Rallye Navigation Equipment und Trainig - Anfängerfragen

  • Bei den Trainings von Rally4you gibts die Möglichkeit mit ihm als Trainer zu fahren, um das Ganze mal zu erlernen.

    Alleine läßt er zwar Niemanden raus (Macht IMHO auch Sinn), aber man redet sich dann in kleinen Gruppen ab 2 zusammen und fährt diverse RBs nach Wunsch. Von 170 bis 350 Tageskm, Alles dabie.

  • In der Mai-Ausgabe vom DirtRider war ein Artikel zum Thmea Roadbook-Training. Die Jungs haben bei Ad Ketelaars (http://www.offroadtrips.nl/) drei unterschiedliche Roaadbook erstanden und und haben in Nordfrakreich in Dun sur Meuse (in der Nähe von Verdun) trainiert. Ad bietet Roadbook- und Tripy-Touren an, bei denen du von ihm ausgearbeitete Routen fahren kannst.

    Ich habe mit ein paar Freunden 2018 dort eine geniale Tripy-Tour gefahren und war begeistert. Unterwegs brachen irgendwann auch Roadbook-Fahrer*innen aus dem Gebüsch. se waren ebenfallss angetan. Üb Ad kann man zwei sehr nette Unterkünfte buchen. Wir sind dort gut untergekommen und wurden lecker verpflegt.

    Vllt. ist das ja die Lösung eures Problems :)

  • Bei den Trainings von Rally4you gibts die Möglichkeit mit ihm als Trainer zu fahren, um das Ganze mal zu erlernen.

    Alleine läßt er zwar Niemanden raus (Macht IMHO auch Sinn), aber man redet sich dann in kleinen Gruppen ab 2 zusammen und fährt diverse RBs nach Wunsch. Von 170 bis 350 Tageskm, Alles dabie.

    So ist es. Hab mit Hannes vor zwei Wochen ein Roadbook-Training in Kroatien gemacht und viel gelernt )inkl. der Tatsache, dass es im August in Kroatien zu heiss für so ne Aktion ist...). Ich fühle mich ganz gut vorbereitet für die Rallye Greece im September.

    Und es macht richtig viel Spass...

  • Ich hab Fotos gesehen, dass er vor kurzem einen Kurs hatte. Wundert mich, mitten in der Haupt-Urlaubszeit. OK, heuer wird trotzdem nicht soviel los sein.

    Ich war immer im Februar und November unten.


    Ja, wenn man Lukis RB lesen kann, sollte es auch mit den anderen RBs gut klappen.

  • War schon speziell in der Urlaubszeit. 1. heiss und 2. viel Verkehr auch im Hinterland. Da stehst du gefühlte 5 Minuten und unendliche Fahrzeugschlangen wälzen sich n Dir vorbei. Ich würde es geren auch nochmal ausserhalb der Saison machen. Aber jetzt ist erstmal die Rallye Greece dran :)

  • Wenn Luki im Herbst und nächsten Frühjahr wieder Trainings macht, werde ich dabei sein.

    Ist ne günstige Möglichkeit bißerl zu fahren. Für mich ist es mit ca. 4-5h Anfahrtszeit auch nicht weit weg.

  • Weitere Navigationserfahrungen


    und


    spitz rein und unter zuch wieder raus


    Diese Nachricht wurde mit Hilfe einer Taschenlampe, in das Ende eines offenliegenden Glasfaserkabel gemurkst

  • Prolog + 3 Tage bin ich jetzt das CI und elektronisches RB bei der Dinaric Rallye gefahren:


    Vorweg: Auch wenn die Akkuanzeige nicht korrekte Werte anzeigte, hatte ich immer Strom. Die Halterung ist stabil und auch bei Sonne (wenn wir auch nicht zuviel hatten), immer ablesbar. Vielleicht ist das Papier-RB bei Sonne noch immer besser ablesbar, aber daran sollte es nicht scheitern.


    DMD2 hat im RB-Mode noch einen kleinen Fehler (Wenn man das Side-Menü nutzt, dann vergißt DMD2, dass die Kontroller im RB-Mode genutzt werden).

    Ansonsten lief es stabil.
    RB-Wechsel ist deutlich schneller, eh klar: Eine Datei öffnen, fertig.


    Die Bedienung mit 4 Knöpfen find ich nicht so Induktiv wie beim normalen Rallye Schalter mit unten einer Wippe fürs RB und oben 2-3 Tasten.

    Morgens ist der Aufwand etwas größer: Controller neu verbinden, Programm starten, usw. Aber wenn man es heraußen hat, ist das keine Minute.


    Papier-RB muss man nachspannen, wandert abundzu. Das hat man hier natürlich nicht.


    Größe der Anzeige ist ausreichend, trotzdem glaub ich, dass die größere Anzeige des Papier-RB Vorteile bringt.
    Auch dass man nur 3 Bilder sucht, dürfte beim Fahren einen Vorteil bieten. Wenn in kurzer Zeit viele Bilder kommen und man 7 Bilder gleichzeitig sieht, sucht man länger, wo man gerade ist.


    Unkomplizierter ist sicher noch weiterhin das Papier-RB.

  • Moin moin,


    ich bin neu hier im Offroad Forum und muss sagen das es genau das ist was ich gesucht habe. Ich war viel im Husqvarna Forum unterwegs in welchem man auch gute Ideen und Tipps bekommt aber meistens (was auch natürlich ist) nur zu dem Bike an sich.


    Da ich dieses Jahr immer mehr Interesse an Roadbook Fahrten entwickelt habe werde ich dieses Forum wahrscheinlich lieben ;)


    Ich bin natürlich eher ein Hobby Pilot und habe auch noch an keiner wirklichen Rallye teilgenommen, jedoch über ich im Moment mit meinen selbst erstellten Roadbooks die ich mit dem Rallynavigator erstellt habe aus Mangel an Alternativen. Es ist natürlich sehr zeitaufwendig so ein Roadbook selbst zu erstellen da man die Strecke zuerst natürlich abfahren und prüfen muss, dann den gespeicherten GPX Track auf dem PC in ein Roadbook übersetzt und anschließend den Weg mit dem Roadbook nachfährst um dann im Anschluss wieder das Roadbook zu korrigieren. Das ist ein mühseliger Weg aber macht Spaß. Jedoch erwarten einen dann natürlich keine Überraschungen mehr auf dem Weg.


    Von daher bin ich ein Freund davon Roadbooks zu tauschen, ich komme aus dem Großraum NRW und falls es hier Leute gibt die in der Umgebung fahren und üben würde ich mich auch gerne anschließen.


    Mein Equipment besteht bis jetzt aus dem Rade Carbon Kit für meine 701, einem Android Rugged Device und dem Carpe Iter Terrain Command 2 Controller zu dem ich hier bereits eine Art Review verfasst habe -> https://www.husqvarna-forum.de…iewtopic.php?f=68&t=62288


    Zusätzlich nehme ich demnächst mit ein paar Freunden an den Roadbook Fahrten von Ad teil (www.offroadtrips.nl) wo ich mir ein Tripy leihen kann und seine Wege nachfahre. Es würde mich aber freuen hier auf ein paar Gleichgesinnte zu treffen die mich auch tiefer im Thema Rally aufklären möchten und mit denen man vielleicht mal eine Runde dreht.


    Gute Fahrt und Grüße

    Dominik

  • Hi, willkommen im Forum.

    Da sind wir ja auf einem ähnlichen Stand.

    Wenn du mit einem Tablet fährst nehm ich an du nutzt keine Papier Roadbooks?

    Gibt es die Routen vom Ad denn auch digital?

    Ich baue gerade meine DR für Rallyes um und möchte nächstes Jahr erste Events fahren.

    Komme auch aus NRW also vielleicht läuft man sich mal über den Weg :)

  • Noch nutze ich kein Papier Roadbook sondern alles digital weil es die Sache (für mich zumindest) erheblich vereinfacht solange man etwas affin in Sachen Android ist. Manche scheinen ja Schwierigkeiten mit DMD zu haben, ich kann davon bis jetzt nicht berichten.


    Irgendwann hätte ich aber auch gerne ein Setup das ein Papierroadbook enthält aber würde mir das vorher gerne mal anschauen.


    Die Routen von Ad gibt es nicht digital da er sich ja auch damit sein eigenen Geschäft kaputt machen würde. Du kannst ein Tripy leihen auf dem die Route/Anweisungen drauf sind oder geführte Touren fahren. Ich mache auch zum ersten mal beim Winterenduro bei ihm mit und bin mal gespannt darauf wie gut/schlecht das mit dem Tripy funktioniert.


    Aus welcher Ecke NRW kommst du denn?

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!