Wie haltet ihr euch fit oder bereitet euch auf die Saison vor

  • Techno verbinde ich immer mit den ganzen Pillen schmeißenden Kaspern. In meiner Zeit als Türsteher waren die techno events immer die schlimmsten. Nur total verpeilte menschen.

    Bitte nicht falsch verstehen. Ich habe es halt so erlebt.

  • Techno verbinde ich immer mit den ganzen Pillen schmeißenden Kaspern. In meiner Zeit als Türsteher waren die techno events immer die schlimmsten. Nur total verpeilte menschen.

    Bitte nicht falsch verstehen. Ich habe es halt so erlebt.

    Kann ich mir vorstellen. Es gibt aber verschiedene Arten von pillenschmeißenden Kaspern. Ich würd mal sagen ich gehe auch in Hamburg lieber nicht in die meisten Technoschuppen. Eben weil oftmals seltsames Klientel dort unterwegs ist. Die komplette Reeperbahn habe ich früher mal abgeklappert, hat mir alles nicht zugesagt. Zuviel Stress, zuviel Agression, musste mich permanent umsehen welche Gestalten da so rumschwurbeln. Habe den Kiez was das Feiern angeht damals abgehakt.


    Aber es gibt die Perlen, wo der Eintritt etwas teurer ist, die Longdrinks zwar gut gebaut werden aber eben auch 8-9 Euro kosten, die Türsteher wortkarg aber durchsetzungsstark sind, die keine Bonus and Friends Meilen zum sammeln anbieten, wo kein Partyfotograf rumschleicht - die noch nichtmal besonders durch eine stylische Einrichtung oder gar expliziter Sauberkeit glänzen können - aber wo eben eine solide Partygesellschaft mit Gebrauchsspuren weiß warum man da ist. Die Tür blockt nicht alle die evtl aus dem üblichen Raster fallen, seltsamerweise sorgt sie aber dafür dass eine bunte Mischung an partypeople reinkommt die sich verstehen und keiner offensichtlich zu der Stressgruppe gehört. Klar gibts da auch Drogen und man steht auch mal daneben wenn auf ner CD Hülle was vorbereitet wird, aber da wird keiner gedrängt oder doof angequatscht oder in was mit rein gezogen. Die wollen alle ohne Ärger durch die Nacht kommen.


    Also ich kann nur jedem Empfehlen mal in einen echten Technoladen zu gehen der einen guten Klang durch vernünftige Anlage in Räumen mit dicken Mauern bieten kann. Wenn man sich drauf einlassen will, macht das auch ohne Drogen, spätestens nach ein paar Drinks richtig Spass weil der Sound fett rüber kommt.


    Hat man dann noch paar Erinnerungen an die alten Tage wo man doch mal im BTMG verrutscht ist, so kann man diese Erinnerungen prima wieder hochholen und sich in längst vergangene und ungesunde aber niemals zu vergessenenden Nächte zurückversetzen...


    edit: Ein Laden gab es am Anfang der Reeperbahn der richtig Hammer war, ich erinnere mich - DAS PHONODROME am Nobistor - zu erreichen in einem stillgelegten Kaufhaus über deaktivierte Rolltreppen - alter war das der Wahnsinn. Der einzige Laden den ich gerne auf der Reeperbahn besucht habe. Leider war ich zu spät dran, war schlicht zu jung. Paar mal war ich da, irgendwann war das Ding dann zu. Ich glaube dort wurde mittlerweile ein neues Gebäude hingesetzt.


    BTT: Zum Workout taugt mir Elektro allerdings nicht so sehr. :)

  • Nutzt jemand eine smarte Rolle? Hatte mich heute mal eingelesen und bin etwas verwirrt - scheinbar geht es bei ca. 450€ mit Elite los und geht mit wahoo bis über 1000€. Lohnt der Preisunterschied um ein MTB einzuspannen und ggf. Zwift zu nutzen ?

  • Ich habe einen Elite Suito, knapp 2 Jahre.

    Es gilt wohl wie meist: teurer = besser, aber a) nicht immer und b) nicht unbedingt nötig.

    So wie mit dem klassischen Hometrainer gibt es Unterschiede im Schwungrad und dem Gefühl der Realität, dazu bessere Powermeter und mehr Wiederstand (Ich reize meinen nicht aus). Teilweise dann Anschluss weiterer Geräte wie Bergsimulator, der das VR anhebt usw. Die Grenzen nach oben sind offen...

    Meine begrenzte Meinung (Weil hab nur den einen getestet):

    Wenn man nicht so viel Geld ausgeben möchte, ist der (oder vergleichbare) völlig ausreichend, kann alles was man "braucht" und gut genug. Auch ausreichend leise.

    Noch günstiger aber eher nicht, und ich wäre deutlich für einen "Direct Trainer", also einen, wo man das Hinterrad ausbaut. Die anderen werden laut. Bei mir macht das Rad mehr Krach als der Trainer. Rollentrainer ohne eingespanntes Rad würde ich nicht wollen: Realitätsnah, wenn man ne Stunde oder länger da hockt, macht man mal was nebenher, Handy glotzen, Handtuch greifen, telefonieren, PC bedienen, ... Da muss man keinen Crash riskieren. Aber auch nur meine Meinung.

    Da ich deutlich mehr damit fahre als erwartet (seit dem so 4.000km), würde ich mir nächstes Mal wohl trotzdem was teureres kaufen, aber auch nicht das richtig teure.


    Und man braucht weiteres Equipment! Rechner oder Tablet, ggf weiteren TV, meiner war ein alter vom Kumpel @ 0€, 2-3 Ventilatoren, was um Zeug abzustellen (selbst gebaut), ggf Adapter und/oder weiteres Ritzel-Paket.

    mysetup.jpg


    Beantworte gerne jede weitere noch so merkwürdige Frage dazu - mit dem eingeschränkten Wissen, aber hoffentlich einigermaßen unvoreingenommen.

  • Ich bin durch meine Zwangspausen scheinbar soweit im Sand, dass ich gar nicht soviel trainieren kann, wie ich gerne würde, die Belastung niedrig halten muss und mehr Regenerationszeiten als früher einhalten muss:

    Im Dezember langsam zum laufen begonnen, zuerst nur 3x1km mit paar 100m Gehen dazwischen, bin ich schon 4,5km 4x in der Woche gelaufen.

    Dabei haben aber schon wieder die Bänder rund ums Knie gezwickt, aber vor allem Schmerzen in der Hüfte bekommen (hatte ich noch nie).......

    Also das Laufen wieder eingestellt. Zwischendurch war es wärmer, da bin ich draußen Radl gefahren.

    Und 6x bin ich für 40min auf dem Ergometer gesessen. Hab aktuelle eine interessante TV-Serie, damit sind die 40min halbwegs erträglich.

    In Summe bin ich auf 18h Cardio Training, 18 x Krafttraining gekommen.

    Gewicht hab ich dabei Keines runter bekommen.....


    Mal schauen, was der Februar bringt. Am WE erstmals seit Oktober 2020 wieder auf dem richtigen Moped. Bin schon gespannt.

  • Kurze Frage, was hängt da rechts an der Wand ? Hab auch zwei Klassiker .....

  • Kurze Frage, was hängt da rechts an der Wand ? Hab auch zwei Klassiker .....

    Ein Hercules Toledo, Erbstück von meinem Vater. Geschätzt aus 1980-85. Früher geliebt, dann lange ignoriert. Letztes Jahr fahrbereit gemacht. Hat einige Teile, die sehr nicht original sind (Lenker+Hebel , Sattel, Felgen+Reifen!) Erstaunlich ist, wie gut das rollt, damit allein wäre es fast noch aktuell. Aber die Schaltung will man nicht mehr, zu kurz zu wenig, zu weit weg, Ich käme damit keinen Berg hoch.

  • Aber die Schaltung will man nicht mehr, zu kurz zu wenig, zu weit weg,

    Ja, damals wurden noch "Männer-Übersetzungen" gefahren.

    Die Ganganzahl wäre gar nicht so wichtig (obwohl eine feine Abstufung schon fein ist, um die Trittfrequenz konstant zu halten), aber vorne die großen Kurbeln mit meist 39/52Z und hinten die kleinen Zahnkränze mit max. 25Z braucht schon dicke Waden.

    Bißerl kann man es mit einer Compact Kurbel (34/50Z) entschärfen. Hinten schaffen die Rennrad-Schaltwerke max. 25Z.

  • Die Unterschiede zu modernen Rädern sind natürlich sehr groß, aber wenns zufrieden bist, fahr es weiter.

  • Aktuell bin ich in der Vorbereitungsphase für die Saison und dementsprechend 3-4 mal die Woche im Fitnessstudio. Hier belege ich Kraft-Ausdauer und Spinning Kurse. Am Wochenende sitze ich noch mal auf dem MTB und wühle durch den Wald. Ich habe am Dienstag auch einen Leistungstest absolviert mit dem ich sehr zufrieden bin. Die Fitness passt schon mal... Die Regenerationswerte sind ebenfalls gut und ich bekomme den Puls sehr schnelle wieder runter nach der Belastung.


    Leider kann ich zur Zeit nicht mit dem Motorrad trainieren, da das Neue noch im Schaufenster steht :rolleyes: ich hoffe ich kann das am Wochenende endlich abholen und dann auch für den ersten Lauf am 05.03. in Tucheim fertig machen, einfahren und mich endlich wieder auf dem Moped bewegen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!