Vertigo Vertical Trial

  • Ich würd an deiner Stelle die Zusatzschwungmasse mal komplett abbauen.
    Fühlte sich wirklich seeeehr träge an der Motor.


    Gabel 1+!



    Insgesamt liegt die Vertigo deutlich! satter als meine alte GG. (Gut, da ist ein FW Service allerdings auch absolut überfällig....)


    Was mich "geschockt" hat: Wie laut wich das Moped für den Fahrer anhört. Ansauggeräusch ist wirklich sehr präsent, ähnlich der Yamaha MX mit dem gedrehtem Zylinder.
    Beim Vorbeifahren wirkt sie allerdings ähnlich laut wie alle anderen Hersteller, wenngleich der Ton an sich wieder schön satt klingt.
    Insgesamt ein tolles Moped was du dir da gekauft hast, einzig das Motorsetup wär nix für mich. Der könnte deutlich spritziger sein.

  • Ich würde mal fahren, das Motorrad hat die geringste Schuld am schlechteren Fahren.
    Das ist der Fahrer selber. ;)
    Üben,üben egal wie neu die Kiste ist.
    Ab einer gewissen Stufenhöhe muß der Fahrer was beisteuern um hoch zu kommen.
    Da kann kein Motorrad was dazu, egal ob alt oder neu.
    Das wird schon noch .
    Auch nicht unbedingt vergleichen mit besseren Fahrern wo die überall durch fahren.
    Die werden auch mit sehr viel schlechterem Material die Wände hoch klettern.

  • Moin!
    Mein Senf dazu:
    Am besten mit "echten" Trialfahrern trainieren oder einem Trialclub beitreten und sich wirklich mit der Trialfahrtechnik befassen.
    Ich hab schon so viele Endurofahrer gesehen, die sich ein Trialmoped gekauft haben und dann gedacht haben sie könnten mit Ihrer
    teils selbst angelernten Fahrtechnik plötzlich überall hoch fahren und im Holzhackerstil über Stufen fahren.


    Ich sag ja nicht, daß Du das so machst! :)


    Super finde Ich immer die Videos von Ryan Young:

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Sind zwar schon steinalt, aber echt gut erklärt. Die kann man sich hundert mal ansehen und immer wieder was rausziehen.


    Schwungmasse testweise entfernen ist vielleicht ne gute Idee. Wenn die Fahrtechnik passt wirst Du vielleicht feststellen, daß die Schwungmasse sehr gut war!? Aber das ist auch Geschmackssache.


    Ansonsten: schickes Moped und viel Spaß!

  • Ich werd nicht vergessen, wie souverän, elegant und lässig vor ein paar Jahren der Joe Wallmann mit seiner bleischweren Bultaco die Sektionen durchfahren hat. Bei dem sah das so simpel aus, verglichen mit diversen jüngeren Fahrern auf aktuellem Material. Dazu hat er auch noch gelächelt, während Andere in den Lenker bissen. Merke: Es ist immer der Reiter, nicht das Pferd..
    Hans

  • Das er selbst das schwächste Glied ist, dürfte dem Mankra klar sein. Dennoch kann man sich mit gewissen Sachen das Leben schwerer machen als es sein müsste.


    Ich würde an deiner Stelle einfach mit der Lenkerposition spielen und die Schwungmasse mal ausbauen. Kostet nix und ist fix gemacht.
    Im allerschlimmsten Fall musst halt wieder zurück bauen....

  • Ich gebe dir mal n Tipp zwecks Lenkerstellung
    der wird in der Regel immer so eingestellt, das die Lenkerenden paralell mit dem Steuerkopf stehen zwecks Lenkräfte und neutralem Lenkverhalten


    So ist es aktuell eingestellt. Bei der Beta hat es auch nicht extra weit vorne ausgehen.
    Scheinbar ist die Beta um die 5cm länger.
    Abstand Raste zur Hinterradachse ist gleich mit 41cm.
    Muss ich nochmal genauer vermessen, bzw. auch andere Mopedn.


    Was mich "geschockt" hat: Wie laut wich das Moped für den Fahrer anhört. Ansauggeräusch ist wirklich sehr präsent, ähnlich der Yamaha MX mit dem gedrehtem Zylinder.


    Ist mir erst aufgefallen, als Du es angesprochen hast. Das stört mich auch weniger. Eher der sehr laute Lüfter.


    Ich würd an deiner Stelle die Zusatzschwungmasse mal komplett abbauen.


    Stimmt, das ist am schnellsten ausprobiert.
    Ich werde mir auch den Kopf mit der höheren Verdichtung ausprobieren. Könnte die richtige Kombination sein.


    Da kann kein Motorrad was dazu, egal ob alt oder neu.


    War der Witz soooo gut versteckt?


    Am besten mit "echten" Trialfahrern trainieren oder einem Trialclub beitreten und sich wirklich mit der Trialfahrtechnik befassen.


    Mal schauen, wie groß der Ehrgeiz beim Trialen wird. Derzeit ist es eher als Überbrückung gedacht, bis wir wieder Enduro fahren können.


    Ich sag ja nicht, daß Du das so machst!


    Ich schon ;)


    Super finde Ich immer die Videos von Ryan Young:


    Danke, werde ich mir ansehen.

  • Wenn es was bringen soll, lass Dich auf die Trialfahrtechniken ein!
    Das wird Dich auch im Enduro extrem weiterbringen. Du wirst ganz neue Spuren finden, die andere nicht mal sehen.


    Ich war beim Konditionstraining schon immer ne faule Sau! Trotzdem konnte ich oft gerade bei langen Rennen mit 2, 3 oder 4 Stunden meine besten Ergebnisse einfahren.
    Mit etwas Trialbackground kann man mit sehr wenig Kraftaufwand sehr lange zügig fahren.


    Und das macht dann richtig Laune!


    Auf dem Youtube-Kanal von Zilbass gibt es eine ganze Reihe von den Ryan Young Videos aus Anfang der 2000er.
    Ich finde jedes Wort von Ihm wertvoll.
    Manchmal hilft es schon, nur zu verstehen, wie er das macht.


  • Zumindest mit seiner Einstellung ist der waagrechte Abstand Raste-Lenkergriffe ca. 57cm, während es bei meiner Vertigo nur ca. 51cm sind. Dabei ist die Lenkeraufnahme schon in der vorderen Position, jedoch nach hinten gedreht. Der Lenker ist auch schon halbwegs nach vorne gedreht. Paar cm durch Lenkeraufnahme drehen und Lenker noch etwas weiter nach vorne drehen sind noch drinnen, aber auf 57cm werde ich nicht kommen.


    Vielleicht könnt Ihr bei Euren Trials mal nachmessen: Moped im rechten Winkel mit dem Hinterrad zu einer Wand gestellt: Abstand Wand <> Mitte Griffe (Radial und Axiale Mitte) Minus Abstand Wand <> Mitte Fußraste = horizontaler Abstand Raste/Griffe.
    Würd mich interessieren, wie lang Andere ihre Trials einstellen.


    Hallo Mankra, ich bin 183cm und der Abstand an meiner GG ist 56cm.
    Um 56cm zu erreichen stehen die Griffe über der Mittelachse von den Gabelrohren. Der Lenker ist stark nach vorne gedreht, die Lenkerenden zeigen deutlich nach oben (V-form).
    Ich hatte es weiter hinten, genau wie du und unser fahrtechnisch sehr versierter Präsi vom Trialclub hat mir erklärt, dass ich so nicht gut fahren kann, weil man einen schlechten Hebel hat, z.B. um das Vorderrad zu heben.
    Mir hat das tatsächlich viel gebracht. Ryan Young erklärt es ähnlich.


    VG Erhard

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

  • Danke.
    Klar, der Hebel ist umso besser, je weiter vorne der Lenker ist.
    Ich bin 175 bis 177, je nach Messung, mit den 51cm kommt es mir recht gedrungen vor. Werde es jetzt nach vorne stellen, mal schauen, wie es mir morgen geht.

  • Hallo!


    Ich bin früher (bis 2007) jahrelang Endurobewerbe gefahren und bin seit 2006 Trialer!
    Es ist einfach entspannter und gibt sehr viele Trainingsmöglichkeiten außerhalb der Wettbewerbe in Österreich.
    Fahre jetzt mit der Trial im Monat mehr (mehrmals die Woche) als mit der Enduro das ganze Jahr.
    Auch die Bewerbe sind viel familiärer.
    Und es war schon eine große Umstellung von der Endurotechnik hin zu der Trial.
    Sind schon zwei paar Schuhe.
    Bin voriges Jahr mal eine 20er Vertigo beim Bewerb zur Probe gefahren und die Gasannahme war mir viel zu träge.
    Kann man Software mässig sicher einiges machen mit der Einspritzung.


    M.f.G


    Clemens

  • Ich hab vorhin nochmal vermessen:
    Hinterachse - Raste: 41cm
    Raste - Steuerrohr: 56cm
    Immer Mitte - Mitte, waagrecht gemessen.


    Raste - Steuerrohr ist das vorgegebene Maß. Dies wäre interessant zu vergleichen.


    Beim Lenker hab ich so gemessen, also Mitte der Griffe, axial und radial:
    2020-05-02 13.13.08.jpg


    Jetzt hab die Lenkerklemmen in der vordersten Stellung montiert und den Lenker noch etwas aufgedreht. So dass ich hier auch bei 56cm bin.
    Damit sind die Griffe senkrecht über dem Lenkachsmittelpunkt bei der oberen Gabelbrücke, jedoch ca. 4cm vor de Lenkachse, wenn man diese im Lenkwinkel verlängert:
    2020-05-02 13.13.39.jpg


    Bin vorhin paar Minuten probegefahren. Fühlt sich gut an. Bin zwar einiges leichter, besser gefahren, jedoch dürfte das eher von gestrigen Tag am Trialgelände gekommen sein.


    Morgen wird getestet.

  • Wie ich letzte Woche erst gelernt habe heißt diese Maß beim Fahrad "reach".
    Ich habe mir für die Beta rev einen "Vorbau" gebaut, weil ich das

    die Lenkerenden zeigen deutlich nach oben (V-form)


    zur Handgelenkschonung alternativlos. ablehne


    Leider ist der bei der 4RT nicht so zielführend. Die Lenkeraufnahme der Gabelbrücke ist schräg geteilt bei der 4RT.
    An der hinteren Schraube kann man die Position der original Lenkeraufnahme abschätzen.
    Maß geschätzt: 57 cm
    Aus der Erinnerung ähnlich wie die Beta (rev)

  • Bezüglich Maße könnte ich meine 2012er Scorpa messen.


    Sie ist bekannt für seinen ehr ruhiges Fahrverhalten, nicht so spielerisch wie modernere Trial-Mopeds.


    Leider ist sie im Moment schwer zugänglich, weil ich gerade der Garten frisch anlegen lasse.
    Wenn noch aktuell könnte ich es womöglich nächstes Wochenende nachholen.


    jeanjean

  • Bin voriges Jahr mal eine 20er Vertigo beim Bewerb zur Probe gefahren und die Gasannahme war mir viel zu träge.
    Kann man Software mässig sicher einiges machen mit der Einspritzung.


    Dein Post hat sich gestern mit meinem Posting überschnitten, hab ich dann nimmer gesehen.
    Keine Ahnung, wie scharf man den Motor hin bekommt. Derzeit ist mein Motor auf ziemlich das Weichste abgestimmt: Die große Schwungmasse mit 500g und den Zylinderkopf mit der geringen Verdichtung.
    Die R-Modelle haben haben "nur" eine 366g Schwungmasse verbaut, was laut Bachner einen großen Unterschied ausmacht (in seinen Augen die 500g Schwungmasse besser, deshalb bei seinem eigenen Bike verbaut) und den Kopf mit der hohen Verdichtung.
    Und dann eben noch die Programmierung der Efi.


    Es ist auch ne Gewöhnungs-Geschichte. Heute gingen die langen, steilen Auffahrten großteils schon viel besser (bis auf Eine, die ich am FR. dann schon gefahren bin und heute ganz unten, bei der ersten Kurve jedesmal hängen blieb........keine Ahnung warum). Ich muss bißerl mehr den Gasgriff drehen und bei den langen Auffahrten auch etwas mehr Drehzahl nutzen. Wobei, bei einer langen, steilen Wiesenauffahrt häng ich mit Vollgas im dritten Gang im Moped und schau dass ich mit Speed und Schwung hoch komme. Dann kommt ein Kind, so ein stehender Meter und fährt das auf Traktion langsam hoch......


    Baumstämme, derzeit noch kleinere Geschichten, schätze höchstens 40-50cm Stufen, gehen auch schon etwas besser. Vorerst werde ich es so lassen, wenn ich besser fahre, werde ich mal andere Einstellungen probieren.


    Hinterachse - Raste: 41cm
    Raste - Steuerrohr: 56cm
    Immer Mitte - Mitte, waagrecht gemessen.
    Raste - Steuerrohr ist das vorgegebene Maß. Dies wäre interessant zu vergleichen.


    VR6Chris, desen Beta ich gefahren bin und auf das Thema aufmerksam wurde, hat mir gerade geschrieben, dass so gemessen seine Beta 53cm hat. Das wären 3cm kürzer, als der Vertigo Rahmen.


    Wie ich letzte Woche erst gelernt habe heißt diese Maß beim Fahrad "reach".


    Richtig. Das Thema kam in den letzten Jahren auch beim Radl auf. Wir im Downhill haben uns dieses Maß schon vor 18 Jahren genauer angesehen (ich hab damals eigene RAhmen gebaut und vorher zig Rahmen vermessen).


    Bezüglich Maße könnte ich meine 2012er Scorpa messen.


    Ja bitte:
    Hinterradachse <> Raste
    Raste <> Lenkkopf (an der oberen Gabelbrücke)
    Raste <> Lenkergriffe
    Immer Mitte<>Mitte und waagrecht gemessen. Moped im rechten Winkel mit HInterrad an eine Wand gestellt und die 3 Abstände Messen.

  • Wie schon geschrieben: Fahr und gewöhne dich an das Motorrad. Wenn du mal besser bist kannst am Motorrad verfeinern. Das halte ich aber ohne dich zu kennen für viel zu früh am Motorrad die perfekte Einstellung zu suchen.
    Lenker und die Griffe auf einen einstellen.
    Federung abstimmen , sowas ganz klar ja.


    PS: Ich habe bei meiner Shercozeit auch mal alles mögliche geändert, weil ich die Einstellungen vom Werksfahrer im Netz gefunden hatte. 8|
    Totaler Quatsch, die Zeit hätte ich besser mehr geübt und nach sehr kurzer Zeit auch wieder zurück gebaut .
    Wenn möglich fahr mit Leuten wo dir zeigen können wie was geht.
    Kleine Ziele setzen und nicht gleich an für dich unfahrbare Stellen.
    Ich denke du fahrst auf einem Trialgelände, da haben wir uns mit Band immer ein Kurs abgesteckt und diesen den ganzen Tag gefahren.
    Am Schluß war das einfacher zu erlernen als ständig zu viele Sachen auf einmal, als wenn du überall rumfahren würdest.

  • Die Einstellerei mach ich ja daheim und irgendwann ist man müde vom Fahren, da bleibt schon noch Zeit, sich mit der Einstellung zu befassen. Mir taugt ja auch das Tüfteln an der Technik.


    Mir geht es vor allem um den Spaß. Einen kleinen Kurs den ganzen Tag fahren, gehört eher weniger dazu. Da könnte ich auch MX fahren :evil:

  • Die Einstellerei mach ich ja daheim und irgendwann ist man müde vom Fahren, da bleibt schon noch Zeit, sich mit der Einstellung zu befassen. Mir taugt ja auch das Tüfteln an der Technik.


    Mir geht es vor allem um den Spaß. Einen kleinen Kurs den ganzen Tag fahren, gehört eher weniger dazu. Da könnte ich auch MX fahren :evil:


    Bei einem kleinen Kurs und den immer wieder fahren, da kommst halt recht schnell wieder und wieder an die gleichen Stellen wo du nicht bewältigst.
    Wenn dann noch jemand dabei ist und dir hilfestellung gibt, lernt man am schnellsten was falsch gemacht wurde.
    Oder Ihr habt doch bestimmt eine Kamera, film mal dich und dann ein guten. Dann vergleich mal.


    Das wird aber schon mit der Zeit.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!