TC 65 oder alternativ KX 65 oder YZ 65 ab 2018er Modelle

  • Nimm die yz oder sx oder tc. Ich werde, wenn die 50er sx zu klein ist, was bald der Fall sein wird, zu Yamahas yz65 greifen. Vertreibt Kawasaki noch 65er?


    Was man dazu wissen sollte? Können sicher alle gut gefahren werden, ansonsten einfach nach Gusto entscheiden. Ich möchte die yz, weil es die neu etwas preiswerter als die orangen gibt.

  • Scheinbar ja zumindest online aber ich glaub n 2020 Modell gabs nicht das ist noch das 19er.


    Warum Yamaha ?


    SX niemals ! Dafür gibts kein Cent von Papi.
    TC steht im Focus - gebraucht versteht sich.


    Wie groß / klein ist n dein Kleiner ?

  • TC ist gleich wie SX, beides KTM. Sie ist jetzt 1,31m. Nächstes Jahr müsste es die 65er sein.


    KX65 für 2700.- neu von 2019 oder für 2900 von 2020 (mobile.de) - der Preis ist nicht zu schlagen.


    Warum Yamaha? Keine Ahnung, ich mag Yamaha - finds gut, dass die noch/wieder 65er und 85er anbieten. So ist man nicht unbedingt auf KTM angewiesen.

  • Achso sorry Sie. Wir sind so bei 1,27-28 ... hat aber lange Beine. ^^


    Ich weiss is selbes.


    Also beruht deine Entscheidung mehr auf liebelei mit Yamaha und dem attraktiven Preis
    oder gibts da noch gr. technische Aspekte wie Haltbarkeit / Wartung / Unterhaltskosten ?

  • Ich denke da nimmt sich das nichts. Wenn man die Dinger neu kauft fährt man meiner Meinung nach am günstigsten, egal welche Marke. Klar, gebraucht kann man auch ein Schnäppchen erwischen, wenn denn alles die nächsten 100h gut funktioniert und sämtliche Teile in guten Zustand sind.


    Oft fängt man bei gebrauchten aber schon nach kurzer Zeit das tauschen von verschiedenen Sachen an. Manchmal sehe ich Väter die verzweifelt am Bike rumschrauben, das Kind steht ungeduldig daneben und wenn das Bike dann mal geht, taucht schon schnell das nächste Problem auf. Sowas passiert mit einem neuen Motorrad einfach nicht, da ist alles in Bestform und das auch für eine sehr lange Zeit.


    Wartung/Unterhalt - kann man auch nicht immer vorher sagen welche Marke da preiswerter ist. Je nachdem welche speziellen Parts getauscht werden müssen. Manchmal ist der Japaner in den Parts teurer, dafür kostet er aber auch von Anfang an weniger. Ein Zylinder von KTM kostet allerdings auch ein kleines Vermögen. Schwer das vorherzusagen. Ich habe speziell mit KTM noch keine negativen Erfarhungen gemacht, haben aber auch nur eine sx50 von denen. Viele hört man sagen, dass sobald es auf die 65er geht, es von der Technik und Haltbarkeit schlagartig besser wird als mit der 50er. Die 65er haben dann keine Automatikkupplung mehr, weniger Hitzprobleme, die Bremsen etwas größer, sind nicht mehr ganz so fummelig beim schrauben. Ist aber dann bei jeder Marke so.


    Aus dem Bauch raus Yamaha, genau. Würde es die 65er nur von KTM und Kawasaki geben, würde ich wahrscheinlich zu KTM greifen. Kawasaki ist auf meiner Bildfläche irgendwie nicht präsent mit 65ern. Wobei das trotzdem der beste Kauf sein kann, die Bikes kosten am wenigsten, wenn die 2 Jahre gut laufen und dann einfach weiterverkauft werden können. Von der Leistung kommen sie wahrscheinlich nicht an KTM ran, aber wenn der junge Fahrer damit zufrieden ist und gut mit dem Motorrad umgehen kann, wars keine falsche Entscheidung.


    Wenn Du die TC haben willst, kauf sie dem jungen Fahrer. Wenn Du aber für den Preis einer gebrauchten TC auch eine neue Kawasaki KX bekommen kannst - nimm die neue KX. Wenn noch ein paar Hunderter sparen kannst - ich meine für 2999 gibt es auch Vorjahresmodelle YZ. KTM und HUSKY gibt es aber erst für 3999 neu.

  • Das die 65er zuverlässiger sind als die 50er hat mir auch schon ein Vater auf der Strecke erzählt.
    Was mir an den TC hald gut gefällt ist das deren technisches Set up (Federung etc) einfach top ist also wie bei den Großen.
    Da meinst man hat ne Große einfach kleiner geschrumpft.

  • bei den 65iger hört man von den neuen Yamaha sehr viel gutes, der Motor ist komplett der selbe wie von der 85er nur mit kleinerem Zylinder
    somit sollte der Motor und Getriebe zuverlässig sein! vom Fahrwerk her, kommt derzeit nicht´s an das Kayaba ran! wir haben eine 2020 YZ 85 und sind voll zufrieden, bisher ohne Probleme
    wenn man sich die Daten von letztem Jahr anschaut beim ADAC, fahren die Yamaha bei den 65 ganz vorne mit

  • Hmmm ... ähnlich wie die TC was mich etwas erstaunt ?(


    Technisch dürfte TC (SX) und YZ sowie es äußerlich und den tech specs nach aussieht auf den schnellen Blick relativ
    ident (TC hat hy. Kupplung) ... aber welche ist nun robuster bzw ist pflegeleichter ?

  • Vorjahresmodelle der Yamaha gibt es um 3800.- €.


    Robuster, pflegeleichter - gibts wahrscheinlich keine objektiven Aussagen zu. Kauf einfach das Bike, das Du am coolsten findest und fertig.
    Wenn Du Glück hast, kommst damit gut über die nächsten Jahre. Kaufst ein anderes - wer weiß - hast vielleicht Pech mit dem Motorrad.


    Oder Du kaufst das, was Dein örtlicher Händler Dir anbieten kann und unterstützt ihn damit.

  • Wir hatten eine kx65 und fahren jetzt die Yamaha. Beides top robuste Motorräder die mit ein bisschen Pflege ewig halten. Der größte Unterschied ist das die Kawa seit Ewigkeit das gleiche Motorrad ist und somit im Gegensatz zur yz ziemlich altmodisch, fängt bei der Sitzposition an, Fahrwerk, Motor... jedoch für den Anfang ein top und vor allem günstiges Motorrad. Yamaha ist wesentlich moderner und sicher nicht schlechter als KTM/HVQ. 2019 gibts aktuell auch zu guten Preisen. Bei uns fahren einige yz65 mit 80 bis 100bs, alle völlig problemlos. Kann beide Motorräder weiterempfehlen. Als günstiges robustes Einsteigermodell die Kawa, ansonsten die yz.

  • Ich sage mal so etwa 1,30m - max. 1,45m. Hier ist es wie schon beim Umstieg von PW auf SX50 - Kaufst die 50er zu spät, hast später das Geld ausgegeben, das Kind fährt das neue Bike aber auch kürzer, weil dann schon die 65er ansteht. Also wenn Du die 65er zu spät kaufst, kannst schonmal einen Thread zur 85er aufmachen.


    Kauf die Yammi und gut.

  • Die Kinder, sollten die nicht auch gscheid mit den Füßen auf n Boden kommen ?
    Also bei der 50er ist das nun der Fall ... ob das mit 130cm bei ner 65er dann auch so wäre
    vermutlich nicht. Aber du hast schon recht ... der richtige Zeitpunkt sollte es sein.

  • Wenn das Kind schon fahren kann und Lust aufs fahren hat, muss es nicht unbedingt ganz auf den Boden kommen. Auch nicht unbedingt normal sitzend mit einem Fuß. Manchen reicht es, wenn sie vom Sitz etwas runterrutschen und dann mit einem Bein stehen können, wenn sie anhalten wollen. Kann das Kind noch nicht fahren, dann ist es angebracht dass es mit beiden Füßen auf den Boden kommt. Ab und an sieht man Kinder die grad mal 10 Jahre alt sind und schon auf der 85er fahren. Kommt halt immer drauf an wie das in der Familie gelebt wird und wie das Kind es annimmt (Talent, Ehrgeiz) - und natürlich auf den Geldbeutel.


    Ich meine ja ab 1,30m. Sage aber auch, wenn die Kinder die 65er erst mit 1,40 bekommen, dann ist es wieder zu spät. Dann passt das Bike nicht lange. Fahre doch mal zu einem Laden und check die Grössen mit den Kids aus.


    Also meine ist jetzt ganz knapp über 1,30m, wird im Mai 8 Jahre und man sieht sehr deutlich, dass die 50er zu klein wird. Nächstes Jahr muss eine grössere her. Dieses Jahr wirds noch nicht drin sein und ich möchte, dass sie noch etwas damit fahren lernt. Sie fährt leider nicht besonders regelmäßig, das ist das Problem. Wäre sie 2x die Woche auf dem Bike für 1,5 Stunden, würde ich keine Bedenken haben sie jetzt auf die 65 zu setzen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!