Isolationsplatte Brembo Hinterradbremse: Woher?

  • Bei meiner 17er KTM ist diese Isolationsplatte, welche zwischen Bremsbelag und Bremskolben mit dem Belag verbaut wird, zerdrückt, der Kolben drückt schon fast auf den Belag durch.
    Ich finde diese Platte weder im sparepartsfinder.ktm.com noch ist diese Platte bei den Bremsbelägen dabei.
    Wo bekommt man diese Platte her?
    Fährt Jemand ohne diese Platte? Wird damit das Fading wirklich zum Problem?

  • Beitrag von Doc Brown ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Die Platte sollte eigentlich bei den Belägen dabei sein. Brembo hatte sie einst dabei und Gold Fren auch.

    Geht aber problemlos ohne dem Teil, außer du benutzt die Hinterbremse auf langen Abfahrten übermäßig, dann wird es der Bremszange ein wenig heißer.


    Brembo sollten diese sein: 07BB275A

  • Das ist die Nummer der Beläge, jedoch sind keine Platten dabei.
    Ich hab vor einigen Jahren das letzte mal eine 10er Packung bestellt (nicht zu diesem Preis, bekommt man auch unter 20,- ), zumindest damals warens nicht dabei und bei den aktuellen Belägen auch nicht. Ich hatte auch noch ne Packung orig. KTM hier, ebenfalls ohne Platte.

    Ich dachte schon, ich hab Luft in der Bremse, da der Druckpunkt weich war. Habs jetzt zum Verifizieren ohne den Isolator verbaut, jetzt ist der Druckpunkt wieder OK.

    Werde es mal so belassen.

  • Irgendwo wurde mal ein Tip hier geteilt, gab's als Nachbau incl. Niro Träger nur stabiler bzw. dicker als Original !


    Habe ich mir damals bestellt, liegt noch unbenutzt in der Garage (behalte ich) ;)

    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM

  • Den NIro Träger bräuchte ich auch dazu. Der ist durch gedrückt und die IsoPlatte durch geschliffen.

    Wenn jemand der Link unterkommt, bitte einstellen.

  • Jedenfalls hatte ich mit den Isoplatten immer Ärger mit schleifender und dadurch erst recht heiß werdenden Bremse hinten.


    Diese Isodinger werden mit der Zeit weich und irgendwie morsch. Wenn man dann bremst drückt der Kolben ordentlich die Beläge zusammen, aber dadurch dass diese Isoplatten so "federnd" wirken geht der Kolben etwas zu wenig wieder zurück und hinterlässt die Beläge dann schleifend mit einer deutlichen Vorpannung an der Bremsscheibe. Dann war die Bremsscheibe regelmäßig extrem heiß nach dem Fahren.


    Irgendwann habe ich die Isoteile einfach mal weggelassen und schon war das Problem gelöst. Bremse öffnet wieder komplett und nichts schleift mehr.


    Hab mir auch Gedanken gemacht wegen den Isoplatten und deren Sinn und nutzen, da die irgendwie eher Probleme bereitet haben. Vielleicht muss man die echt regelmäßig austauschen. Kann mich aber auch damit abfinden ohne die Teile zu fahren.


    Grüße, Nord

  • Genau das Problem hatte ich in letzter Zeit. Bzw. damit ich den Hebel nicht zuweit runter treten muss, hab ich das Leerspiel sehr klein eingestellt. Sogar zu klein, am Erzberg hat mir die Hinterbremse bei einer Auffahrt zu gemacht.
    Zuerst dachte ich, ich bin schon wieder auf die Bremse gestiegen (kurz vorher den größeren 4T Auftritt montiert, mit dem passierte mir das immer wieder), aber ne: Hinterrad blockierte fast (Der Motor drehte es im 2. Gang schon noch durch. Moped schieben ging nimmer).

    Regelmässig tauschen: Gerne, wenn man diese irgendwo nach bekommen würde, siehe Initialposting ;)

  • Als " Hitzeschild " kannst auch eine alten abgenutzten Belag dazwischen legen wennst nicht generell nur mit komplett neuen Belägen rum fährst . Mach ich gern um den Kolben und die Sattelführungen weiter drin zu haben wenn die Beläge dem Ende entgegen gehen .


    Es kann schon mal passieren das ich die Wegstaben verbuchsele und mich verdrückt auskehre !! :thumbsup:


    Kangoo-Center-TML.de die Adresse für den Kangoo Fahrer :thumb:


    Alle meine Beiträge könnten zu 99% Spuren von Ironie aufweisen ... ;-)

  • Wird zwar nicht wirklich viel isolieren, aber wenns weiter abgefahren sind, ist ne gute Idee. Der Kolben ist zum Ende hin schon recht weit heraus. Steht die Dichtfläche komplett im Dreck.

  • Moin,

    Original gibt es die bei KTM wohl nur mit den Originalen Belägen. Selbst bei den PP Belägen sind die nicht dabei. Ich habe es mit und ohne schon geschafft das die Bremse wergen Überhitzung ausgestiegen ist.

    MFG MS
    ps bin bekennender Warmduscher ;)
    pss schlecht schreiben konnte ich schon immer gut :)

  • Regelmässig tauschen: Gerne, wenn man diese irgendwo nach bekommen würde, siehe Initialposting

    Hast du deine Beläge direkt vom Händler eingekauft?

    Die Hitzebleche waren bei mir das letzte mal - getauscht vor 3 Wochen oder so- dabei.

  • Von einem Händler ja, aber nicht KTM Händler ;)

    Das wird es sein.

    Irgendwann, als ich noch jung war ;) , hab ich wohl PP Beläge gekauft. Da waren keine Platten dabei.
    Nun seit Jahren kauf ich die Beläge alle paar Jahre im 10er Pack in originaler Brembo Verpackung, letztens z.B. hier: https://www.greenlandmx.eu/en/…s-ktm-04-19/07BB27SD.html

    In dieser Verpackung sind die Bleche nicht dabei.

  • Ktm Händler meinte ich natürlich. :)

    Ok, ja ist möglich dass die nur original von Ktm dabei sind.
    Hab letztens auch aftermarket-Beläge (kein Brembo, Motomaster o.ä.) für vorne gehabt, da war auch nix oben.
    Haben im übrigen nur 25h (!!) gehalten. Normal schaffe ich um die 150h.

  • Na hoffentlich war das nur Pech, bzw. besonderer Boden. Hab letztens paar Motomaster Beläge mitbestellt, da mit ca. 15,- sehr günstig. Wenns nur ein sechstel der normalen Einsatzzeit schaffen, wärens wiederum besonders teuer.

  • Habe bei richtigem flüssigem Sandschlamm schon original Brembo Beläge vorne in 2-3h bis auf die Platte runtergefahren.

    Hinten war gefühlt schon nach ner Stunde platt.

    Die Scheiben waren hinterher auch Schrott.

    Die Beschaffenheit des Untergrundes hat sehr hogen Einfluss auf die Haltbarkeit.

    Letztes Jahr bei der DM in Itterbeck haben ich glaube alle Fahrer nach dem ersten Fahrtag die Beläge wechseln müssen.

    Am zweiten Tag haben die schnellen Jungs nach jeder Runde beim Service getauscht, bei vielen C-Lizenzlern und auch bei der B-Lizenz die nicht nach der ersten Runde getauscht haben war während der 2. Runde Schluss mit Bremsen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!