zeitweise viel Unterdruck.

    Man kann mit Bremsenreiniger am laufenden Motor die Zylinderfußdichtung und die Verbindung vom Vergaser zum Motor (Gummimuffe) anssprühen. Wenn da wo ein Leck ist, ändert sich dabei der Motorlauf.

    Einlassmembrane prüfen (falls nicht schon gemacht)


    VG Erhard

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

  • Ich würde den Vergaser nochmal reinigen , Pinsel, Benzin und Druckluft hat bei mir meist ausgereicht, event. auch einen Tag einlegen. Mit Ultraschall habe ich auch keine hyperpositive Erfahrungen gemacht. Den Luftfilter würde ebenfalls reinigen und wieder einölen. Du hast die Sherco mit der Benzinpumpe, bist du sicher das da alles richtig angeschlossen ist ?? Die Luftschraube solltest du wieder auf die Standarteinstellung bringen, falls du das dir nicht gemerkt hast, würde ich sagen ca. 2 Umdrehungen raus (weiß das aber nicht genau).

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!