SKF-Mudscraper Erfahrungen

  • Die Mudscraper gibt es ja jetzt schon eine Weile. Anfangs hat man ab und zu jemand gesehen, der die Teile montiert hatte. Allerdings habe ich schon deutlich über ein Jahr niemenden mehr damit gesehen.

    Funktionieren die Teile wie sie sollen? Gibt es Nachteile? Überflüssiger SchnickSchnack?

    Wer hats ausprobiert oder kennt jemanden der probiert hat und kann was zu sagen?

  • Ich bin ein ausgesprochener Fan davon . Hatte die Anfangs nur bei schlammigen Bedingungen montiert . Hab sie dann aber permanent dran gelassen . Kein schlechteres Ansprechverhalten festgestellt . Dafür keine undichte Gabel mehr auch bei widrigsten Bedingungen . Sollten aber auch regelmäßig gesäubert werden . Positiver Nebeneffekt ist das z. B. bei der Marzocchi Gabel der Holm noch besser geschützt wird als mit dem dünnen Stahlring .

  • Hallo Feldjäger, verkratzt da nicht die Lauffläche bei Dauereinsatz? Passen die auch über die verstärkten SKF Gabeldichtringe mit Staubkappe?

    Kann da keinen Verschleiß feststellen . Ist ja eher wie eine zusätzliche Dichtlippe . Hat ja mit den Gabeldichtringen nichts zu tun weil die außen montiert werden . Hab aber auch die SKF HD montiert .

  • Stimme dem Feldjäger zu 100% zu. Bei mir war es genauso, ich habe die Anfangs nur bei grausam schlammigen Bedingungen montiert. Montage ist einfach, ausgenommen man will bei den KTM's den originalen Scheuerschutz-Ring unbeschädigt demontieren, dann muss die Gabel raus. Ich hab die einfach abgezwickt und entsorgt.

    Ich habe die dann auch dauernd dran gelassen und keinen Verschleiß feststellen können, bin aber insgesamt nur so ca. 70 Stunden damit gefahren. Hatte nie wieder einen undichten Simmerring. Bei der Kayaba, offensichtlich so wie von Feldjäger bei der Zokes beschrieben, ist auch nur ein dünner Schleifring der bei mir nach 60 Stunden schon ausgetauscht werden musste. Da helfen die Mudscraper enorm.

    Für alle die Angst haben, dass die Gabelrohre leiden hat SKF Austauschringe ohne Abstreiflippe im Programm, damit wird der Austausch der Mudscraper zur einfachen und schnellen Angelegenheit, vorausgesetzt man hat die richtigen Splinte in ausreichender Menge besorgt.


    Klare Empfehlung!

  • Kann mich dem Bericht v Doc Brown nur anschließen.


    Habe die Mußscraper sicher min. 150BH darauf.

    Nur ganz selten abgenommen zur Reinigung.

    Das zweite Paar Scraper habe ich nach dem Gabel Service neu montiet.

    Das Standrohr hat min. 150BH mit Mußscraper und ist nach wie vor Tip Top.


    Nur die vom Doc erwähnen SKF ohne Dichtlippen, habe ich nie gefunden.

    Ist auch wurscht. Die Mußscraper bleiben bei mir eh immer dran.


    Auch klare Kaufempfehlung.!

  • Habe die seit 2017 oben. Das heißt über 300h.

    Bis jetzt ist mir die Gabel in dieser zeit noch nie undicht geworden.

    Mit dem vorigen moped wo keine oben waren schon ab und zu.

  • OK klingt sehr gut. Wie reinigt ihr nach heftigem Schlamm? Genügt einfach mit dem Hochdruckreiniger und gut oder macht ihr da nochmal Feinarbeit hinterher? Genügt alle 20h mal runter nehmen und drunter sauber machen?

  • OK klingt sehr gut. Wie reinigt ihr nach heftigem Schlamm? Genügt einfach mit dem Hochdruckreiniger und gut oder macht ihr da nochmal Feinarbeit hinterher? Genügt alle 20h mal runter nehmen und drunter sauber machen?

    Die Demontage ist ja sehr einfach . Ich mach die nach jeder ich sag mal feuchten Fahrt runter . Besonders wenn Sand mit im Spiel war . Sind ja einige Splinte dabei und mit etwas Geschick kann man die mehrfach verwenden . Ansonsten so wie der Doc geschrieben hat mal paar nachkaufen

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!