Ab 02.11. wieder alles zu

  • Also , da haben wirs in der Schweiz ja noch heilig , Schulen sind immer noch auf .

    Erst...wenn Du unter Deiner Geliebtgehassten im Dreck kriechend Deinen Rotzschleim von den Lippen leckst...weisst Du ,dass Du lebst.


    " Hier geschieht ein Menschheitsverbrechen. " Dr. Wodarg , Mai 2020

  • ...

    hauptsache Frisöre machen auf...

    Kleiner Einspruch ... angenommen ich bekomme mitte März n Termin war ich 4 Monate nimmer

    dort ... Filzlausgefahr besteht zudem die Möglichkeit das mich jemand mit Catweazle verwechselt.

    Mal wieder n frischen Haarschnitt ... vermisse ich schon ... und vieles weitere auch X/

  • ...

    Mit den Worten meines 8 jährigen Kindes: " Warum sperrt man uns weg wenn nur alte Menschen sterben??"

    Mir stehts langsam Oberkante, seit 8 Wochen Homschooling, ...

    Das kann ich verstehen, dass das nicht einfach ist, sich mit so nem Kind auch noch beschäftigen zu müssen. Wer hat das denn bis jetzt erzogen?

  • Jetzt mal ohne Scheiss: Wegsperren, Ausgangssperre....


    Keiner von uns hier hat das jemals erlebt, auch jetzt nicht. Es sei denn, wir haben hier auch User, die vor 1945 geboren sind.


    Vielleicht sollten wir einfach mal das "Grundrechteinschränkungsbällchen" ein wenig flach halten.


    Echte Probleme haben Leute, deren Existenz aktuell auf dem Spiel steht.


    Aber nicht die, die halt jetzt vor 21 Uhr daheim sein müssen und die, die sich jetzt halt mal mit ihren Kindern beschäftigen müssen, obwohl sie vielleicht keine Zeit oder Lust dazu haben, sich ggf. intellektuell überfordert fühlen und die eigentlich lieber die Verantwortung für ihre missratenen Sprößlinge bei der Schule oder -besser noch- bei der Politik sehen.


    Bleibt mal aufm Teppich.

  • <c3>,

    ich weiss nicht in welchem Bundesland du lebst, in Bayern besteht augenblicklich eine Ausgangssperre von 21Uhr bis 5Uhr. Wenn du von der Polizei kontrolliert werden solltest, kostet es dich 500€ wenn du keinen trifftigen Grund nennen kannst. Selbst unter Tags besteht eigentlich eine Ausgangssperre. Nur mal so!

  • Wenn man fragen darf, Alter dürfte wohl nicht der Grund sein, dass du schon so weit bist, denn nicht allzu viele fahren mit über 80 noch eine 300er TM. :/


    Bist du also in einer Berufsgruppe, die früh geimpft wird, oder hat es gesundheitliche Gründe?

    Ja, ich arbeite im Krankenhaus, deswegen so früh dran gewesen.


    Ne 300er TM mit 80 ist sportlich ^^


    Das sehe ich ganz genau so


    VG ein Oberfranke, der aktuell in Rheinland-Pfalz wohnt

  • Komisch , vor 50Jahren hat das noch prima geklappt mit Kinder zuhause erziehen .

    Heute stolpern Eltern, nicht alle bei dieser Aufgabe über die eigenen Füße. Und ich frag mich woran das wohl liegen kann ?

    wie jährlich!! an Durchfall sterben

    Mit, oder an ... gestorben , Hast du da belastbare zahlen ? :/=O

    spitz rein und unter zuch wieder raus


    Diese Nachricht wurde mit Hilfe einer Taschenlampe, in das Ende eines offenliegenden Glasfaserkabel gemurkst

  • Wie sagte neulich mein alter Teampartner und heute Funktionär eines Sportverbandes:

    "Das größte Problem wird sein, die Menschen, die im Augenblick so unterschiedliche Meinungen haben wieder zu versöhnen"


    Abgesehen von den Extremen "Corona existiert nicht" und "Es wird uns alle umbringen" haben praktisch alle Positionen etwas für sich.

    Nach meinen Beobachtungen bastelt sich aber Jeder, egal ob "Corona-Dramatisierer" oder "Corona-Verharmloser", seine/ihre Realität selber.

    Praktisch Jeder, den ich kenne behauptet, sich (im Gegensatz zu den Anderen) an die Regeln zu halten und genauso hält er/sie sich natürlich nicht daran, wenn andere Dinge wichtiger sind.


    Es kommt am Ende eben auch die persönliche Grundhaltung zu Staat und Gesellschaft an. Der Eine tendiert eben zur maximalen "Daseinsvorsorge" und verlangt das "Mutti" eben für ihn und die Seinen sorgt, dafür ist er auch bereit ein wenig mehr China und weniger Freiheit zu akzeptieren. Und er hat bezogen auf den Gesundheitsschutz Recht - die Chinesen bekommen es schneller in den Griff.


    Der Andere verlangt strenge Maßstäbe, wenn es um staatliche Eingriffe in die Freiheit gehr und maximale demokratische Legitimation.Er ist (hoffentlich) bereit, dafür die Verantwortung für sein und das Leben seiner Familie selbst zu übernehmen auch was die Risiken anbelangt.


    Wenn man im üblichen Grundrauschen genau hinhört, kann man aber durchaus auch in den "Mainstream-Medien" viel kritisches lesen und hören.

    Vielleicht liegts auch daran, dass wir eine alternde Gesellschaft sind. Wie sagte ein anerkannter Pandemie-Forscher im öffentlich-rechlichen Radio:

    "C-19 ist statistisch nicht gefährlicher als die Grippe ----- für Menschen unter 40" ;) Klingt maximal provokativ aber ist wohl gar nicht von der Hand zu weisen.

    Wenn man zur "spanischen Grippe" recherchiert finden sich sogar viele Quellen, die bei jüngeren Menschen viel höhere Sterberaten nennen.


    Man kann nur hoffen, dass wir die Wunden, die wir zu Recht oder zu Unrecht bei vielen C-19-Verlierern schlagen auch hinterher halbwegs lindern. Da habe ich allerdings meine Zweifel.

    Wie sagte ein Lehrer neulich: "Es gibt Schüler, die habe ich seit Monaten nicht gesehen."

  • Und hier mal noch was zur Ausübung des Demonstrationsrechts und was uns das eingebracht hat den ganzen verrückten das nicht zu verbieten.

    https://www.aerztezeitung.de/N…-Masken-et-al-410212.html


    Nicht mal 1% der Infektionen klingt für mich jetzt nicht nach den ultimativen superspreader Events, als die sie bezeichnet wurden. Die Infektionen entsprechen ja nichtmal im Ansatz der Summe der Demoteilnehmer (Soviel zu Thema, Ihr steckt euch alle an und alle die ihr kennt...)


    Ob man die Demos jetzt gut, notwenig oder scheiße fand - niemand wurde gezwungen hin zu gehen, und eine kritische Gegenstimme hat selten geschadet. Wenn alle sich alle deutschen einig sind, geht das selten gut aus....

  • welche ganz eindeutigen zahlen meinst du?

    zb: "mit oder an corona gestorben"

    ?


    sage DU mir, wieviele AN corona gestorben sind. wenn du nicht...sag mir, woher ich den wert bekomme.


    Zuerst mal, weil viel nach Quellen gefragt wird.

    Vielleicht 95% meiner Infos hab ich aus dem TV. Aus Berichten, Reportagen, die meisten aus Talkrunden. Gerade die haben den Vorteil, dass man dort von Experten Fakten geliefert bekommt, die ungeschnitten und unverfälscht sind.

    Bei ner Million TV-Berichten seit einem Jahr zu dem Thema ist es natürlich extrem schwer bis unmöglich, da nach ner Woche noch ne genaue Quelle zu haben. Wer sich aber wirklich für die Sache interessiert, bekommt da schon selbst viel mit, oder sucht halt mal auf Google.


    In Zyni's Link steht ja schon viel zu den Zahlen bzgl. an/mit Corona.

    Deckt sich auch ziemlich genau mit dem, was die eine Professorin (relativ jung, immer leicht trauriger Blick, Name k.A.) vor gut ner Woche im TV sagte.

    Sie sagte, dass mit Sicherheit etwa 86% der Verstorbenen AN Corona gestorben sind. Sie konnte das so sicher sagen, weil diese Patienten weder an einer sonstigen lebensbedrohlichen Krankheit litten, noch allein die Schwächung durch Corona sie an sonst einer Krankheit hätte sterben lassen. Die restlichen 14% können MIT, z.T. aber auch AN Corona gestorben sein, ohne dass man das bei den Meisten genau nachweisen kann.


    Jetzt kommt aber noch ein ganz wichtiger Punkt dazu, der in Zyni's Link nicht erwähnt wird. Als Corona-Tote werden ausschließlich Leute gezählt, die zum Zeitpunkt ihres Sterbens noch mit Corona infiziert sind. Kann vorher das Virus nicht mehr in ihrem Körper nachgewiesen werden, gelten sie als genesen.

    Immer wieder sterben aber Leute erst NACH ihrer 'Genesung' an einer Embolie, die sich durch die Corona-Erkrankung bei ihnen gebildet hat. Andere sterben erst später an Leber- und Nierenschäden oder Entzündungen, die auch eindeutig durch Corona entstanden sind. Dazu wisse man noch längst nicht genau, was das Virus sonst noch im Körper alles angreift, und was auch noch evtl. zu späteren Todesfällen führen könne. Sie sagte, unter Einbeziehung der späteren Todesfälle, die eindeutig den Folgen von Corona zugewiesen werden können, kommt man mindestens auf so viele wie die 100% der offiziell gemeldeten Fälle, vielleicht sogar noch mehr.

  • Bisher sind wenigstens die Impfstoffe noch gegen die neuen Variationen wirksam geblieben.

    Muss mich selbst verbessern.


    Gestern Abend sagte beim Lanz eine Professorin (Name unbekannt), die in der Entwicklung von Impfstoffen tätig ist, dass die Wirkung der ersten zwei hier in Deutschland zugelassenen Impfstoffe durch die verschiedenen Mutationen doch deutlich eingeschränkt wird. Durch die Britische stark, durch die aus Süd Afrika sehr stark. Sie sagte, dass man bei Biontech schon seit einiger Zeit intensiv daran forscht, um auch diese Mutationen in den Griff zu bekommen. Weil sich aber ständig neue Mutationen bilden würden, würde man mit dem Impfstoff wohl auch in Zukunft immer dem aktuellen Stand hinterher laufen. Sie war sich jetzt schon sicher, dass es mit zwei Impfungen wohl nicht getan sein wird. Sie sieht es eher so, dass man wie bei der Grippe in gewissen Zeiträumen immer wieder nachimpfen muss. Keine rosigen Aussichten.

  • Aber jedes abgestorbene Virus war auch mal ein lebendes,


    Lieber MXxx,

    schön, dass du deine Infos aus dem Fernsehen holst, und dir daher zugestehst, hier den Expertenvertreter zu spielen - vieles davon ist mit Sicherheit auch richtig wiedergegeben. Allerdings fehlt dir offenbar das grundlegende Verständnis über Lebewesen, Bakterien und Viren, dass man üblicherweise zwischen Klasse 8 und 10 beigebracht bekommt.


    Viren sind keine Lebewesen*, Viren denken nicht hinterhältig, Viren reproduzieren sich nicht selbst.


    (*Die Definition wird tatsächlich gerade diskutiert, Viren entstanden wohl ursprünglich mal aus Lebewesen)

  • Nicht mal 1% der Infektionen klingt für mich jetzt nicht nach den ultimativen superspreader Events, als die sie bezeichnet wurden. Die Infektionen entsprechen ja nichtmal im Ansatz der Summe der Demoteilnehmer (Soviel zu Thema, Ihr steckt euch alle an und alle die ihr kennt...)


    Ob man die Demos jetzt gut, notwenig oder scheiße fand - niemand wurde gezwungen hin zu gehen, und eine kritische Gegenstimme hat selten geschadet. Wenn alle sich alle deutschen einig sind, geht das selten gut aus....

    Es geht eben nicht nur im die Teilnehmer, sondern auch um die restliche Bevölkerung in den Regionen.


    https://www.faz.net/aktuell/ge…ker-demo-zu-17189323.html



    Dann kläre uns bitte auf Herr Virologie. Ich habe auch noch viel zu lernen. Wenn bei einem Abstrich im Mund und Nasenbereich tote Viren gefunden wurde, kann das doch bedeuten, dass bereits Viren in Lunge und anderen Organen ihr Unheil treiben oder nicht?

  • Ihr seid Korinthenkacker :) Ich vermute, Steve bezieht sich darauf (wenn nicht: Steve, korrigiere mich bitte!), dass Viren einige Aspekte fehlen, die man gemeinhin per definitionem Organismen als notwendig zuschreibt, damit sie als "Lebewesen" gelten. Also insbesondere die Fähigkeit zu eigenständiger Replikation und eigenständigem Stoffwechsel. Für beides brauchen Viren "echte Lebewesen" als Wirte. Aber sie können ihre Replikation steuern und sie sind fähig zur Evolution - beides lernen wir ja gerade mal wieder auf die harte Tour.

  • Es geht eben nicht nur im die Teilnehmer, sondern auch um die restliche Bevölkerung in den Regionen.


    richtig, das stelle ich auch garnicht in Abrede.

    Ich weiß auch garnicht, in welche Ecke ich hier gerade gestellt werde - ich versuche einfach einige absolut genannten Zahlen in ein Verhältnis zu setzen. Und genau das bemängele ich seit Anfang an der Berichterstattung.

    10.000 Tote klingt dramatisch, eine Angabe der Covid toten in % am Anteil der gesamt verstorbenen würde weit weniger Panik schüren. Warum diese Panikmache? Warum treffen Politiker und Virologen Aussagen wie "Das macht mit Angst"?

    Das ist ein Spiel mit den Massen (siehe der Buchtipp oben, wie man Herden beeinflusst).


    Warum kein vernünftiger Umgang? Warum Verbote statt Aufklärung? (ahja, stimmt. Ich bin generell gegen Verbote, falls mir jemand eine Haltung unterstellen will...)


    Für Weihnachten werden Maßnahmen gelockert - für Hans Dumm heißt das: Ich hole Oma aus dem Altersheim für die Weihnachtstage nach Hause - weil ist ja erlaubt - und verursache ein Massensterben zwei Wochen später in diversen Altenheimen.

    Denken die Leute ernsthaft, dass der Staat auf sie aufpasst? Aufklären: Bist Du Risikogruppe und hast Angst vor Covid? Bleib verdammt nochmal zuhause und triff keine Leute.


    Dann kläre uns bitte auf Herr Virologie.

    Danke für die Blumen, aber nichts liegt mir ferner. Ich habe einfach vor vielen Jahren zum richtigen Zeitpunkt in der Schule ausnahmsweise nicht geschlafen und zumindest diese zwei Sätze zu Viren bis heute nicht vergessen.

  • Nicht mal 1% der Infektionen klingt für mich jetzt nicht nach den ultimativen superspreader Events, als die sie bezeichnet wurden. Die Infektionen entsprechen ja nichtmal im Ansatz der Summe der Demoteilnehmer (Soviel zu Thema, Ihr steckt euch alle an und alle die ihr kennt...)


    Ob man die Demos jetzt gut, notwenig oder scheiße fand - niemand wurde gezwungen hin zu gehen, und eine kritische Gegenstimme hat selten geschadet. Wenn alle sich alle deutschen einig sind, geht das selten gut aus....

    ich finde 16000 - 21000 infektionen durch 2 demos (was hatten die an teilnehmern?) recht viel, hat dann letztendlich immerhin ~160-210 leuten das ende beschert.


    was mich mal interessiert, man sieht jetzt immer öfter diese videos von verzweifelten friseuren gastronomen usw ... die keine hilfen erhalten haben und pleite sind, ist das wirklich bei der mehrheit so oder sind das auf das ganze land gesehen einzelne fälle, weiß da jemand mehr?

    8o GST - legendär wars all die Jahre!!! 8o

    Einmal editiert, zuletzt von artus ()

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!