Evtl. Neukauf - KTM, GasGas oder Rieju?

  • Danke für die Antworten. Ich werde es mal mit der Heat Cycle Methode probieren, weil der Motor halt doch schon ein älterer Jahrgang ist (2003).


    Reinige gerade meine Kühlerschläuche im Emag Ultraschaller mit nem Gemisch aus Triton und Free Ultimo. Wahnsinn wie neu die alten Gurken wieder aussehen ^^


    Überlege, ob ich mir im gleichen Zug einen S3 Zylinderkopf bestelle. Bin ja mittlerweile eh mehr ein Vertreter der Feldwegcross-Fraktion mit bissl Strecke und Enduro-Trails. Hat jemand Erfahrung damit und lohnt sich das?

  • Vermutlich ist dein normales Fahren auch das Einfahrtempo bei anderen ... du fährst sozusagen dauerhaft in deinem sogenannten "heat cycle" :finger:

    Ich bin noch am überlegen, ob ich mich wegen so einer Diskriminierung heulend ins Eck kauere, Amok laufe oder es nehme wie ein echter Mann 8)

    Die Entscheidung ist noch nicht gefallen.


    Mit Heat Cycles macht man nichts kaputt, aber ich sehe auch bei einem 2003 Motor nicht, wozu sie gut sein sollten.

    Ich habe seit 40 Jahren sowas nicht angewendet und noch nie einen erkennbaren Nachteil dadurch gehabt.

  • Ich glaube da wird viel zu viel Drama drum gemacht . Bei uns Rumnudlern ist das doch wurscht . Meine Nigelnagelneue 200er hab ich damals einen Tag vor der ECL geholt , nur kurz den Vergaser und Lenker eingestellt , einen Feldweg 500 Meter hin und zurück und eingeladen . Zur ECL ausgeladen und " Feuer frei " . Da ist nix kaputt gegangen oder eher verschlissen .

    Es ist natürlich auch ein Unterschied ob da der MX Jack mit los rollt oder ein Herlings .... ;)


    Es kann schon mal passieren das ich die Wegstaben verbuchsele und mich verdrückt auskehre !! :thumbsup:


    Kangoo-Center-TML.de die Adresse für den Kangoo Fahrer :thumb:


    Alle meine Beiträge könnten zu 99% Spuren von Ironie aufweisen ... ;-)

  • In meiner beruflichen Tätigkeit im außendienst und mit ca 70-90 tkm im Jahr sowie diverser Fahrzeuge die ich einfahren durfte, kann ich nur sagen das man wirklich einen Effekt von einem gut oder schlecht eingefahrenen Motor bemerkt.

    Was mir auch immer auffällt, das die Motoren erst ab 50 tkm ihre volle Leistung entfalten und der Verbrauch reduziert wird.

    Sicher haben wir bei 250 ccm andere Dimensionen.

    Aber ich halte es ebenfalls so, daß ich jeden Motor einfahre.

    Bei den s50 bzw s51 Motoren werden 500-1000km einfahrzeit empfohlen.

    Oft war es so, wer den Motor von Anfang an Feuer gegeben hat, hatte oft nur kurze Freude.

    Mein bekannter meint dagegen das aufgrund der Passgenauigkeit von zylinder und kolben nix mehr eingefahren werden muss.

    Is ja bei den Profis auch nicht anders.

    Kolbenwechsel im Lager und danach ab auf die Strecke und Feuer.

    Allerdings bin ich kein Profi und erst recht nicht Rockefeller um nach jedem Rennen den Motor zu machen 😅

    Ich denke es schadet nicht.

    Aber mal zurück zur Frage von q4qtt

    Kennt jemand den s3 Kopf?

  • Es geht hier ja um eine GasGas richtig? Die hatten in meiner Erinnerung immer ziemlich viel Abstand zwischen Kolben und Quetschante und profitieren sehr davon das etwas runter zu bringen . o jetzt mit S3 oder den originalen abgedreht ist glaube ich wurst. Ich kenne den S3 aber auch nicht. Zu dem Laufbild des Kolbens würde ich mir ehrlichgesagt keine großen Sorgen machen.

  • Ich hab ihn mir jetzt als Kit in schwarz bestellt. Mal schauen wie sich der Motor später in Kombi mit der FMF Anlage und dem Lectron fahren lässt. Ich denke mal dass ich es erstmal mit dem Einsatz für Low Comp (wenig Kompression) testen werden, damit sie oben raus freier dreht. Durch die Gnarly Birne gleicht es sich im unteren/mittleren Bereich vielleicht etwas aus.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!