20 EXC 300: Öllampe leuchtet bei Vollgasfahrt

  • bei meiner 20 EXC 300 leuchtet die Ölkontrolllampe auf, wenn ich längere Zeit Vollgas fahre.
    Geht dann wieder aus, wenn Gas rausgenommen wird (leuchtet ca. 1-3 Sekunden nach).


    Öl ist genug drin.


    Ölstand wird über einen Schwimmer gemessen und ich hab noch nix gehört, daß die Ölstandskontrolllampe sonst noch etwas anderes anzeigen würde.


    Kannst du "genug Öl drin" definieren - sieht man den Stand im Behälter? Ist das "länger Vollgas" immer unter den gleichen Bedingungen - also Ebene oder Steilhang, Straße ...?


    Michael

  • Ölstand wird über einen Schwimmer gemessen und ich hab noch nix gehört, daß die Ölstandskontrolllampe sonst noch etwas anderes anzeigen würde.


    Kannst du "genug Öl drin" definieren - sieht man den Stand im Behälter? Ist das "länger Vollgas" immer unter den gleichen Bedingungen - also Ebene oder Steilhang, Straße ...?


    Michael


    Länger Voll Definition:
    Ich halte den Gashahn auf ganz offener Position für längere Zeit (min. 5 Sekunden).
    In meinem Habitat gibt es keine Steilhänge, wo man so lange Vollgas per dieser Definition halten kann.
    Es tritt z.B. bei Verbindungsetappen auf Feldwegen auf, wenn man über eine frisch gemähte Wiese (welche einem selbst gehört) mit Senken und leichten Anstiegen "ballert" aber auch z.B. bei einem Beschleunigungsvergleich auf frisch geteerter Straße (über 500m lang).


    Ich weiß nicht ob man den Stand im Behälter sieht, aber jedes Mal als ich dachte, ich müsste mal auffüllen, lies sich weniger als 50 ml einfüllen, bevor der Tank voll war.
    Ich kann wie gesagt mit ziemlicher Sicherheit sagen, dass es NICHT an zu wenig Öl liegt und das Leuchten der Lampe nicht mit Schräglagen des Mopeds zu tun hat, sondern eben genau an solche Vollgaspassagen gekoppelt ist.


  • Ich kann wie gesagt mit ziemlicher Sicherheit sagen, dass es NICHT an zu wenig Öl liegt und das Leuchten der Lampe nicht mit Schräglagen des Mopeds zu tun hat, sondern eben genau an solche Vollgaspassagen gekoppelt ist.


    Ich hab schon ein-, zweimal gelesen daß der Schwimmer zB bei einem Umfaller hängen geblieben wäre - manche scheinen da aufgrund von Toleranzen oder Graten anfällig zu sein. Die Idee wäre also gewesen daß bei starken Änderung im Niveau und einem Ölstand wie zB nur halb-voll der Schwimmer start schwankt und hängen bleibt. Scheint bei dir aber nicht der Fall zu sein. Das einzige was mir sonst zu Vollgas noch einfällt wären Vibrationen und ein schlechter (elektrischer) Kontakt irgendwo.


    Nach dem Starten dauert es ja auch eine Weile bis die ECU die Ölkontrolllampe deaktiviert - offensichtlich muss da ein konstantes Signal über eine gewisse Zeitdauer anliegen bis es als OK erkannt wird. Eine Unterbrechung im Kontakt des Schwimmerschalters kann da die Lampe schon triggern und dann dauert es entsprechend Lange bis sie wieder ausgeht. Würde wahrscheinlich nur ein Tausch des Schwimmers helfen. Was sagt der Händler - Lösung auf Garantie/Gewährleistung/Kulanz?


    Michael

  • Okay, danke für deine Gedanken. Die Vibrationssache wäre für mich jetzt nachvollziehbar!


    Hab bisher noch keinen Kontakt zum Händler gesucht, da ersten für eine Kulanzabwicklung eh zu weit weg und zweitens keine Lust drauf das Moped durch die Gegend zu Karren und Fahrausfälle zu haben.

  • Hi , hab auch das gleiche problem bei meiner 20er , wie löst ihr das problem ? lg

    Komische Sache! Es gibt ein neues Mapping für die 2020 300 TPIs - das muß jetzt nicht helfen, hat aber bei diversen US TPIs die andere Probleme hatten eine deutliche Besserung gebracht. Zumindest kann man dann ein SW Problem ausschließen. Das neue Mapping dürfte schon die 2021 Basis sein, Name ist "KM557EU2125101". Wenn der Händler die TPI ans Diagnosegerät anschließt sollte das bereits vorgeschlagen werden.


    Michael

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!