MTB Rahmen Tauschen

  • Hallo Leute!

    ich hab daheim noch ein canyon mtb mit mittelklasse ausstattung rumliegen. der rahmen ist ordentlich eingedrückt (der radträger wurde vom vorbesitzer angeblich zu fest angezogen so dass das oberrohr eine 10cm lange delle hat). preislich wars fast geschenkt, war quasi als ersatzteilspender beim rad meiner freundin dabei.


    der rahemn ist größe XS also uns beiden sowieso viel zu klein.


    Was gibts denn zu beachten wenn ich einen neuen rahmen verbauen möchte, hab einen günstigen haibike carbon rahmen gefunden, passen die teile 1:1 in den anderen rahmen, oder hat da jeder hersteller seine eigenheiten.

    Passen zb Radbreite hinten, bremsaufnahmen etc.


    schrauberisch würd ich mich schon als sehr geschickt ansehen, nur viele neuteile würd ich ungern investieren.


    wie groß ist der aufwand für so einen Umbau?


    lg Klaus


    edit:
    beides hardtail räder

  • Naja es gibt verschiedene Steuerlager Größen, verschiedene Sattelstütz Durchmesser, verschiedene Umwerferbefestigungen und Durchmesser. Mittlerweile gibt's auch ein paar mehr verschieden Tretlager Systeme bzw Aufnahmen, Hinterrad sollte aber normalerweise passen...

  • Manche Hersteller verbauen kürzere Kurbeln bei kleinen Rahmen, 165, 170mm eventuell. Du kannst sicher auch davon ausgehen, dass Schaltzüge und Bremsleitungen zu kurz sind, bei der vorderen Bremse könnte die Länge eventuell passen.

    Skywalker hat halt auch viele Dinge genannt die es zu checken gilt.

  • Stimmt, brems und schaltzüge wären mir gar nicht in den sinn gekommen, werd mich mal mit dem taschenrechner hinsetzen, bin aber überrascht wie "günstig" die ganzen ersatzteile für fahrräder sind, ich bin noch die preise von den motorrädern gewöhnt ^^

  • Stimmt, brems und schaltzüge wären mir gar nicht in den sinn gekommen, werd mich mal mit dem taschenrechner hinsetzen, bin aber überrascht wie "günstig" die ganzen ersatzteile für fahrräder sind, ich bin noch die preise von den motorrädern gewöhnt ^^

    ..finde ich garnicht !! vergleiche mal einen vernünftigen mtb reifen mit einem cross reifen ! die Fahrradreifen sind teurer !! und wiegen gerade mal ein Fünftel oder so !

    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM

  • Außer dem Einsatzzweck:
    Größe
    Steuersatz Durchmesser
    Tretlager Standard
    Hinterrad-Standard
    Sattelstützen Durchmesser
    Bremsenart/Aufnahme

    Manche Teile kann man kostengünstig tauschen (Sattelstütze, Steuersatz), manche Sachen kosten schon etwas mehr (Tretlager, Hinterrad, Gabel, Kurbel).
    Nicht Alles läßt sich per Adapter, etc. in jeden Rahmen verbauen (30mm Kurbel in BB90/BSA Tretlager, X12 Hinterräder in normale Aufnahmen, Gabel mit mehr als 1.125" Schaftrohr in Rahmen für 1.125".
    Bremsen läßt sich meist per Adapter lösen.

  • Folgendes sollte man beim neuen im vergleich zum alten Rahmen checken:


    - Gabel wird zu 95% passen - Konisches Steuerrohr ist nach wie vor gängig.

    - Beim Steuersatz muss man eh meist etwas änder und ein paar Euro investireren

    - Tretlagerbreite und Sitz, Neues Lager braucht man meist eh aber wenn die Achse der Kurbel zu kurz ist ....

    - Hinterradaufnahme für Schnellspanner oder Steckachse? Manche Naben kann man leicht umbauen, viele eher nicht also


    Wenn obiges passt ist's nur Kleinkram

  • danke für eure meinungen, bin jetzt etwas bestärkt in meinem vorhaben 8)

    vielleicht kann noch jemand zum angedachten rahmen sagen, der rahmen ist zwar schon ein paar jahre alt (2013 denk ich) aber trotzem neu, mit steuersatz und carbon sattelstütze ... um den preis macht man denk ich nichts falsch, oder?


    https://www.willhaben.at/iad/k…neu-statt-1499-383219136/


    ps: hoffentlich kauft mir keine den rahmen weg 8o

  • Rahmen ist gekauft:thumb:

    falls interesse besteht gibts fotos vom umbau wenn der rahmen ankommt


    es werden beim aufbau sicher einige fragen auftauchen hoffe ihr könnt mir dann weiterhelfen :) ist mein erster komplettaufbau.


    das ganze wird aber etwas dauern, zeit ist grade mangelware


    und einfach nur teile an den anderen rahmen bauen wär ja irgendwie zu einfach, da kann man ja auch gleich optimieren 8)

  • Cooles Projekt! Ich bin schon an bildern interesiert.

    Ich hab ja kürzlich etwas ähnliches gemacht und war erstaunt wieviele blödsinige unterschiedliche masse es doch gibt. Da muss man sich recht achten. Letztendlich investierte ich viel mehr als gedacht aber es war jeden euro/franken wert. Das zusammenbauen machte spass und ein selber zusammengestelltes bike zu fahren ist halt irgendwie auch mal richtig cool.

  • Die Lieferung des Rahmens verzögert sich leider ein bisschen, macht aber nix, dafür hab ich etwas zeit um mir ein paar gedanken zu machen:


    was will ich eigentlich haben?

    Ein carbon fully hab ich bereits, deshalb möcht ich dieses bike eher für den straßeneinsatz optimieren, (fahr mindestens 1mal die woche mit dem rad zur arbeit, 2x35km asphalt). und auch ein paar wochenendtouren sind auch ab und an dabei wo es nicht unbedingt ein fully braucht. sprich das rad soll möglichtst schnell auf asphalt werden,


    also soll eine straßentaugliche bereifung montiert werden.

    ideal wärs natürlich wenn sich die radsätze meier beiden räder austauschen lassen (beides 26 Zoll) von der kasette her weiß ichs nicht obs überhaupt passt.


    aufs Gewicht würd ich zwar auch gern etwas schauen, aber da ist denk ich mit vernünftigen preis/Leistungsverhältnis nichts zu machen. eventuell wirds ein gebrauchter leichter radsatz, die 26 zoll räder bzw radsätze will sowieso keiner mehr haben


    1-fach kurbel: hab ich auch lang überlegt, aber man muss nicht jeden trend mitmachen, zudem wärs ja keine wirkliche verbesserung


    mal schauen was am ende rauskommt, sitz schon gespannt hier und warte erstmal auf den rahmen

  • Hatte mal ein leichtes 26-er Starr MTB mit den ich dann auch viel Straße/ Radweg gefahren bin. Mit den 1.5 Zoll- Glatzen war ich nachher schon bei einem 54-er Kettenblatt glaube ich, einfach vorne. Ist halt der geringere Umfang der Lauffläche der die normale Übersetzung schnell zu kurz werden lässt. Hinten hatte ich ca. 12-27 drauf, fürs Flachland und auch Teilnahme an Hobbywettkämpfen wo es um schnelle Zeiten ging. Ich denke mit schwach profilierten MTB- Reifen und schön Luft drauf und einer guten Position im Wind muss man da nichts optimieren. Fahre zur Zeit auch so mit dem MTB, alles an Federweg auf hart und das geht so recht gut.

  • Gestern wars so weit, der rahmen ist angekommen, erstmal war ich erstaunt wie leicht das ding ist, da kriegt man ja schon fast angst wenn man bedenkt dass so ein 1,1kg schwerer rahmen 80kg tragen muss, unvorstellbar =O


    Bike 1_autoscaled.jpg


    und hier mal ein foto zusammen mit dem "Organspender"
    Bike 2.jpg


    die ersten teile hab ich dann auch mal schnell umgebaut:

    Bike 3.jpg


    hab mich schon gefreut dass die gabel 1:1 in den Rahmen gepasst hat, Steuerkopflager waren schon eingepresst, beiliegende lagerringe auf die gabel gepresst, passt alles ...


    doch dann ists zum ersten problem bei dem umbau gekommen. das steuerrohr schaut oben nur 2cm aus dem rahmen raus, der vorbau hält zwar drauf, auf dauer ist mir das aber zu riskant.

    grund des ganzen: der steuerkopf (hoffe das heißt so) beim canyon hat 11cm höhe, beim haibike rahmen 13cm. also logisch dass das rohr für den rahmen zu kurz ist.

    lösung: meine freundin hat ein ähnliches canyon mit 12cm steuerkopf und ca 1,5cm spacer. diese gabel kommt in den haibike rahmen, und die mit dem kurzen steuerkopfrohr ins bike meiner freundin.


    hinterrad hat bis jetzt 1:1 gepasst, mal schauen wies mit den anbauteilen weitergeht, schaltzüge und bremsleitungen werden zu kurz werden. Tretlager brauch ich auch ein neues, da muss ein pressfit lager rein.


    werd jetzt mal alles was möglich ist ranbauen, und dann die restlichen noch benötigten teile bestellen


    freu mich schon aufs witerschrauben


    edit: eine frage hab ich noch:
    auf dem rahmen klebt ein aufkleber: dieses Produkt ist nicht für den Straßenverkehr zugelassen (den genauen wortlaut müsste ich aber nochmal nachschauen) ... was hat das zu bedeuten, ist doch ein stinknormaler fahrradrahmen :/

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!