Wie oft und intensiv reinigt ihr eure Crossmaschinen?

  • Hallo zusammen,


    ich bin Neueinsteiger und hatte gestern meinen ersten Tag an einer Strecke. Das Moped hat ein wenig Schlamm gesammelt und ich frage mich nun, wie oft und intensiv ihr euer Motorrad säubert.
    Meiner Meinung nach würde es reichen an der Waschanlage mit dem Hochdruckreiniger drüber zu gehen und wenn sie wieder trocken ist die Kette einzufetten und ggf. den Luftfilter zu reinigen. Dafür dichte ich lediglich den Auspuff ab. Die Sitzbank bleibt dran und Luftfilter würde ich jetzt nicht extra abdichten.

    Intensiver reinigen würde dann bei Wartungen/Reparaturen anstehen.

    Wie handhabt ihr das?


    Liebe Grüße
    Marion


    (sry falls es so einen Eintrag schon gab... Hab im Forum gesucht aber nicht das richtige gefunden)

  • Also ich bin auch noch ein relativ neuer Einsteiger im Cross-Geschehen. Ich habe leider auch keinen Hochdruckreiniger zu Hause, fahre aber auch nicht zur Waschanlage. Klar, wenn mein Moped jetzt überall zentimeterweise Dreck haben würde, würde ich auch zur Waschanlage fahren...


    Ich nehme immer einen Gartenschlauch und mache damit erstmal das ganze Moped nass, dann warte ich kurz und stelle dann am Schlauch die Härte des Strahls doller ein, so ging bei mir bis jetzt immer der meiste Dreck ab. Für besonders festen Dreck nehme ich eine Spühlbürste nen Eimer mit Pril-Wasser. So mache ich z.B. auch immer den „Unterboden“ und die Kotflügel/Heck sauber. Wenn alles einigermaßen sauber ist, gehe ich nochmal komplett mit dem Schlauch über das gesamte Motorrad und wische es anschließend mit einem trockenen und sauberen Lappen trocken.


    In den Auspuff stecke ich immer einen Lappen, den Luftfilter lasse ich montiert, halte aber auch nicht genau mit dem Gartenschlauch rauf.


    Das Motorrad wird so meiner Erfahrung nach echt gut sauber, es ist aber ein ziemlich großer Aufwand wie ich finde.


    Die Kette und Luftfilter mache ich danach natürlich auch.


    So mach ich das eigentlich nach jedem Tag an der MX-Strecke.

    ==================

    - „The Power of Dreams“

    - „SUCCESS IS 99% FAILURE“

  • Wenn es nicht nur staubig war wasche ich das Moped nach jeder Ausfahrt.

    Wenn es staubig war dann blase ich nur mit Druckluft einmal leicht drüber.

    Die Kette wird nach jedem Waschen trockengeblasen und geschmiert, bei staubigen Bedingungen wird auch ein wenig auf die kette gesprüht.

    Ich verwende nicht haftendes Kettenspray damit der Dreck nicht so angezogen wird.

    Luftfilter tausche ich nach jedem Trainig oder Ausfahrt. Bei Stuabigen Veranstaltungen auch durchaus nach jeder Runde, also im Pokal. Länger wie max. 3h ist bei mir nie ein Luftfilter drin. Kolben und Zylinder danken einem das.

    Beim Waschen des Mopeds besser den Lufi abnhemen und eine Waschabdeckung verwenden.

    Dann kann man nämlich auch im Lufi Kasten saubermachen.

    In den Auspuff gehört ein passender Stopfen damit die Dämmwolle nicht durchfeuchtet.


    Am wichtigsten ist beim Waschen aber auch zu kontrollieren ob noch alles da ist wo es hingehört und ob noch alles fest ist und keine Teile beschädigt sind.

  • Wenn das Motorrad nur leicht dreckig geworden ist mach ich manchmal ausser Kette pflegen und Luftfilter checken auch gar nix.

    Allerdings solltre man z.B. die Gabelrohre immer sauberhalten, fals dort der Dreck hart wird und verkrustet mögen das die Simmeringe beim nächsen einfedern nicht so.

  • Hi Marion,


    wenn die MX etwas oder auch viel Schlamm gesammel,hat dann gehe ich noch an der Strecke mit einer Holz -oder Kunsstoffspachtel an die Dreck-Stellen und kratze die Schlammpackungen so gut wie möglich ab.

    Erst dann, kommt das Motorrad auf den Hänger. ( Bie mir ist das ein offener Hänger)


    Auf dem Weg nachhause ,wenn möglich und nicht Sonn oder Feiertag ist, geht es an einen Cleanpark oder Waschplatz vorbei.

    Hier investiere ich schon mal 2 bis 5 €. ( je nach Schlammverdreckung mehr oder weniger ). Dazu lade ich meine MX nicht ab.

    Die MX wird direkt auf dem Hänger gereinigt.


    Dann hast du den meisten Dreck ab und zuhause nur noch kleinere Arbeiten. ( Kette / Lufi, ect ) .

    Wenn du Platz hast und oder einen eigenen Garten / Hof ,kannst du dann noch weiter mit Wasser reinigen.


    Ist es nur "staubig" fahre ich auch an den Cleanpark und blase die MX einfach mal kurz ab. Mit 2 € ist der Staub / Dreck weg und das Motorrad steht picobello da.


    Ansonsten vermeide ich es im Schlamm zu fahen . Ist mir einfach zu dreckig.^^

  • Oh, danke für die ganzen ausführlichen und schnellen Antworten :-)


    ktmcharly: Habe auch einen offenen Hänger und hab das Moped auch auf dem Hänger abgespritzt.
    Dh. du machst dafür auch nur Auspuffstopfen dran und machst nicht extra Luftfilter raus und ne Abdeckung drauf?


    Bin bis jetzt immer nur Straßenmotorrad gefahren und sehr unsicher wie mit einem Crossbike umgegangen werden sollte ^^ Will nicht übertreiben (und mehr kaputt machen als säubern..) und auch nicht vernachlässigen.

  • Oh, danke für die ganzen ausführlichen und schnellen Antworten :-)


    ktmcharly: Habe auch einen offenen Hänger und hab das Moped auch auf dem Hänger abgespritzt.
    Dh. du machst dafür auch nur Auspuffstopfen dran und machst nicht extra Luftfilter raus und ne Abdeckung drauf?


    Bin bis jetzt immer nur Straßenmotorrad gefahren und sehr unsicher wie mit einem Crossbike umgegangen werden sollte ^^ Will nicht übertreiben (und mehr kaputt machen als säubern..) und auch nicht vernachlässigen.

    Genau, ich lasse den Lufi drin und dampfe das Motorrad so ab wie es da steht .

    Meistens mache ich nicht mal einnen Auspuffstopfen drauf weil ich den nicht dabei habe.

    (Zuhause schon).


    Dann halte ich aber auch nicht voll in den Auspuff rein, ist ja klar, :)

    Ich reinige meist im "Cleanpark" vor, damit ich nicht diese große Sauerei zu Hause habe.<X


    Wenn eine länger Standzeit des Mororrrads absehbar ist, wird zuhause, evtl. einen Tag später oder noch am gleichen Tag nachgereinigt.


    Wenn es in ein paar Tagen wieder auf die Strecke geht, dann reicht mir die Cleanpark -Reinigung aus.

    Luftfilter wechsele ich, je nach Bedarf, bei sehr staubigen Bedigungen jedesmal nach dem Fahrtag, und wenn es nass war , nach 2 bis 3 Fahrtagen. Aber erst wenn die Kiste wieder trocken ist.


    Kette immer nach dem Fahren und Abspritzen schmieren, die rostet sonst sehr schnell.

    Meine Mopeten stehen in einer "warmen und trockenen Garage" und trotdem bildet sich über Nacht flugrost, wenn ich die Kette nicht einsprühe.

  • Sitzbank,Luftfilter ab (durch Waschdeckel ersetzen) ,Tank runter und Staubkappen der Gabel runterschieben ist Standart und wird eigentlich fast nach jeder Fahrt gemacht.


    Die Sitzbank Wasche ich nie mit dem Hochdruckreiniger,es dringt zuviel Wasser ein,sie saugt sich voll,der Schaumstoff geht schneller kaputt,kann gammeln und wird schwer.


    Das Reinigen ist nicht nur reinigen,denn nur an sem sauberen Moped kann man Schäden entdecken und es anständig pflegen.


    erst den Motor,Rahmen,Auspuff,Kette usw mit nem groben Reiniger (trotzdem biologisch abbaubar),danach nochmal alles mit Geschirreiniger/Wasser aus der Pumpflasche einsprühen und abwaschen,die Sitzbank wird mit Wasser abgespült,dann mit Waschpulver für Klamotten und ner Bürste bearbeitet und abgespült.


    Direkt nach dem Waschen wird die Kette,Fußrasten,Schalthebelgelenk und Lager vom Bremshebel mit Kettenspray geschmiert,die anderen Lagerstellen mit nem dünnen Multiöl und der Rest der blanken Teile sowie Carbonteile mit nem Konservierungsspray,der Rest (außer Sitzbank,Kühlerflügel außen und LuFiKasten außen) mit nem Kunststoffpflegespray/Silikon und dann beginnt die Wartungsarbeit.

  • Sitzbank,Luftfilter ab (durch Waschdeckel ersetzen) ,Tank runter und Staubkappen der Gabel runterschieben ist Standart und wird eigentlich fast nach jeder Fahrt gemacht.


    Die Sitzbank Wasche ich nie mit dem Hochdruckreiniger,es dringt zuviel Wasser ein,sie saugt sich voll,der Schaumstoff geht schneller kaputt,kann gammeln und wird schwer.

    8|8|8|

    Wie lang bist du denn da jedesmal beschäftigt?


    Direkt nach dem Waschen wird die Kette,Fußrasten,Schalthebelgelenk und Lager vom Bremshebel mit Kettenspray geschmiert,die anderen Lagerstellen mit nem dünnen Multiöl und der Rest der blanken Teile sowie Carbonteile mit nem Konservierungsspray,der Rest (außer Sitzbank,Kühlerflügel außen und LuFiKasten außen) mit nem Kunststoffpflegespray/Silikon und dann beginnt die Wartungsarbeit.

    Habe mich heute gefragt mit welchem Fett oder Öl ihr die Lager nach jeder Fahrt pflegt.

    Wieso Kettenspray auch für Fußrasten, Schalthebelgelenk, etc. und für den Rest das Multiöl?


    An die Plastik- und Gummikomponenten hab ich noch gar nicht groß gedacht regelmäßig zu pflegen. Wie sehen die anderen das?

  • Wie lang bist du denn da jedesmal beschäftigt?

    So wie der Pabst das macht ist es sicher optimal, aber zur Einordnung solltest du wisse daß er halt auch recht pedantisch ist (nicht negativ gemeint) auch schon mal für MX-Masters Teams schraubt .

  • Reinigung:

    In der Regel, wenn Wartung ansteht, oder nach extremen Schlammrennenen, weil das einfach 10kg bis 20kg extra Gewicht ist. Mindestens alle Klumpen runterwaschen und sonst nix, wenn am nächsten Tag eh wieder gefahren wird.

    Wird länger nicht gefahren --> ähnlich Pabst.


    VG Erhard

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

  • Wenn mans paar mal gemacht hat gehts ganz flott.

    Es ist im Endeffekt auch schneller geputzt wie das Geld verdient was ich durch gute Pflege spare,und das fahren macht einfach mehr Spaß,ist sicherer wenn alles sauber ist und gut funktioniert.


    Kettenspray für die “groben” Schmierstellen.


    Bei den Rennen ist es das schlimmste für den Mech,wenn ein Fahrer wegen nem technischen Defekt ausfällt,der übersehen worden ist,da muss penibelst geschraubt werden,egal ob ganz unten MSR oder ganz oben MXGP

  • Da ich noch kein eigenes Grundstück mit ordentlicher Garage und Hof oder Garten habe, wäre deine Putzroutine ein riesen Aufwand. Ich habe keinen externen Wasseranschluss und bin froh über die Selbstwaschanlage der Dorftankstelle. Zuhause Motorrad reinigen geht nur im ganz kleinen Stil.


    Für mich beschränkt sich das ganze also erstmal auf HDR der Selbstwaschanlage, anschließend würd ich, wenn's nicht mehr so warmes Wetter ist, die Maschine mit nem Lappen bestmöglich trockenwischen und dann trocknet die Gute in der Garage fertig. Danach Kette fetten und ab sofort auch alle Lager wie von dir beschrieben mit Kettenfett bzw. Multiöl pflegen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!