Günstiges kleines navigationsgerät

  • Man muss dazu sagen, dass Garmin Geräte vom Handling und der Bedienung auf dem Stand von 1990 sind. Die haben die Entwicklungen der letzten 15 Jahre was Kompatibilität und Bedienung bzw Menüführung verschlafen.
    Wenn man heute mit einem Garmin Gerät neu einsteigt und schonmal ein Smartphone in der Hand hatte wird man zwangsläufig erschüttert sein über die Steinzeit Bedienung.
    Ein Smartphone mit wikiloc oder maps.me ist für einen einfachen "Nutzer" der mit der Navigation kein neues (Vintage)Hobby beginnen will vermutlich der einfachere Weg zum Ziel.
    Ich hab mir für die letzte Wüstentour ein kleines lenovo Tablet in den Rally Vorbau gesteckt und zur Sicherheit als Backup ein Etrex dran gebaut. Das Etrex wurde nach der Tour-Vorbereitung nicht ein einziges mal eingeschaltet...

  • das stimmt natürlich, aber die Garmindinger sind schussfest. Mein Garmin Montana 650 ist immer ein treuer Begleiter. Ist schon heftig gestürzt ,war schon länger mit dem Bike unter Wasser und bei glühender Hitze am Lenker. Bei so filigraner Technik von heute, habe ich da meine Bedenken ?(

    Der Motor quietscht,der Fahrer weint,wieder einmal hat sich ein Kolben mit dem Zylinder vereint :thumbsup:

  • Und sie halten den ganzen Tag durch, selbst mit durchgehend eingeschaltetem Display, spiegeln nicht bei Sonnenlicht.
    Ja, die Bedienung ist etwas umständlich, aber unterwegs funktionell. Dezidierte Tasten oder beim Montana große Schaltflächen und eine Displaysperre welche auch mit einer Hardwaretaste sicher ein und ausgeschaltet werden kann.
    Für viele Veranstaltungen werden ebenfalls Garmin Geräte benötigt.


    Ich hätte eine ganze Sammlung an älteren Handys herumliegen und hab mir trotzdem zum Montana noch ein CX276 dazu gekauft.


    Es kommen jedoch vermehrt interessante Geräte auf den Markt, z.B. von https://carpe-iter.com/
    Nur ist das eine andere Preisklasse, als hier angefragt.

  • Ich hab mein Tablet mit Strom versorgt, war kein Problem. Offline funktionieren Smartphones auch einen ganzen Tag...
    Ich stimme vollkommen zu dass die Garmin Dinger erprobt und bulletproof sind. Aber halt auch einfach nicht mehr zeitgemäß in der Bedienung. Wir leben in 2020 und das wird man bei Garmin hoffentlich auch irgendwann kapieren.
    Beim Gedanken an Garmin fähige kartenprogramme oder mapsource bekomme ich schon einen kotzreiz.

  • Offline funktionieren Smartphones auch einen ganzen Tag...


    Nicht, wenn das Display durchgehend eingeschaltet ist.
    Dauerhafte Stromversorgung über den Micro-USB wird keine langlebige Lösung sein. Dafür sind die Buchsen nicht ausgelegt.


    Aber halt auch einfach nicht mehr zeitgemäß in der Bedienung.


    IMHO das kleinste Problem. Ok, man muss sich etwas mit der Bedienung beschäftigen, dafür funktionierens unterwegs.

  • Die Buchsen sind nicht mal für den täglichen Heimgebrauch ausgelegt.
    Ich hab das Tablet mit elastischem 2k Zeug inklusive Micro USB auf eine abgekantete Aluplatte geklebt, das hält dauerhaft und fullsize USB (auf der anderen Seite) ist recht robust und ich hab deine doppel ladebuchse am moped)
    Ob man das auf einer Enduro wirklich braucht... ich habs probiert und kann nur sagen - im Flugmodus mit GPS an und dauer Display auf hellster Stufe hält so ein smartfone akku länger als die meisten von uns fahren können.


    Mit den Garmin Gurken fängt man im Prinzip ein neues Hobby an. Nicht mal eben schnell eine tour vor oder nachbereiten. Und seit der Erkenntnis ist das Garmin für mich nur noch das backup. Oder ich lasse mir eine Karte anzeigen ohne Route oder Routenaufzeichnung, damit man in etwa weis wo man ist...

  • Das GARMIN Problem kenne ich!
    Anfang der 2000er Jahre mit dem eTrex Routen mit Touratech erstellen.
    In Abschnitte teilen draufspielen.
    Aufrufen.
    Losfahren!
    Da musste man schon einiges verstehen.
    Ich hab mir mal diesen ViewRanger angeschaut.
    Damit kann man ja ganz frei Wegpunkte setzen und auf fast beliebige Geräte ausgeben.
    Das probier ich demnächst mal auf einer Tour.
    Welche NICHT Garmin Geräte sind denn jetzt gerade TOP in Bedienung und Moped Tauglichkeit!
    Wäre ein Althandy nicht eine Alternative!
    Kabelbinder dran und los!!!

  • Touren erstelle ich auch nicht auf dem Gerät, klar, das ist zu vergessen.
    Dazu gibt es zig Software-Alternativen, welche man dann per GPX Daten aufs Gerät ladet.
    Die Funktionen, welche man unterwegs benötigt sind, IMHO, schnell und einfach zu bedienen.

  • Das garmin scheint mir schon sehr klei zu sein ,etwas mehr in Richtung quadratisch wäre mir lieber,das garmin sieht ja aus wie ein âlteres Handy.hatte ein garmin nuvi was ca 12 x10 cm ,sowas in der Richtung wäre vom Anbau ans mopet besser


  • Ich hab mir für die letzte Wüstentour ein kleines lenovo Tablet in den Rally Vorbau gesteckt und zur Sicherheit als Backup ein Etrex dran gebaut. Das Etrex wurde nach der Tour-Vorbereitung nicht ein einziges mal eingeschaltet...

    Welches Programm hast Du auf dem Tablet bzw. zur Routenvorbereitung genommen?
    Kleines Tablet: Welche Maße hatte das?


    Das garmin scheint mir schon sehr klei zu sein ,etwas mehr in Richtung quadratisch wäre mir lieber,das garmin sieht ja aus wie ein âlteres Handy.hatte ein garmin nuvi was ca 12 x10 cm ,sowas in der Richtung wäre vom Anbau ans mopet besser

    Gibts auch, nur nicht für 150.-

  • Ich hab oft ein Garmin Foretrex 401 am Lenkerpolster. Ist ideal dafür...


    Wenn Du allerdings eine Kartendarstellung willst ist dieses Modell nichts.

    __________________


    Als Gott realisierte das nicht alle Menschen fähig sind Motorrad zu fahren erfand er Fussball für den Rest.
    Downhill - because golf and football only require one ball.
    Wenn Motocross einfach und langweilig wäre würde es Fussball heissen.


    Stell Dir vor Du drückst und alle drücken sich... [url='https://www.youtube.com/watch?v=OomMJ6uR7ls[/url]

  • Klar ist die Bedienung altbacken, aber ich vertraue lieber meinem Etrex als einem Mobiltelefon. Was mich wirklich anzipft ist dieses beschissen kleine Display das ich ohne Lesebrille nicht lesen kann. Blöd wenn man alle 5 Minuten stehen bleiben muss.
    Und die Garmin Software ist wirklich Müll, updates ULTRA-langsam, egal ob am Win Rechner oder Mac...

  • Ich glaube im Zeitalter der smart Telefone ist es damit wohl am einfachsten!


    An den Lenker tackern!


    Anhalten drauf schauen! Dann weiß ich wieder wo ich lang muss!
    Jahrzehntelang ging es ja nur nach eigenem Orientierungsvermögen!


    Anders bei Rally Piloten, da muss sicher ein robustes Navi her!
    Das muss ja auch gut erkennbar sein!


    Vorbereitung ist dann ja eh umfangreich!


    Für meine normalen Touren in meiner Umgebung brauch ich kein Navi!


    In der Fremde würde ich mich nur zum cruisen nicht ohne Guide trauen.


    Mit Navi kann natürlich jeder auch in die letzten fremden Ecken fahren!
    Wir treffen manchmal welche!
    Auch dort wo wir uns nur 1x im Jahr hintrauen, um niemanden aufzuscheuchen!
    Ist blöd, ist aber so!


    Aber das ist ein anderes Thema!

  • Welches Programm hast Du auf dem Tablet bzw. zur Routenvorbereitung genommen?
    Kleines Tablet: Welche Maße hatte das?


    Bewährt haben sich wikiloc und maps.me
    Allerdings in der Wüste. Fürs Endurofahren gibt's mit Sicherheit besseres.


    Ps: ich weiß auch, dass das nichts für Regenwetter ist ;-)

  • Wärst Du mir vor 6 Monaten damit gekommen...
    Jetzt hab ich mich soweit in Basecamp und mein GPS eingearbeitet, daß ich immer besser damit zurechtkomme.


    Tablet Größe dürfte etwa die vom CX276 sein.
    Aber auch das ist mir etwas zu groß und schwer, weswegen ich sehr mit einem Montana liebäugele.

  • Die Garmingeräte haben, soweit ich weiss, vibrationsgeschützte vergossene Platinen drin. Das Tablet oder Smartphone in keinen Fall, daher ist das auf Zuverlässigkeit gesehen für mich ein Risiko. Wer will schon das plötzlich die Lichter ausgehen. Und ob das Smartphone oder Tablet wasserdicht sind bezweifele ich auch. Ich meine Druckwasser dicht,wenn das Moped abgesoffen ist. Für Schönwetterfahrer die auf relativ glatten Untergründen fahren mag das alles gehen. Ich stelle mir gerade die ausgewaschenen steinigen Wege an den Auffahrten zu den Bergkämmen in den Karpaten vor. Ich stelle mir gerade vor wie meine Maschine im Fluss liegt und nur noch das Lenkerende aus dem Wasser guckt. Sowas nennt man auch Enduro fahren ..... und danach lief mein Garmin Montana klaglos weiter,das Moped manchmal nicht ....

    Der Motor quietscht,der Fahrer weint,wieder einmal hat sich ein Kolben mit dem Zylinder vereint :thumbsup:

  • keine Frage, da sind die Garmin Outdoor Geräte schon das Maß der Dinge. Bei den Romaniacs habe ich auch ein eTrax benutzt, aber da muss man sich auch nicht mit der Tour Vor- und Nachbereitung herumärgern :D


    Für "einfach mal kurz" eine Route planen oder eine brauchbare und große Kartenansicht evtl mit Touchscreen (wir leben in 2020...) warte ich noch auf zeitgemäße Lösungen... Und da ist momentan das Smartphone der beste Ansatz. zuverlässig wasserdichte Hüllen gibt es auf jeden Fall.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!