Mal ne Frage an die hier Selbstständigen mit Online Handel

  • Hätte mal ein paar Fragen an die jenigen welche sich mit Online Handel oder Firmengründung oder Geschäfte mit Geschäftspartnern auskennen . Hab da ein " Familienmitglied " welches sich eventuell in einer Online Handel Sache verrent und den Überblick verliert . Ich würde da gerne " einschreiten " bevor es zu spät ist , kenne mich da aber nicht wirklich aus . Aber bei dem was ich so am Rande mit bekomme , stellen sich bei mir die Nackenhaare hoch mit gewaltigen Bauschmerzen . Gern auch das Ganze über PN .


    Es kann schon mal passieren das ich die Wegstaben verbuchsele und mich verdrückt auskehre !! :thumbsup:


    Kangoo-Center-TML.de die Adresse für den Kangoo Fahrer :thumb:


    Alle meine Beiträge könnten zu 99% Spuren von Ironie aufweisen ... ;-)

  • "Auskennen" ist sehr allgemein.
    Die Basics sind Online und Offline gleich. Online kommt "nur" das Technische hinzu.


    Wenn es schon brennt, wird man dies nicht mit paar Zeilen lösen können.

  • Kenne das Problem nur aus Fällen, die zu mir kommen, weil alles zu spät ist.


    Die Margen im Versandhandel sind eng. Man hat die gesamte Branche als Mitbewerber und nicht nur die regionalen Nachbarläden. Wenn ich ne Zündkerze online bestelle, machen wenige Cent die Kaufentscheidung aus. Ob das ein renomierter Laden mit ordentlichem Sortiment um die Ecke ist, oder einer, der aus einer alten Halle im Nirgendwo ausschliesslich 100.000de Zündkerzen und nix anderes verkauft, ist mir dabei egal.

    Dazu kommt das "Problem" der Bewertungen. Mal zwei Tage Verzögerung und die erste schlechte Bewertung steht da. Wirtschaftlich interessant wird es glaube ich oft nur über die Mengen. Und das zu organisieren und zu verwalten wird schnell zum Horrorstress. Dann fangen viele klein an und scheitern, weil zu klein. Das ist noch der wenig schmerzhafte Mißerfolg. Manche wachsen zügig und eigentlich läuft es. Dann wird rund um die Uhr geschuftet und man vergisst, dass man auch noch Steuern zahlen muß. Das Finanzamt bleibt erst mal recht entspannt, der Steuerberater schafft auch Luft mit längeren Fristen. Aber wenn dann die Erklärung (oder noch schlimmer Schätzung) mit ordentlichen Zahlen auf dem Tisch liegt, dann kommt es knüppeldick. Nachzahlung fürs Vorvorjahr. Nachzahlung auf die Vorauszahlung fürs Vorjahr und Nachzahlung auf die Vorauszahlung fürs laufende Jahr. Und zack ist man pleite oder zumindest die Liquidität im Eimer.


    So oder sehr ähnlich schon zig mal gesehen. Uffpasse!!!

  • Für einen Außenstehenden schon sehr gut beobachtet.
    Richtig, es übersehen Viele, dass man nicht nur eine große Kundenreichweite hat, sondern auch die Mitbewerber diese Reichweite haben und zig Anbieter auf den gleichen Kunden/Kauf buhlen.

    Das nächste Problem ist, dass wir mit ungleichen "Waffen kämpfen": Hohe Sozialversicherungen, Lohnkosten treiben die Betriebskosten hoch. Selbst die Versandkosten werden in unterschiedlichen Ländern unterschiedlich subventioniert.
    So ist Vieles, was noch als OneManShow im Eigenheim funktioniert, nicht skalierbar.
    Deshalb scheitern Viele, wenn es Richtung Mittelstand geht (auch mich hat es in diesem Stadium fast zum Fall gebracht).

    Kunden sind haben heute viel höhere Erwartungshaltung, als noch vor 20 Jahren. Als ich begann, konnte man den Onlinehandel noch als Streckengeschäft betreiben. Lieferzeiten innerhalb einer Woche galten als schnell.

    Letztendlich braucht heute Niemand den 101sten Handyhüllen oder sonstigen China-Billig-Kram Händler.
    Wenn nicht ein größerer Konzern im Hintergrund steht (selbst diese scheitern häufig), ist IMHO der Zug abgefahren, für einen größeren, breit aufgestellten Onlinehandel.

    Einzig, wo ich noch Licht sehe, ist in speziellen Nischen-Shops: Ein konkretes Thema, welches umfassend abgedeckt wird, mit sinnvollen Suchfiltern, guten technischen Beschreibungen.
    Millionär wird man davon wahrscheinlich nicht, aber ein EPU kann davon nach 1-3 Jahren zumindest gut leben.

  • Alles so weit richtig " beobachtet " , das " Hauptproblem " ist hier in meinem Fall eher das sich hier wo möglich mit " Windigen Geschäftspartner eingelassen wird " die mit hohen Gewinnen und Weltweiter Expansion jonglieren und somit manch einem den Verstand ausschalten lassen . Dem jenigen fehlt auf Grund des Alters die komplette Lebenserfahrung und dadurch gewonnene Weitsicht und gesundes Mistrauen . Ich kenne mich aber mit den heutigen neuen Geschäftsmodellen nicht wirklich aus . Ich möchte aber auch nicht das es weit kommt wie Lange-Köln so schon sagte .


    Es kann schon mal passieren das ich die Wegstaben verbuchsele und mich verdrückt auskehre !! :thumbsup:


    Kangoo-Center-TML.de die Adresse für den Kangoo Fahrer :thumb:


    Alle meine Beiträge könnten zu 99% Spuren von Ironie aufweisen ... ;-)

  • Servus,


    die Eingangsfrage ist sehr allgemein gestellt, daher sind auch nur generelle Antworten möglich, und da wurden schon sehr gute gegeben.


    Ich möchte noch hinzufügen "Der erste Verlust ist der kleinste" (alte hanseatische Handelsweisheit).


    Ich musste leider allzu oft zusehen, wie von Hoffnung getriebene durch zu spätes Aufgeben aus einer kleinen Katastrophe eine große machten. Deine Wortwahl "verrent" deutete ein wenig auf sowas hin.


    Wenn Du helfen willst, schau Dir ganz schnell kritischst die Finanzen an, und bewerte sie sauber (gern wird mit zukünftigen "todischeren" Einnahmen geplant, die letztlich rein spekulativ sind).


    HTH,

    ándor

  • Ok, die Posts haben sich gekreuzt. Dann noch was anhand der neuen Infos:


    Wenn ein junger Mensch, von Versprechungen getrieben (aka Gier) sich auf's Kreuz legen lässt, böte ich ihm meine Einschätzung an, aber 'einschreiten' täte ich nur, wenn unbeteiligten Schaden droht.

    Es gibt ja 3 Wege zur Erkenntnis ;):


    1. Nachdenken, das ist am edelsten,

    2. Nachmachen, das ist am einfachsten

    3. Erfahrung, das ist am bittersten


    Wenn jemand auf 3. besteht....


    Noch eins: Eine valide Bewertung von Geschäftsmodell und potentiellem Parter sprengt den Rahmen eines (Offroad-)Forums deutlich, falls das angestrebt ist.


    Vielleicht kannst Du ja mal die ein oder andere Detailfrage stellen, da kann man evtl. das ein oder andere auch in diesem Rahmen sagen.


    HTH,

    Sándor

  • Danke für die ausführlich Antwort . Um mehr ins Deatail gehen zu wollen , würde ich das dann lieber per PN machen und hier nicht unbedingt allen Kund tun .


    Es kann schon mal passieren das ich die Wegstaben verbuchsele und mich verdrückt auskehre !! :thumbsup:


    Kangoo-Center-TML.de die Adresse für den Kangoo Fahrer :thumb:


    Alle meine Beiträge könnten zu 99% Spuren von Ironie aufweisen ... ;-)

  • Ich fänds ja mal interessant, mir anzuschauen, wie man da im Vorfeld oder begleitend richtig berät. Mein Tätigkeitsfeld als Strafverteidiger fängt da immer erst an, wenn alles in den Wicken ist und man nur noch Schadensbegrenzung betreiben kann. Finde ich oft tragisch, weil dann die Polizei einen morgens weckt und vor dem Wachwerden die Bude auf den Kopf stellt oder einen gar noch selbst direkt mitnimmt. Und das, obwohl die Leute eigentlich nix richtig kriminelles veranstalten wollten. Das ist auch der Justiz immer schwer zu vermitteln. Ich behaupte, dass die Hälfte der Jungunternehmer Phasen hatten, wo "es sehr eng war" und wo man nicht alle Rechnungen sofort bezahlen kann. Klar, versuchen die allermeisten zuerst mal, sich irgendwie durch die Krise zu retten. Wenns klappt, redet hinterher keiner mehr drüber. Wenns schief geht, ist es leicht zu behaupten "Nach den Büchern waren Sie am Tag X zahlungsunfähig und hätten natürlich am Tag Y zum Insolvenzgericht gehen müssen. Das haben Sie nicht getan, also werden Sie bestraft."


    Dann wird derjenige bestraft weil z.B. noch Sozialabgaben offen waren, obwohl das Ziel der Bemühungen nur war, die Firma und damit auch den sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplatz zu retten.


    Ist natürlich auch schwierig zu erkennen, wer von den "Geschäftspartnern" nur gutes für einen will. Ein Banker, den ich mal verteidigt habe sagte dazu "Herr Lange, wenn Sie irgendwas nicht verstehen oder nicht sicher sind, fragen Sie sich immer, wem nützt es."


    Musterbeispiel sind m.E. die typischen Versicherungsmakler - Schneeball - Provisions - "reich sofort" -. Programme. Da sind Kollegen schon zur Schulzeit losgezogen und waren auf zwei oder drei (teils sogar kostenpflichtigen) Seminaren, um dann anschließend monatelang jeden über seine finanzielle Lebensplanung zu belabern. Lief irgendwie immer gleich ab. Je mehr Lebensversicherungen man verkauft, desto mehr Geld. Je mehr Leute man anwirbt, die dann auch Versicherungen vermitteln, desto mehr Geld. der Typ aus dem Seminar hatte eine breite Vertriebsstruktur und ein fettes Auto vor dem teuren Seminarraum und nette Schnittchen gab es da auch. Die Jungs selber stellten dann aber fest, dass die einzelne Provision sooo toll gar nicht war und dass es, nachdem die ganze Verwandtschaft versichert war, richtig Arbeit wurde, neue Kunden zu gewinnen. Ich komme auf die schnelle auf mindestens 8 Leute die sich da versucht haben. Keiner von denen hat ein Jahr voll bekommen. Am Anfang waren die sich sicher, dass wir alle, wenn wir da mitmachen, in einem Jahr mindestens einen dicken Benz fahren.

    Neuerdings halt ohne Signatur .... muß mir erst was neues überlegen.

  • schneeballsystem in der online-version.


    obacht !

    You have to have the courage to sustain the situation that frightens you.


    Jedes Verbot ist eine leise Absage an die Idee, der Mensch sei vernunftbegabt.
    Stefan Geiger

  • Das sind auch meine Bedenken .... und weitere gen Richtung Schulden und usw.


    Es kann schon mal passieren das ich die Wegstaben verbuchsele und mich verdrückt auskehre !! :thumbsup:


    Kangoo-Center-TML.de die Adresse für den Kangoo Fahrer :thumb:


    Alle meine Beiträge könnten zu 99% Spuren von Ironie aufweisen ... ;-)

  • Danke für die ausführlich Antwort . Um mehr ins Deatail gehen zu wollen , würde ich das dann lieber per PN machen und hier nicht unbedingt allen Kund tun .

    Sorry, ich gebe zwar gerne etwas von meinem Know How weiter (in einem variablen Mix aus Menschenfreundlichkeit und Eitelkeit ;)), aber dann für die Allgemeinheit. Es sollte mit mehr oder weniger Aufwand möglich sein, Fragen zu stellen ohne jemanden namentlich bloßzustellen.


    Ich fänds ja mal interessant, mir anzuschauen, wie man da im Vorfeld oder begleitend richtig berät.


    .....


    Ist natürlich auch schwierig zu erkennen, wer von den "Geschäftspartnern" nur gutes für einen will. Ein Banker, den ich mal verteidigt habe sagte dazu "Herr Lange, wenn Sie irgendwas nicht verstehen oder nicht sicher sind, fragen Sie sich immer, wem nützt es."


    Zwar nicht als Kerngeschäft, aber in einigen Fällen habe ich solche Beratungen/Begleitungen gemacht, ist sogar da und dort was daraus geworden. In den meisten Fällen musste ich die Leute jedoch einbremsen, nur wenige sind dann dankbar, dass sie nicht ins Unglück gerannt sind....


    Auch hierzu ein paar allgemeine Ansätze:


    Zuallererst - der Banker hat 100% recht. Wenn jemand mich als Geschäftspartner will, muss die erste Frage lauten, was habe ich, was er nicht hat? Und wenn ich das weiß (Geld, Know How, Arbeitskraft, ...), warum will er es ausgerechnet von mir und niemand anderem?

    Beispiel Geld: Die KfW wirft das Gründern in verschiedenen Formen geradezu hinterher, wo ist der Haken, wenn er es von mir will? I. d. R., weil das Ding hochriskant ist. Kann man machen, sofern man Totalverlust verkraften kann und entsprechende Aussichten dem gegenüberstehen. Aber zuerst steht mal da, dass der 'Partner' Geld braucht und es selbst nicht aufbringen kann (oder will, dann ist noch höhere Vorsicht angeraten)....


    Weiter zu beachten bei 'Partnern': Ist man wirklich auf Augenhöhe? Die Weißen Ritter / Business Angels, die rein philanthropisch Jungunternehmer fördern und nicht ausnehmen wollen, sind seltener als erhofft. Alle anderen, die an (geschäftlicher) Erfahrung, finanzieller Potenz, etc. mehr oder weniger weit voraus sind würde ich mit Argwohn betrachten.


    Zum inhaltlichen des Geschäftsmodells: Es ist IMO zwingend, eine fundierte Zweitmeinung (besser noch mehr) einzuholen, erst recht, wenn ich selbst kein Experte bin. Und wenn ich keine einschlägigen Fachleute kenne, muss ich mich fragen, ob ich nicht viel zu weit weg von dem Business bin.


    Neben solchen Überlegungen sind natürlich die Basics zu erledigen, v. a. realistische Finanzpläne. Neben der hier schon genannten Problematik, dass die verzögerten Steuerzahlungen gerne verdrängt werden, betrügen sich Gründer gerne selbst was ihre eigenen Bezüge betrifft, aber vor allem welcher Markterfolg mit welchen Umsätzen zu erwarten ist. Klassischer Dialog:


    "Ich rechne mit 10000 Verkäufen zu 10 Euro im Monat"

    "Warum?"

    "Hab ich mir halt so gedacht, ist doch ne super Geschäftsidee"


    Je nach Produkt stellt sich beim Nachhalten dann auch mal heraus, dass wenn die 10000 tatsächlich erreicht würden die Lieferfähigkeit gar nicht ausreicht so dass 'angebaut' werden müsste....


    Erschreckend auch, wie in ihre Idee verliebte Gründer nicht mal die trivialsten Infos einholen, z. B. was vergleichbare oder Produkte, die eine Aufgabe auf anderem Weg als das eigene lösen, so kosten...


    So, genug für den Moment, muss auch noch was arbeiten heute ;)


    HTH,

    Sándor

  • Ich hoffe das ich heute mal mit dem " Kollegen " in Ruhe reden kann um mir einerseits genaue Infos zu holen und weiteres Ihm ins Gewissen reden kann .


    Deine Aussage ... Wenn jemand mich als Geschäftspartner will, muss die erste Frage lauten, was habe ich, was er nicht hat? Und wenn ich das weiß (Geld, Know How, Arbeitskraft, ...), warum will er es ausgerechnet von mir und niemand anderem? ... trift es aif den Punkt !


    Es kann schon mal passieren das ich die Wegstaben verbuchsele und mich verdrückt auskehre !! :thumbsup:


    Kangoo-Center-TML.de die Adresse für den Kangoo Fahrer :thumb:


    Alle meine Beiträge könnten zu 99% Spuren von Ironie aufweisen ... ;-)

    Einmal editiert, zuletzt von leislauer ()

  • Also die Unterrdedung , wenn man es so nennen kann , dauerte ca. 10 Sekunden . :cursing:


    Ok wer nicht will der hat , dann aber bitte nicht heulen wenns schief geht . Um mein bisher hart erarbeitetes und abgespartes und bereits " verliehenes " muß ich aber laut Aussage keine Bange haben . Da habe ich so meine Zweifel .... :/


    Kann eigentlich irgendwer zu mir kommen und Finanzen eintreiben wollen wenn ein Angehöriger Mist baut und sich verschuldet und nicht Zahlungsfähig ist ?


    Es kann schon mal passieren das ich die Wegstaben verbuchsele und mich verdrückt auskehre !! :thumbsup:


    Kangoo-Center-TML.de die Adresse für den Kangoo Fahrer :thumb:


    Alle meine Beiträge könnten zu 99% Spuren von Ironie aufweisen ... ;-)

  • Servus,

    Kann eigentlich irgendwer zu mir kommen und Finanzen eintreiben wollen wenn ein Angehöriger Mist baut und sich verschuldet und nicht Zahlungsfähig ist ?

    m. E. nur, wenn in ihr eine Vereinbarung habt, die eine gesamtschuldnerische Haftung darstellt.


    Wenn Du ihm das Geld nur geliehen hast und das belegbar ist, IMO rechtlich unproblematisch, also kein Anspruch gegen Dich anzunehmen.


    Wenn man Dir nachweisen kann, dass Du ihm das Geld gegeben hast und dadurch an seiner Beteiligung wiederum beteiligt bist, könnte Ungemach drohen.


    Aber, das ist meine MEINUNG, keine juristische Expertise. Im Zweifel einen fähigen Anwalt für Schuldrecht befragen.


    Zu 'moralischen' Ansprüchen oder Maßnahmen nahe an Selbstjustiz möchte ich noch nicht einmal eine Meinung abgeben...


    HTH,

    Sándor

  • schenk ihm die kohle, dann biste raus.


    bekommst du vermutlich eh nicht wieder.

    am besten mit den worten "schenke ich dir als startkapital, mach was draus"


    untern strich stehst du dann wieder gut dar. erhöht vielleicht die chance auf

    entspanntes miteinander.

    You have to have the courage to sustain the situation that frightens you.


    Jedes Verbot ist eine leise Absage an die Idee, der Mensch sei vernunftbegabt.
    Stefan Geiger

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!