Motorrad von Schweiz nach DE importieren.

  • Alternativ gucken was ein anderer Rahmen mit deutschen Papieren kostet.

    Wenn ich den günstig kriege würde ich einmal gegenrechnen was der ganze Kram kostet und wie viel Zeit es ca. braucht (in der ich Geld verdienen kann), und schon ist es manchmal günstiger den Kram einfach im Kombi rüber zu fahren und gut.

    - Honda CR 250 2000

    - Honda CRF450R 2021

    - KTM EXC 500 2012

    - Maico MC250 Alpha 1 1982

    - Ducati 900SS 1994

    - Ducati 996 1999

    - Ducati 1096 2019 (Eigenbau, 916 mit 1098 Triebwerk)

    - Honda VTR 1000 SP1/2 200X
    - Pannonia TLF250 1958

  • Will der Käufer das Ding denn anmelden oder kauft er es nur als Ersatzteileträger ?

    Er will sich die Option offenlassen , es eventuell zu reparieren und dann zulassen oder nur Teileträger .

    Darum offizielle Verzollung.

    Er hat schon 2 von den Dingern ...und Platz.

    Ich gebs her fürn Bier und Mittagsessen.

    Erst...wenn Du unter Deiner Geliebtgehassten im Dreck kriechend Deinen Rotzschleim von den Lippen leckst...weisst Du ,dass Du lebst.


    " Hier geschieht ein Menschheitsverbrechen. " Dr. Wodarg , Mai 2020

    • Offizieller Beitrag

    VORSICHT!


    Beim Pinzgauer greift EFTA, der präferenzbegünstige EU Ursprung (Herstellung in Österreich)


    Bei einer Kawasaki, die keinen EU-Ursprung hat greift EFTA nicht. Da ist Zoll + Einfuhrumsatzsteuer zu zahlen.


    Wenn ich richtig liege sind das 8% für Motorräder unter 250ccm + 19%Steuer. Aus den 300€ werden dann 385€


    Dazu kommt dann später noch der Aufwand für TÜV Abnahme und Zulassung…

  • Welcher Aufwand bei der Zulassung, ist doch alles leichter geworden?


    Wir haben auch vor 3 Jahren ca ne alte Vorkriegskarre ohne Papiere auf die Straße gebracht. TÜV war prinzipiell ne normale HU.

    - Honda CR 250 2000

    - Honda CRF450R 2021

    - KTM EXC 500 2012

    - Maico MC250 Alpha 1 1982

    - Ducati 900SS 1994

    - Ducati 996 1999

    - Ducati 1096 2019 (Eigenbau, 916 mit 1098 Triebwerk)

    - Honda VTR 1000 SP1/2 200X
    - Pannonia TLF250 1958

    • Offizieller Beitrag

    Welcher Aufwand bei der Zulassung, ist doch alles leichter geworden?


    Wir haben auch vor 3 Jahren ca ne alte Vorkriegskarre ohne Papiere auf die Straße gebracht. TÜV war prinzipiell ne normale HU.

    Ich meine den Aufwand der entsteht… ob viel oder wenig hängt von der eigenen Betrachtungsweise und der Kooperation im Amt ab.


    Bei meiner aus der Schweiz importierten Feuerwehr dauerte allein der Vorgang der Anmeldung bis ich ein Kennzeichen hatte einen ganzen Tag im Amt… und ich war mit Undenklichkeitsbescheinigung und allen anderen Papieren (Vollabnahme vom TÜV usw) angereist. Der TÜV davor dauerte auch einen kompletten Tag und auch dort hatte ich kooperative Menschen gegenüber…


    Bei der KDX gehts sicher schneller, deren Daten dürften in allen relevanten Datenbanken vorliegen. Dennoch wird es ein Aufwand sein der nach der Verzollung entsteht und sowohl Zeit wie auch Geld kostet. Mehr wollt ich damit nicht ausdrücken

  • Also wenn wir in der Preisklasse sind dann soll der Käufer das Ding abholen und sich selbst drum kümmern.

    Alles andere wäre ja sinnlos

    Mir gehts auch ein bisschen darum , das die Kawa in Hände kommt , die sie zu schätzen wissen und sie eventuell wieder aufbauen.

    Lieber so an so jemanden fürn Bier und ein gutes Essen , als an einen Ausschlachter für 100 Euro.

    Erst...wenn Du unter Deiner Geliebtgehassten im Dreck kriechend Deinen Rotzschleim von den Lippen leckst...weisst Du ,dass Du lebst.


    " Hier geschieht ein Menschheitsverbrechen. " Dr. Wodarg , Mai 2020

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!