Vorderrad anheben (Slow Wheelie)

  • Hallo,


    es gibt ja zahlreiche Video-Tutorials wie man das Vorderrad bei Schritttempo mit nur wenig Gas anhebt, wie z.B. die von Graham Jarvis.

    Je stärker die Federung komprimiert wird umso einfacher steigt das Vorrederad.


    Vermutlich hat auch Jarvis für dieses Video die Druck und Zugstufe komplett auf „weich“ eingestellt.

    Aber dennoch, wie kann es sein das er die Gabel allein durch sein Körpergewicht so extrem (geschätzt mehr als 2/3 des Federweges) weit stauchen kann

    - siehe Zeitindex ab 0:54 Graham Jarvis how to Wheelie


    (btw. die Gabel mit der Einstellung würde doch z.B. bei einem leichten Sprung voll durchschlagen)


    Meine Bj. 95 USD-Gabel lässt sich nicht mal annähernd so weich einstellen.

    Wäre jetzt die Frage, ob sich die neueren Gabeln tatsächlich so extrem weich einstellen lassen?

  • Ein Wheelie hat nichts, aber auch gar nichts damit zu tun ob die Gabel "durchoptimiert" ist oder nicht. Timing, Gefühl und Balance und dann kannste das auch mit nem Mofa machen ohne 30cm Federweg.


    Was ganz gut funktioniert ist z.B. die VR Bremse zur Unterstützung zu nehmen.


  • Wers nicht glaubt einfach mal das Gabelöl ablassen und dann probieren obs besser geht. ;)


    Klar hilft eine Gabel mit weniger Zugstufendämpfung bei sowas aber das macht den Unterschied zwischen Jarvis und mir nicht aus

  • Weis jemand, welche Federrate(n) Jarvis fährt und was er selber wiegt?

    Ansonsten - klar, Dämpfung ist Energievernichtung und daher nicht dem Hüpfen förderlich. Trials sind ziemlich weich, aber haben wegabhängige Dämpfung, damit es nicht durchschlägt. (Zumindest meine Gabel hat diverse Bleedbohrungen in der Cartridge.


    Ansonsten ist es Timing, wie Mazeolf sagt. Gleichmässig vorne und hinten Einfedern, und wenn sie eh ausfedern will, Schub geben.

    Das eingefederte Hinterrad hat jede Menge Anpressdruck und dreht daher nicht durch. Durch den Schub kommt zusätzlich Druck aufs HR und Lift aufs VR.

    Es geht aber auch ohne Schub, das Vorderrad hüpfen zu lassen, es ist aber anstrengend. Besonders mit gut gedämpften Gabeln....


    VG Erhard

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

  • Vermutlich hat auch Jarvis für dieses Video die Druck und Zugstufe komplett auf „weich“ eingestellt.

    Ich stell ihm gerne meine KYB auf weich. Wenn er es schafft die soweit einzufedern wie die im Video werde ich vor ihm nieder knien und ihn mit Gott ansprechen.

    Im Ernst, ich finde die Erklärung von dem Bosnier im Video unten besser, näher an der Realität. Geht einfach leichter wenn man an einem Hügel übt....

    Freund von mir hat mit Graham ein Training gemacht und gemeint, dass er eine viel zu hohe Erwartungshaltung hat und das was er als "Anfänger" sieht würde in Ösiland bei einem Meisterschaftslauf in jedem Fall unter die ersten 30 kommen. Ist auch nicht böse von ihm gemeint.

    Hab mal als echter Anfänger ein Training beim Trainingspartner vom Fasola gemacht. Bei der Anfahrt zum Training ist er sicherheitshalber schon mal über einen 3 Meter breiten und 20 Meter tiefen Spalt gesprungen. Danach hatte er von 15 Anfängern nur noch einen hinter sich...

    Hier das Video:

  • 3m breit und 20 tief....

    Des ist jetzt so eine Geschichte vom Typ, " je älter ich werde, desto schneller war ich früher!"

    Oder ;-)


    Warst aber schon du der eine, der dran geblieben ist Doc?

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

  • Moin!

    Ich kann keinen Wheelie!

    Schade!

    Aber ich kann seit einiger Zeit Recht gut quer über Stämme fahren!

    Habe mir verschiedene Videos angeschaut und ein bisschen geübt!


    Erstaunlich, wie viel Impuls nach oben die Einfederung bringt!

    Dann etwas Zug am Lenker und das Vorderrad geht zumindest schon

    mal den Stamm hoch!

    Etwas Vortrieb bewirkt, dass man nicht hängen bleibt!

    ( Natürlich bei der HBG auch die nicht vorhandene Umlenkung)

    Die Rekluse hilft mir besser festzuhalten und dass der Bock nicht ausploppt!


    Und die allgemeinen Erkenntnisse!

    a) Die Grundeinstellung, ES KLAPPT!

    b) entschlossen Heranfahren, nicht zaudern!


    Natürlich funktioniert es nicht immer!

    Nässe!

    Baum ohne Borke!

    Nicht rechter Winkel!


    Können es scheitern lassen.

    Nach Versuchen unter Idealbedingungen, werden aber auch die schlechten

    Bedingungen beherrschbarer!


    Was auch hilft, wenn man sich Mal filmen lässt und sich anschaut, was

    richtig und falsch läuft!


    UND Jarvis und Co. haben auch Jahre geübt und sind gefallen!

    Wir sehen sie ja im "fertigen" Zustand!

    Wie es ja bei allen Artisten ist!

  • Beitrag von Mankra ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Schaut Alles super Easy aus.........wenn ich das Moped so aufs Hinterrad stelle, fällt mir die Karre seitlich um....

    Schön das du das sagst, dann bin ich nicht der Einzige. Ich bin zu blöd dafür und hab genau so letztens gleich mal die neuen Handguards verbogen (du erinnerst dich als ich dich um Stabilere fragte).
    Auch bring ich den Karren mit so wenig Drehzahl nicht in die Höhe....

  • 3m breit und 20 tief....

    Des ist jetzt so eine Geschichte vom Typ, " je älter ich werde, desto schneller war ich früher!"

    Oder ;-)


    Warst aber schon du der eine, der dran geblieben ist Doc?


    Naja, waren ja noch 14 andere dabei, leider lauter Finnen die ich nicht näher kenne. Kann auch sein, dass der Felsspalt nur 10m tief war. Persönlich war ich nie schnell, außer auf der Straße, früher nicht und jetzt nicht. Aber ich bin schneller müde als die anderen.


    Ich war der eine, der dran geblieben ist. Ja, tatsächlich, am Buffet. Dort war ich auch meist Erster....

  • Auch bring ich den Karren mit so wenig Drehzahl nicht in die Höhe....

    Drehzahl geht ja noch, aber ich würde sagen, ich muss mehr am Lenker ziehen. Wahrscheinlich einen steileren Übungshügel suchen.

  • Moin!

    Hab ein Video gesehen, da hatten sie rechts an der Schwinge Hebel montiert.

    Hinten ca 0,3 bis xxx m übers Rad hinausragend.

    Drehpunkt Mitte Schwinge!

    Vorderer Teil mit Zugfeder am Fußbremshebel fest!

    Trainingsgerät für Wheelies.

    Kiste hoch ≥ Hebel setzt hinten auf ≥ Bei weiterem Anstieg wird die Fußbremse gezogen!

    Man kann nicht hinten drüber fallen!


    In alle anderen Richtungen natürlich trotzdem!!!


    Hat jemand sowas schon mal ausprobiert, oder gar gebaut?


    Könnte mir vorstellen, dass es funktioniert!

  • Solche Wheelie-Control Hebel gibt es sogar original zu kaufen.
    IMHO das nach hinten überfallen ist das Kleinste Problem. Vielleicht bringt solch ein "Sicherheitsnetz" etwas Vertrauen, dass man die Karre wirklich hoch genug aufstellt.

    Ich bräuchte wohl eher eine Wheelybar, welche auch das seitliche Umfallen verhindert.
    Der Katoch hat mal soetwas gebaut, wie auch Stoal hier aus dem Forum.

  • Hab mir gedacht, dass jemand sowas baut!


    Gegen seitliches Umfallen könnte man die Stützräder meines

    Enkels mal dranbasteln!

    Oder vorher aufm Hof ne Rinne fräsen!


    Aber ich habe für mich sowieso beschlossen, dass

    ich es nicht mehr lerne. Ging jetzt so lange ohne!

    Da fang ich im Alter nicht mehr mit an!

  • Aber ich brauche überhaupt keinen 12 Uhr mittags Wheelie!

    7 Uhr oder halb 8 würden mir reichen!

    an dem Punkt hälst du aber keine Balance, oder seh ich das falsch? Mach dir mal den Spaß und lass dir von jemandem das VR auf 7-8 Uhr hochhalten und danach bis zu dem Punkt wo das Bike tatsächlich kippt. Das ist noch ganz viel Luft. Ich kann keinen Wheelie fahren, aber an dem Punkt wo ich denke es kippt, ist der Punkt wo es aussieht wie ein Wheelie ... so die Aussagen von außen :mx:

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!