Luftfilteröl Erfahrungen

  • Die technisch geistreiche Lösung kannst du gern auch noch präsentieren. Ich bin bei der Luftfiltersauerei gern offen für neues. Bei der YZF hängt alles was runtersuppt quasi direkt auf der Drosselklappe.

  • Man braucht also 2 Notoil:

    Ein grünes wenns nicht pressiert und ein rotes wenns pressiert.


    Das nenn ich mal Fortschritt :yeah: :yeah: :yeah:

    Herkömmliches Öl benötigt doch auch längere Zeit bevor es einsatzfähig ist.

    Oder habe ich was verpasst und die neusten Öle erfordern keine Wartezeit mehr?

  • Zwei Fragen zum Reiniger von Notoil:


    Gibt es die Dosierungsanleitung auch in deutsch oder kann das jemand hier schreiben?


    Funktioniert das in der Waschmaschine auch, wenn nur zwei oder drei Filter drin sind?

    Die werden ja dann nicht geknetet oder so.


    Grüße

  • Das passiert immer dann wenn den Filterölen Farbstoffen zugesetzt sind unbesehen der Art oder Basis des Öles, da kann man nichts machen außer ein anders Öl benutzen.

    Zum Beispiel ist Luftfilter Öl der Hersteller Plutoline und Bel-Ray in der Verfärbung besonders hartnäckig weil diese blaues Öl verwenden, das Öl coloriert den Schaumstoff sehr stark und davon bleibt halt was drin genauso ist es mit mineralischen Zusätzen die besonders klebrig sein sollen, diese werden nicht so gut weggewaschen wie Stoffe die sich in Wasser lösen.

    No-Toil green verfärbt übrigens auch stark, No-Toil rot fast gar nicht bzw. es fällt kaum auf weil die Filterschäume in der Regel Orangefarbend sind.

    1989 KTM 500

    1988 Aprilia TXR 312

    1988 Beta TR34

    1984 Montesa Cota 242

    1981 Bultaco 199b

    1981 Panda TC 200

    1980 SWM TL.NW 320,

    1979 Yamaha TY/Majesty 200

    1962 CZ 250

    1953 Ardie BD 176 (Trial)

  • Warum sollte denn alles vom Öl rausgewaschen werden? Es genügt völlig, wenn der Staub / Sand weg ist.

    Klar färbt sich der Schaumstoff leicht ein, macht doch nix.


    VG Erhard

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

  • Die technisch geistreiche Lösung kannst du gern auch noch präsentieren. Ich bin bei der Luftfiltersauerei gern offen für neues. Bei der YZF hängt alles was runtersuppt quasi direkt auf der Drosselklappe.

    Da das grüne Teufelszeug so klebrig ist hatte ich verschiedenes probiert und eigentlich immer viel zu viel Öl genommen um eine gleichmäßige, leicht grünliche Färbung zu erreichen. Es lässt sich recht zäh einmassieren.
    Nach verschiedenen Versuchen dann einfach einen Rundpinsel genommen, die Borsten auf ca 2 oder 3 cm abgeschnitten. Dann etwas Öl in die Plastikkappe einer Spraydose. Ich tauche den Pinsel ein und rolle ihn dann auf dem Filter ab, starte am Rand und arbeite mich rauf bis zum Plastikknubbel. Danach knete ich den Filter mit Einweghandschuhen ordentlich durch.
    Meist mach eich zwei oder drei, lasse die über Nacht Ablüften und verpacke sie dann in Mutti's Frischhaltebeuteln :)

  • Leute das Problem mit der Einwirkzeit und dem Ablüften des Öls umgeh ich ganz einfach, indem ich immer 4-5 Filter auf Vorrat einöle und sie dann jeweils einzeln in Gefrierbeutel verpack und die luftdicht verschließe. Die halten sich so über Wochen und Monate frisch (sogar ohne einfrieren ^^), konnt da noch keine Einschränkungen feststellen. Man macht sich so auch nur ab und zu die Arbeit und hat nicht vor jedem mal Fahren das Theater. Und wenn man dann immer welche im Trapo dabei hat, ist man auch im Sand, extremem Staub oder Wasser im Lufi immer auf der sicheren Seite und hat den ruckzuck und ohne großen Aufwand gewechselt. Hat sich bei mir immer bestens bewährt.

  • Da das grüne Teufelszeug so klebrig ist hatte ich verschiedenes probiert und eigentlich immer viel zu viel Öl genommen um eine gleichmäßige, leicht grünliche Färbung zu erreichen. Es lässt sich recht zäh einmassieren.
    Nach verschiedenen Versuchen dann einfach einen Rundpinsel genommen, die Borsten auf ca 2 oder 3 cm abgeschnitten. Dann etwas Öl in die Plastikkappe einer Spraydose. Ich tauche den Pinsel ein und rolle ihn dann auf dem Filter ab, starte am Rand und arbeite mich rauf bis zum Plastikknubbel. Danach knete ich den Filter mit Einweghandschuhen ordentlich durch.
    Meist mach eich zwei oder drei, lasse die über Nacht Ablüften und verpacke sie dann in Mutti's Frischhaltebeuteln :)

    Danke für den Tipp. Die Schwamm-Tupf-Technik hatte ich damals auch hier aus dem Forum und fand's nicht so schlecht. Die Gefrierbeutel sind bei mir Ikea-Zippbeutel. Die sind ordentlich dicht und man kann sie mehrfach verwenden. Die Einweghandschuhe sind irgendwelche Gummihandschuhe aus der Putzmittelabteilung des örtlichen Supermarktes. Hab ja beim Lufi vorbereiten eh kurz zuvor den Reiniger am Wickel gehabt, da wasche ich zum Schluss die Handschuhe kurz ab... Nachhaltigkeit und so.

  • Ich verwende jetzt schon seit sehr vielen Jahren notoil und bin sehr zufrieden damit. Wenn es ein Problem damit gibt ist es die Beschaffung von dem Zeug......früher wurde es immer zuverlässig von parts Europ geliefert.....aktuell such ich mal wieder das grüne in der großen flasche......wenn jemand einen aktuellen Lieferanten hat wäre super, gerne auch eine ganze Kiste davon.

  • Ich verwende jetzt schon seit sehr vielen Jahren notoil und bin sehr zufrieden damit. Wenn es ein Problem damit gibt ist es die Beschaffung von dem Zeug......früher wurde es immer zuverlässig von parts Europ geliefert.....aktuell such ich mal wieder das grüne in der großen flasche......wenn jemand einen aktuellen Lieferanten hat wäre super, gerne auch eine ganze Kiste davon.

    Ich dachte schon, dass ich mich zu flach anstelle. Hab es bei meiner flüchtigen Suche irgendwie nur mit hohen Versandkosten aus den Staaten oder in kleinen Abfüllungen gefunden

  • ... Dosierungsanleitung ...



    in der Waschmaschine auch, wenn nur zwei oder drei Filter drin sind?

    Die werden ja dann nicht geknetet oder so.

    Also ne Bedienungsanleitung für Lufi-Öl hab ich bis heute noch nicht gesehen, aber auch nie vermisst. Ich ignorier sowas auch eh stoisch und probier lieber so lang rum, bis es klappt. Auch bei Elektrogeräten. :)



    Zur WaMa kann ich dir aber sagen, dass ich da auch schon nen einzelnen Filter allein gewaschen hab (nach Vorreinigung mit Reiniger natürlich), und der hinterher praktisch wie neu aussah. Gab da also keine Probleme.


    Andersrum frag ich mich aber grad, wieviele Lufis du eigentlich in die WaMa packen willst, damit die so voll wird, dass die sich gegenseitig kneten? :/


    Warum sollte denn alles vom Öl rausgewaschen werden? Es genügt völlig, wenn der Staub / Sand weg ist.

    Also das seh ich jetzt ganz anders. Das Öl is ja nu mal drin, um den Dreck und Staub durch seine Klebrigkeit festzuhalten. So lang da noch Öl drin ist, ist die Chance auch groß, dass noch Reste vom Dreck drin kleben.

    Habs auch schon umgekehrt gehabt. Als ich das erste Mal im richtigen Sand trainieren war, hab ich danach das Öl mit Reiniger ausgewaschen und den Lufi danach im Wassereimer gründlich ausgespült. Ab dem zweiten Mal war da kein Ölfilm mehr auf dem Wasser zu sehen, aber selbst nach sieben(!) mal spülen war unten noch Sand im Eimer. Hab den Filter dann in die WaMa gepackt und's seit dem auch immer so gemacht. Bin mir jedenfalls sicher, dass so lang noch Öl im Filter is, da ganz sicher auch nicht jeder Dreck raus ist.


    Aja, und Öl in der Wama ist auch nicht so beliebt. ;)



    Denke aber auch wie P

    Das passiert immer dann wenn den Filterölen Farbstoffe zugesetzt sind

    dass sich bei den eingefärbten Ölen die Farbe im Filter absetzt, und kein Öl mehr drin sein muss, wenn der Filter dann nen Blaustich hat. Und die Farbe tut wirklich keinem weh.



    Einweghandschuhe sind irgendwelche Gummihandschuhe aus der Putzmittelabteilung

    Ich hab die Säurefesten aus dem Baumarkt, die sind top dafür und halten schon ewig. :)

  • Also das seh ich jetzt ganz anders. Das Öl is ja nu mal drin, um den Dreck und Staub durch seine Klebrigkeit festzuhalten. So lang da noch Öl drin ist, ist die Chance auch groß, dass noch Reste vom Dreck drin kleben.

    Habs auch schon umgekehrt gehabt. Als ich das erste Mal im richtigen Sand trainieren war, hab ich danach das Öl mit Reiniger ausgewaschen und den Lufi danach im Wassereimer gründlich ausgespült. Ab dem zweiten Mal war da kein Ölfilm mehr auf dem Wasser zu sehen, aber selbst nach sieben(!) mal spülen war unten noch Sand im Eimer. Hab den Filter dann in die WaMa gepackt und's seit dem auch immer so gemacht. Bin mir jedenfalls sicher, dass so lang noch Öl im Filter is, da ganz sicher auch nicht jeder Dreck raus ist.


    Warum sollte "jeder Dreck" da raus? Nach 5min fahren hast Du wiedr den gleichen Drecklevel, der bei mir vielleicht noch übrig war. Somit müsstest Du alle 5-10 Betriebs-Minuten Filter erneuern, wenn so ein Level nötig wäre.

    Das Prinzip ist ja, dass Dreck vom klebrigen Öl im Filter gehalten wird. Reinigen muss man, weil Öl und Poren nichts mehr aufnehmen können und der Luftstrom behindert wird.

    Ist aber meine persönliche Ansicht und es hat Jahrzehnte gut geklappt - aber das bedeutet nicht, dass man es nicht anders sehen kann.


    VG Erhard


    P.S.: für die 1000%igen und nochmal anders eine "amtliche" Meinung ;) :

    Twin Air | Air Filter Cleaning Tips

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

  • Noch eine Anekdote -

    Ich hab mal in Warching das Urgestein Laszlo Perez beim LuFi Service seiner 3/4 Takt Maschine beobachtet.

    Er hatte einen Eimer mit Sieb unten und noch alter Reinigungsflüssigkeit. Darin hat er den Lufi gebadet und ein paar mal ausgerungen und wieder geölt und direkt ins Mopped für den nächsten Tag. Hat 3min gedauert.


    VG Erhard

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!