WP AER 48 Gabelservice + Reperatur + Ersatzteile + ggf Modifikation

  • Wofür brauchst du das überhaupt?:/

    Wenn mir das Gabel Theater zu arg auf die Nüsse geht (was es aktuell grad tut)

    und nix vorwärts (in meinem Sinn) geht oder die Kostenbremse zwingend getreten werden muss ... noch mehr mx langeweile als jetz schon droht ... muss ich wohl selber ran.


    Eine weitere Frage was mich beschäftig wäre ... wie oft wird es in Zukunft nötig

    werden so nen Gabeldichtring etc zu wechseln ... oder hält eine gut gemachte Gabel 2-3 Jahre durch ...


    Konkret auf deine Frage : Natürlich sind die "Klemmen" für Holm/Kartusche nicht zwingen nötig aber macht das ganze hald sicherer das nix dummes passiert ...

  • Nicht länger als 50h ohne Ölwexl sagt man wegen des Abriebs der Gabelfedern ist das Argument. Das fällt aber bei der Luftgabel raus.

    Ich würde mir mal das Öl nach 50 wechseln und das gebrauchte Öl in einen Glasbehälter füllen und ansehen ob sich da Abrieb trotzdem findet. Kann ja auch sein, dass sie Dreck von aussen zieht (gerade wenn man fleissig entlüftet und das dann per Unterdruck reinkommt....)

    Die Cartridges für Dämpfung und Luftfeder müssen nicht unbedingt so oft geserviced werden, wenn sie unauffällig sind. Was raten die Profis?


    VG Erhard

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

  • Mal ne Frage ... dieses Gabel ÖL ist das mehr wie Motoröl oder eher wie Hydrauliköl ?

    Wie viel unterschied macht der Betrieb mit diesem Gabelöl bei +20 oder -10 Grad ... bzw hat das

    mit der Temperatur dann einen hohen Einfluß auf die Gabel ?

  • Es "IST" ein Hydrauliköl mit recht niedriger Viskosität.


    Wenn du bei -10 Grad crossen gehst, hast du sicherlich andere Sorgen als eine nicht 100% ansprechende Mopedgabel/Dämpfer aufgrund geringfügig anderer Ölviskosität.

    Wenn man denkt, ne 500er hat noch Kompression und nicht weiss wie das ist wenn die wirklich Kompression hat
    könnte das sein, das man denkt, die hat noch Kompression, obwohl die in Wirklichkeit nicht wirklich Kompression hat! Zitat: mtec

    Einmal editiert, zuletzt von Schlusi ()

  • Moin,

    das öl wird ja beim fahren warm, also ist die Außentemperatur nur am Anfang wirklich eventuell spürbar. Ich bilde mir zumindest in der Erinnerung ein das die Gabel bei niedrigen Temperaturen, so -5°C oder so, am Anfang etwas bockig war. Wobei man selber dann auch erstmal etwas bockig ist bevor man sich dran gewöhnt hat das alles gefroren ist.

    MFG MS
    ps bin bekennender Warmduscher ;)
    pss schlecht schreiben konnte ich schon immer gut :)

  • Das Öl ist heutzutage extra so dünn, dass es von Haus aus auch bei kalten Temperaturen wenig über die Viskosität dämpft und hauptsächlich über Energieverluste durch Beschleunigen (=Aufbau kinetischer Energie) und dann anschließend Umwandlung in Wärme (Verwirbelung).

    Man kann bewusst die lowspeed Dämpfung mit dickerem Öl anheben, Nachteil ist, dass das sehr Temperaturabhängig ist.

    Den Schritt vom 5er zum 2,5er Gabelöl bemerkt man aber durch feineres Ansprechen (mehrfacher Erfahrungsbericht mit der alten WP OC Gabel). Vermutlich arbeiten die Shims geschmeidiger, was weis ich...


    VG Erhard

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

  • Also die ölige Seite der Gabel solltest du am besten im ausgefederten Zustand randvoll machen, das gibt Reserven.

    - Honda CR 250 2000

    - Honda CRF450R 2021

    - KTM EXC 500 2012

    - Ducati 900SS 1994

    - Ducati 996 1999

    - Ducati 1096 2019 (Eigenbau, 916 mit 1098 Triebwerk)

    - Honda VTR 1000 SP1/2 200X
    - Pannonia TLF250 1958

  • Also ich bin immer gut mit der Definition gefahren daß die Gabel das Teil vorne ist und das Federbein hinten

    Wenn du n richtig tskter fahren würdest, CR500 oä, wäre deine definition aber oben, und unten 8o:lol:

    spitz rein und unter zuch wieder raus


    Diese Nachricht wurde mit Hilfe einer Taschenlampe, in das Ende eines offenliegenden Glasfaserkabel gemurkst

  • Siehe Bild unten Quelle Haslacher:

    Links ist die Öldämpfercartridge, rechts die Luftfedercartridge.

    Beid stecken in der Teleskopanordnung von innen und Aussenrohr und bilden die Wegbegrenzung in beide Richtungen, so dass das Teleskop bei "Big Air" nicht auseinanderfliegt.

    Zwischen der jeweiligen Cartridge und dem Teleskop befindet sich Schmieröl ohne Dämpfungsaufgabe (Obwohl es gibt da Tuner, die....). Die Menge ist so bemessen, dass ein definiertes Luftpolster vorhanden ist, welches eine Zusatzfeder bildet die aber erst im letzten Drittel des Federweges signifikant auftritt.

    Deswegen kann mit dieser Ölmenge der Durchschlagschutz wirksam variiert werden.

    Bei dem "Schmieröl" dürfte die Viskosität keine große Rolle spielen. Übrigens - für diesen Öl/Luft gefüllten Zwischenraum ist die "Entlüftungsschraube" zuständig.


    Da kannst du ja mal deine Vorräte Pentosin verklappen - MX Jack. (1/2 Flasche, wie groß ist die? lohnt sich das?)


    VG Erhard


    c-cms_W7055-wp-aer-48-636030027313546863.jpg?width=1140

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

    Einmal editiert, zuletzt von erhard ()

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!