RIEJU MR 2021/2022....

  • Die Rieju's laufen völlig unauffällig und nahezu problemlos. Bei der 2021er ist der Startermechanismus (Bendix und Nebenwelle) noch servicebedüftig. Da sollte man ab und an mal den Zündungsdeckel abnehmen und diese Bauteile reinigen und schmieren. Ab 2022 ist hier von Rieju auf Ölbad umgerüstet, und somit wartungsarm.

    Wenn Neu, dann lieber 2022 zum Abverkaufspreis, wenn 2021 als Gebrauchtfahrzeug, dann eben diese Sachen kontrollieren.

    Jetzt muss ich ganz blöd Fragen...

    Ich habe aufgrund des defektes des Startermechanismuses (21er PRO) einen neuen bekommen. Musste den kompletten Deckel umbauen. Jetzt hab ich mir das Ganze nicht soooo genau angeschaut. Ist das jetzt die besagte Ölbad Technik?

  • Jetzt muss ich ganz blöd Fragen...

    Ich habe aufgrund des defektes des Startermechanismuses (21er PRO) einen neuen bekommen. Musste den kompletten Deckel umbauen. Jetzt hab ich mir das Ganze nicht soooo genau angeschaut. Ist das jetzt die besagte Ölbad Technik?

    Am besten wird der Händler der Dir den Deckel geliefert hat wissen, ob das die neue oder alte Version ist...

  • Jetzt muss ich ganz blöd Fragen...

    Ich habe aufgrund des defektes des Startermechanismuses (21er PRO) einen neuen bekommen. Musste den kompletten Deckel umbauen. Jetzt hab ich mir das Ganze nicht soooo genau angeschaut. Ist das jetzt die besagte Ölbad Technik?

    Der neue Deckel müsste doch eine Bohrung zusätzlich haben, daran sollte man das schon erkennen.
    Wenn ich nicht irre.


    Doc

  • Hallo zusammen,


    ich wollte euch mal eine kurze Rückmeldung zum Verbrauch meiner Rieju 300 MR Six Days France geben.

    Komme gerade aus Spanien zurück....


    Bedüsung wie von euch empfohlen, bzw diskutiert...


    Hauptdüse:170 während der Tour auf 168 umbedüst.

    Leerlaufdüse: 40 während der Tour auf 38 umbdüst.

    Nadel: N1 EG oberste Kerbe.

    Gemischschraube 1,5 bis 2 Umdrehungen.

    Gemisch 1:50

    Oel: Fuchs Titan 100

    Öl Sabber am Auspuff besser, aber noch Meilen weit weg von KTM und Beta...


    Schwimmerstand ist geprüft und sogar noch etwas nachgebogen

    Röhrchen nachgebogen

    Über den Überlauf verliert die Karre kein Benzin


    Fahrweise kein Vollgas, 80% im Teillastbereich


    Spritverbrauch ist leider immer noch 2,5- 3 Liter mehr als bei KTM und Beta.....


    Eigentlich ein Super Moped wäre der enorme Spritverbrauch nicht ......


    Hat einer von euch noch ne Idee?


    Danke für eure Rückmeldungen.


    Pepe

  • Nur 2-3.Liter mehr auf 100km??

    Welche Fahrzeit hast Du mit der Tankfüllung geschafft?

  • Vielleicht ist der Pepe auch zu untertourig unterwegs?

    Wir haben ja nicht wenige Kunden mit diesen Motorrädern. Man glaubt garnicht, wie unterschiedlich die Verbrauchswerte sind.

  • Ist es wirklich so relevant wie viel Sprit eine Sportenduro verbraucht?

    Ich fahre jetzt 20 Jahre Enduro und habe mir noch nie Gedanken über Spritmenge gemacht oder machen müssen (außer bei meiner 125er Husky 2010 mit 8L Tank). Es ist ein Hobby was Spaß macht und da schaue ich doch am Ende des Tages nicht auf 5€ Sprit.

    Auch den Punkt Reichweite kann ich nicht nachvollziehen. Bei jedem Rennen hat man Möglichkeiten zu tanken.

    Ich war 2 Jahre Tourguide für Hardendurotouren in Italien mit mehreren 100km am Tag. Auch hier gab es nie Spritprobleme sofern das Motorrad nicht einen technischen Defekt hatte.

    Außerdem ist ein Spritverbrauch ja auch sehr vom Fahrer und der dazugehörigen Bedüsung bzw dem Motorradsetup abhängig.

    Hier müsste man die gleiche Strecke, bei gleichen Bedingungen, mit gleichem Fahrer genau gleich abfahren um wirklich eine Aussage treffen zu können. Das ist leider nicht so einfach wie auf der Straße.


    Aber ich möchte da niemandem zu nahe treten. Das ist jedem selbst überlassen.


    Als Beispiel... Bei meinen Touren war ich immer einer derer mit dem meisten Sprit im Tank am Ende des Tages. Dort bin ich 4T Beta Vergaser gefahren. Ich wusste ja genau an welcher Stelle ich wie viel Gas benötige.

  • Guten Morgen zusammen,


    2,5 bis 3 Liter mehr auf einer Runde von 75 Km.

    Beta 300 ; KTM 300 verbrauchen 5,5 bis 6,0 Liter und die Rieju nimmt sich 9 Liter.


    So ein großer Verbrauchsunterschied ist bei Endurowandern schon ärgerlich, bei ziehmlich gleicher Fahrweise.

    Die anderen könnten noch ewig weiter fahren und ich hab immer das Problem stehen zu bleiben....

    Das ist eifach nervig!


    Verbrauch ist mir egal wenn ich im Kreis fahre und jederzeit Tanken kann.


    Gruß Pepe

  • Jein, wenn man spürbar mehr verbraucht als der Durchschnitt kann das schon sowohl auf Rennen als auch Touren nerven, nicht unbedingt wegen dem Geld sondern weil es einfach vorkommt das die Karre leer ist und die anderen noch 3L haben aber der Tankpunk oder die Tankstelle noch nicht erreicht ist.

    Wenn sein Moped trotz geänderter Bedüsung immer noch inten sabbert läuft sie noch zu fett und man kann sicherlich noch etwas optimieren.

    Mir persönlich hat bei meiner 200er Beta ein anderer Schieber einiges gebracht, neben dem sauberen Motorlauf auch weniger Verbrauch. Teilweise haben TPI's mehr verbraucht auf Touren.

  • Ich kann mir das gar nicht vorstellen. Nicht das ich deine Aussage anzweifle aber wo sollen denn 3 Liter mehr hin laufen? Das ist n Haufen Zeug. Im Endeffekt gibts doch zwischen den Motorädern nicht mehr so viel Unterschied heutzutage.

    Und deine Bedüsung ist ja jetzt auch nicht unbedingt mega fett.


    Also ganz leichtes sabbern am ESD habe ich auch. Stört mich aber nicht. Das ist so wenig, dass es beim waschen ab geht.


    Als die ersten 300ter Betas auf den Markt kamen war die Reichweite auch immer ein Thema. Was soll Beta jetzt geändert haben, dass sie so viel weniger verbrauchen?


    Ich bin leider nicht so feinfühlig, dass ich jedes bisschen Düsenänderung merke und habe ja auch nie wirklich Probleme mit der Reichweite gehabt, deswegen habe ich mich mit DER PERFEKTEN Bedüsung nicht ausseinander gesetzt. Wenn das Motorrad läuft, dann läuft es.


    Bin gespannt was hier noch geschrieben wird.


    Vielleicht tauscht ihr einfach mal Motorräder um den Faktor Fahrer auszuschließen!

  • manchmal ist es auch einfach nur der Überlauf.

    - Honda CR 250 2000

    - Honda CRF450R 2023

    - Maico MC250 Alpha 1 1982

    - Maico MC490 Mega2 1981

    - Ducati 996 1999

    - Ducati 1096 2019 (Eigenbau, 916 mit 1098 Triebwerk)

    - Honda VTR 1000 SP1/2 200X

    - Moto Guzzi V7-700 1969

    - Pannonia TLF250 1958

  • 9 Liter (=eine Tankfüllung) auf 75km ist schon viel zu viel.

    War kürzlich in Kroatien bei einer Endurotour, da waren auch zwei Bikes dabei, die aufgrund mieser Abstimmung bei 60km auf Reserve mussten. Total nervig für alle bei der Tour.

    Ich würde es mal mit einem JD Kit versuchen, aber irgendwas stimmt da generell nicht.
    Steht der Vergaser schief, sodass bei minimaler Schräglage schon Sprit aus dem Überlauf kommt?

    Schwimmerstand so hoch, dass es die ganze Zeit tröpfelt beim Fahren?


    Mach vielleicht mal einen Auffangbehälter an die Überlaufschläuche, um zu Prüfen wieviel Du darüber verlierst.


    Mit meinen alten Vergaser zweitaktern habe ich immer jenseits der 100km mit einem Tank geschafft.


    Bei den älteren GasGas konnte man bei der Leerlaufdüse bis auf 35 runter gehen, das hat einen echten Vorteil gebracht, vorallem bei Leuten die eher gemütlich unterwegs sind.

  • 1. Ölnase am Auspuff kommt nicht von zu fetter Bedüsung, sondern von Mischöl mit zu hohem Flammpunkt oder zu geringer Verbrennungstemoeratur.

    2. Leerlaufdüse 38 ist für die neuen viel zu mager. Der Motor verliert Kraft in den niedrigen Drehzahlen.

    3. Normalverbauch bei der RIEJU ist 10 Liter im Hobbyeinsatz. Reicht also für ca. 90 bis 100km. Wenn das bei Dir so krass weniger ist, stimmt am Motorrad was nicht.

  • 1. Ölnase am Auspuff kommt nicht von zu fetter Bedüsung, sondern von Mischöl mit zu hohem Flammpunkt oder zu geringer Verbrennungstemoeratur.

    Da würde ich widersprechen.

    Wenn man viel Drehzahl fährt ja, wenn aber (wie viele das tun) mit niedriger Drehzahl und viel Gas gefahren wird, ohne zwischendrin mal "freidrehen", überfettet der Motor einfach, und dann kommt unabhängig vom Mischöl die Rotze aus dem Auspuff. Das Mischöl dass beim Rumtingeln mit 3000upm und Volllast verbrennt muss erst noch erfunden werden.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!