Wie man Rennen gewinnt

  • Tja wie gewinnt man denn nun Rennen,


    gegen einen gefürchteten Gegner. Gefürchtete Gegner hat jeder und findet jeder. Es ist zum fluchen, zum heulen , zum ärgern weil meist können die immer was besser. nur woher nehmen die das ? n quentchen Glück mehr ? Das aufs eigene Material zu schieben,... naja, An sich selbst arbeiten,... vielleicht erfolgsversprechender. Fast jeder kennt das Gefühl hinterm Startgatter, all die Fragen die einem durch den Kopf gehen, ist der platz wirklich gut ausgewählt, man blinzelt schon links und rechts , versucht deren potenzial einzuschätzen ( guter Starter,schlechter Starter) , ist alles gut vorbereitet , während die Uhr langsam runter tickt, einzellne Motoren bellen immer wieder auf, der nachbar rückt die Brille zurecht, bis kurz nach dem 5s Schild , ein ohrenbetäubendes Stakkato von Motoren aufheult, jetzt muss alles stimmen, es kommt drauf an. aber kommen wir nun zu dem Beitrag


    einer der Protagonisten : Twinschocker,

    der auch der verfasser des folgendenBeitrages ist.Hab ich den ersten Teil ( die anderen find ich auch noch irgendwo) wieder rausgekramt, auch weil er mir immer noch in guter Erinnerung war


    Für die älteren, denen dieser Beitrag bekannt ist, bitte ich darum stillschweigen zu bewahren über das ......... Ende

    spitz rein und unter zuch wieder raus


    Diese Nachricht wurde mit Hilfe einer Taschenlampe, in das Ende eines offenliegenden Glasfaserkabel gemurkst

    Einmal editiert, zuletzt von Zynismus ()

  • Zitat: Twinshock


    Ich war voll und ganz zufrieden.Immerhin war ich vier Runden am Stück gefahren.Während der warme Husky-Motor vor sich hin knackte ließ ich mich in den Campingstuhl fallen.

    23-Zoll-Manne machte gerade sein viertes Pils auf und fragte ob ich auch eins will.

    "Nee laß mal,ich fahr nachher noch einen Turn,danach können wirs uns besorgen"wiegle ich ab.

    Müde neigte ich meinen Kopf zur Seite und wäre wohl eingeschlafen wenn sich nicht nach kurzer Zeit das Geräusch eines näherkommenden Viertakters in mein Unterbewußtsein gebohrt hätte.

    Lars!Auch er kam von der Strecke zurück.Er war schon gefahren als wir vor etwa einer halben Stunde eintrafen.Der Typ wollte wohl für die WM trainieren.....

    Ich blinzelte gegen die Sonne und sah mir seine Honda näher an:gefräste Gabelbrücken,rot eloxierte Felgen,anderer Stoßdämpfer,FMF-Topf,Amsoil Design,das volle Programm.Das Hauptproblem war aber daß der Typ sauschnell war.

    "Na,haste ja ganz schön gepimpt die Karre"erwähne ich beiläufig und versuche gelangweilt zu klingen.

    "Ja gell,voll geil,ich hab jetzt auch einen Kubiksatz drauf,kommt viel besser aus den Ecken raus"erwidert er leutselig.

    "Naja wers braucht"ich schließe wieder die Augen und lehne mich zurück.

    "Springst du eigentlich den großen Table?"

    Die Frage traf mich wie ein Tritt in den Magen.Dieser Sprung war mein größter Albtraum seit diese gottverdammte Strecke existierte.Wie oft war ich mit der festen Absicht draufzugefahren ihn zu packen nur um dann wieder zu versagen!

    "Klar"log ich"vorhin sogar zweimal zu weit"Ich würde mir vor diesem Fatzke keine Blöße geben.

    "Wenn du willst kannst du mir hinterherfahren dann weißt du genau wie schnell du sein mußt und ich zieh dich drüber"schlug Lars vor.

    Ich fuhr hoch."Hör mal ich hab gesagt der ist kein Problem für mich alles klar?"

    "Ich mein ja nur weil ich es kein einziges Mal gesehen hab"Lars blieb hartnäckig.

    "Du nennst mich also einen Lügner oder was?"fragte ich gereizt.

    "Ey so wars nicht gemeint,ok ich glaubs dir ja"

    23-Zoll-Manne setzte die Pulle ab"Ähmm also ehrlich gesagt hab ichs auch noch nicht gesehen"

    "Halt du dich da raus"fuhr ich ihn an"du bist doch schon wieder dicht!".

    "Und jetzt zu dir Lars"ich redete mich in Rage"Ich weiß genau was du denkst. Du denkst der alte Sack kann nicht springen. Aber ich sag dir eins mein Lieber: Nur weil ich keine Baggypants anhab, nicht gepierct oder tätowiert bin heißt das noch lange nix"

    "Ey jetzt mach dich mal locker.War doch nicht so gemeint ich glaub dirs ja"

    "Nix da!"ich wurde immer lauter"weißt du was?Wir fahren das aus!Mann gegen Mann,du gegen mich,meine Husky gegen deine Honda.Eine Runde,Manne ist Starter,der Verlierer muß dem Sieger ein Jahr lang den Luftfilter putzen"

    "Ist nicht dein Ernst oder?"Lars mußte lachen.Das machte mich erst recht wütend.

    "Achso erst große Worte spucken und dann den Schwanz einziehen , genau so hab ichs mir vorgestellt"ich reizte ihn bis aufs Blut.

    "OK wenn du unbedingt willst,von mir aus,aber beklag dich danach nicht"auch Lars war jetzt gereizt.

    23-Zoll-Manne jauchtzte"Geil ein Rennen",rannte zum Wohnwagen und holte ein Küchentuch als Zielflagge.

    Wir rollten zum Start.Ich war so voller Adrenalin wie noch nie.Ich wußte zwar daß ich fast keine Chance hatte,aber die Dinge hatten sich verselbstständigt.Meine einzige Chance war den Start zu gewinnen und dann unter Aufbietung aller dirty-riding Tricks die ich kannte eine Runde lang vorne zu bleiben. Ich war so entschlossen wie nie zuvor, ich würde in diesen Kampf gehen wie in einen Gottesdienst......



    fortsetzung folgt (wenn ichs finde)

    spitz rein und unter zuch wieder raus


    Diese Nachricht wurde mit Hilfe einer Taschenlampe, in das Ende eines offenliegenden Glasfaserkabel gemurkst

  • Wir standen an der Startlinie,er rechts ich links.Ich brachte mich in die Startposition,den Kopf genau über der vorderen Nummerntafel.

    23-Zoll-Manne zeigte dreimal eine gespreitzte Hand.15 Sekunden!Ich rückte die Brille ein letztes Mal zurecht,ließ den Motor aufbellen.Nach einer haben Ewigkeit legte ich den ersten ein,zog das Gas etwa 3/4 auf und brachte die Kupplung an den Schleifpunkt.

    23-Zoll-Manne zeigte 5 Sekunden.Jetzt war keine Zeit mehr für Sentimentalitäten.Ich zählte bis zwei,riß das Gas ganz auf und ließ die Kupplung kommen.

    Es war ein astreiner Frühstart aber das würde später niemanden mehr interessieren.Geschichte wird immer von den Siegern geschrieben.Ich ließ mich natürlich sofort nach rechts tragen und mit dem guten Gefühl daß jeder einzelne Dreckbollen den mein MT32 nach hinten traktierte in seiner arroganten Visage landen würde riß ich die Gänge durch.Die erste Kurve war ziemlich schnell da.Während ich sie auf der letzten Rille anbremste sah ich aus dem Augenwinkel wie sich ein roter Vorderradkotflügel heranschob.Ich machte ihm knallhart die Tür zu.Trotzdem war mir schleierhaft wie der Typ es geschafft hatte so nah an mir dran zu bleiben.Wahrscheinlich war er auch zu früh losgefahren,sowas wie fairplay existierte für ihn wahrscheinlich nicht.

    Als nächstes kamen zwei Kurven wo er keine Chance hatte vorbeizukommen.Dennoch machte mich sein allgegenwärtiges Motorengeräusch nervös.Hörte sich fast so an als ob der Typ gar nicht richtig Vollgas gibt.Für die nun folgende Spitzkehre hatte ich mir einen uralten Trick zurechtgelegt: Es gab in dieser Kurve nur eine einzige tiefe Spurrille durch die alle Fahrer mußten.Genau am Scheitelpunkt der Kurve zog ich die Kupplung und latschte voll auf die Bremse.Lars knallte mir wie geplant ins Hinterrad,leider fiel er aber nicht um und würgte noch nicht mal die Maschine ab! Ich hörte von hinten sowas wie"Arschloch!!!".

    Der Plan war also fehlgeschlagen aber immerhin konnte ich ihn beim Losfahren nochmal ganz gediegen Dreck fressen lassen.Die folgende kurze Gerade konnte ich ihn mir vom Leibe halten da er natürlich später aus der Rille wegkam.Danach kam eine enge Linkskurve die auf den großen Table zuführte.Normalerweise beschleunigte ich aus dieser Kurve bis in den dritten,nahm das Gas kurz weg, gab am Absprung nochmal Gas um dann mitten auf dem Tableplateau einzuschlagen.

    Aber heute war alles anders!Ich wußte dieser Table war der Anlaß des Ganzen und gleichzeitig die Schlüsselstelle.Ich beschleunigte wie immer aus der Kehre heraus,legte etwa 15 Meter vor dem Sprung den vierten ein und ließ über die Kante voll stehen.......

    Ich merkte ziemlich schnell daß es die falsche Entscheidung gewesen war!Alles lief wie in Zeitlupe ab.Die Strecke sah auf einmal ziemlich klein aus.Schräg unter mir sah ich Lars der seine Maschine quergelegt hatte und den Sprung schulbuchmäßig drückte.Gegenüber an der Startlinie stand 23-Zoll-Manne mit seinem Geschirrtuch und glotzte mich mit offenem Mund an.Ich hörte plötzlich Vogelgezwitscher und Sitar-Klänge, alles war so paradiesisch ruhig .Das nächste was in mein Blickfeld geriet war die Landeschräge.Es war ein so friedliches Bild wie sie unter mir durchzog und am hinteren Horizont verschwand.Spätestens jetzt wußte ich daß ich ein ernstes Problem hatte.Ich sorgte dafür daß meine Zunge nicht zwischen den Zähnen war,spannte sämtliche Muskeln an,gab Vollgas und bereitete mich auf den Einschlag vor.....

  • Ich berührte mit beiden Rädern gleichzeitig den Boden.Im selben Moment ertönte ein Geräusch das keinen Zweifel aufkommen ließ daß hier gerade Metall auf Metall schlägt.Das Gabel- und Stoßdämpferol muß blitzartig verdampft sein,anders war er nicht zu erklären wie diese Flüssigkeiten in Sekundenbruchteilen durch die kleinen Bohrungen gepresst wurden.Meine Shims waren jetzt wahrscheinlich Tellerfedern und sämtliche Dichtungen rausgeblasen.Der Federweg war schon längst aufgebraucht und immer noch strebten die Massen Richtung Erdmittelpunkt.Diese Bewegungsenergie wurde nach und nach in Verformung umgewandelt:Reifen,Speichen,Schwinge,Rahmen,Fahrer:Ich wurde in die Sitzbank gepresst,jede einzelne meiner Bandscheiben ging auf Block.Mein Helm schien plötzlich 20 Kilo zu wiegen und wollte unbedingt in Richtung Tankdeckel.Die Bodenplatte zog eine tiefe Rille in den knochentrockenen Boden.

    Irgendwann war das Gröbste überstanden und die gesamte gespeicherte Verformungsenergie wurde wieder freigesetzt:Keine Zugstufendämpfung auf der ganzen Welt konnte das im Zaum halten.Die ganze Fuhre hob also nochmal etwa einen halben Meter ab,und kam seitlich versetzt wieder auf.Ich hörte das unschöne Geräusch wenn ein Lenker links und rechts gegen den Anschlag knallt.Ich war nur noch Gast.Irgendwie schafte ich in den Bremswellen vor der nächsten Kehre auf der Karre zu bleiben,als die Kurve kam fiel ich auf die richtige Seite und kam zufällig ans Gas sodaß ich nicht umkippte.Ich erlangte wieder das Bewußtsein, realisierte daß Lars noch nicht vorbei war und versuchte wieder Fahrt aufzunehmen.

    Das Waschbrett! Es bestand aus fiesen Wellen in die genau ein Vorderrad reinpasste.Ich fuhr natürlich viel schneller rein als sonst,trotzdem sah ich Lars schräg hinter mir Boden gut machen.Er berührte immer nur die Spitzen der Hügel wie ein amerikanischer Supercross-Profi und zog spielerisch vorbei.Das konnte ich nicht zulassen und gab mehr Gas.Plötzlich bekam ich einen Schlag aufs Hinterrad ,es zog mir die Füße von den Rasten und ich hin am Lenker wie ein Fähnchen.Das Vorderrad stieg in die Höhe,ich hätte gerne den Gasgriff losgelassen,das hätte aber bedeutet daß ich mit dem Bauch zwischen zwei Wellen eingeschlagen wäre.

    23-Zoll-Manne erzählte mir später ich hätte eine völlig neue Waschbrett-Fahrtechnik erfunden: Ich muß die letzten sieben Wellen am Lenker hängend im Wheelie zurückgelegt haben ,Lars dabei wieder überholt und ihm einige Meter abgenommen haben.Irgendwie schaffte ich es wieder einen stabilen Fahrzustand zu erreichen. Die letzte Kurve!Ich fuhr ganz innen Kampflinie und trieb die Husky über beide Räder slidend im fünfstelligen Drehzahlbereich auf die Zielgerade hinaus.Lars schob sich innen heran,ich sah den roten Vorderradkotflügel schon neben mir.

    Als uns 23-Zoll-Manne mit dem Küchentuch abwinkte hatte ich noch eine halbe Länge Vorsprung.....

  • Jubelnd riß ich die Arme in die Höhe und rollte freihändig aus.Ich ging sofort auf meine Ehrenrunde. Auf jedem Sprung blieb ich stehen,warf Kußhände ins nichtvorhandene Publikum und ließ den Motor aufheulen.Es hätte nicht viel gefehlt und ich hätte Helm,Handschuhe und Brille in die imaginäre Tribüne geworfen.Ich genoß es.Einmal Sieger sein!Als ich zurückrollte sah ich Lars niedergeschlagen auf dem Boden sitzen.

    23-Zoll-Manne lehnte am Bus.

    "JJJJJa! Strike!!!!Hast du das gesehen?Das war ja wohl ein Massaker oder?"jubelte ich.Ich war total aus dem Häuschen.

    "Meinst du nicht du übertreibst ein bischen?"fragte Manne mich nachdenklich.

    "Wieso? Das war einwandfrei hergebrannt"erwiderte ich.

    "Du weißt aber schon daß du einen 11-jährigen mit einer CRF50 versägt hast oder?" bemerkte Manne.

    "Quatsch, das Ding hat 88 Kubik!"warf ich ein"ausserdem ist die modifiziert bis zum Anschlag"

    "Und du weißt auch daß er dich mit seiner 85er überrundet hätte oder?" Manne blieb hartnäckig.


    Natürlich wußte ich das.Das tat aber überhaupt nichts zur Sache.

    Ich drehte mich um.

    "Ach übrigens Larsischatzi,man sollte mal nach meinem Luftfilter kucken......"



    Ende

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!