Jäger schreibt Kennzeichen auf


  • Seit 1995 sind es 1,5 Millionen Menschen mehr, eigentlich überschaubar finde ich.


    Das Problem ist, dass jeder heutzutage wichtig ist und nur an sich denkt. Das sieht man ja auch daran, dass früher bei Hobbyrennen das ganze Dorf vor Ort war und heute ne Hand voll Leute.


    Allgemein zu vermerken ist eben, das immer mehr Unzufriedenheit herrscht und entsprechend immer mehr rumgemeckert wird. Alles kacke, alle doof, jeder der Spaß hat ist n Idiot".

    Für mich auch kein Wunder, wenn ich lese das jeder 5te aus der Mittelschicht so hoch verschuldet ist, dass er allein nicht so schnell raus kommt. Da sage ich ganz klar selbst Schuld, ich habe gelernt Sachen zu kaufen wenn ich die Paste dafür in der Tasche habe und bin damit gut gefahren. Allerdings sehe ich eben bei diesen Leuten im Bekanntenkreis eine zunehemend kippende Stimmung.


    Das sorgt natürlich dafür, dass am Ende auch die MXer an Ostern scheiße sind und "man" da mal was unternehmen muss.


    Das die Neubaugebiete woe Krebsgeschwüre immer mehr wachsen merke ich hier leider auch. Und schöne alte Immobilien in den Ortskernen verrotten....

    - Honda CR 250 2000

    - Honda CRF450R 2021

    - KTM EXC 500 2012

    - Maico MC250 Alpha 1 1982

    - Ducati 900SS 1994

    - Ducati 996 1999

    - Ducati 1096 2019 (Eigenbau, 916 mit 1098 Triebwerk)

    - Honda VTR 1000 SP1/2 200X
    - Pannonia TLF250 1958

  • Mach dich erstmal schlau was ein Jäger für Aufgaben hat statt solchen mumpitz

    Wie toetungswahn von dir zu geben


    Achso frohes Fest auch

    Der Jäger hat "Aufgaben" welche sich Jagdverbände selbst auferlegen, um in der Bevölkerung Verständnis für ihren Tötungsdrang zu bekommen. Nachweislich reguliert Jagd überhaupt nichts. Im Gegenteil. Jäger sind nichts Anderes, als Leute, welche in ihrer Freizeit gerne nachstellen und töten. Entweder, weil es ein allerübelster Fetisch ist, oder weil sie ordentlich beim Jagen verdienen wollen. Oftmals ist es Beides. Dass man zb Rehkitze vor der Mahd rettet, kann man auch tun, ohne ein paar Monate danach genau auf diese Tiere zu ballern. In Gera macht das übrigens ein Verein, weil die Jägerschaft keinen "Bock" darauf hat. Jagd ist nicht zeitgemäß, erzeugt unendliches Leid und mir persönlich geht massiv auf den S.ck, dass sich diese Bastelbuden, genannt Jagdkanzeln wie eine Kette in Rufweite durchs Land zieht.

  • Der Jäger hat "Aufgaben" welche sich Jagdverbände selbst auferlegen, um in der Bevölkerung Verständnis für ihren Tötungsdrang zu bekommen. Nachweislich reguliert Jagd überhaupt nichts. Im Gegenteil. Jäger sind nichts Anderes, als Leute, welche in ihrer Freizeit gerne nachstellen und töten. Entweder, weil es ein allerübelster Fetisch ist, oder weil sie ordentlich beim Jagen verdienen wollen. Oftmals ist es Beides. Dass man zb Rehkitze vor der Mahd rettet, kann man auch tun, ohne ein paar Monate danach genau uf diese Tiere zu ballern. In Gera macht das übrigens ein Verein, weil die Jägerschaft keinen "Bock" darauf hat. Jagd ist nicht zeitgemäß, erzeugt unendliches Leid und mir persönlich geht massiv auf den S.ck, dass sich diese Bastelbuden, genannt Jagdkanzeln wie eine Kette in Rufweite durchs Land zieht.

    Es gibt immer solche und solche.

    Aber man findet unter den Jäger sicherlich überproportional viele Waffennaare, Macht- und Tötungsgeile Menschen. Auf der anderer Seite, würde man diesen Subjekten dieses Ventil nehmen, würden die sich wohl an anderer Stelle gütlich tun.

    DISCLAIMER:

    Die Beiträge dieses Nutzers könnten

    -Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten.

    -seine Meinung widerspiegeln, müssen es aber nicht.

    -fehlerhaft oder gar falsch sein.

  • Moin Jungs!

    Fröhliche Weihnachten! Fest des Friedens.

    Fast alles was hier geschrieben wurde stimmt ganz genau.

    Es ist auch schon das 26ste Mal in diesem Forum.

    Allerdings macht das garnix, weil es wichtig ist.


    Es gibt doch diesen Spruch, dass man sich mit Problemen beschäftigen soll, die man lösen kann.......

    Und den anderen nicht.


    Wir mit unserem sportlichen naturverbundenn Steckenpferd, werden in absehbarer Zeit keine Akzeptanz mehr finden. Da sind wir in einer Reihe mit anderen Außenseitern des aktuellen Mainstreams.

    Ich zähl jetzt mal keine auf. Sonst beschweren sich vielleicht vegane Enduro Prepper mit ostpreußischen

    Großeltern!


    Wir sind neulich aus Versehen in eine Treibjagd gefahren und haben die verdutzt Treiber gefragt, wo wir denn nun überhaupt noch fahren sollen. Die waren dermaßen perplex, dass sie höflich Ratschlag erteilt haben. Ich war auch überrascht! Ehrlich!

  • Bei uns hält sich das mit dem Frust der Jäger in Grenzen. Gibt halt etliche Jäger die selbst Enduristen sind und lediglich ein rücksichtsvolles Fahren einfordern. Gibt halt zu viele Wildschweine und manche Jäger erlegen über 50 Stück pro Saison, haften ja auch für Schäden im Mais, trotzdem werden es nicht weniger.

    Ich werde jetzt noch eine Runde drehen, haben 4 Grad Celsius und ich werde niemanden treffen der sich für mein Nummernschild interessiert. Die Pilzsammler machen erstmal Pause.

  • Im Osten geht halt noch was.

    Einwohner pro Quadratkilometer sind halt einfach weniger dort das bringt die Punkte.🤗😊

    [FONT="Arial Narrow"]Freiheit ist viel mehr als man darf[/FONT].


    [FONT="Arial Narrow"]Ganz Deutschland eine Arschleckerei. Leck dich nach oben[/FONT].:kuck:

  • Es kommt auch immer drauf an wie man sich benimmt. Ich grüße die Jäger immer freundlich und das Tempo zügeln. Genauso ists mit den vielen Anglern die ja auch gern der Meinung sind um den See herum ist alles ihres. Ansonsten haste schon recht es ist bei uns im Osten teilweise noch entspannter aber es gibt auch Ausnahmen.

  • Jäger sind ja nicht immer die Bösen. 😬

    Ich wurde vom Angler am Baggersee angeschwärzt obwohl ich mir nur den Sonnenuntergang angucken wollte mit nem Kumpel. 😊

    100 € + Gebühren waren dafür fällig 😥

    [FONT="Arial Narrow"]Freiheit ist viel mehr als man darf[/FONT].


    [FONT="Arial Narrow"]Ganz Deutschland eine Arschleckerei. Leck dich nach oben[/FONT].:kuck:

  • Einerseits wurde uns erzählt, dass wir im Frühjahr nicht fahren sollen, weil dann teilweise Tiere durch den Stress sterben.

    Die Rehe befinden sich im Winter in einer sogenannten Ei-Ruhe ! Wie sich da Stress, Lärm, oder ob überhaupt auswirkt, keine Ahnung


    Ich sag nur, wenn ich unterwegs war, gab es keine panische Flucht von Rehen. Etwas unangenhm wars denen wohl doch, und trotteten weg


    Und ein viel gehörtes Argument der Förster.

    Durch frischangepflanzte Bäume zu fahren ( da wirds teuer), keine Ahnung ob manche MX, Enduristen nicht gucken können :?:

    spitz rein und unter zuch wieder raus


    Diese Nachricht wurde mit Hilfe einer Taschenlampe, in das Ende eines offenliegenden Glasfaserkabel gemurkst

  • Die Jagd ist und bleibt überflüssig.

    Schon längst bestätigt und auch erprobt.


    Vor allem der sogenannte Hobbyjäger

    ( von denen es leider immer mehr werden)

    Der sich wenn er motiviert ist und es richtig anstellt sein Hobby durch Wildfleischverkauf finanziert.

    Nur mal so einpaar Stichpunkte...

    Die völlig legal betrieben werden dürfen Deutschland.

    Bitte gerne mal die Jagdmethoden Goooooggle wie es da zugeht.


    Baujagd (für die richtig Perversen)

    Künstlich gebaute Lebendfallen wo tagelang das Tier festsitzt (auch für Perverse und Faule)

    Gatterjagd( Für die faulen Jäger,hinfahren ,Ballern)

    Treibjagd

    Schlagfallenjagd

    Luderplätze

    Und und und


    Hoffentlich ist Die Zeit bald vorbei.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!