3D Druck: Tipps, Tricks und Empfehlungen

  • Da das Thema 3D Druck im "Ich hab gute Laune" Thread zu umfangreich wird, starte ich hier einen eigenen Thread.

    Ich hab diese Woche meinen ersten 3D Drucker bekommen.

    Für Alle, die noch keinen 3D Drucker haben:
    Brauchbare Geräte gibt es bereits ab 200,-
    Hier eine kleine Übersicht und Kaufempfehlung: https://3d-drucker-portal.de/d…d-drucker-fuer-anfaenger/
    Mindestanforderung sollte ein beheiztes Druckbett sein.
    Verbreitet sind die Geräte von Creality. Man bekommt auch in DE Ersatzteile.

    Der Einstieg ist sehr einfach:
    Modelle können mit Sketchup, Blender und vielen weiteren 3D Programmen erstellt werden.
    Oder noch einfacher, hier über 1.000.000 fertige Vorlagen kostenlos runter geladen werden: https://www.thingiverse.com/

    3D Modelle werden von einem Slicer Programm für den 3D Druck vorbereitet.
    Nach Auswahl des Druckermodelles und des Filaments (= Druckmaterial), erstellt das Slicer Programm automatisch Stützstrukturen, Hohlräume (im Regelfall werden Modelle hohl mit einer Versteifungsmatrix gedruckt).
    Diese Datei auf eine SD Karte, in den 3D Drucker gesteckt, los geht es.

    Ich hab mir dieses Buch gekauft: https://amzn.to/2JXxWOI

    Übersicht von Downloadseiten für 3D Modelle: https://all3dp.com/de/1/3d-dru…enlos-download-stl-datei/

    Beschreibungen Druckmateralien: https://www.techstage.de/ratge…Einsatzzweck-4158362.html

  • Ich habe meinem Nachbarn eine Halterung für die Fahrradlampe in PETG gedruckt. Leider ist eine gebrochen, die andere, die ich gleich mitgedruckt hatte, hält aber bisher.

    Ich denke, das da schon was geht, finde aber das PETG im Vergleich zu PLA ziemlich heikel ist. Mein größtese Problem ist das Warping (oder so ähnlich), wenn sich die Druckteile durch Verzug vom Druckbett lösen.

    Ich finde 3D-Druck aber echt geil und ärgere mich, dass ich das nicht schon vor längerer Zeit für mich entdeckt habe.

    Mein Drucker hat unter 200€ gekostet.


    helmar

  • Vorhin ein Video gesehen. Zugfestigkeit ist wohl ne Spur niedriger, als PLA, dafür zäher. Es scheint sich auch auszuwirken, wie schnell es abkühlt. In einem geschlossenen Gehäuse soll es eine bessere Festigkeit bekommen.
    Ich hab mir mal 1kg bestellt und werde testen.

    Wie baut man Gewindehülsen in den Ausdruck ein? Ich weiß, dass die Einlegmuttern während des Druckens an Ort und Stelle gelegt werden. Aber wie programmiert man, dass zwar direkt ran gedruckt wird, der Druckkopf trotzdem nicht gegen die Mutter fährt?

  • Aso, man druckt es fertig mit einem gewissen Lochdurchmesser und diese Gewindebuchsen werden mit einem Lötkolben, etc. warm gemacht und dann ins Material gepresst?

  • Teile die massiv werden sollen kannst du auch mit 100% Füllung drucken und anschließend in feinen Salz gestampft im heimischen Ofen nachbacken.


    Ich bin mal notgedrungen dazu gekommen ein Teil mit epoxidharz zu flicken, dabei ist mir in den Sinn gekommen die Teile mit weniger infill zu drucken und definiert auszugießen. Zumindest die erste Umsetzung ist recht massiv.


    VG Micha

  • Aso, man druckt es fertig mit einem gewissen Lochdurchmesser und diese Gewindebuchsen werden mit einem Lötkolben, etc. warm gemacht und dann ins Material gepresst?

    Korrekt, die von ruthex wurden mir schon mehrfach empfohlen. Ich habe es aber selber noch nicht probiert.


    VG Micha

  • ASA lässt sich ähnlich schlecht drucken wie abs. Habe ich beide schon ausführlich getestet und ist nix für billige 3d Drucker. Wenns ans Motorrad soll würde ich derzeit zu petg raten. Pla wird spröde.


    Petg hat kaum wrapping und eine gute Haftung auf beheizten Bases. Das Finish ist halt Ned so prickelnd.

    DISCLAIMER:

    Die Beiträge dieses Nutzers könnten

    -Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten.

    -seine Meinung widerspiegeln, müssen es aber nicht.

    -fehlerhaft oder gar falsch sein.

  • PETG hab ich jetzt mal bestellt und werde ich testen.

    Für ABS sowieso, auch für PETG ist laut Videos, ein geschlossenes Gehäuse vorteilhaft. Werde mir wahrscheinlich noch Etwas basteln.

  • Hat Jemand Erfahrungen mit PETG?

    Ist PETG tauglich um Teile fürs Moped zu drucken, z.B. eine Navi Halterung?

    Also ich drucke fast ausschließlich PETG:

    Auch diverse Adapter für den Halter meines Garmin Montana (Verschiedene Mopeds, MTB).

    Gebrochen ist mir ein einziger und das bei der ersten Ausfahrt mit dem Ding. War aber ein Konstruktionsfehler und ggf zu geringes Infillment (70%).

    Ich finde, die Festgkeit ist OK.

    Auch federnde Verriegelungen sind kein Problem, PETG ist recht biegestabil.

    Was es wohl nicht mag, sind niederfrequente Schwingungen, dh grosse Masse an Arm mit dünnem Querschnitt.

    ASA klingt gut, aber was ich nicht leiden kann, ist Warping, das grosse Problem mit ABS. Bei ASA solls ja auch vorkommen.

    Ich wollte mir einen Luftfilterkasten für die XT mit ABS drucken, was ich wg Warping nach X- Versuchen abgebrochen habe. Mit PETG kein Problem. Temperatur im Krümmerbereich ist mit Hitzeschutzfolie auch kein Problem.

    Was PETG nicht so gut kann sind "Bridges" also Flächen, die dem Drucktisch zugewandt sind, die sehen teilweise echt schei.. e aus. Aber wenn's nicht im Sichtbereich ist: Egal.


    Mit Gewindehülsen habe ich keine Erfahrung, grössere Gewinde, zB Zöllige kann man direkt drucken.

    An den Verschraubungspunkten setze ich grundsätzlich Metallhülsen, sog. "Compressionlimiter" ein. Das ist bei Kunststoffteilen wg des größeren Setzverhaltens so üblich.

  • ASA klingt gut, aber was ich nicht leiden kann, ist Warping, das grosse Problem mit ABS. Bei ASA solls ja auch vorkommen.

    Unterschiedliche Temperaturen auf/in dem Druckbett sind meist die Gründe.

    Kollege hat seinen 180€ Drucker so langsam im Griff. Stichwort :Temperaturmesser Infrarot !

    Geschlossenes Gehäuse ist von nöten !

    2 kleine Tische mit den Füßen verbunden(Verbinder Druckbar ;) )

    https://www.ikea.com/de/de/p/l…BEgIVD_D_BwE&gclsrc=aw.ds

    Bischen Schrankrückwand/Acryl-Tür und einen Minimallüfter.

    Für den LuFi-Kasten muß wohl eine fette stützstruktur her.............

    Ausserdem soll es auch doppelseitige Klebefolie für diese Zwecke geben, habe ich persönlich allerdings noch nicht gesehen.

  • Glaub mir, wir haben damals wirklich einiges versucht, Druckbett beschichten, auch eine Umhausung.

    Ich habe mich damit abgefunden, dass es mit ABS nix wird, wenn das Bauteil nahezu das komplette Druckbett einnimmt. Kleinere Bauteile sind kein Problem., auch ohne besondere Massnahmen.

    Trotzdem bin ich vom ABS nahezu weg: Stinkt beim Drucken und ist meiner Meinung nach spröder als PETG.

  • Nylon (Polyamid, PA) ist natürlich schon eine andere Liga. Dürfte auch nicht jeder Drucker können, oder?


    VG Erhard

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!