Steifes Kettenglied Grund für Austausch?

  • Hallo zusammen,


    habe schon ein paar uralte Threads dazu gefunden aber nicht das Gefühl genau die Info bekommen zu haben, die ich brauche.


    Bin ganz neu im Motocross unterwegs und hatte zuvor nur mit Straßenmotorrad zu tun. Auf der Straße bedeutet für mich ein steifes Kettenglied, dass die Kette dringend getauscht werden sollte, da man sonst mit Sollbruchstelle durch die Gegend fährt.

    Beim MX bin ich mir nun unsicher..

    Ich muss mich noch daran gewöhnen, dass die Kette hier nicht leise schnurrt wenn man das Hinterrad bei aufgebocktem Moto dreht. Es knistert und irgendwo ist immer noch Dreck vorhanden.

    Bei meiner Kette ist nun ein Kettenglied recht steif, sodass sich eine Stufe abbildet sobald es das Ritzel verlässt (siehe Bild). Als wie schwerwiegend ist das einzuschätzen?


    20200822_125720.jpg


    Gruß

    Marion

  • Ich nehme anhand des Fotos an, dass die Kette sehr gut gereinigt und gründlich geschmiert ist? In dem Fall würde ich die Kette wechseln. Ist billiger als wenn sie reisst und evtl. Gehäuse, KNZ etc. zerschlägt. Einfach so von Weitem betrachtet.


    Gruess

    hitch

  • Wie schwer bewegt es sich denn, lässt es sich mit einer Kombizange einigermassen bewegen?

    So neu wie das aussieht, sollte nix schlimmes sein.

    Würde es nur beobachten.


    VG Erhard

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

  • Wie schwer bewegt es sich denn, lässt es sich mit einer Kombizange einigermassen bewegen?



    VG Erhard

    Wenn ich eine Zange brauch um das Kettenglied zu bewegen stimmt aber schon gewaltig was nicht . Normal müsste das per Hand gehen .


    Und wie ich sehe handelt es sich um eine Twenty Kette . Von den Twenty Sachen halt ich im allgemeinen auch nicht viel . Aber als Endurofahrer hat man da vielleicht auch andere Ansprüche als Crosser .

  • Offenbar ist die Kette neu. Wenns nach ein wenig fahren nicht schlimmer wird, hätte ich keine Panik. Die 125er ist jetzt auch nicht so eine arge Belastung.

    Aber jeder wie er meint.

    Als nächstes aber besser eine gute Kette von DID.


    VG Erhard

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

  • Das Motorrad habe ich vor 2 Monaten gebraucht beim Händler gekauft. Das steife Kettenglied ist mir nach meiner ersten Fahrt aufgefallen und hat mich verwundert weil die Kette so neu aussieht.

    Habe gerade eben aber nochmal genauer hingeschaut und man sieht, dass bei diesem Kettenglied die O-Ringe rausgedrückt werden, bzw. zerdrückt werden... Heisst das die Kette war ab Werk schon fehlerhaft und der Vorbesitzer (und ich selbst ja auch..) hat nicht genau hingesehen?


    Ärger mich gerade über mich selbst, dass ich nicht drauf geachtet hatte.


    Oh well..

    Kettenrad und Ritzel sehen noch gut aus, keine Haifischflossen zu erkennen. Würde jetzt nur die Kette auswechseln und gut ist, oder wie seht ihr das?


    (Das Kettenglied lässt sich übrigens mit Hand bewegen aber nur mit bisschen Kraft.)

  • Offenbar ist die Kette neu. Wenns nach ein wenig fahren nicht schlimmer wird, hätte ich keine Panik. Die 125er ist jetzt auch nicht so eine arge Belastung.

    Aber jeder wie er meint.

    Als nächstes aber besser eine gute Kette von DID.


    VG Erhard

    Ja, DID hab ich nun schon öfters gehört. Direkt X-Ring oder bei O-Ring bleiben?

  • Also doch O-Ring. Ich war bei der MX von einer ungedichteten Kette ausgegangen. Ist halt nicht mein Metier;-)

    Wenns die O-Ringe rausdrückt ist es zu eng. Sollte sich mit einer Schiebelehre (oder Meßschieber) nachmessen lassen.

    Eventuell lässt sich dann doch was reklamieren.


    Viel Erfolg, Erhard

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

  • Wieso, wenn die Kette mit der Stelle auf dem Kettenrad liegt,.. dann stimmts doch wieder mit der Krümmung=O=O8o

    spitz rein und unter zuch wieder raus


    Diese Nachricht wurde mit Hilfe einer Taschenlampe, in das Ende eines offenliegenden Glasfaserkabel gemurkst

  • Nicht reklamieren, nur Ärger und am Ende bekommst möglicherweise sogar noch die ramschige Austauschkette und hast immer noch kein gutes Produkt am Motorrad.


    Falls ne neue Kette raufkommt kannst die Ritzel und Kettenräder drauf lassen. Ich würde die Kette paar mal fahren und dann sehen ob besser ist. Wenn es dann DID sein soll, DID ERVT kaufen. Die hat Ringe und hält 50-100 Stunden. Auf ein verschlissenes Kettenblatt kommen etwa 2-3 Ritzel. Die Kette dann einfach auf die neuen Komponenten, bis die Kette dann echt am Ende ist. Kettenräder welche aus Stahl nehmen z.B. von JT. Ritzel kann man auch gut von JT nehmen.


    Das gibts beim Teilehändler am Ort oder bei Werkstätten für Auto oder Motorrad die z.b. mit Matthies Autoteile handeln.

  • Ich hab lieber Alu Kettenräder. Ist aber Geschmacksache. Halten je nach Gelände nicht so lange, aber sind deutlich leichter.

    Guter Kompromiss sind die Stealth Kettenräder.

    Anders als am Strassenmopped tausche ich praktisch nie den kompletten Kettensatz, sondern nur die jeweils wirklich verschlissene Komponente. Am meisten das Ritzel.


    VG Erhard

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

  • Wieso, wenn die Kette mit der Stelle auf dem Kettenrad liegt,.. dann stimmts doch wieder mit der Krümmung=O=O8o

    Den Optimismus hätte ich auch gern ^^


    Also lass ich die Kette mal noch drauf und beobachte. Wenns nicht besser wird oder schlechter, werd ich die Kette wechseln und ne Ordentliche gönnen.

    Als Anfänger beanspruche ich das Moto ohnehin noch nicht so stark. Meine Fahrweise gleicht mehr "Strecke überleben und nicht maulen" als echtes Motocrossen. :P

  • Ich persönlich denke daß das kein Problem sein wird. Die Kette wird mit dem alter und mit der Zeit sowieso ausjackeln.

    Nagut, du hst sich auch nicht aus der Verpackung geholt, und mit dem Knick hätte die wohl eher nicht in die Verpackug gepasst.


    Und ich nehme mal an das du ( dein Mopped) beim schieben , nicht einen zyklischen temporär auftretenden Widerstand beim schieben des Moppeds gehabt hat.


    Im übrigen:

    In früheren Freds ist mal von irgendwelchen Ketten mit O-, oder X-Ring-dichtung abgeraten worden, weil das ja Leistung kostet bei ner 125er, wenn die Kette sich biegen muss ( "früher" war mal vor deiner Zeit eventuell)

    spitz rein und unter zuch wieder raus


    Diese Nachricht wurde mit Hilfe einer Taschenlampe, in das Ende eines offenliegenden Glasfaserkabel gemurkst

  • Im übrigen:

    In früheren Freds ist mal von irgendwelchen Ketten mit O-, oder X-Ring-dichtung abgeraten worden, weil das ja Leistung kostet bei ner 125er, wenn die Kette sich biegen muss ( "früher" war mal vor deiner Zeit eventuell)

    Ich bezweifle, dass einem Anfänger wie mir auffällt wenn ein paar PS fehlen. Die derzeitige Leistung ist mehr als genug und bei meinem Gewicht wäre wohl auch eine 85er noch ausreichend.


    Auf jeden Fall wieder danke für die fixen Antworten. Ich hoffe der nächste Thread dreht sich nicht darum, dass die Kette gerissen ist :D

  • Auf keinen Fall austauschen! Ich tausche grundsätzlich erst, wenn ich die gebrauchte Kette auch als Angelrute verwenden kann. Der richtige Zeitpunkt ist entscheidend: irgendwann ist die Kette einfach zu unflexibel. Zum Angeln.

    Lass dran. Beim MX wird die Kette ja kaum belastet. Wegen dem Knirschen: ich würde noch etwas mehr Sand aufbringen. Das muss richtig laut knirschen. Orientierungshilfe: wenn Du das HR anschubst sollte es MAXIMAL 1/8 Umdrehung frei drehen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!