KTM 2T Zündkerzen Sterben: Eingrenzung der Ursachen.

  • Das kann doch mit jeder Marke passieren, ich kenne auch Fälle, bei denen der Fahrer sich bei einer der ansonsten von mir sehr geschätzten EFI-Betas in der Elektrik einen Wolf gesucht und das Universum verflucht hat, während die Fahrer der problemlosen KTMs daneben standen und nölten, wann es denn endlich weiter ginge.

  • der kombischalter war noch am lenker befestigt? wenn ja haste nen leichten masseschluss vom abstellkabel zur masse.

    das kann mit deinem problem zusammen hängen.

    kombischalter mal zerlegen, reinigen ......

  • Das kann doch mit jeder Marke passieren,

    Klar. Bei manchen Marken sogar eher, da die Materialqualität der Stecker und Abdichtungen nicht überall die gleiche Qualität haben.

    der strom den die CDI zur spule schickt wird auf masse abgeleitet.

    Ok, d.h. CDI > Abstellschalter > Masse

    der kombischalter war noch am lenker befestigt?

    Ja

    wenn ja haste nen leichten masseschluss vom abstellkabel zur masse.

    das kann mit deinem problem zusammen hängen.

    Ist nur ein Nebenschauplatz. Die letzte Zündkerze ging ja schnell kaputt, wo der Schalter komplett abgesteckt war.
    Ich frag mich nur, wie oder wo es zu einem Masseschluß kommt. Am Lenker ist der Schalter nur übers Kunststoffgehäuse in Kontakt. Deshalb etwas Eigenartig.

  • .....nochmal zum Thema.....ganz sicher dass der Schwimmerstand korrekt ist und Kolben Zylinder und Kolbenring in Ordnung sind?


    Wollte mich eigentlich nicht mehr zu Wort melden da Du Dir Deiner Sache ja ziemlich sicher bist

    Gruß Swabian

    #223


    Wenn dr Bauer net schwemma ko, ischd Badhosa schuld!

  • .....nochmal zum Thema.....ganz sicher dass der Schwimmerstand korrekt ist und Kolben Zylinder und Kolbenring in Ordnung sind?

    Kolben/Zylinder/Kolbenring: Ja. Erst knappe 30BH und erst vor 10-15BH den Zylinder gezogen, da ich wieder auf die alte Verdichtung zurück bin (steht schon weiter vorne).
    Kompression, Leistung, Drehmoment unten raus, Alles bestens.

    Schwimmerstand hab ich natürlich auch geprüft, als ich den Vergaser zerlegt und geprüft hab.
    Dazu hab ich eine Lehre aus Alu ausgeschnitten, so dass der Schwimmerstand schnell einfach zu prüfen ist.
    Das Ventil ist auch dicht. Dreh normal nie den Benzinhahn ab und selbst nach Wochen geht nix über.

    Ein Indiz gegen den Vergaser ist, dass der Motor mit neuer Kerze sehr schön läuft.

    Jetzt prüf ich noch die Elektrik fertig. Wenn das nichts bringt, dann geht es mit den, IMHO, weniger wahrscheinlichen Punkten weiter.

  • Das Kasperl einfach nicht ernst nehmen.
    Er hat mich seit Jahren auf dem Kicker. Er wurde scheinbar von mal von seinem Händler verarscht, der ihm eingeredet hat, dass zukünftig die KTMs mit CV+Trax FW in Serie kommen. Seit ich damals scheinbar etwas zu sehr ins Lächerliche gezogen hab, schießt er immer wieder gerne gegen mich.
    Kein Problem, seh es nur selten in den Zitaten.

    Heute regnet es, werde heute nix testen, die nächsten Tage wird das Wetter besser, dann geht es weiter.

  • Den Spezi hab ich auch schon lange auf der Ignoreliste.

    Da kommt nur Müll und Provokation.

    Kann mich beim besten Willen an keinen einzigen positiven Beitrag erinnern.


    Das Zündkerzenproblem ist allerdings sehr ungewöhnlich und interessant.

    Leider kann ich nichts zu Lösung beitragen da ja eigentlich schon alles genannt und probiert wurde.

    Die Lösung so fern es sie denn gibt und das Phänomen nicht von selbst verschwindet interessiert mich hingegen sehr.

  • Ich seh es GSD auch nur in den Zitaten was der Vogel schreibt. War der erste den ich jemals auf Ignore setzte.


    Nach wie vor - bitte nicht persönlich nehmen - finde ich den Ansatz den Fehler zu finden falsch. Ich hätte mit dem einfachsten begonnen. Nämlich dem Vergasertausch. Das hätte die Suche vereinfacht. Aber jeder wie er mag. Es bleibt spannend.

  • Ich hätte mit dem einfachsten begonnen.

    Das hab ich auch: Als erstes wurde der ZK-Stecker getauscht ;)

    Sicher ist der Vergaser-Tausch nicht der große Aufwand, jedoch war die Wahrscheinlichkeit, dass es der Vergaser liegt sehr gering. Da gab es Optionen mit einem besserem Wahrscheinkeits/Aufwand/Kosten Ratio.

    Da schon Einiges weg ist, rückt der Vergaser natürlich weiter in den Fokus. Aber jetzt, wo ich bei der Elektrik schon so weit bin, schließe ich dieses Kapitel noch ab.

  • Grundsätzlich würde ich den 2017er KTM Motor als sehr gutmütig gegenüber den Kerzen beschreiben. Die Bedüsung ist fast egal und die Kerze hält trotzdem sehr gut. Deshalb verstehe ich auch warum Mankra sich den Vergaser als einen der letzten Punkte ansieht.

    Da gibt es wesentlich zickigere Mopeds, wenn ich mich da an Dany seine Sherco erinnere, wenn man das Startprozedere im Kaltstart nicht richtig machte und gefühlt 1 mal zuoft den Startknopf gedrückt hat ist die Kerze sofort verreckt...

  • Wird mit dem Kerzen sterben nichts tun haben, aber noch Etwas Eigenartiges, was ich nicht ganz verstehe:
    Den linken Kombischalter komplett abgesteckt, also den 6 poligen Stecker + das einzelne Kabel zum Abstellen.
    Zumindest hat das Abstellkabel vom Kombischalter ungefähr 2,5V Spannung zum Pluspol gemessen und auch ca. 35 bis 40 MOhm Widerstand zur Masse.

    Entweder ich verstehe da etwas falsch, aber so ist das nicht möglich! Außer, der Kombischalter (bzw. Masseleitung im Kombischalter) hat Kontakt zum Lenker und von dort nach Masse am Rahmen. Geht bei modernen Lenkern aber normalerweise nicht da die Eloxalschicht nicht leitet. Zusätzlich müßte dann jeder Massepunkt am Rahmen die gleichen 2,5V bzw. 35-40 MOhm haben?


    Die letzte Zündkerze ging ja schnell kaputt, wo der Schalter komplett abgesteckt war.

    Vielleicht war es ein Fehler daß wir diesem Umstand keine Bedeutung zugemessen haben. Du steckst den Schalter ab und plötzlich stirbt die Kerze viel früher. Nur Zufall?


    Hast du die KTM neu gekauft oder könnte da schon jemand am Kabelbaum "gearbeitet" haben?


    Michael

  • Ist dein Sprit korkig ? ich meine hast du mal ne andere Tankstelle ausprobiert, nach entleerung deines -Vergasers.Spritleitung,Tank ?

    spitz rein und unter zuch wieder raus


    Diese Nachricht wurde mit Hilfe einer Taschenlampe, in das Ende eines offenliegenden Glasfaserkabel gemurkst

  • Grundsätzlich würde ich den 2017er KTM Motor als sehr gutmütig gegenüber den Kerzen beschreiben. Die Bedüsung ist fast egal und die Kerze hält trotzdem sehr gut

    Eben. Du warst, glaub ich, in Möderbruck mit dabei, wo ich die ganze Trainingsrunde mit Choke gefahren bin. Und nichts ist passiert.
    Und wenn man bedenkt, wie schlecht abgestimmt die 17er oft ausgeliefert und gefahren werden, hab ich ziemlich einen Polster mit meiner Vergaser Abstimmung.

    Entweder ich verstehe da etwas falsch, aber so ist das nicht möglich!

    Eben, deshalb das geschrieben. Viel Falsch machen konnte ich bei der Messung auch nicht: Ein Messkabel an das Abstellkabel geklemmt, der 6 polige Stecker ist abgeklemmt, zweites Messkabel am Lenker, usw.
    Lenker ist noch nicht besonders alt, aber bei der Klemmstelle könnte die Eloxalschicht beleidigt sein.
    Ich werde morgen auch nochmal messen. Gestern hab ich ca. eine Stunde nach der Wäsche gemessen. Ev. war noch Feuchtigkeit unterm Schalter (ist mir erst später eingefallen).

    Vielleicht war es ein Fehler daß wir diesem Umstand keine Bedeutung zugemessen haben. Du steckst den Schalter ab und plötzlich stirbt die Kerze viel früher. Nur Zufall?

    Schwer zu sagen:
    Entweder ist die Fehlfunktion nun so stark, dass es die Kerze sofort schießt. Wäre sogar praktisch, da ich dann nicht länger fahren muss, um den letzten Schritt zu verifizieren.

    Oder es spielt der warme Motor, die warme Elektrik mit. Sonst hab ich immer bei kaltem Motor die neue Kerze rein geschraubt.
    Dagegen spricht, dass das Moped schon wieder eine knappe Stunde gestanden ist und zumindest letzte Woche noch ca. 2 Stunden gelaufen ist, wo es auch schön warm wurde.

    Oder etwas weiter hergeholt: Der Schalter leitet wirklich etwas Strom ab, die CDI gibt dadurch einen schwächeren Strom an die Zündspule. Die Zündspule erzeugt eine zu hohe Zündspannung, die ohne den ableitenden Schalter nun noch höher wird.
    Ist jetzt schon eine etwas weit hergeholte Kaskade.

    Hast du die KTM neu gekauft oder könnte da schon jemand am Kabelbaum "gearbeitet" haben?

    Ja, Erstbesitz und Nein, außer gleich im Neuzustand eine zusätzliche Lage Baumwollgewebeband im Steuersatzbereich, nix gebastelt.

    Ist dein Sprit korkig ? ich meine hast du mal ne andere Tankstelle ausprobiert, nach entleerung deines -Vergasers.Spritleitung,Tank ?

    Seit der ersten Kerze im Sommer zumindest der 3 Kanister. Wie geschrieben, ich tanke zwar meist bei der gleichen Kette, aber unterschiedlichen Tankstellen tanke. Eventuell, bin mir jedoch nicht ganz sicher, welcher Kanister, 1x sogar ganz woanders einen Kanister aufgefüllt.

  • warm/kalt

    Das wäre der GAU, es der Fehler noch Temperaturabhängig wäre und somit noch schwerer ein zu grenzen.
    Kerzen gingen mit kaltem und warmen Motor kaputt.
    Natürlich schwer zu sagen, wie weit vorige Betriebszustände mitgespielt haben.


    Spannungsregler

    Spielt der Spannungsregler wirklich mit?
    Für die Zündung gibt es einen eigenen Stromkreis, soviel ich am Schaltplan nebenbei mitigeschaut hab, ist der Spannungsregler nur für den Rest, die Lichtanlage, usw. zuständigt.

    Zündspulenwicklung

    Den Widerstand hab ich zumindest gemessen und ist im Sollwert.
    Zündstrecke paßt auch, bzw. ist sehr gut, sollte somit eher ausgeschlossen sein.

    Impulsgeber

    Ebenfalls den Widerstand gemessen und ist im Sollwert.

    Alle Kabel innen im Zündungsdeckel sehen OK aus.

    Heute ist das Multimeter mit MiliOhm Messung gekommen. Ist ein Vor Kalibriertes Gerät und man kann die Anzeige auf 0 Stellen, um den Widerstand der Messleitung raus zu nehmen.
    Selbst dieses hochwertigere Multimeter hat, laut Angaben, 1% Messtoleranz.
    Damit konnte ich nun auch den Widerstand der Primärspule in der Zündspule testen und liegt leider auch recht genau mittig im Soll Bereich.

    Kabelbaum wieder zusammen gewickelt, außer dem Kabel zum Abstellen. Dieses beim Kabelbaum zur CDI ausgesteckt und vorerst ganz weg gelassen.

    Erst heute bemerkte ich, dass das Zündkabel gar nicht in die Zündspule eingegossen ist. Das ist ganz normal eingeschraubt, nur die zusätzliche Hülle außen rum sitzt recht streng. Also auch Spulenseitig abgeschraubt, 5mm abgeschnitten, neu verschraubt.
    Der Stecker an der Zündspule von der CDI kommend, ging inzwischen auch schon etwas leicht rauf. Zur Sicherheit etwas nach gebogen, dass er richtig stramm sitzt.
    Leider wurde es schon finster. Bin jetzt nur ca. 15 - 20min gefahren. In der kurzen Zeit schöner Motorlauf.


    Du steckst den Schalter ab und plötzlich stirbt die Kerze viel früher. Nur Zufall?

    Sollte es wirklich das Abstellkabel sein: Eventuell weil ich hier herumgerissen hab?

    Btw: Der Schalter hatte heute keinen Masseschluss mehr. Heute demontiert: Darunter ist schon etwas Schmutz und paar Wassertropfen standen auch noch.
    Dürfte ev. innen Wasser rein gekommen sein.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!