Maico Motor im Fremdfabrikat verbaut?

  • Warum muss der den Kolben nach 3 Stunden wechseln? Was soll da mit dem Kolben sein nach der kurzen Zeit?

    Mfg Markus

    Der Mann fährt Seitenwagen WM, da ist die Belastung schon noch etwas höher. Ausfälle kann er sich nicht leisten.

    Und vermutlich hat er seine Erfahrungen gemacht .

  • Ich habe mal von einem Spezl gehört, dass die endlos aufgebohrten 500er wie die Zabels relativ schnell unter brechenden Kolbenhemden leiden, was das letztlich bedeutet sollte klar sein.


    Da wechselt man lieber bevor was grobes passiert, was ja unter üblicherweise Wartung passiert um Schäden zu vermeiden.

    Leider werden im Offroadsegment die meisten Kisten gefahren bis nichts mehr geht und am Ende wird sich gewundert was los ist...


    3 Stunden unter Gespann und WM Bedingungen kann ich mir schon vorstellen, gerade bei diesen kritischen Motoren, die selbst gut abgestimmt oft frühzeitig den Dienst quittierten.


    Es gab ja im Profisport Off- wie Onroad oft genug Motoren, die nicht mal ein Wochenende hielten, bzw um nicht alles zu ruinieren zeitig getauscht worden sind.

    - Honda CR 250 2000

    - Honda CRF450R 2021

    - KTM EXC 500 2012

    - Ducati 900SS 1994

    - Ducati 996 1999

    - Ducati 1096 2019 (Eigenbau, 916 mit 1098 Triebwerk)

    - Honda VTR 1000 SP1/2 200X
    - Pannonia TLF250 1958

  • Ich habe in meiner aktiven Gespann Zeit ( von 86-99) irgendwann aufgehört die zerstörten Motoren zu zählen. Egal ob Yamaha XS Viertakter oder die Zweitakter von Honda Kawa Maico oder Zabel.

    Kolben KW Getriebe, letztendlich gabs kein Teil das nicht irgendwann den Geist aufgab. Wohlgemerkt bei top gewartetem Material.

    Ich kann mich an Frankreich 1994 erinnern: 4 Rennmotoren und der Trainingsmotor lagen am Sonntag Abend zerstört im Bus. Eines meiner schwärzesten Rennwochenenden ever. Und das bei einer Pflichttrainingszeit in den top 3.

    der Durchbruch kam bei mir erst 99 mit dem Wechsel auf KTM LC 4 660. den Motor gabs damals noch nicht zu kaufen, sondern war ein dakar Prototyp von KTM. Mit dem Motor, der die ganze Saison nicht einmal kaputt ging!!!!, haben wir dann auch den Titel eingefahren. Erst im letzten Rennen in pflückuff, als der Titel nach dem ersten Lauf schon im Sack war, kam dann ein 710er stroker zum Einsatz, der dann auch in der ersten Runde zerbröselte. Das war ein „ alter“ Block mit langem Hub und ein „ neuer“ Zylinder mit Kolben mit der großen Bohrung.

    Aber zurück zum Maico/ Zabel 685er. In der Solo wird er bei weitem nicht so strapaziert werden wie in einem Gespann.

    Wenn man in der Solo so den Griff Rechts auf laut stellen würde wie es im Gespann möglich wäre, dann würde man sofort in die stratosphäre katapultiert.

    By the way: früher haben wir fürs Gespann MX Kohle verbraten ohne Ende. Seit ich Solo fahre wundere ich mich oft wie „ günstig“ das doch sein kann.

    ✌️

  • Ich hoffe auch darauf, dass der Motor in der Solo wenigstens eine vertretbare Zeit lang hält. Dadurch dass ich mittlerweile 3 Supermotos besitze und eh nur begrenzt Zeit zum fahren habe, wird jedes Bike ja relativ wenig km bewegt. Von dem her wird das schon eine Saison halten und dann müssen halt Wartungsarbeiten durchgeführt werden.

    Mfg Markus

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!