Suche : Für KTM GS6 und GS80 Hauptständer oder Bilder

  • Hallo in die Runde


    Da alles am Coronieren ist, nutze ich die Zeit, um weiter an meinen Mopeds zu Basteln.
    Die GS6 hat eine 38er Gabel aus der Rotax verbaut in Verbindung mit 360mm Öhlins hinten.
    Bekommen habe ich sie mit Seitenständer, und würde den gerne gegen einen Hauptständer tauschen.
    Problem wird sein, das der Originale von der Länge her nicht mehr ausreicht, und ich mir selber einen Schweißen werde.
    Ich habe weder Muster noch Modell vorliegen, oder aussagekräftig im Netz als Bild gefunden.


    Das gleiche gilt für die GS80, da finde ich die Befestigung am Rahmen aber nicht, zumindest nicht "Offensichtlich".


    Hat jemand hier evtl. Bilder und Informationen für mich, wonach ich die Ständer fertigen kann.


    Gruß Andreas

  • Ständer hängt von Schwinge ab:


    * Stahlschwinge (GS6 und GS80 in 1979) hat Miitelständer an zwei Laschen der Schwinge befestigt. Dazu gibt es links am Rahmen eine Abstützung durch ein Röhrchen.
    * Aluschwinge (GS80 in 1980) hat Mittelständer am Rahmen unter dem Motor mit Abstützung an kleinen angeschweißten Klötzchen am Rahmen.
    * Aluschwinge (GS80 in 1981) hat am Rahmen zwei vorstehende Doppel-Laschen.


    Du schreibst, Du hättest eine GS6, dann kann es ja nur Variante 1 sein. Da gibt es keine Seitenständeralternative, sondern nur bei den Aluschwingen (Variante 2 und 3).


    Für alle Mittelständervarianten gibt es sehr gute Nachfertigungen samt aller Zubehörteile von Dilon Perino (auch über André Horvath).


  • Für alle Mittelständervarianten gibt es sehr gute Nachfertigungen samt aller Zubehörteile von Dilon Perino (auch über André Horvath).


    Die GS6 ist ein wenig individualisiert worden..........
    Hatte ich auch geschrieben, das die GS6 um einiges Höher gekommen ist !!!


    Für Metallbearbeitung ist so gut wie alles vorhanden, da wird nix gekauft.


    Ich schau mir das mal bei Udo54 an, der wohnt ums Eck.
    Danke für Antwort
    Gruß Andreas

    Einmal editiert, zuletzt von A.D. ()

  • Ein guter Schweißer kann natürlich einen Ständer bauen. Aber hast Du ein Original als Muster?
    Die von Pilon Dorino sind mit dem Original identsch, richtig lackiert und mit allen Anbauteilen. Der Preis von 100 bis 120 Euro ist dafür o.k.

  • Wenn ich das Orig. von Udo zu sehen bekomme.
    Ein Originaler Ständer nützt mich nix, weil ca. 5cm höher gekommen.
    Schweißen und Löten = Autogen/Elektrode/ MIGMAG /WIG und sogar nach alter Schmiedemeister Sitte Feuerverschweißen.
    Ich denke das sollte reichen.
    Und es wäre nicht die erste Schweißschablone, die ich baue !
    Somit ist das Teil zumindest für mich reproduzierbar...........

    Einmal editiert, zuletzt von A.D. ()

  • 5 cm höher? Das ist ein Haufen Holz! Jetzt würde mich mal ein gutes Bild von der Seite interessieren...

  • Ich glaube ich kann dir helfen. Zur Zeit liegt bei mir eine GS 6 Schwinge mit Hauptständer fertig zum Einbau. Kannst gerne am Wochenende nach Wetzlar zum messen kommen.

  • Ich glaube ich kann dir helfen. Zur Zeit liegt bei mir eine GS 6 Schwinge mit Hauptständer fertig zum Einbau. Kannst gerne am Wochenende nach Wetzlar zum messen kommen.


    Beide Räder auf dem Boden habe ich bis zur Ständeraufnahme 400mm, also müßte der Ständer min 450-480mm sein .
    Wenn der Originale das erfüllt, brauche ich keinen längeren schweißen !
    Dierdorf >Wetzlar >Dierdorf 200km neeeee

  • Anschlagpunkt an der Schwinge bis Boden 44cm
    Bilder hochladen kann ich noch nicht.
    Das muß mir mal einer erklären.

  • Anschlagpunkt an der Schwinge bis Boden 44cm
    Bilder hochladen kann ich noch nicht.
    Das muß mir mal einer erklären.


    Ich werd noch wahnsinnig, gleich noch mal in die Garage..................

  • An dem Moped ist sehr viel verbastelt, aber technisch vielleicht akzeptabel, wenn einem Örginalität wurscht ist.


    Aber eines geht in meinen Augen gar nicht: Das massiv höhergelegte Fahrwerk. Davon abgesehen, dass das sicher nicht die Fahrbarkeit verbessert, mag die KTM das auch gar nicht bei der Kettenführung. Der Anstandsbolzen zwischen Motor und Rahmen auf der Kettenabtriebsseite z.B. geht schnell kaputt (wenn er es nicht eh schon ist). Und was ist mit der unteren Kettenführungsrolle?


    Auch die Zugführung der Vorderradbremse ist nicht "überzeugend".

  • Kettenführung ist OK.

    Und was ist ein Anstandsbolzen?

    Bis jetzt nichts nachteiliges entdecken können.

    Und ja, technisch ist das Gerät wirklich in Ordnung !

    Und die Führung des Zuges ist weil....................? Nichts Nachteiliges im Fahrbetrieb.

    Es ging aber letztlich um den Ständer, ob ich mit der Originallänge noch hin komme.

    Und was die Originalität angeht, es sah schlimmer aus, und ich sehe da nix verkehrtes, so wie ich es jetzt gebaut habe .

    Fahrwerkstechnisch ist das auf jeden Fall Spurstabil, und enge Kehren muß man halt anders angehen.

  • du solltest den zug oben am tauchrohr fixieren damit der auf der länge nicht knickt oder von dem vorderreifen mitgerissen wird.

    Jou, das kommt alles noch am Schluß, wenn die ganze Elektrik, Tacho/Tachowelle und Lampenmaske montiert ist.

    Alles für den lieben TÜV........

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!