ADV Bikes: Husky 701 vs Yamaha T7 vs KTM 790/890R ADV vs Honda CRF1000/1100 AF

  • Aja vergessen:
    Hab heute recht schnell wieder abgebrochen: 10° und böiger, eisiger Wind bis Sturmböen. War net witzig.


    Zurzeit fahr ich nur mit meinem normalen Enduro Zeug. Fürs Rallyefahren hätte ich noch eine Wasserdichte Hose, eine leichte Enduro Jacke (Leat 4.5 Lite).


    Fährt Ihr auch mit der normalen Enduro Bekleidung?
    Oder eigene Straßen-Enduro Bekleidung? Wenn ja: Protektoren in der Jacke/Hose oder getrennt?

    Heute wäre optimales Enduro-Wetter, aber auf der Straße bin ich doch recht schnell ausgekühlt.

  • Empfehle auf der Straße unbedingt Bekleidubg für die Straße (Abriebsfestigkeit!!!)

    Ob die Protektoren in oder unterm Gewand getragen werden ist zweitrangig, hauptsache du hast sie an und sie sitzen gut. (Ich persönlich habs lieber im Gewand)

    Aber nie ohne richtiger Bekleidung los, so ne Abschürfung am kompletten Arsch und Kreuz mit reingeschmolzenem Plastik, uiuiui, nix feines....

  • kann ich ab. , aber mit ” bunt ” fährst auch nicht besser als ohne .

    Ne, aber schlechter auch net :prosit::prosit:

    Empfehle auf der Straße unbedingt Bekleidubg für die Straße (Abriebsfestigkeit!!!)

    Genau, da hab ich meine Bedenken. Früher den den richtigen Straßenbechern bin ich ausschließlich Leder mit Hardschalen gefahren (Dainese).
    Die Leatt Airfit ist im Gelände optimal, da kommt für mich nix Anderes in Frage. Aber auf der Straße, darüber meine leichte Endurojache, die eine etwas bessere Softshell Jacke ist will man nicht weit rutschen.

    und sie sitzen gut. (Ich persönlich habs lieber im Gewand)

    Auf der einen Seite wärs in der Bekleidung fein, da 1x Hose anziehen, 1x Jacke drüber, fertig, statt den ganzen Krempel einzeln an zu ziehen.
    Auf der anderen Seite: Wenn das Zeug nicht wie ein Kondom sitzt, ist die Frage, ob die Protektoren nicht spätestens nach dem ersten Impact verrutschen.

    Aber nie ohne richtiger Bekleidung los, so ne Abschürfung am kompletten Arsch und Kreuz mit reingeschmolzenem Plastik, uiuiui, nix feines....

    Auch deshalb wäre eine schnell anziehbare Kombi praktisch. Ansonsten wird man wahrscheinlich mit der Zeit faul ("Ach, sind eh nur 15km zum See, ich fahr eh vorsichtig.....").

  • Auf der Straße Leder, Ellenbogen- und Knieprotektoren integriert. Die Kombi sollte schon gut passen, dann sitzen die Protektoren auch vernünftig. Rüpro und Brustschutz aber extra.


    Habe Sachen von IXS vor paar Jahren für den Joghurtbecher angeschafft, der Becher wurde irgendwann verkauft, die Klamotten sind geblieben. Selten fahre ich mal mit der GN250 (vielleicht 20PS) von Vaddern. Wenn es geplant ist dass ich das Brot und Butterbike mal ein zwei Tage fahre, dann habe ich da immer die Lederkombi drauf an.


    Wie das aussieht und ob da jemand komisch schaut weil er meint das passt nicht ist mir nicht wichtig.


    Die Stylepolizei mag das anderes sehen, aber die haben hinterher auch nicht den Rollsplitt unter der Kniescheibe oder im Hüftgelenk.


    Mag vielleicht nicht so zu Enduro oder Adventure Bike passen, aber da ist Optik dem Zweck hinten angestellt. Mit Leder fährt es sich meiner Meinung nach auch viel angenehmer bei höheren Geschwindigkeiten. Das flattert nicht so rum und trägt sich irgendwie "satter" am Körper.


    Hier noch ein Bild aus den letzten Tagen mit der ZX9. Da haben sich die Klamotten aber schon etwas vom sanften "Fahrtwind" gedehnt, zu Anfang hat das alles etwas straffer gesessen.

  • Wenns nicht Leder sein muss/soll kann ich die Bekleidung von Stadler absolut empfehlen, 10 Jahre Garantie, sitzt perfekt, durchdachte Details und geht von 30 Grad im Sommer bis tief in den Herbst hinein.

    Im Falle eines Sturzes können die defekten Teile vom Hersteller ausgetauscht werden.

  • bei uns in germanien sind die mobilen kontrollorgane sehr darauf

    bedacht, uns nicht mir zubehörbremshebeln ohne prüfzeichen fahren

    zu lassen. das wird (weil einfach) gerne kontrolliert und führt bei

    "hat kein prüfzeichen" zur untersagung der weiterfahrt.


    weiss nicht wie das bei euch in Ö ist, aber da würde ich mir die

    mühe machen das zu checken.


    ich weiss, wenn man jahrelang nur offroad gefahren ist, wird man plötzlich

    damit konfrontiert, dass aller scheissendreck an der karre plötzlich ein

    prüfzeichen haben muss. musste ich mich auch erst wieder angewöhnen.

    You have to have the courage to sustain the situation that frightens you.


    Jedes Verbot ist eine leise Absage an die Idee, der Mensch sei vernunftbegabt.
    Stefan Geiger

  • Habe Sachen von IXS vor paar Jahren für den Joghurtbecher angeschafft,

    Mit einem richtigen Straßenbike, ganz eindeutig: Lederanzug, klar.
    Wenn man es schon hat, OK. Aber Neukauf kommt nur Textil für die ADV in Frage.

    kann ich die Bekleidung von Stadler absolut empfehlen,

    Bei knapp 2000,- dürfens ruhig großzügige Garantie geben.....
    Das ist es mir derzeit nicht wert. Ich hab sowieso nicht vor, allzuviel Straße zu fahren, Weltreise ist auch noch keine geplant ;)
    Ich hab gesehen, Megabike hätte Stadler im Programm.
    Einen Polo Store gäbe es auch in Villach (In Graz gibts weder noch den Polo, noch Hein Gericke Store).
    So ein 3-lagiger GoreTex Anzug käme über KTM auf ca. 1200,-,.

    Auf Willhaben wäre ein Gebrauchter, angeblich nur einen Urlaub lang gefahrer, Husky GTX Anzug für 600,- in meiner Größe im Angebot.


    weiss nicht wie das bei euch in Ö ist, aber da würde ich mir die

    mühe machen das zu checken.

    Ja ist, ein etwas Neues Thema.

    Inzwischen hab ich raus gefunden, dass man ein Teil mit einem E-Zeichen austauschen darf. Sobald es mehr als ein Teil ist, muss eine Eintragung erfolgen.
    In der Praxis wird es nicht so eng gesehen, da schauens vor allem auf den ESD. Lautstärke ist ein bekanntes Thema.

  • stimmt schon, ist nicht ganz unten im Preid angesiedelt, aber jeden Cent wert.

    Ja Megabike verkauft das Zeug, Polo und Louis sind ebenfalls in Villach.

    Auf Stadler gibt es jedoch mWn keinen Rabatt

  • Textilkleidung gibts ja wie Sand am Meer, hatte noch nie von Macna gehoert, aber ne recht guenstige Jacke von denen hat mich bisher nur positiv ueberrascht.

    Gore Tex ist immer teuer, aber braucht man das?

    Die gute alte plastik Regenkombi zum drueberziehen tuts eigentlich genauso...

  • stimmt schon, ist nicht ganz unten im Preid angesiedelt, aber jeden Cent wert.

    Wenn man öfters auf der großen Reise ist, sicherlich.

    Bei mir wirds (hoffentlich bald) mehr im Gelände gehen, dann paßt die normale Enduro Bekleidung, oder nur kurze Tagestouren.

    Bei dem Husky Set bin ich am überlegen, wäre für Rallye bei Schlechtwetter auch ganz praktisch.
    Ist zwar ohne Protektoren, also aufwendiger beim Anziehen, aber wahrscheinlich eh besser so.

    Den Louis hab ich ganz vergessen. Den gibts noch in Graz. Werde mal diese Woche hinschauen und diverse Materialien ansehen.

    Gore Tex ist immer teuer, aber braucht man das?

    Brauchen sicher nicht, aber sicher komfortabler, als dauern das Regenkondom an und wieder aus zu ziehen.
    Wobei für meine Zwecke Wasserabweisend sicher ausreicht. Hab so eine KTM Hose und Enduro Jacke hatte ich auch schon mal. Klar, beim Enduro ist die Geschwindigkeit geringer, aber hat grundsätzlich auch für stark verregnete Tage ausgereicht.

  • icon raiden macht auch brauchbare sachen.


    gibt´s z.b. bei fc-moto

    You have to have the courage to sustain the situation that frightens you.


    Jedes Verbot ist eine leise Absage an die Idee, der Mensch sei vernunftbegabt.
    Stefan Geiger

  • Weil wir gerade beim Thema Lederkombi sind:

    Ich hab jetzt zweimal MotoGP geschaut und bei Nahaufnahmen sieht das was die tragen garnicht so "ledrig" aus , sehr glatt zum Teil glänzend und wirft auch irgendwie andere Falten an den Gelenken.

    Wenn überhaupt dann muss das extrem dünn sein.

    Weiss da jemand mehr ob das Kunstfaser oder sowas ist ?

  • Wobei für meine Zwecke Wasserabweisend sicher ausreicht.

    Hab so eine KTM Hose und Enduro Jacke hatte ich auch schon mal. Klar, beim Enduro ist die Geschwindigkeit geringer, aber hat grundsätzlich auch für stark verregnete Tage ausgereicht.

    Enduro Hosen und Jacken haben den Vorteil das sie leicht und luftig sind .

    Diese ganzen Goretex und Membran Geschichten sind absolut nicht mein Ding .

    Hunderte Euros für ne Jacke plus Hose ? Ne danke ich kauf da lieber mal ne neue für nicht mal die Hälfte.

    Ich fahr enduro damit und nicht zur Eisdiele oder zum Shoppen 😉

    Durch die Appenin und Abruzzen hatte ich nur leichte Enduro Hose und Jacke an .

    Selbst imprägniert und vollkommen ausreichend

    Die speziell Regen Jacke und Hose lag im Seitengepäck griffbereit .

    Die Jacke hatte ich einmal in 14 Tagen kurz fürn extremen Guß kurz an .

    Ansonsten imprägniert man sich seine Hose und Jacke eben selber mit Spray .

    Nach jeder Wäsche kurz am Bügel untern Baum gehangen und eingesprüht .

    Den Kram gibts bei den üblichen verdächtigen und co. als 0815 Sprühdose und reicht vollkommen aus .

    https://www.stern.de/vergleich/impraegnierspray/

  • Bzgl Textilklamotten und ADV- was ich so sehe sind die meisten Klamotten sehr Strassenlastig, sobald man auch nur ansatzweise Enduromaessig "arbeitet" schwitzt man fuerchterlich- oder muss diverse liner entfernen/lueftungsklappen aufmachen.Von daher hab ich immer eher einfache Enduro oder Rally Jacken und anstaendige Crosshosen als Basis her genommen und duenne baselayer +/- Regenkondome zum darueberziehen in den Rucksack gestopft.

    Und fuer das Gewissen Leatt airfit oder aehnliche Protektoren darunter

    Und ja, ich hab auch eine (einteilige)Lederkombi, aber die fuehre ich nur auf dem Strassenhobel aus....

  • Für Enduro bin ich natürlich ausgestattet, bis hin zu Rallye (wobei ich hier, auf Holz Klopf, noch keinen 100% Regen Tag hatte). 4 Helme, 4 Paar Stiefel, sicher um die 10 Hosen, hab mal bei einer 50% Aktion gleich 6 Hosen auf einmal gekauft, usw.

    Aber, wie schon mehrfach geschrieben:

    Mangels Offroad Möglichkeiten hier in der Nähe, bzw. auch Österreichweit, bleibt mir aktuell nur Straßenfahren, bis die Grenzen wieder aufgehen. Für mein Knie wohl auch besser.

    Gut, es wird jetzt schnell wärmer werden, aber bei den aktuellen Temperaturen von 10° oder weniger, hab ich unterschätzt, wie schnell man mit dem normalen Enduro Zeug auf der Straße auskühlt.
    Zur Ergänzung der normalen Enduro-Bekleidung, für die Straßenfahrten, wäre ein etwas dickerer Anzug praktisch und deshalb die Frage nach Reise-Enduro Klamoten.

    Im Hochsommer, für eine TET 1-2 Tagestour werde ich natürlich weiterhin auf die normale Enduro-Klamotten zurück greifen.

  • Wie bereits oben geschrieben, kauf dir für die Straße unbedingt Straßenklamotten.

    So eingeschmolzenes Plastik, Asphalt etc braucht gut ein Jahr bis es rausgeeitert ist. (Bekannten hats mit ner 125er Vespa im Ort zerlegt, hat richtig übel ausgesehen....)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!