Was hat sich technisch die letzten 10 Jahre an ner MX / Enduro getan ?

  • Im Endeffekt ists wie es ist und, speziell wir in Ö, müssen eigentlich froh sein das es diese Alibi-Typisierung gibt. Ansonsten würden wir noch mehr für die Bikes zahlen, NoVA lässt grüßen (der NoVA Satz meiner FE250 ist dank der Neuberechnung von 2019 auf 2020 um satte 5 Prozent gestiegen! Find ich top das sich so viele Leute so lange aufgeregt haben, das der angegebene Schnittverbrauch mit dem Realen nicht übereinstimmt, bis sich die österreichische Regierung überlegt hat wie man daraus mehr Geld ziehen kann....).


    Nix desto trotzdem, wer mit den derzeitigen Bikes nicht zufrieden ist, anderes Hobby suchen...

  • Im Endeffekt ists wie es ist und, speziell wir in Ö, müssen eigentlich froh sein das es diese Alibi-Typisierung gibt. Ansonsten würden wir noch mehr für die Bikes zahlen, NoVA lässt grüßen (der NoVA Satz meiner FE250 ist dank der Neuberechnung von 2019 auf 2020 um satte 5 Prozent gestiegen! Find ich top das sich so viele Leute so lange aufgeregt haben, das der angegebene Schnittverbrauch mit dem Realen nicht übereinstimmt, bis sich die österreichische Regierung überlegt hat wie man daraus mehr Geld ziehen kann....).


    Nix desto trotzdem, wer mit den derzeitigen Bikes nicht zufrieden ist, anderes Hobby suchen...

    Das sind dann wohl solche Leute gewesen, die jedem Hersteller bis aufs Kleinste genau die gesetzlichen Vorgaben unter die Nase reiben, und so die Gesetzeshüter auf den Plan rufen... soll es sogar im Offroadbereich geben. So lange, bis eben nichts mehr geht.


    Vor einiger Zeit hatten wir mal einen Vergleichstest im Magazin "Enduro". Das Thema war, was sich in den letzten 20 Jahren getan hat. Wir hatten dort aus der Sammlung eine 250er GASGAS von 2000 gegen die 20 Jahre jüngere GASGAS antreten lassen. So riesig war der Unterschied nicht.

  • Wir hatten dort aus der Sammlung eine 250er GASGAS von 2000 gegen die 20 Jahre jüngere GASGAS antreten lassen. So riesig war der Unterschied nicht.

    Spricht das jetzt für die alte oder gegen die neue? Sorry, nicht bös gemeint, aber bei der Steilvorlage...


    Besagter Kumpel, der seine 2002er EXC 520 gegen eine 2018er 300 TPI getauscht hat, hat natürlich damit eine andere Welt erlebt. Nachdem er jetzt aus persönlichen Gründen die TPI wieder quasi neuwertig abgegeben hat, hat er von einem verlässlichen Bekannten eine - ich glaube 2002er, auf jeden Fall aus dieser Ära - 300 GasGas gekauft, gut gepflegt, Fahrwerk hatte ziemlich frischen Service etc.. Und mit dem Ding ist er genauso happy. Das einzige, was er echt vermisst, ist der E-Starter.

  • Spricht das jetzt für die alte oder gegen die neue? Sorry, nicht bös gemeint, aber bei der Steilvorlage...


    Besagter Kumpel, der seine 2002er EXC 520 gegen eine 2018er 300 TPI getauscht hat, hat natürlich damit eine andere Welt erlebt. Nachdem er jetzt aus persönlichen Gründen die TPI wieder quasi neuwertig abgegeben hat, hat er von einem verlässlichen Bekannten eine - ich glaube 2002er, auf jeden Fall aus dieser Ära - 300 GasGas gekauft, gut gepflegt, Fahrwerk hatte ziemlich frischen Service etc.. Und mit dem Ding ist er genauso happy. Das einzige, was er echt vermisst, ist der E-Starter.

    Das spricht eigentlich dafür, das sich so viel weltbewegendes in den letzten 10 oder sogar 20 Jahren nicht getan hat. Mit der 250er von 2000 waren die Sonderprüfungszeiten nicht viel langsamer als mit der 2020er. Die Fahrwerke heute geben in meinen Augen bei hohem Tempo mehr Sicherheit. Die Motoren haben wir früher auf die persönlichen Vorlieben abgestimmt, und machen das auch heute noch. Was sich verbessert hat, ist die Verarbeitungsqualität und die Schrauberfreundlichkeit. Aber auch ich habe super viel Spaß mit den 20 oder 25 Jahre alten GASGAS aus meiner Sammlung.

  • Was oft vergessen wird:

    Wenn man ein aktuelles Motorrad mit einem von 2010 vergleicht dann hat das alte einfach 10 Jahre auf dem Buckel. Das kann noch so gut in Schuss sein an vielen kleinen Details merkt mans einfach.

    Fairerweise sollte man dafür ein nagelneues 2010er Modell aus der Kiste nehmen.

  • Stimmt Tim Taylor da gab es ja auch mal einen Vergleichstest in der Enduro oder :-)


    Fahre ich mit meiner 1984 Twinshock-400er-Wasserkocher-Husky habe ich Spass-fahr ich mit meiner 1985 400er Monoshock-Husky habe ich ein Fahrwerk, das sich um vieles besser fährt und gegenüber den ITC-Fahrwerk 1984 vieles glattbügelt-war ich mit meiner 430er1989 mit vorne USD-Gabel und Scheibenbremse unterwegs waren das wieder Welten dazwischen, die Bedienungselemente waren aber in Hinsicht Leichtigkeit schon noch handcraft-Modelle.

    Jetzt habe ich eine 2007er KTM 250er EXC und ich bin in einer anderen Galaxy von Fahrwerk-Wendigkeit, leichteste Bedienelemente und Motorcharakteristik einfach irre und geht besser als meine 400erKlassik-Huskys und wenn man bremst bremst man und die Hälfte später (gefährlich am Anfang wenn man 2 Welten dabei hat und dies nicht beachtet :-) und frage mich manchmal schon, warum ich Klassikmopeds fahre--ok ich liebe halt meine alten Huskys--aber von der Leichtigkeit des seins von einen modernen, aber auch schon alten Motorrad (13jahre) ist enorm und denke ein aktuelles ist nochmal einen Klasse besser und so ein E-Knopf wird am Hang auch seinen Vorteil haben, wenn man sein Moped abwürgt-aber kicken du ich einfach noch zu gerne und meine KTM hat keinen Knopf(aber manchmal wünscht man....)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!