Hamma--->leider nur sehr kleines Klassiktreffen am 16. und 17.04. 2021

  • Achim-->die 2 Seitenwagengespanne waren sauschnell-die fahren Moto-Cross WM-Läufe haben sie mir erzählt, Zabel 700ccm 2-Takt, echte Geschosse--einfach irre. Ein Solofahrer (so 45-50 Jahre) hat mir, als ich nachmittag gefilmt hatte, erzählt, er fragte einer der Gespannfahrer, ob er mal ne Runde mitfahren darf. Hat er und sagte: Nach einer halben Runde hat er den Gespannfahrer auf die Schulter geklopft, er solle doch bitte den Rest auslaufend fahren--er ist fix und foxi und der Gespannfahrer sagte daraufhin etwas erstaunt: Ich bin doch zivilisiert gefahren mit einen Schmunzeln im Gesicht.

    Bei der Eröffnung vom Enduropark Augsburg konnte man auch mit dem Gespann mitfahren, Oldigespann mit, ich hoffe ich tue ihm nicht Unrecht, Oldifahrer.

    Ich mich angemeldetund beim Losfahren wurde ich gefragt: "Kleine oder große Runde?", darauf ich: "Natürlich große Runde!"

    Nach sehr wenigen Kurven habe ich rübergerufen: "Kleine Runde, bitteeeeeee!!!!!"

    Die Stamm-Schmiermaxin fuhr da natürlich locker Runde um Runde.

    Vor den Gespnnfahrern habe ich den größten Respekt!


    helmar

  • Kann ich nur bestätigen, in den 80igern habe ich mal meinen Werksfahrer Ersatzbenzin in die 2. Tankzone schnellstens liefern sollen/müssen--ein Gespannfahrer des örtlichen Klubs bat sich an: Komm klemm den Kanister zwischen die Schenkel und halt dich fest, kenne ne Abkürzung--war nicht lang so 15 Minuten relativ eben querfeldein, aber fertig wie ne ausgepresste Zitrone.


    Bei einen DM-MC-Lauf mit Gespannen: Morgens etwas frisch, Wasserfass mit leichter Eisschicht-->Gespannfahrer-->ich geh mal waschen: Krach mit Schädel Eis zerkleinert und ahh das tut gut


    Die Gespannfahrer sind ne andere Welt :)

  • Welches Huskymodell ist das genau mit der Starnummer 680?

    Husqvarna Baujahr 1984, 400cm, 1. Baujahr wassergekühlter Motor, ab 1985 Umstieg Husqvarna auf Monoshock. Dieses 1984er Modell gibt es nicht soooo oft, war Anfang der Saison 1984 nur Werks-, nationalen Händlerfahrern vorenthalten und nicht käuflich und ab Beginn Mitte des Jahres 1984 mussten sie öffnen für Privatfahrer, weil die luftgekühlten nicht mehr gefragt waren. 1983 gab es die ersten Modelle für die Werksfahrer und Schweden bei der Sixdays auf der Insel.

    Die WR-Modelle Twinshock Wasserkocher tauchten im Prospekt 1985 auf, die MC hatten schon Mono, aber 1985 kaufte auch fast keiner mehr die Twinshockwasserkocher. So mal grob zusammengefasst.

    War mein letztes Geländesportmotorrad und gekauft von meinen Zupinvertragsfahrer Ende der Saison 1984 und ging wie die Sau. Habe nach Einstieg in die Klassikszene lange nach dem Modell gesucht und im Februar 2016 diese bei Ben van Erp gekauft--wunderbares Motorrad




  • Wohl war ....




    41016036sl.jpg

    Das Ding sieht aber mal echt professionell und extrem modern aus. Das Polster am Übergang Stange/Motorrad scheint ja ein echtes Formteil zu sein. Früher schienen das ja eher so Rohrisolierrollen zu sein, mit viel Panzertape.

    Ich finde es einfach genial. Das sind die einzigen Motorsportgeräte, die aktiv zwei Leute brauchen, um gefahren zu werden. Irgendwann habe ich mal gehört, das der Beifahrer sogar mind. 51% der Arbeit macht.


    helmar

  • Die fahren auch WM-Läufe die beiden Gespanne, welche da waren--da haben die kein Altgurkengerät. Das andere Gespann oben in der Bilderserie ist aufgebaut vom EX-WM-Fahrer Willemsen oder so ähnlich--der war früher auch ein Spitzencrosser bei den Sidecarcrossern.

  • die Willemsen hab ich auch noch kennengelernt. Ich war regelmäßig zum Saisonabschluss in Torgau/ Pfückuff zu meiner aktiveren Zeit. Das ist ja eine Hochburg im Sidecarcross, dementsprechend waren da immer sehr viele WM Fahrer. Ich muß dem zustimmen, das ist eine ganz andere Truppe, eine riesengroße Familie, nicht so wie zum Teil im Crosslager, wenn es um Punkte geht. Da konntest du mit jedem Quatschen, gab immer was zu trinken und Abends zur Abschlussparty ging es rund bis in die Morgenstunden. Am nächsten Tag sind die dann mit ihren Gespannen an einem vorbei geflogen, als wenn du stehst, unfassbar.

  • So, Luftansaugbereich gereinigt und Plattfuss vorne gesichtet und Schlauch getauscht--hatte auch noch nicht, Ventil stand kerzengerade und so alt war der Schlauch nicht und war ein 3mm dicker--aber ist so :S Nächste Mal Hamma mit Ersatzluftfilter an Bord






Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!