Kann man mit 35-40 Jahren noch MX lernen ? Oder auch tuning der Fahrer

  • Du rechnest doch Obst nicht vorrangig als Ballaststoff. DAs kehrt sich spätstens dann um wenn man zb sein Obst schält. Naja bei Bananen ,macht man das schon. Aber nicht die kleinen Fädchen wegtun, weil dport sehr viele Vitamine enthalten sind . Ganauso wie bei Apfelschale, und ähnlichem. Weil das Obst ist hauptsächlich Energie ( ohlenhydrat Träger) Je nach Obst mehr oder weniger. Und ich zähle den darin enthaltenen Fruchtzucker eher zu den leichter spaltbaren Zuckersorten( geht schneller ins blut)


    Und auch bei Gemüsen gibt es Sorten, Erbsen , Bohnen , auch Löwenzahn die da dem Obst in nichts nachstehen. Es sind Kohlenhydrate.

    Alles andere ist zumeist Ballaststoff, Zellstoff, Proteine, Vitamine und enthölt ca nur 1/80 der Kohlenhydrate von oben genanntem Obst, Ausser die extra erwähnten Erbsen oder Bohnen,löwenzahn die groß 1/10 des gewichts an Kohlenhydrate bringen. Löwenzahn hab ich aber noch nie probiert. Sauerampfer aber schon

    Oder bist du da andere Meinung ?

    Salate zb sind auch eher Ballaststoffträger, ohne einen größeren Nährwert zu haben

    Sonst auch, solange man das nicht als Energie-Lieferant *während' des Sports sieht.

    Das belastet den Magen (oder: Ist mehr Arbeit, die dann den Muskeln fehlt) und braucht viel Zeit zum Verdauen und dann Liefern von Energie

    Da wollt ich schon mal n Extrabeitrag zu schreiben , ala "Ernährung bei sportlichen Aktivitäten" wenn ich denn da mal zu kommen würde. :( Und dem möchte ich da auch nicht vorgreifen.. Ich war da so letztens bei einem Training wo reichlich vorrangig Eiweiß ,Fett und schnelle Kohlenhydrate gereicht wurden *hüstel* Der Fitness, und der Ausdauer tut das garantiert nicht gut. Nur so als Vermutung von mir, weil ich weiß was sich im Körper abspielt, und es auch vermute.

    Auch jeder schnelle 'Form vom Zucker bringt zwar schnelle Energie, aber sie ist auch schnell wieder verflogen.

    Wegen annahmen zur Ernährung beim Sport, Vielleicht möchtest du da mal in Vorleistung gehen mit einem Beitrag ?

    spitz rein und unter zuch wieder raus


    Diese Nachricht wurde mit Hilfe einer Taschenlampe, in das Ende eines offenliegenden Glasfaserkabel gemurkst

  • Auf die Schnelle, nur Kurz:

    Insulin haben wir meist genug (ausgenommen Diabetes A), das Problem ist, wie sensibel die Rezeptoren in der Muskulatur auf das Insulin reagiert.


    Ballaststoffe während des Sports sind eine ganz schlechte Idee. Während der Belastung muss die Ernährung möglichst leicht verdaulich sein => Einfach-Zucker.


    Ballaststoffe und komplexe KH sind für den Alltag.


    Beim Cardio Training steuert man übern Puls, über welche Stoffwechselvorgänge die Energie bereit gestellt wird.

  • Du hast dabei daran gedacht ,das eben diese schnellen einfach Zucker ,... auch Puff( stell dir eine zerplatzende Seigfenblase vor) wieder weg sind. also bist du dann daernd nur an Kohlehydrate nachschieben müssen ?


    Nur um das nochmal deutlich zu machen, ich sprach nicht davon sich den Bauch mit Ballaststoffreicher Kost und auch nicht mit schnellen einfach Zucker ==> vollzuschlagen.

    Es bleibt das Problem der leeren Kohlenhydrat speicher, die ja den Hunger erzeugen, wenn man nicht gerade so mit Adrenalin vollgepumpt ist.

    Vielleicht verstehen wir uns da auch falsch. Aber zu Dextrose würd ich nir greifen wollen müssen, weil es dann zu spät ist. Man ist bereits unterversorgt.

    Darum auch die Muesliriegel <- enthält auch Ballaststoffee ca 3-7%


    Ein weiteres Problem dabei ist auch das man die Frühgenug ist, ( wie Q-trotter richtig sagt, bei Sprint wettbewerben nutzlos) Und das ist etwas was jeder für sich selbst herrausfinden sollte, und dabei auch den Wetteifer mal ein bißchen zurückstellen


    Nachtrag:

    Ballaststoffe und komplexe KH sind für den Alltag.

    Bei den kohlenhydraten stimm ich dir dazu, und alles was eine überlange resorption bedeutet.

    Zu den Ballaststoffen, siehe Beispiel Muesliriegel

    spitz rein und unter zuch wieder raus


    Diese Nachricht wurde mit Hilfe einer Taschenlampe, in das Ende eines offenliegenden Glasfaserkabel gemurkst

    Einmal editiert, zuletzt von Zynismus ()

  • das Problem ist, wie sensibel die Rezeptoren in der Muskulatur auf das Insulin reagiert.

    Morgens besonders stark , mittafs wenig, und abend zumeist so ein mittelding zwischen beiden.

    spitz rein und unter zuch wieder raus


    Diese Nachricht wurde mit Hilfe einer Taschenlampe, in das Ende eines offenliegenden Glasfaserkabel gemurkst

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!