Handschutz geschlossen Alternativen im Jahre 2021 gesucht.

  • Also ich hatte auch gerade wieder KTM (Alubügel) und Barkbusters (Jet/ Alubügel) in der engeren Wahl. Beide sehr ähnlich betreffs der Befestigung (drehbar), es sind jetzt die Barkbusters geworden. Letztere sind etwas teurer als die KTM, die du mit den ganzen % jetzt um 80€ bekommst. Aber auch für die Barkbusters habe ich als Kit (mit Jet Schalen, gibt noch andere) irgendwas knapp unter 100 € gezahlt.

    Vorteil (haben beide) ist die sehr gute Passform, bei den Acerbis Rally Pro III die ich hatte muss steht speziell die Kupplungsarmatur im Weg, das passt alles nur so la la.

    Die Rally Pro sind extrem weich, verbiegen sich auch bei leichteren Umfallern. Ich fand die absolut die schlechtesten die ich bisher hatte. Selbst die Greger die kein Alu haben halten da mehr aus.

    Die orig. KTM halten auch viel aus, verdrehen sich aber selbst dann wenn du die Befestigungen anknallst, dass das Alu flüssig wird. Ist dann immer bescheiden die wieder zurückzudrehen weil man dann Werkzeug braucht. Was extrem stabil, aber nicht billig ist sind die Acerbis Multiplo....

  • Jetzt hama quasi jeden erdenklichen Handschutz hier stehen. Scheinbar gibt es keinen Testsieger...

    DISCLAIMER:

    Die Beiträge dieses Nutzers könnten

    -Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten.

    -seine Meinung widerspiegeln, müssen es aber nicht.

    -fehlerhaft oder gar falsch sein.

  • Kann noch die Moose Countour Alu Rallyguards nennen. Hat mir DannyMc damals empfohlen.


    Gekauft hier: http://www.entouroshop.at/index.php?id=24


    Hab ich jetzt auf dem dritten Mopped. Plug and Play war nicht aber hatte ich bei fast keinen Handschützern bisher. Habe alle vorher im Schraubstock angepasst damit die perfekt spannungsfrei sitzen und vor allem die Klemmung an der richtigen Stelle sitzt. Es muss an beiden Seiten der Klemmung ein Luftspalt zu sehen sein sonst wird das nix.


    Letzte Woche Zetta Handschützer an einem Exoten montiert. Mehrmals im Schraubstock und trotzdem nicht wirklich passend. Die müssten länger sein um weiter innen am Lenker wo er dicker ist zu sitzen. Jetzt mit Gummi die Klemmung unterlegt aber naja...


    Grüße

    M@tt

  • Wenns ohne Alubügel sein darf: Greger


    Hab davon, als ich noch geschlossene gefahren bin, keinen kaputt bekommen.

    Mein letztes paar fährt jetzt ein Kumpel, der bekommt se auch ned kaputt

    +

    +1 für die Greger
    Werden hier in Österreich von Vielen gefahren: Günstig, haltbar und leicht (um die 500g das Paar).

    Irgendwann brechen auch die Greger, klar. In 8 Jahren und ungefähr 700BH sind mir 2 gebrochen und fahr das 3. Set.
    Trotzdem, wenn man sich den Preis und Haltbarkeit ansieht, sind die Greger wohl Konkurrenz los.

    IMHO der einzige wirkliche Nachteil: Die Handschalen sind recht schmal, fährt man durch Gestrüb, etc. klopft es schon trotzdem mal auf die Finger.
    Die Montage ist, wenn man die Hebel etwas tiefer fahren möchte, nicht ganz trivial. Kupplungsseitig muß ich mit der Fächerscheibe bißerl was wegschleifen, sonst müßte ich entweder den Hebel zu hoch, oder den Schützer zu tief montieren.


    Jetzt hama quasi jeden erdenklichen Handschutz hier stehen. Scheinbar gibt es keinen Testsieger...

    Es liegt in der Natur eines Forums, dass man auf eine Frage viele Meinungen !! erhält. Eher selten gibt es stichhaltige Messreihen.
    Aus der Summe der Meinungen muss man halt das für sich Passende raus filtern, auf plausible Erklärungen achten.

  • Ich meine die hier.

    Die sind sehr stabil und haltbar. Alle Farben .

    Die Handschalen gibt es zum nachkaufen in schwarz,weiß, orange.

    Artikelnummer: 79702979000EB

    Die hatte ich mir letztes Jahr für die tpi bestellt und nach monatelanger Warterei wieder abbestellt.Fahre jetzt an der 250f die originalen Offenen weiter.

    Aber optisch finde ich die von dir genannten am Besten,für nen Moped ab und an Wegschmeisser völlig ausreichend.

    Der Drang zu geschlossenen Handschützer kommt bei mir immer auf,wenn die Griffel wieder zwischen lenker und Schützer eingeklemmt waren:(

    3h Brelingen 2019 waren es 2 Kspselverletzungen am kleinen finger/hand🤮


    MfG Roland

  • Die ersten kleinen Umfaller haben meine Greger auch gut überstanden. Die Klemmung im Lenker hält bei mir gut, aber die Klemmungen am Lenker waren zu locker, sodass schon ein kleiner Stoß gereicht hat das die Guards sich verdrehten. Habe je Seite ein Stück von einem Fahrradschlauch beigelegt und das scheint mir jetzt richtig gut zu halten, Sturztest folgt hoffentlich im April.


    Hier ein paar Fotos.



    greg3.jpeg


    greg1.jpeg


    greg2.jpeg

  • Also es gibt da noch einen Cycra Probend mit vernünftig Platz für die Kupplungs- und Bremsleitungen. Die innere Befestigung erfolgt am dicken Durchmesser des Lenkers, nicht im konischen Bereich.

    Das Teil ist richtig stabil, vermutlich kann man damit Bäume fällen.

    Wer sowas haben möchte, bitte melden. Ich habe noch einen völlig neu und originalverpackt. Siehe Bilder.

    20201224_113511.jpg

    20201224_113532.jpg20201224_113338.jpg20201224_113511.jpg20201224_113532.jpg20201224_113338.jpg20201224_113511.jpg20201224_113532.jpg20201224_113338.jpg

  • So bombenfest wie Metallbügel bekomt man die Greger nicht.
    IMHO sogar ein Vorteil, wenn sie sich bei stärkerer Last verdrehen. Das Schreckgespenst der gebrochenen Handgelenke, weil man zwischen rein fällt, wird ja immer wieder gegen geschlossene Handschützer ein gebracht.

    Mir ist es noch nicht passiert, eine Bekannte hat sich in der Wüste genau so ihre Hand gebrochen. Also ist es nicht nur graue Theorie.

  • Ja, irgendwann verdreht oder verformt sich jeder Bügel, bei den Greger wollte ich halt die Kunstoff-Schalen nicht so andonnern, sobald die zusammengestanden sind habe ich noch eine Umdrehung nachgelegt, hatte aber Angst, dass ich das Plastik sprenge. Mit dem Gummi untergelegt hält das jetzt schon ordentlich fest.


    Klar wird sich auch verdrehen, aber halt nicht bei jedem Kontakt, ich denke das ist schon OK. Was bei einem recht harten Crash oder Überschlag passiert wird sich zeigen, wobei es mir lieber wäre wenn es sich nicht zeigt ;)

    Was das Handgelenke brechen betrifft, da haben wir schon öfter drüber diskutiert, meine Meinung dazu ist bekannt, deswegen schweige ich dazu :)

  • moin,


    hat jemand die alus von greger im einsatz?

    http://www.hardenduro.com/index.php?id=98

    Der Preis scheint fair.

    ... Für mich das Problem an den geschlossenen Handschützern von Greger, Acerbis etc. ist die Befestigung am Lenker - also nicht im Lenker da wo der Dübel steckt. Die Kröpfungen der Lenker sind teilweise so verschieden und der Platz für die Schellen, z.B. durch die Armaturen, sehr begrenzt. Dadurch konnte ich die Dinger nie spannungsfrei montieren und dadurch war die Einstellung immer ein Kompromiss bei mir. Die einziegen, die ich kenne, die da richtig gut funktionieren sind die Barkbusters. Die haben an der Lenkerschelle noch so eine Art Gelenk dran https://www.offroad-kontor.de/…-f.-konische-lenker?c=711 was einen zusätzlichen Freiheitsgrad bei der Montage darstellt. Wenn das alles installiert und festgezogen ist, ist der Freiheitsgrad natürlich nicht mehr vorhanden. Damit ist es aber möglich fast jeden geschlossenen Handschutz mit Alubügel spannungsfrei zu befestigen. Hatte die auch schon mit Acerbis montiert.


    Sport frei


    Sven

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!