KX 250F Ölverbrauch und Lautstärke

  • Hallo liebe Forumsgemeinde,
    ich bin neu hier und möchte mich kurz vorstellen. Was Motorradfahren anbelangt komme ich von der Straße und war dort hobbymäßig über 15 Jahre auf europäischen Rennstrecken unterwegs.Darunter auch wenige Jahre als Privatfahrer im Sportbikepokal und der DRC. Das Rennstreckenfahren habe ich vor ein paar Jahren an den Nagel gehängt und cruise seither ab und zu mit meiner Buellüber die Landstraßen. Ein wenig fehlt mir das Adrenalin schon und deshalb habe ich mir Ende letztes Jahr eine KX 250F Bj. 2015 zugelegt. Über den Winter habe ich mich etwas um die Gute gekümmert undsie steht mittlerweile ganz ordentlich da. Wenn es dieses Jahr noch möglich ist werde ich ein paar MX Trainings besuchen um besser in die Materie reinzukommen.
    Jetzt zu meinen Fragen, denn zwei Dinge stören mich noch an der KX:
    1. Der Ölverbrauch: Der Motor läuft tadellos, springt auch sofort an, egal ob kalt oder warm. Aber sie qualmt wie ein Zweitakter. Den Motor hatte ich schon offen. Es ist ein neuer Kolben/Ringe drin, der Zylinder ist in Ordnung, auch maßlich und neue Ventilschaftdichtungen habe ich verbaut. Kommt das bei diesem Modell öfter vor und ist "normal" oder an was könnte es sonst noch liegen ?
    2. Die Lautstärke: Es ist eine Serienauspuffanlage verbaut aber, für mein Gefühl, brachial laut. Den Topf habe ich geöffnet und die Dämmwolle ist in Ordnung. Gibt es Schalldämpfer oder DB Eater die die KX leiser machen ?


    Evtl. kennt sich ja hier jemand damit aus und kann mir Tipps geben.


    Viele Grüße
    Wolfgang

  • Moin und willkommen!


    Qualmt das Ding immer? bei kaltem Motor, warm, im Leerlauf, bei Volllast?
    Wenn es auffällig viel ist, ist das natürlich nicht normal. Das Öl kann eigentlich nur zwei Wege in den Brennraum finden - an den Ventilschäften vorbei oder an den Kolbenringen vorbei.
    Sind die Kolbenringe richtig rum drin? Welches Laufspiel hat der Kolben? Neue Kopfdichtung verbaut? Ist es wirklich verbranntes Öl oder zieht der Motor vielleicht Wasser?


    Zur Lautstärke: Neu stopfen mit der richtigen Menge Dämmwolle, dann sollte es etwas leiser werden. Wirklich leise sind die Dinger eigentlich nie gewesen. Es gibt Zubehöranlagen die leiser sind, ohne dass die (viel) Leistung kosten...
    DB Eater in original halte ich eher für eine Notlösung.

  • Evtl ist dein Ventilschaft und/oder Ventilführungen verschlissen,dann qualmts auch.


    wurde der Kolben nach Maß bestellt?


    DB Killer : wir haben in solchen Fällen ein Lochblech so schräg wie möglich hinten ins Lochrohr eingeschweißt,hat sich Leistungsmässig nicht wirklich bemerkbar gemacht aber deutlich leiser geklungen

  • Danke für das Feedback.


    Moin und willkommen!
    Qualmt das Ding immer? bei kaltem Motor, warm, im Leerlauf, bei Volllast?
    Wenn es auffällig viel ist, ist das natürlich nicht normal. Das Öl kann eigentlich nur zwei Wege in den Brennraum finden - an den Ventilschäften vorbei oder an den Kolbenringen vorbei.
    Sind die Kolbenringe richtig rum drin? Welches Laufspiel hat der Kolben? Neue Kopfdichtung verbaut? Ist es wirklich verbranntes Öl oder zieht der Motor vielleicht Wasser?
    Zur Lautstärke: Neu stopfen mit der richtigen Menge Dämmwolle, dann sollte es etwas leiser werden. Wirklich leise sind die Dinger eigentlich nie gewesen. Es gibt Zubehöranlagen die leiser sind, ohne dass die (viel) Leistung kosten...
    DB Eater in original halte ich eher für eine Notlösung.


    Es qualmt nur bei kräftigen Gasstößen oder während der Fahrt beim beschleunigen.
    Der Kolben wurde vom Vorbesitzer eingebaut. Ich habe alles nochmal zerlegt und kontrolliert. Kolbenringe sind richtig herum montiert. Kolben hat Originalmaß und der Zylinder ist innerhalb der Originaltoleranz und sieht wirklich noch gut aus.
    Kopfdichtung wurde beim Kolbentausch erneuert.
    Wasser ist es sicher nicht. Es stinkt nach verbranntem Öl und nach 30 Min. Fahrzeit läuft leicht Öl aus dem Endtopf.


    Oder der Ölstand ist zu hoch.


    Nein. Ich achte penibel auf den Ölstand und ich kann keinen Unterschied erkennen wenn sich der Ölstand an der Min oder an der Max Markierung befindet.


    Evtl ist dein Ventilschaft und/oder Ventilführungen verschlissen,dann qualmts auch.
    wurde der Kolben nach Maß bestellt?
    DB Killer : wir haben in solchen Fällen ein Lochblech so schräg wie möglich hinten ins Lochrohr eingeschweißt,hat sich Leistungsmässig nicht wirklich bemerkbar gemacht aber deutlich leiser geklungen


    Ich habe den kompletten Zylinderkopf zur Kontrolle zerlegt und dabei auch neue Ventilschaftdichtungen montiert. Die Ventilschäfte sind in Ordnung. Die Nockenwellenlager machen mir da eher Sorgen. Das hat aber nichts mit dem Ölverbrauch zu tun. :)
    Zum Kolben habe ich oben schon etwas geschrieben.
    Das mit dem Lochblech werde ich mal versuchen, quasi ein selbst gebastelter DB Eater.


    Die Kurbelgehäuse Entlüftung muss ich mir noch genauer anschauen.
    Einen zweiten Zylinderkopf habe ich auch noch. Evtl. wechsle ich mit nochmal neuen Dichtungen zum testen auf diesen. Das ist aber eher eine Arbeit für den nächsten Winter.
    Jetzt will ich erst mal etwas fahren. Der Motor läuft ja tadellos, muss ich halt den Ölstand im Auge behalten.

  • Es stinkt nach verbranntem Öl und nach 30 Min. Fahrzeit läuft leicht Öl aus dem Endtopf.


    Das klingt stark nach der Entlüftung.
    Wenn es soviel Öl am Kolben vorbei schafft, dann dürfte das Moped nicht mehr anständig laufen oder Leistung haben...


    Anderer Ansatz - hast Du vielleicht Gemisch getankt? Noch ein Zweitakter im Haus?

  • Moin moin Tiger!


    Freut mich sehr, dass Du den Weg zum MX gefunden hast. Bemerkenswert finde ich wie Du die Sache angehst.
    Anscheinend kannst Du wirklich Motorrad fahren und auch schrauben und TROTZDEM holst Du Dir zuerst mal den "kleinen" Hubraum.


    Jedem MX Beginner wird immer zum kleinen Hubraum geraten - ob Erfahrung auf der Glattbahn oder nicht. Am Ende kaufen die Fragenden meist doch die großen..


    Hast Du mal ein zwei Bilder von Deinem Bike? Auch von Deinen Asphalthobeln?


    Grüße, Nord!

  • 1. Das mit dem Lochblech werde ich mal versuchen, quasi ein selbst gebastelter DB Eater.


    2. Jetzt will ich erst mal etwas fahren. Der Motor läuft ja tadellos, muss ich halt den Ölstand im Auge behalten.

    zu 1.) Angeregt durch die aktuelle Lautstärke-Diskussion habe ich mir für meinen Original Endschalldämpfer einen Universal-DB Killer besorgt, den passend gemacht und über einen außenliegenden Halter mit Schelle am Endtopf befestigt. Ist deutlich leiser. Da ich keine Möglichkeit zum genauen Messen habe bin ich gespannt wie ich damit bei einer Streckenmessung abschneide.


    zu 2.) Der extreme Ölverbrauch hat mir keine Ruhe gelassen... :) und ich habe nochmal den Zylinderkopf demontiert. Das Öl stand schon auf dem Kolben :/ Allerdings konnte ich wieder nicht erkennen wo es herkommt. Nun habe ich den Ersatz-Kopf auf Vordermann gebracht und montiert --> Jetzt ist es gut !

    Mich wurmt zwar das ich den Grund immer noch nicht kenne aber das ist ja eigentlich wurst.

  • Mein selbstgebastelter DB Killer reduziert die Lautstärke enorm, was gut ist.

    Der erhöhte Rückstau kostet natürlich etwas Leistung, was mir egal ist.

    Ich mache mir eher um den Motor sorgen durch den erhöhten Rückstau und Temperatur.

    Hat jemand hier Erfahrung mit einer 250er MX und DB Killer ? Ist das auf Dauer unbedenklich ?

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!