Rieju MR 250/300 2021

  • Ich habe einen Lectron,Smartcarb und nicht mal nen ÜberBroceVergaser noch nie an nem 125EMX Moped gesehen,und die suchen wirklich jedes 1/2 PS

    Ich muss mich präziser ausdrücken: Ich bin nicht auf der Suche nach top end-Leistung. Da wäre ranger und xtrainer wohl eh die falsch Wahl. Ich bin auf der Such nach besserer Fahrbarkeit und Unabhängigkeit von den ständigen Schwankungen der Standard-Vergaser bei Höhe und Temperatur.

    Bei bei Ranger kann man auch mal nicht eben der Vergaser lösen und drehen, um die Düsen vom Schwimmerkammer-Deckel her zu wechseln. Man muss schon jedes mal viel bauen.


    Darum: bessere Fahrbarkeit und Unabhängigkeit von Höhe und Temperatur ( weitestgehend). Was können die Lectron/Smartcarbs da wirklich?

    In Rumänien zwischen ca. 400 und 2000 Höhenmetern war das schon nervig.


    Schönen Sonntag

  • Falsch! Der Vergaser lässt sich so drehen, das man durch die Ablass-Schraube der Schwimmerkammer die Leerlaufdüse und die Hauptdüse wechseln kann. Der Vergaser muss weder ausgebaut werden, noch muss die Schwimmerkammer abgenommen werden. Nur die Benzinleitung vom Benzinhahn lösen. Düsenwechsel dauert maximal 5 Minuten.

  • Eigentlich kann man sich die Frage nach „wie gut stellt er sich selbst ein“ selbst beantworten,er ist rein mechanisch,wie will er erkennen,wieviel KG Luft da jetzt rein kommt und wieviel KG Kraftstoff muss dann dazu raus und wie stellt er das von selbst ein ?


    Man kann zwar nen Vergaser bauen,der nicht so anfällig ist (wie z.b. Keihin gegenüber Mikuni) ,aber wirklich optimal laufen die nur in einem Bereich,genauso ist das mit dem Lectron usw,die funktionieren überall mehr oder weniger gut,aber wirklich gut nur im mechanisch voreingestellten Bereich.

    Die meiste Leistung bekomme ich in der Regel mit Produkten,die genau eingestellt werden müssen (nicht ohne Grund werden auch Einspritzer bei GP usw noch nach Umgebung programmiert)

  • Ich ringe noch mit mir, evtl. einen Smartcarb oder Lectron Vergaser nachzurüsten......aber rund 500 Eur. sind schon eine Ansage und mir ist der Mehrwert beim Fahren noch nicht ganz klar.

    Wer einen Vergaser richtig abstimmen kann, der braucht den Lectron o.ä. sicher nicht zu verbauen. Wenn man aber eher der faule oder unerfahrene Typ Fahrer ist (so wie ich), dann macht so ein Teil schon Sinn. Ich für meinen Teil bin damit zufrieden. Hatte mit dem Keihin Modellen nur Probleme, weil ich sie nicht abgestimmt bekommen habe. Lectron rein, 3 Probefahrten bis zum perfekten Kerzenbild und seitdem ist Ruhe. Aber ist halt wirklich viel Geld.

  • Hallo

    Ich bin neu hier und wusste nicht wo ich was einschreiben sollte.

    Hab Mal ein paar Fragen zur Rieju mr 300 Racing.

    Da ist ja die Gabel: KYB ø48 mm, AOS system, closed cartridge eingebaut.

    Also bei mir schlägt die Gabel beim Motocross vorn durch obwohl ich die Druckstufe auf H voll gedreht habe.

    Kann man da was mit dem Gabelöl
    verändern ?

    Und wieviel Gabelöl kommt in die Gabel?

    Hab da noch nix gefunden!

    Danke schön Mal für die Antwort 🙋

  • Für MX solltest du das Grundsetting ändern lassen ! Ein bisschen mehr Öl und ein paar Klicks an der Druckstufe werden nicht die erwünschten Ergebnisse bringen.

    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM

  • Auf Deine Frage lässt sich nicht so einfach eine pauschale Antwort geben, ohne zu wissen wie schwer Du bist, und wie Deine Fahrkünste sind.

    Ich fahre mit der Gabel auch nur MX ohne das Änderungen in der Abstimmung notwendig wären. Wir hatten ein Team in der German Cross Country. Die Fahrer bis 80kg mussten dort auch keine besondere Abstimmung haben, weil die KYB Gabel das locker kann.

    Aber wenn Du z.B. auf einem Table landest, als in der Landekante, dann hast Du grundsätzlich ein Problem. Also gib bitte mal genauere Infos.

  • Hallo, ich fahr seit paar Wochen die ranger. Bin mit dem fahrwerk zufrieden fahre allerdings nur enduro. Ist mx für die racing oder pro nicht das falsche?

    Hallo

    Naja ich habe mich für die Rieju entschieden weil das Fahrwerk ab Werk genau für so was mit ausgelegt sein soll.

    Ich fahre beides Enduro und MX.wobei ich sagen muss im Enduro Bereich ist es echt ein Klasse motorrad.und auf der MX Strecke ist der Speed und das sanfte ansprechen am Gas ein vorteil gegen über zb. 250ccm 2tackt.

  • Also ich bin 90 kg schwer.

    Aber ich glaube ich habe die Klicks verkehrt herum gemacht .

    Um die Gabel härter zu machen muss ich doch rechts Rum drehen auf S .

    Also, wenn Du richtig (S) = Soft drehst, wird die Dämpfung bei Druck- und/oder Zugstufe weicher... sollte eigentlich klar verständlich sein. Aber wenn Du so wenig Ahnung vom Fahrwerk hast, wirst Du es auch selbst nicht eingestellt bekommen. Glaub mir, das Fahrwerk kann eine schnelle Runde auf der MX Strecke locker ab. Da schlägt nichts durch, wenn die Fahrtechnik auch zum Einsatz auf der MX Strecke passt.

  • Ich finde den Motor auch ganz fein. Mich würde mal interessieren was ihr zu den Reifen sagt. Die ranger hat ja die v rubber drauf, mit denen ich gut zurecht komme. Auf der racing sind ja michelin. Was können die besser?

  • Ich finde den Motor auch ganz fein. Mich würde mal interessieren was ihr zu den Reifen sagt. Die ranger hat ja die v rubber drauf, mit denen ich gut zurecht komme. Auf der racing sind ja michelin. Was können die besser?

    Ich habe die Ranger nun schon eine ganze Weile ( Mai 2019 glaube ich) und bin von 450er Husaberg auf diese umgestiegen. Zunächst bin ich mit der Ranger überhaupt nicht klar gekommen, es lag aber an mir und zu 50% auch an den Reifen. Meiner Meinung nach taugen die Vee Rubber in ernsthaftem Gelände überhaupt nichts. Im Waldboden oder bei Nässe oder Geröll im Flussbett hat sie sich lieber eingegraben, als für Vortrieb gesorgt. Dann habe ich auf Mitas C4 hinten gewechselt und habe das Motorrad kaum wieder erkannt. Damit bin ich dann ne Weile gefahren bis zur feuchten Jahreszeit, da war der dann scheinbar zu hart (mit Schlauch drin). Dann habe ich auf X-Grip soft mit Tubliss hinten gewechselt und das war nochmal ein gehöriger Satz nach vorn. Den Michelin hatte ich auf der Husaberg (auch mit Schlauch), den würde ich irgendwo beim Mitas C4 oder leicht besser einordnen.

    Fazit: VeeRubber ist schlecht, Tubeliss oder vergleichbares System mit einem weichen Reifen (darf ruhig ein 140er sein) und die Ranger ist (auch im Zusammenspiel mit dem Motor) ein Traktionswunder.

  • So unterschiedlich ist das. Ich komme mit der ranger von Anfang an gut aus. Ich denke nur das ich den 2 takter etwas falsch fahre bzw wie einen 4 takter. Ich glaub ich darf sie nicht so zaghaft beschleunigen hab öfters das der Motor stottert. Wenn ich es zügiger angehen macht er das nicht. Was meinst du mit ernsthafte Gelände? Das Thema Reifen ist hier ja ein Naja Reizthema ich hab bis her mit dem v rubber noch keine traktionsprobleme gehabt. Ich fahr aber auch nicht nach Stoppuhr. Aber außer Wasser durchfahren alle Untergründe. Vielleicht bin ich da auch nicht so anspruchsvoll bzw zu sehr Anfänger.

  • So unterschiedlich ist das. Ich komme mit der ranger von Anfang an gut aus. Ich denke nur das ich den 2 takter etwas falsch fahre bzw wie einen 4 takter. Ich glaub ich darf sie nicht so zaghaft beschleunigen hab öfters das der Motor stottert. Wenn ich es zügiger angehen macht er das nicht. Was meinst du mit ernsthafte Gelände? Das Thema Reifen ist hier ja ein Naja Reizthema ich hab bis her mit dem v rubber noch keine traktionsprobleme gehabt. Ich fahr aber auch nicht nach Stoppuhr. Aber außer Wasser durchfahren alle Untergründe. Vielleicht bin ich da auch nicht so anspruchsvoll bzw zu sehr Anfänger.

    Stottern --> falsche Bedüsung, wenn der Rest i.O. ist wie Membran usw.


    -

  • Es ist aber nicht immer aber recht oft. Also beim Gas geben nur gestotter hoch schalten geht kurz wieder stottern also wieder hoch. Hatte die nadel schonmal ne kerbe tiefer. Da fand ich sie zu mager zu mindest nach kerzenbild. Sabbert auch mächtig Öl ausm endtopf. Bin von 800er auf 710er umgestiegen da ists besser aber noch nicht ganz weg.

  • Es ist aber nicht immer aber recht oft. Also beim Gas geben nur gestotter hoch schalten geht kurz wieder stottern also wieder hoch. Hatte die nadel schonmal ne kerbe tiefer. Da fand ich sie zu mager zu mindest nach kerzenbild. Sabbert auch mächtig Öl ausm endtopf. Bin von 800er auf 710er umgestiegen da ists besser aber noch nicht ganz weg.

    So ein ähnliches Verhalten hatte ich anfangs auch. Bei mir war die Leerlaufdüse def. zu klein und in der Mitte schien die Ränger echt fett zu laufen, auch spürbar am Verbrauch.....dann umgedüst gemäß tim taylor´s angaben (stehen irgendwo hier im Forum unter Gasgas Ranger) und es war weg. Ich hatte das Verschlucken erst wieder in Rumänien in großer Höhe. Ist ja logisch warum. Ich war zu faul, auf die Höhen zu umzubedüsen.

  • Kauf dir beim " ZAP " einen Satz Leerlauf und Hauptdüsen und beim Dubronner passende magerere Nadeln und einen Schieber mit mehr Cut . Damit bekommst du die astrein hin . Der JD Kit kocht auch nur mit Wasser . Hab ich in 23 Jahren GG noch nie gebraucht . Kein Motul 800 ist schon mal der richtige Weg . Auch nicht fetter als 1 : 60 mischen bei dem Tuk Tuk gefahre .


    Es kann schon mal passieren das ich die Wegstaben verbuchsele und mich verdrückt auskehre !! :thumbsup:


    Kangoo-Center-TML.de die Adresse für den Kangoo Fahrer :thumb:


    Alle meine Beiträge könnten zu 99% Spuren von Ironie aufweisen ... ;-)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!