Gabelfedern TT 600 S 1994

  • Servus,


    ich suche schon seit längerem für das oben genannte Modell (gut) straffere lineare Gabelfedern, ich komm aber einfach nicht weiter. Weiß eventuell von euch jemand was? Eibach hatte mal welche im Katalog, diese wurden aber rausgenommen und man bekommt die nirgens. Bei anderen Herstellern kriegt man nur progressive (will ich nicht, da die im ersten teil genau so weich sind was ich vermeiden will) oder noch weichere lineare federn.
    Die federn sind 486mm lang und haben 38.3mm außen, was auch das maximum ist. Federweg sind um die 270mm, denke andere Federn die für diesen Federweg gebaut sind mit distanzhülsen würden auch gehen.
    Federrate sollte definitiv richtung 4.6 gehen. Der Durchhang hinten passt und das heck ist auch eigentlich kein problem, aber sobald ich vorne die Bremse leicht antippe häng ich vorne schon in der untern Hälfte des Federwegs, grade mit dem Großen Tank.
    Die gabel wurde auch um 1992-94 bei Yamaha/Kawasaki... verbaut in den MX/Enduros.
    Anfertigen lassen will ich erstmal vermeiden.


    Grüße

  • ich würd mal die einschlägigen Fahrwerkstuner kontaktieren. ohne Wertung und Anspruch auf Vollständigkeit z.B.: PepeTuning, FRS, FlowSuspension, ALFA, Twenty usw....

    Never forget: You Meet The Nicest People on A Honda :)


    Kontrolle ist eine Illusion, man hat genau solange die Kontrolle, bis man sie verliert !


    David Bailey wrote: If you don't have a Honda ... well, you don't have a Honda! :teufelgri


    Wer später bremst, fährt länger schnell !
    Hubraum statt Wohnraum und PS statt Ventile

  • 38 mm -Federn, is es eine 43er Upside down Gabel?


    Die Federn der KTM Freeride sind so um die 38 mm und vorgespannt 445 mm lang (Bj. 2015).
    Federrate 0.44 / 0.46 / 0.48
    https://www.ktmshop.se/documents/F8203O4_SLWPF_EN.pdf


    Die Freeride hat jedoch nur 250 mm Federweg. Erst schauen, ob sie vorgespannt mit 270 mm Federweg nicht auf Block fahren.


    Kannst auch auf der schwedische Webseite schauen, ob andere Baujahre andere Federlänge haben.


    Die Beta X-Trainer hat auch eine 43er Gabel. Dessen Federn könnten auch passen.


    jeanjean

  • Das wäre in der Tat etwas übertrieben :D Die Xtrainer Federn haben aber eine sehr komische form, fallen also sowieso raus.
    Der Tipp mit den Freeridefedern war echt gut, diese benutzt von der Bauform anscheinend die gleichen Federn wie die SX85, die hat sogar 270mm Federweg. Wäre nur interessant ob die Freeride durch die höheren Federraten und dem dementsprechen größeren Drahtdurchmesser die 270 nicht schafft und deswegen 250 hat. Die SX85 hat natürlich viel leichtere Federn.
    Ich bin auch noch auf die Federn der alten LC4/EXC Modelle gestoßen mit der 43mm WP Gabel, die sind allerdings 505mm lang, ich weiß das hört sich sogar für mich nach Pfusch an, aber könnte man diese nicht einfach kürzen? Ich weiß auch das dabei die Federrate steigt, aber in welchem Bereich bewegt man sich da wenn man Federn um 2cm kürzt? Das die Auflagefläche plan ist sollte sich hinkriegen lassen, die letzten Windungen wären halt nicht so schön angelegt wie ab Werk.


    Edit: mir ist ein "kleiner" Fehler unterlaufen, meine TT hat 310mm Federweg, nicht 270... von dem her fällt schon mal wieder viel raus.


    Hat jemand Erfahrungen mit Gabelfedern anfertigen lassen bei Gutekunst etc? Was kommt da preislich auf einen zu?

  • Wäre nur interessant ob die Freeride durch die höheren Federraten und dem dementsprechen größeren Drahtdurchmesser die 270 nicht schafft und deswegen 250 hat.


    Wenn jemand so eine Feder hätte wäre es leicht zu rechnen.


    Zitat

    Ich bin auch noch auf die Federn der alten LC4/EXC Modelle gestoßen mit der 43mm WP Gabel, die sind allerdings 505mm lang, ich weiß das hört sich sogar für mich nach Pfusch an, aber könnte man diese nicht einfach kürzen? Ich weiß auch das dabei die Federrate steigt, aber in welchem Bereich bewegt man sich da wenn man Federn um 2cm kürzt?


    Habe ich mal durchgerechnet. Aus eine 0.38er Feder wurde eine 0.42er


    jeanjean

  • Also deine Federn haben laut Teile-Katalog k=0.39 kg/mm.


    Die leichteste X-Trainer Feder hat k=0.74 (AB -12043 -74)
    Die leichteste SX85 Feder bei Q-springs hat k=0.24 (WP 38-25-2,4N)


    Wenn du mischst kommst du auf durchsittlich k=0.49 ...


    Quellen:
    https://betausa.com/content/SUPPORT_PDF's/2020 Spring Chart.pdf
    http://www.q-springs.com/article-list-fork-springs/
    Der Beta-link im browser kopieren, wenn er so nicht funzt


    jeanjean


  • Ich würde einfach mal bei S-Tech anrufen, ob sie dir helfen können. https://www.s-tech-racing.de/

  • Habs zwar sehr versteckt geschrieben, aber hab mich mit den 270mm federweg vertan, sind doch 310 und da wirds dann schon eng mit den sx85/freeride Federn, dummer fehler sorry
    Gemessen sinds etwa 3.6-3.7N/mm, denke in 26 Jahren setzt sich das doch noch etwas. Alles Meilenweit weg von einem akzeptablen Bereich. Dämpfung mit Restackor gerechnet ist auch schon sportlich für den Einsatzzweck, da war ich aber schon mal dran.
    Stech oder Flow wissen leider auch nix.
    Hab mit ein paar Federrechnern experimentiert, ist bauraumtechnisch schon sehr knapp da was mit akzeptablen Federraten zu konstruieren. Sogar die Orginalfeder ist recht grenzwertig.
    Ganz exotische Idee, kann man da eventuell was mit Luftunterstützung basteln? Wenn man die Vorspannung aus den Hauptfedern nimmt und Drucktechnisch in normalen Bereichen bleibt?

  • Besser wie nix!


    Besteht denn keine Möglichkeit, den Bauraum zu erweitern?


    Leider eher nicht, außen kommt gleich das Innenrohr, und in der länge geht auch nichts. Von Racetech gibts 38,2mm Federn die 512mm lang sind, also an sich nicht schlecht, aber die gehen bei 4.8n/mm los wenn ich die dann noch kürze bin ich vieeel zu straff. Da müssten 20mm weg.
    Einzig nach innen hab ich noch platz, aber das bringt mir ohne höhere Drahtstärke nichts und dann geht die Feder wieder zu früh auf Block oder wird aufgrund zu weniger Windungen viel zu straff und das Material hälts nicht aus.

  • Leider eher nicht, außen kommt gleich das Innenrohr, und in der länge geht auch nichts. Von Racetech gibts 38,2mm Federn die 512mm lang sind, also an sich nicht schlecht, aber die gehen bei 4.8n/mm los wenn ich die dann noch kürze bin ich vieeel zu straff. Da müssten 20mm weg.
    Einzig nach innen hab ich noch platz, aber das bringt mir ohne höhere Drahtstärke nichts und dann geht die Feder wieder zu früh auf Block oder wird aufgrund zu weniger Windungen viel zu straff und das Material hälts nicht aus.


    Wie rechnest du? Gutekunst Federn Rechner?

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!