Psychischer Umgang mit erstem Sturz

  • Ich hab es mit meinem denken einfacher. Alles was Grün, Lila oder Orange ist nicht befahren sonst wirds teuer. Ansonsten wiegesagt keine Bauernfelder ruinieren( wobei das eher moralisch ist) und neben Fußgänger gesittet fahren, wobei die Feldwege eh nur genutzt werden um neue Spots zu finde. Das ganze setzt halt vorraus das du ne zugelassene hast.... Dann kostet es nur 20 Euro und die bezahl ich auch gerne wenn es Zwecks Spaziergänger zu gefährlich ist sich vom Förster aus dem staub zu machen 😁

    So handhabe ich das auch. Ich hab mich auch letztens erst gut mit 2 Barfußwanderinnen im Wald unterhalten und wenn mir jemand auf einem Pferd entgegenkommt bieg ich sofort 90 Grad ab oder wenn das nicht geht bleib ich auch mal stehen und mach den Motor aus. Dafür bekommt man sogar oft ein danke.
    Ich glaube nicht das die reitende Person sich dann am Abend über mich aufregt. Eher wird Sie unter Reitkollegen sagen das da heute ein echt vorbildlicher "Motocrossfahrer" unterwegs war.


    Aber es gibt immernoch das Szenario von Menschen, die in einem Waldgebiet, das keine Maschinen erlaubt, einen ruhigen Spaziergang unternehmen möchten und dadurch sehr gestört werden. Meistens ältere Menschen, die nicht die Möglichkeit haben in den Wald zu rennen, die Leute ausfindig zu machen und darum zu bitten ihre Maschinen abzustellen.

    Dass es nicht eure Absicht ist anderen Leuten auf den Sack zu gehen wenn ihr illegal unterwegs seid und dass ihr auch versucht darauf zu achten niemand zu stören, ist mir absolut bewusst. Viele scheinen ja auch an Orten unterwegs zu sein, die wirklich ab vom Schuss und menschenleer sind.


    Ein Waldgebiet das keine Maschinen erlaubt kenne ich nicht. Bei uns sind sogar im Naturschutzgebiet Maschinen um das ganze zu Pflegen weil eben manche Personen denken das NSG braucht Pflege.

    Wie oben erwähnt fahr ich seit vielen Jahren auch im Wald. Wenn ich an Spaziergängern vorbeifahre dann langsam und leise. Sowieso ist die Lärmentwicklung bei einem 2T Bike recht begrenzt.

    Weiter vorn im Thread schreibst Du noch von den "Verwüstungen" die wir im Wald hinterlassen mit unseren 140er Hinterreifen. Ja, das hört man immer wieder von Leuten die sehr grün eingestellt sind. Aber solange mir Forstwirschaft mit einem Harvester als nützlich und sinnvoll verkauft wird kann ich das nicht glauben. Ich war heute im Wald und habe Dir ein Bild mitgebracht. Ich hab extra einen Freund gebeten mich zu fotografieren damit Du siehst wie eine 1,84m grosse Person in der Harvesterverwüstung aussieht. Die Spurrillen waren teils 1m tief und 90cm breit. Das was ich mit meiner Enduro am Waldboden mache ist dagegen nur ein leichtes kraulen. Wie findest Du das?



    Harvester.jpg



    Probleme machen mittlerweile nur die Grünen, leider.

    Politisch Grün ist das schlimmste, weitaus schlimmer als die Grünen im Sinne von Förster oder Jäger. Ich kenne hier mehrere Jäher die bei Einhaltung gewisser "Spielregeln" absolut nichts gegen Endurofahren im Wald haben. Warum auch?

    __________________


    Als Gott realisierte das nicht alle Menschen fähig sind Motorrad zu fahren erfand er Fussball für den Rest.
    Downhill - because golf and football only require one ball.
    Wenn Motocross einfach und langweilig wäre würde es Fussball heissen.


    Stell Dir vor Du drückst und alle drücken sich... [url='https://www.youtube.com/watch?v=OomMJ6uR7ls[/url]

  • Weiter vorn im Thread schreibst Du noch von den "Verwüstungen" die wir im Wald hinterlassen mit unseren 140er Hinterreifen. Ja, das hört man immer wieder von Leuten die sehr grün eingestellt sind. Aber solange mir Forstwirschaft mit einem Harvester als nützlich und sinnvoll verkauft wird kann ich das nicht glauben. Ich war heute im Wald und habe Dir ein Bild mitgebracht. Ich hab extra einen Freund gebeten mich zu fotografieren damit Du siehst wie eine 1,84m grosse Person in der Harvesterverwüstung aussieht. Die Spurrillen waren teils 1m tief und 90cm breit. Das was ich mit meiner Enduro am Waldboden mache ist dagegen nur ein leichtes kraulen. Wie findest Du das?

    Ich hatte da eher im Sinn, dass "Verwüstungen" entstehen wenn immer dieselben Stellen genutzt werden. So wie es auch die Rehe mit ihren Pfaden betreiben nur schwerwiegender ^^


    Aber wie jetzt schon zehnmal gesagt: Der Einfluss auf Tier und Gelände wurde von vielen bereits erklärt und ich hab meine anfängliche Meinung revidiert.


    Ich bin im Übrigen absolut nicht politisch Grün eingestellt (was auch immer an deren Politik grün sein soll..). Und auch kein Förster und auch kein Jäger.

    Ich bin nur manchmal bisschen spiesig und hab eine voreilige Meinung in ein Offroad-Forum reingerufen. #neveragain

  • Euer Kollege der kommen wollte schreibt auch nix mehr😁Hat er wohl nicht mit gerechnet das meine Einladung ernst war.


    Mal halblang mein Freund ;)
    Ich habe leider auch noch ein normales leben abseits von Enduro und co.

    Ich muss auch erstmal das so managen, dass ich ein Wochenende frei lege.
    Ich denke ich bring auch den Kumpel aus St. Wendel mit:thumb:

    Wir kommen schon noch zum dreckeln. Nur Zeit musst mir geben. Denn davon habe ich leider nie genug...

  • Beitrag von AdrenalinJunkieSaar ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Harvester.jpg



    Politisch Grün ist das schlimmste, weitaus schlimmer als die Grünen im Sinne von Förster oder Jäger. Ich kenne hier mehrere Jäher die bei Einhaltung gewisser "Spielregeln" absolut nichts gegen Endurofahren im Wald haben. Warum auch?

    Na das ist doch eine Geländeschonbereifung auf dem Harvester. Auf deiner Moppete ist die eher nicht Geländeschonend :D

    spitz rein und unter zuch wieder raus


    Diese Nachricht wurde mit Hilfe einer Taschenlampe, in das Ende eines offenliegenden Glasfaserkabel gemurkst

  • Na das ist doch eine Geländeschonbereifung auf dem Harvester. Auf deiner Moppete ist die eher nicht Geländeschonend :D

    Und auch schonend gefahren, der Harvester, brav ohne durchdrehende Räder (Wheelspin) - so gehört es sich!

    ;-)

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

  • Zum Harvester Bild:

    Klar, machen wir mit unseren Mopedn viel schmälere Spuren. Dafür aber häufig vertikal die Hänge hoch, bei Gewitter steigert dies schon die Erosion, so dass es tw. nach paar Jahren auch zu starken Veränderungen (ich schreibe bewußt nicht Zerstörung) kommt.
    Ganz klar, wird dies als Argument nur vorgeschoben. In Wirklichkeit sind selbst solche Harvester Spuren der Natur egal.

    z.B. meine Haupt "Berg" (ist nur ein 970m Hügel) Lauf/Wander Runde geht einem Bergkamm Entlang, wo vor 5-6 Jahren der Sturm rein gefahren ist. Durch die Rodungsarbeiten wurde aus einem tollen SingleTrail auch solch eine breite Harvesterspur. Heute sind die Spuren kaum noch zu erahnen, Alles zu gewachsen, mit Laub voll, außer wieder ein schmaler SingleTrail.
    In weiteren 10, 20 Jahren ist davon gar nix mehr zu sehen.


    Was sind schon 10, 20 oder gar 100 Jahre für die Natur, ein Wimpernschlag. Solche Spuren verwittern innerhalb weniger Jahre.

  • Einspruch: Es gibt sensible Regionen, wo es leider nicht regeneriert. Ist einmal die dünne Nährstoffschicht weg, kommt sie kaum wieder.

    In der Regel hast du natürlich recht.

    Der DEM Lauf in Streitberg der nur alle 2 Jahre stattfindet zeigt mir immer wieder recht intakte Natur, obwohl im Rennen hunderte Fahrer 3x durchfahren.

    Die Menge macht das Gift, und die Eigenheiten der Region.

    Da tuts mir leid z.B. für manche Gegend in Rumänien, gerade hochalpine Bereiche sind mit Bedacht zu fahren.


    VG Erhard

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

  • Dann bildet sich Moos über den Fels und zersetzt diesen in wenigen Monaten.....

    Net falsch verstehen, ich plädiere auf keinem Fall, dass wir kreuz&quer mit unseren Mopedn oder Gröberen durchs Gelände wühlen. Es geht eher darum, dass unterm Deckmantel des Natur Schutzes Manches aufgebauscht wird, wo die Natur keinen Schutz braucht. Die Natur erholt sich erstaunlich schnell und hat zur Not auch tausende Jahre Zeit.
    Gilt auch für die "Gegenseite": Auch diese Harvesterspuren sind der Natur ziemlich egal.

  • gut, mit ein paar jahrhunderen zeit kann man so ziemlich alles wegargumentieren.


    wald ist in deutschland ein wirtschaftsraum, hier wird holz angebaut.

    die verklärte vorstellung, dass es sich um ein naherholungsgebiet für

    mensch und reh handelt, ist etwas naiv. wird auch sehr gerne bei ettlichen

    (emotionalen) diskursen in die ökologie vergessen.


    ob die bodenverdichtung bei solchen spuren (bild) für nachhaltigen holzanbau

    hinsichtlich ertrag und holzqualität förderlich sind, kann sich jeder selber ausmalen.


    wenn mir ein wald gehören würde, hätte ich auch keinen bock drauf, dass da irgendwer

    mit mopped oder mtb (offroad!) durchjodelt und mir mein eigentum beschädigt.

    das mach ich dann schon selber. :)

    selbst bei reitern würde ich da schon verschnupft reagieren. rückepferde im einsatz

    mal ausgenommen.


    okay, hat mit dem eigentlichen eingangspost nix mehr zu tun, aber das thema ist

    ja eh schon durch, oder?

    You have to have the courage to sustain the situation that frightens you.


    Jedes Verbot ist eine leise Absage an die Idee, der Mensch sei vernunftbegabt.
    Stefan Geiger

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!