Was hat sich technisch die letzten 10 Jahre an ner MX / Enduro getan ?

  • Ja was Bahnbrechendes war in den letzten 10Jahren nicht dabei,

    Klar, die Räder sind noch immer rund, die Reifen noch immer schwarz, der Auspuff endet hinten.

    Wie Q-Trotter schon geschrieben hat: Die Luft wird dünner für Verbesserungen.
    Trotzdem finden sich viele, kleine Verbesserungen, so dass sich in Summe die aktuellen Modelle merkbar besser wurden (Efi, E-Starter, AGW, Gewicht, Geometrie, usw.).

    Aber natürlich ist eine 2010er nicht unfahrbar, gut gewartet kann man mit einer 2010er sicher noch immer Spaß haben.

  • Wir fassen zusammen:


    Scheibenbremsen;

    Wasserkühlung;

    Monoshock-Federbeine;

    Upside-Down-Gabeln;

    Auslass-Steuerung bei Zweitaktern;

    Leichte hochdrehende Viertakter;

    PDS;

    E-Start bei Viertaktern;

    Einspritzung bei Viertaktern;

    E-Start bei Zweitaktern;

    Einspritzung bei Zweitaktern;

    Map-Control/Traction-Control etc.


    und dazwischen diverse Evolutionsstufen bei Gabeln und Federbeinen.


    Und jedesmal die selben Kommentare: "Braucht kein Mensch, sinnlos, kostet nur, ist nur eine zusätzliche Fehlerquelle, hatten wir früher auch nicht, vor x Jahren kostete y nur die Hälfte von z."


    Ich bin versucht zu glaubenn, das das so weitergeht.


    Nein, Quatsch. Bestimmt endet das jetzt hier und jetzt. An der Endstufe der Evolution. Besser wie jetzt gehts nicht. Andererseits war früher ja alles besser.... Dilemma.

  • Oh ja, was war das für ein Geplärre von wegen „Mädchenknopf“ und so Blödsinn. Was war ich froh, als ich nach der 2004er Husa, bei der der E-Starter eher sporadisch funktionierte, mit der 2007er Beta ein Mopped hatte, das auf den ersten Knopfdruck lief.

  • Und war eine Kopie aus der Husaberg von vor 1999, zumindest was die Motorsteuerung (kopf, nockenwelle etc) und Wasserpumpe betrifft. War Jahre zuvor nicht ohne Grund von KTM erworben worden. Wäre von der LC4 auch ein zu großer Sprung gewesen.

  • Ich bring jetzt auch noch meine KTM spezifische Erfahrung rein, da ich ja kürzlich von einer 2008er 530er auf eine 2020 350er umgestiegen bin. Meine 530er war gut gepflegt, Fahrwerkslagerungen auch nicht runtergehurt. Den Motorenvergleich lass ich mal aus, da sind die zwei Modelle zu unterschiedlich.

    Aber das Fahrwerk:

    Was ich extrem spüre, ist die ausgeprägtere Progression. Und dass der Töff sowohl gut geradeaus läuft wie auch in der Kurve gut liegt.

    Allgemein sind die Töff durchdachter konstruiert, aber auch ich sehe da mehr Evolution als Revolution.

    Bei den Plastics zweifle ich, ob die so lange halten werden wie bei Modellen aus den Nuller Jahren, zumindest bei KTM.


    Gruess

    hitch

  • Das Bad.

    Die Strassen.

    Die Schriftkultur.

    Das Christentum.

    Die Architektur bis 1300.

    Den Rundbogen.

    Den Beton.

    Die Geschichtsschreibung.

    Die Kaiser.

    Asterix und Obelix.

  • Bevor das schlimmer wird:

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!