ADV Bikes: Husky 701 vs Yamaha T7 vs KTM 790/890R ADV vs Honda CRF1000/1100 AF

  • empfehle dir auch den Windschutz genau zu beachten, testen .

    Seh ich nicht so eng. Lange Autobahn Etappen sind eh nicht geplant, paar km +100 ganz ohne Windschutz mit der 450er haben mich nicht wirklich umgebracht.

    Jentl fährt die Rade Scheibe auf der orig. Maske. Kann ich mir zur Not bei ihm mal ansehen.


    Prinzipiell sollte man sich auch darueber im Klaren sein wofuer die Rallye- Scheiben eigentlich taugen sollen- die sind eben nicht dafuer entwickelt um bei 150 auf der Autobahn dahintersitzend noch gut Musik hoeren zu koennen.

    Was die Dinger koennen muessen ist bei 60-140 km/h , in den Rasten stehend, in Angriffsposition mit Schultern ueber dem Lenker und Kopf noch davor, den Fahrer genau soviel Wind wegzunehmen dass er sich ohne mit den Haenden am Lenker oder Knien am Tank festzuklammern (relativ) entspannt praktisch in den Fahrtwind legen kann. Und zu erlauben dass man ohne Anstrengung den Kopf heben/senken und seitwaerts drehen kann ohne dass das Helmschild das flattern anfaengt.

    Wer jemals mit einem Moped das effektiv fuer Rallies entwickelt wurde gefahren ist weiss was ich meine...

    Wobei ein bisschen CW Wert Verbesserung fuer mehr vmax auch gerne mitgenommen wird

  • Ja, stehend wirds bei höherem Tempo anstrengend auf meiner 450er. Deshalb hab ich schon überlegt, dort auch ein Fairing Kit zu kaufen.


    Das sind dann die Feinheiten für später.

  • Rein Interessehalber bei einem Händler angerufen, der noch eine 890er Rally stehen hat:
    Viel rechnens nicht runter für die Rally, dafür hat er ein gar nicht so uninteressantes Finanzierungsangebot unterbreitet: Von deren PKW Sparte haben Sie eine Finanzierungsmöglichkeit (erst ab 20.000,- Kaufpreis) mit nur 3% (also kaum über Inflation, bei KTM Finance sind es uninteressante 8%) und Kreditausfallversicherung bei Diebstahl oder Totalschaden ist auch noch inkludiert.

    Teilkasko kostet ca. 360,- pa, Vollkasko kostet eine Lawine (natürlich ist die Leistung einer Vollkasko umfangreicher).


    Für die normale 890R ist die Finanzierung teurer, aber auch hier, kompensiert die wegfallende Teilkasko gut die halben Finanzierungskosten.

    Die Frage ist, ob ich mir das Pro Fahrwerk sowieso nach kaufen würde, wie lange ich den Bock behalten werde, usw.


    Irgendwie komme ich schon wieder vom hundertsten aufs tausendste....
    Von einer gebrauchten 690/701er deutlich unter 10.000,-

    über gebrauchte 790R ab ca. 9.500,-,

    T7 um 10.500,- neu,

    790R neu um 13300,-,

    890R neu um 14.500,-

    bis hin zu einer 890er Rallye.....


    Min. 2 Wochen muss ich mich noch gedulten.

    Ab morgen darf ich zwar das Bein 30° abwinkeln und mit halben Gewicht belasten. Auch auf der Straße, für ne Probefahrt muss ich wohl noch warten, bis ich mit vollem Körpergewicht aufsteigen darf.

  • Kauf dir doch zwei T7 zum Preis von einer 890er Rallye 😅😅😅...Würde ich so machen wenn die nötigen Steine da wären...Und das sag ich dir als absoluter KTM Fanboy😂...Anbei...Gestern hab ich auch meine T7 soweit optisch fertig bekommen...Das Gerät ordentlich zu bekleben,fand ich schon ganz schönen Sackgang...Also für ne Sportenduro brauch ich brauch ich sicherlich bloß ein Viertel der Zeit...Naja aber schön soll bzw. perfekt beklebt soll sie ja auch sein...L.G.

  • Kauf dir doch zwei T7 zum Preis von einer 890er Rallye 😅😅😅...Würde ich so machen wenn die nötigen Steine da wären..

    Würde natürlich keine zwei T7 kaufen, aber der Vergleich ist sehr plakativ: Für die Differenz kann ich mir im Herbst wieder eine neue Enduro dazu kaufen.
    Der Wahnsinn ist halt, dass ich derzeit die Spinnerei mit dem WP Pro Fahrwerk hab. Die T7 ist Fahrwerkstechnisch ungefähr wie die normale 790er, die 790R hat schon 40mm mehr FW, 48er Gabel, voll einstellbar.
    Sollte für den Einsatzzweck locker reichen.

    Auf die T7 bin ich auch noch immer sehr interessiert. Gefällt mir optisch besser, der Preis sowieso ;) und die reduzierte Elektronik ist mir auch nur Recht.
    Hoffe nur, dass es in 2-3 Wochen noch Etwas gibt.


    Gestern hab ich auch meine T7 soweit optisch fertig bekommen

    Schaut richtig fein aus.
    Was hast noch nach investiert für Akra, Motorschutz, Sturzbügel, LED Blinker Sitzbank, usw?

  • Die T7 stand bei meinem KTM Händler mit 2400 und paar zerquetschten Kilometern...Dem Vorbesitzer war sie zu hoch und er ist auf ne 390er Adventure umgestiegen...So hatte ich auch mal die Gelegenheit ohne zu einem Yamaha Händler zu fahren und auch mal Probe zu sitzen und zu fahren...Und da war der Groschen ziemlich schnell gefallen...Das Gerät ist einfach nur genial..So eine mechanische Laufruhe des Motors hab ich schon lange nicht mehr erlebt...Der schiebt sowas von seidenweich und für mich mehr als ausreichend Leistung...Und das ganze eben so ziemlich gar nicht, mit irgendwelcher Elektronik...Motorrad fahren wie früher eben..Popometer und so😅...Der letze Absatz deines Posts beinhaltet somit nämlich schon ziemlich genau den Kaufgrund meinerseits...Ich bin dann schnell heimgefahren und hab meine 18er 790er Duke mit knapp 10000 Km geholt und einfach getauscht gegen die Yamse,die quasi fast neu war...Ausstattung war außer die LED Blinker und dem Dekor schon alles dran...Fahr so ein Gerät einfach mal Probe und dann weißt du was ich meine...Und falls es mal härter zugehen sollte ist ne fixe Überarbeitung des Fahrwerkes ja auch kein Problem...Also ich fahre mit dem Zossen so ziemlich alles was ich mit meiner EXC fahre ohne große Probleme...Für mich ist dann meistens die Bereifung der Grund des nicht weiterkonmens...Ich hoffe das ich etwas bei der Entscheidung helfen konnte..L.G.

  • Alles hilft, Danke.


    Ich weiß nur von den Rallyes, wenns nicht gerade eine Autobahn ist, selbst gerade, ich mit der 450er viel schneller fahren kann, ohne dass riskant wird, als die ganzen Twin Fahrer. Deshalb glaub ich schon, dass das FW einen Faktor darstellt. Gerade wo man flotter fahren kann.

    Selbst bei einer Probefahrt schwer ein zu schätzen, wie gut so ein FW arbeitet.

    Wobei bei einer T7 nichts verloren ist. Es ist sowenig auf den Markt, wenns mir nicht taugen sollte, wäre der Wertverlust recht gering.

  • Die 690, 950 und 990 wurden für die Paris Dakar entwickelt, und für die Straße adaptiert. Eine t700 kommt von einem Straßen Anfänger Motorrad. Dadurch umgänglich und leichter fahrbar.

    Grosse Worte, aber leider nicht so wirklich korrekt was die KTMs angeht.

    Die Serienmopeds haben seit den Zeiten der 660/690er Rallye nicht mehr so wirklich viel von den Dakargeschossen an Bord...

  • Alles hilft, Danke.


    Ich weiß nur von den Rallyes, wenns nicht gerade eine Autobahn ist, selbst gerade, ich mit der 450er viel schneller fahren kann, ohne dass riskant wird, als die ganzen Twin Fahrer. Deshalb glaub ich schon, dass das FW einen Faktor darstellt. Gerade wo man flotter fahren kann.

    Selbst bei einer Probefahrt schwer ein zu schätzen, wie gut so ein FW arbeitet.

    Wobei bei einer T7 nichts verloren ist. Es ist sowenig auf den Markt, wenns mir nicht taugen sollte, wäre der Wertverlust recht gering.

    Ich habe hier ja von Anfang an mitgelesen- wenn ich so zurueck blaettere denke ich du kannst deine Suche auf T7 und 690/701 einschraenken. Beide wirst du vor Allem Fahrwerkstechnisch und ergonomisch individualisieren wollen , und dann einfach Spass haben.

    KISS....

  • Hm, die 790er siehst weniger in meinem Suchraster?

    Interessant, dachte die hochwertigeren FW Komponenten und die flachere Sitzbank/Tank Kombination spricht für die 790/890er, trotz paar kg mehr (zur T7) und höherem Preis.


    Hier noch nicht zu Gespräch gebracht:

    Meinen Ducato hab ich damals leider mit einem fixen Bett über die Heckgarage gebaut (dafür hab ich hinter dem Bett, bei der fixen Wand Ablageflächen), die Höhe mit 130cm passend für Sportenduros gerade rein.

    Mit höherem Aufbau muss ich die Mopedn rückwärts rein schieben. Mit der 450er auch allein kein Thema. Die 690er vom Kumpel, mit Gefälle geparkt, geht auch noch allein. Die 200kg Panzer bring ich allein nimmer in den Ducato rein.

    Zwar überleg ich schon länger, einen kleineren Kastenwagen, ohne WoMo Ausbau, da ich das Geraffel für wenige Tage im Jahr herum kutschiere, aber auf der anderen Seite läuft der Ducato mit dem 3.0 Motor fein.
    Ist ein kleiner Punkt, der für die 690/701 spricht, aber zur Not hol ich mir einen günstigen Moped-Anhänger. Den spür ich hinterm Ducato nicht wirklich, so häufig werde ich nicht mit dem Ducato und der Reiseenduro irgendwo hinfahren.

  • @ Mankra

    Mal ohne Wertung ob man es braucht oder nicht .

    Ein überarbeitetes Fahrwerk der T kommt nicht an das serien der @ R ran

    Sehr viele sind mit dem T Serienzustand zufrieden , was ich nicht nachvollziehen kann .

    Der T fehlt einfach ein Kayaba ala Yz 450 F eingebaut .

    Damit ging sie ja auf Promotion Tour und erzeugte das ” haben wollen ”.


    Ich kenn den Dirk von BVZ schon lange , schau dir mal die 790er Videos von Dirk an .

    Schreib ihn an und frag warum er nicht das Pro Fahrwerk einbaut, sondern seinen genannten Weg geht .

    Gewicht , schlanke flache Linie Sitzbank Tank :

    Du als Enduro Fahrer , viele fahren nur eine ” Enduro ”, wirst schnell merken wie allein eine 2 Kg Gewichtserleichterung im oberen Bereich das Handling verbessert .

    Die 16 Kg ( Sprittrommel genannt ) da bei der T oben wurden anfangs immer belächelt u merkt

    man ja nicht .Doch mittlerweile sind bei etlichen dann doch die deutlich realen Wahrnehmungen eingetreten und der erste Hype verschwunden .

    Ich fahr selbst parallel auch ne Yamaha , also kommt bitte jetzt nicht damit an ich will sie nur schlecht machen .

    Wenn du es ernsthaft vor hast kannst du die 790er schnell mit 15 Kg strippen.

    189 Kg Werksangabe leer minus die 15 Kg ist deutlich agiler als angenommen.

    Wenn du eine 450 fährst wird dir der CP2 Motor langweilig und unaufgeregt vorkommen .

    Dann kannst auch gleich ne GS fahren ..😉

    So ist die 790 er quasi eine 690/701 mit 2 Zylindern die lange Touren und Race kann .

    7900 Km Nordkap Tour und rund 4k Hardenduro Abruzzen runter bis zum Stiefel von It sind eine deutliche Erfahrung dazu das sie beides sehr gut kann .

    Bei solchen Strecken zehrt jedes Kg auf der Hochachse .

    Reichweite 400 bis 450 Km , die T ging schon deutlich früher bei 300 an die Säule .

    Ja ne iss klar , in Deutschland ist ja allerspätestens alle 100 Km ne Tankstelle 😉

    Braucht man bei vielen Mopeds mit großem Tank trotzdem weil die Sitzergonomie so bescheiden ist und der A

    ne Pause verlangt

    War Ironie ist aber Tatsache


    Fahr und bewege beide vollgetankt , darum wirst nicht herumkommen .

  • Ein überarbeitetes Fahrwerk der T kommt nicht an das serien der @ R ran

    Selbst, wenn man die ~ 2000,- für einen Öhlinsdämpfer und Gabeleinsatz investiert?
    Wäre noch immer weit günstiger als ne neue 790er (selbst mit dem aktuellen Abverkaufspreisen).

    Sehr viele sind mit dem T Serienzustand zufrieden , was ich nicht nachvollziehen kann .

    Liegt wohl am breit gestreuten Einsatzszenario. Die Meisten setzen solch ein Moped Sinngemäß für Motorradreisen ein. Höherer Straßenanteil, im Gelände gemäßigtes Tempo.
    In den letzten Wochen hab ich ja bißerl im KTM Forum und auf Tenere.de mitgelesen. Die Prioritäten liegen doch eher auf der Reise.

    Für mich ist absolut noch nicht einschätzbar, wie weit das Fahrwerk in Wirklichkeit wirklich ein Thema für mich ist. Ich hab nur bei Fahrwerk und Reifen einen gewissen Fetisch.


    Schreib ihn an und frag warum er nicht das Pro Fahrwerk einbaut, sondern seinen genannten Weg geht .

    Na ja, dass kann auch Marketinggründe haben. Höhere Margen, Abgrenzung zum "normalen" Tuning per Pro Fahrwerk, usw.


    Du als Enduro Fahrer ,

    Hab weniger vor, damit Enduro zu fahren. TET und Rallye Strecken. Ich seh das Limit des Fahrwerks weniger in technischen Strecken (da fährt man dann eh langsamer), sondern bei flotteren fahren über gröbere Schotterwege.

    Wenn du eine 450 fährst wird dir der CP2 Motor langweilig und unaufgeregt vorkommen .

    Der 450er Motor ist auch eher langweilig. Immer recht ähnlich. Eine 350er fühlt sich spritzer, giftiger, lustiger an. Ich glaub, dass wird mich nicht stören, eher im Gegenteil, Drehmoment unten raus nehm ich immer gerne.

  • Klar ist die 790/890 ein tolles Moped, aber jemand wie du wird trotzdem einiges zum optimieren finden und ganz schnell einen Haufen Kohle versenken.

    Zurueck zum Ausgangspost denke ich dass fuer die Aufgabenstellung die Angesprochenen Platformen beide genuegend Potential bei vergleichsweise ueberschaubarem finanziellen Einsatz bieten. Must dich halt entscheiden ob dein Schwerpunkt am Ende eher auf der Strasse oder im Dreck legend soll.

    Und wie sich der Bock anfuehlt...

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!