Husqvarna TE 300 startet nicht mehr

  • Moin, also wie im Titel schon steht geht meine 300er Husky aus 2016 nicht mehr an.

    Kurz etwas Kontext: Mir ist vor ein paar Wochen der Kolben hängen geblieben, als ich bei nem Kollegen aufm Berg unterwegs war, eigenverschulden hab nicht umbedüst. Als ich mir dann den Schaden angesehen habe ist mir als erstes aufgefallen das die Kerze zu hell war & ein kleines Stück der Beschichtung aus dem Zylinder abgeplatzt ist. (das kleine Stück klebte am Kolben)

    Daraufhin hab ich mich dazu entschlossen den Motor für einen KW-Service wegzuschicken und den Zylinder neu beschichten zu lassen. ( in der zwischenzeit hab ich den Vergaser komplett zerlegt, gereinigt & neu bedüst)

    Nun hab ich alles wieder hier, Motor mit neuer KW und Zylinder samt passenden Vertex Kolben. Jetzt kommen wir zum problem..


    Ich habe gestern alles problemlos wieder eingebaut aber die Kiste will einfach nicht mehr anspringen:?: via E-Starter sowieso nicht, Batterie ist platt und Bendix vermutlich auch, aber auch per Kickstarter und Anrollen will nicht funktionieren.(Starthilfe á la Bremsenreiniger etc. hab ich mir fürs erste noch geklemmt)

    Vorher ging sie immer per Kickstarter nach dem ersten Versuch an.

    Was ich schon gecheckt habe: Die alte Kerze wie auch eine Nagelneue haben einen gleich starken Funken. Nass wird sie auch. Also es geht Sprit in den Vergaser und auch in den Brennraum, aber die kacke will ums verrecken nicht zünden, nicht mal Ansatzweise, noch nicht einmal Fehlzündungen. Auspuff ist auch durchgängig hab ich schon gecheckt. Als nächstes werd ich wohl mal alle Elektronischen Teile durchmessen müssen, aber wenn diese defekt wären( hier wäre beispielsweise die Zündspule zu nennen) würde sie dann überhaupt Funken? Wie siehts mit dieser Hauptsicherung am Luftfilterkasten aus, kann das ein Grund sein?

    Was kann ich sonst noch tun ?


    Mfg

  • Zu viel Öl beim zusammen bauen verwendet?


    Wenn man auch nur etwas zu viel Öl nimmt das dann im KW Gehäuse verbleibt kann es schwierig bis unmöglich sein den Motor zu starten.

    So fern der Motor mechanisch frei dreht und ein Funke vorhanden ist würde ich das Moped anschleppen/ anrollen.

    Dabei den Schieber ganz auf irgendwann springt der Motor an.

    Spreche da aus Erfahrung da mir das alle paar Motoren passiert das ich zu großzügig mit dem Öl war und d ann ist starten immer ein Krampf.

  • Sehr guter Hinweis danke, kann schon sein das ich vielleicht etwas zu viel benutzt habe, gibt ja keine Referenz oder Anhaltspunkte für sowas. Als ich gestern die Birne abgenommen habe um zu gucken, waren ein paar Abgase drin, also irgendwas scheint da schon verbrannt zu werden. Werds heute mal mit Starthilfe und anrollen versuchen. Das reinste Ausdauertraining die anzubekommen, sag ich euch..

  • Zündung richtig eingestellt?

    Beim der Kw Wartung ist ja alles draußen gewesen.

    Schaue mal nach den Markierungen am Polrad.

    [FONT="Arial Narrow"]Freiheit ist viel mehr als man darf[/FONT].


    [FONT="Arial Narrow"]Ganz Deutschland eine Arschleckerei. Leck dich nach oben[/FONT].:kuck:

  • Also was ich auf jedenfall schonmal sagen kann ist, das die Mutter vom Polrad nicht mit den Vorgeschrieben 60nm angezogen war. Jetzt muss ich erst mein Abzieher suchen, danach schau ich mal..


    Edit:Sie läuft wieder! Hab das Polrad abgezogen, da stimmte aber alles. Hab wohl wirklich einfach zu viel Öl bei der Montage benutzt lol, hätte ich nicht für möglich gehalten. Aber mit etwas mehr Geduld ein bisschen Starthilfe und offenem Schieber ist sie dann endlich angegangen und läuft sehr ruhig. Danke an alle für die Tipps

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!