Kori Nemeth Einschätzung der aktuellen Lage Motocross in Deutschland

  • Ich hoffe, das darf man?
    Ansonsten ein Hinweis und ich lösche das natürlich.

    Ich zitiere einen öffentlichen Facebookpost von Kori Nemeth (gesehen auf enduro4you)


  • Beim Fußball geht es aber.

    Da gibt es extra Internate für.

    Da kannst du Bolzen und lernen bis die Buchse platzt.😁

    Oder du gehst zur Bundespolizei.

    Dann kannst du für Biathlon Skispringen etc trainieren jeden Tag.☺

    Moto Cross hat hier einfach keine Lobby.

    Das ist das Problem. Es interessiert einfach nur sehr wenig Leute. 😪

    [FONT="Arial Narrow"]Freiheit ist viel mehr als man darf[/FONT].


    [FONT="Arial Narrow"]Ganz Deutschland eine Arschleckerei. Leck dich nach oben[/FONT].:kuck:

  • Fußball funktioniert leider nach dem alt hergebrachten Prinzip:

    Brot und Spiele.

    Wenn man sich die Klientel der Fußball Zuseher so anschaut verwundert einen das nicht.

    Damit der Pöbel nicht aufbegehrt wird er eben damit zu friedengestellt und abgelenkt.

    Um es mit den Worten eine berühmten deutschen Band zu sagen:

    Opium fürs Volk, Scheiße für die Massen.

  • Naja mit Fußball sich zu vergleichen ist Schwachsinn. Das ist eine "eigene Liga". Das ist macht keinen Sinn.

    Aber es gibt noch viel mehr Randsportarten wie Motocross, die hängen genauso am Hungertuch. Das ist aber eigentlich nicht neu und war die letzten 50 Jahre schon so. Richtig "leben" vom Motocross hat noch niemand so richtig. Zumindest wurden nur die laufenden Kosten abgedeckt. Aber "für's Alter" hat das noch bei keinem gereicht.

    Da muss man sich eben abfinden damit!!!

  • Was ist denn eigentlich euer Problem?

    Wurde eure Ehre angekratzt, weils um euer auch so tolles Deutschland geht?


    Im Grunde genommen hat er doch Recht. Hier wird aufgrund von zugezogenen Großstadt-Grünen die Strecke geschlossen, nachweislich aufgrund von 3 Personen, die Mehrheit hat die Strecke über Jahrzehnte akzeptiert.


    Das hat mit Demokratie nicht viel zu tun. Und der Umwelt ist mit streckenschließungen erst recht nicht geholfen.

  • Er hat insofern Recht, dass MX und Enduro Volkswirtschaftlich kaum einen Mehrwert schafft (im Gegensatz zu Fußball mit mehreren Milliarden, allein in Deutschland) und es zu 99% nur Hobby ist.

  • Oder du gehst zur Bundespolizei.

    Dann kannst du für Biathlon Skispringen etc trainieren jeden Tag.☺

    Insbesondere mit dem Wintersport sprichst du einen wunden Punkt an. Dem Motorsport, ganz allgemein gesprochen, wird ja vor allem sein negativer Effekt auf die Umwelt vorgeworfen. Der ist IMHO beim Wintersport, egal ob für die breite Masse oder im Profibereich, nicht weniger vorhanden. Viele machen sich gar nicht bewusst wie viel Energie die Kunstschneeherstellung benötigt. Oft wird Anfang Winter Vollgas beschneit, ohne dass gefahren werden kann und dann kommen ein paar wärmere Regentage und alles war für die Katz. Aber es ist halt trotzdem nicht so offensichtlich wie ein bisschen blauer Rauch aus einem Crossauspuff. Komisch nur, dass sich so gut wie niemand über das Dröhnen der Schneekanonen mokiert, die ganze Nacht lang.


    Zudem wird von vielen Motorsport nicht als "Sport" akzeptiert oder eingeordnet. Weil, "da macht ja das Fahrzeug die ganze Arbeit". Ich hatte vor einigen Jahren eine Diskussion mit einer Bekannten, die selbst sehr sportlich ist, viel Rennrad fährt und Bergsteigt. Sie hat zwar nichts gegen den Offroadsport, kann sich sogar im Ansatz dafür begeistern, als Sport lässt sie es trotzdem nicht gelten.


    Ich denke, dass die Offroadszene, so sie denn geschlossen und engagiert auftreten würde, durchaus einiges an Gewicht aufbringen könnte. Allerdings haben die meisten Stollenritter verständlicherweise mehr Interesse daran, sich an ihrem Hobby zu erfreuen, als sich bei der Durchsetzung ihrer Interessen in den Wirren der Bürokratie rumzuärgern.


    Was den Profisport betrifft, in Schweden gibt es ein Sportinternat für Motocross und Enduro, hierzulande wohl undenkbar.


    So, jetzt aber Schluss mit meinem Erguss, da zunehmend unstrukturiert :D

  • Doch, doch. Zumindest hier in AT ist das schon immer wieder ein Thema und der Wintersport kommt ebenfalls immer stärker zu negativer Kritik.

    Fast hätte ich gesagt: Felix Austria ^^ aber das wär gemein. Aber in AT bekommt ja evtl jetzt der Offroadsport Aufwind durch prominente Unterstützung durch den Hirscher... :/

  • Hier wird aufgrund von zugezogenen Großstadt-Grünen die Strecke geschlossen, nachweislich aufgrund von 3 Personen, die Mehrheit hat die Strecke über Jahrzehnte akzeptiert

    Die Bauschheiner Strecke wird geschlossen? Hat sich dieser Anwohner am Rande der Strecke nach vielen Jahren also durchgesetzt....

  • Aber in AT bekommt ja evtl jetzt der Offroadsport Aufwind durch prominente Unterstützung durch den Hirscher...

    Könnte in der Tat das Interesse etwas verbreitern. Wird aber politisch kaum nichts ändern. In unserem kleinen Land ist schon das Mountainbiken in vielen Gebieten problematisch, generell sowieso verboten, wo es nicht explizit erlaubt ist. Wird also fürs Mopedfahren, trotz Hirscher-YT-Clips, nicht bewirken.

  • Nun ja, MX ist in Amerika definitiv viel populärer als bei uns hier in Deutschland, so wie andere Sportarten auch. Die Amerikaner kommen zu uns Fußball spielen und wir nach Amerika zum MX. Das ist wirklich ein Problem!

  • Naja es ist nun mal so das nicht jeder von einer Randsportart leben kann und Profi werden kann. Wie soll der Staat das auch unterstützen und finanzieren?


    Auch andere müssen arbeiten und träumen von viel Geld und Freizeit.

  • Wie soll der Staat das auch unterstützen und finanzieren?


    Auch andere müssen arbeiten und träumen von viel Geld und Freizeit.

    Ich geb dir recht, das muss er auch gar nicht.

    Aber es ist doch so, dass es insbesondere durch Maßnahmen des Staats zunehmend schwieriger wird, dieses Hobby überhaupt legal in nennenswertem Umfang auszuüben.


    Das passt halt irgendwie nicht mit der Privilegierung anderer Sportarten zusammen, auch wenn ihnen diese gegönnt sei.

  • Ich geb dir recht, das muss er auch gar nicht.

    Aber es ist doch so, dass es insbesondere durch Maßnahmen des Staats zunehmend schwieriger wird, dieses Hobby überhaupt legal in nennenswertem Umfang auszuüben.


    Das passt halt irgendwie nicht mit der Privilegierung anderer Sportarten zusammen, auch wenn ihnen diese gegönnt sei.

    Das ist natürlich richtig.

    Aber es ist mir ist auch klar warum andere Sportarten bevorzugt werden. Es ist halt leichter seinem Kind Fußballsachen zu kaufen als ihm das MX Hobby zu finanzieren, nur so als Beispiel. Und so ist es mit anderen Sportarten auch. Gibt halt vieles was günstiger ist und wo auch das Verletzungsrisiko für die Kids geringer ist.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!