ISDE 2020 in Italien Vintage Klasse

  • Warum sich die Veranstalter immer noch so schwer tun mit kompletten Absagen weis man wirklich nicht.
    Alle Planungen bringen doch nichts, da keiner weis wie lange und wie schwer alles wird.
    Es sind nun hoffentlich langsam die letzten überzeugt worden, wo man noch vor einer Woche als blabla Mann und so weiter hingestellt wurde.
    Den gehen hoffentlich die Augen auf.


    Denkt auch mal dran, verletzt sich einer und muß ins Krankenhaus in der aktuellen Situation.
    Unnötiger für zusätzliche Arbeit zu sorgen in Krankenhäuser geht wirklich nicht.


    Ich bin ganz bei Classictreiber:
    Bleibt gesund .

  • Kuck dir doch das IOC an.
    Jedem - wirklich jedem - ist klar daß Olympia 2020 nicht stattfinden wird und die labern immern noch was von 4 Wochen Bedenkzeit . Als ob sie da irgendwas zu entscheiden hätten. Denen sagt man dann schon was Sache ist !!!!

  • Kuck dir doch das IOC an.
    Jedem - wirklich jedem - ist klar daß Olympia 2020 nicht stattfinden wird und die labern immern noch was von 4 Wochen Bedenkzeit . Als ob sie da irgendwas zu entscheiden hätten. Denen sagt man dann schon was Sache ist !!!!


    Zum Glück haben die Kanadier als erstes gesagt, daß Sie nicht kommen.
    Das war der erste anständige Gedankenanstoss und die IOC Fritzen haben nun auch zurück gezogen. Keine Olympia.
    Sogar die deutschen Sportvertreter wollten erst klarheit haben was passiert wenn sie überhaupt was sagen.
    Mündige Leute wo Angst haben, daß Ihnen Sponsoren abspringen und lieber nichts sagen.
    Da geht es in allen Richtungen nur noch um Geld, wer´s Maul zuweit auf macht bekommt scheinbar was gekürzt.
    Daß die Gesundheit nun vor allem anderen steht, dürfte dem letzten nun klar sein wenn man Berichte von Italien,Frankreich,Spanien sieht.
    Denkt mal an die Entwicklungsländer was da noch alles auf uns zu kommt, die haben ja kaum Krankenhäuser.
    Ich glaub das Nachbeben wird gewaltig werden.


    Evt. auch mal lesen, dürfte für viele Sportarten zählen wo man Aua einkalkulieren muß.
    https://www.speedweek.com/moto…on-Jean-Michel-Bayle.html

  • Ich sehe es etwas anders:


    Wo wir mit der Epidemie in der Jahresmitte stehen werden, weiß keiner von uns. Wir wissen derzeit nur, was bis 20. April stattfindet. Alles danach kann besser oder schlimmer werden.


    Wenn ein Veranstalter deshalb den unkalkulierbaren Aufwand der Planung mit kurzfristiger Möglichkeit der Absage scheut und daher schon jetzt absagt, dann habe ich volles Verständnis. Würde ich als ggf. finanzschwacher Verein auch so machen.


    Wenn ein anderer Veranstalter aber derzeit auf die Möglichkeit der Durchführung hofft und auch das Investitionsrisiko nicht scheut, warum sollte er dann jetzt voreilig Veranstaltungen in der zweiten Jahreshälfte absagen?


    Wir haben beruflich bereits eine Veranstaltung mit 100 Teilnehmern für Anfang Oktober geplant und die Verträge geschlossen. Selbstverständlich sagen wir die jetzt nicht ab, sondern warten die weitere Entwicklung ab. Wir werden solche Entscheidungen dann treffen, wenn konkret absehbar ist, dass die Veranstaltung unzulässig wäre, zu viele Absagen kommen oder es dann unverantwortlich wäre.


    Mir ist bewusst, dass die Chance, in diesen Jahr noch zur vollen Normalität zurückzukehren, gering ist. Und das nehme ich auch klaglos hin.


    Bis dahin erwarten wir in Bayern noch weitere Verschärfungen der Maßnahmen (z.B. Abriegelungen von Orten und ganzen Kreisen). Wir alle sollten uns sehr diszipliniert verhalten, damit wir möglichst bald diesen Ausnahmezustand hinter uns lassen können.

  • .......................
    Wenn ein anderer Veranstalter aber derzeit auf die Möglichkeit der Durchführung hofft und auch das Investitionsrisiko nicht scheut, warum sollte er dann jetzt voreilig Veranstaltungen in der zweiten Jahreshälfte absagen?...........


    Auchg wenn Olympia stattfinden könnte wäre es eine Farce weil in grossen Teilen das Dopingkontrollsystem zur Zeit am Boden liegt.


  • Das ist mir schon klar was du schreibst.
    Aber denkst du wirklich, bis im was weis ich Hochsommer-Herbst hat sich jeder einmal angesteckt. Dann wären weitere Veranstaltungen eh ok.
    Ich habe keine Lust mich anzustecken, nicht nur wegen mir. Ich geh sehr stark davon aus, daß ich nicht Lebensgefährlich erkranken würde.
    Aber die Älteren und Kranken sollen sich auch in Zukunft bei keinem anstecken.
    Bei jeder Veranstaltung wird man so denke ich, die Ansteckungen immer wieder höher schrauben.
    Das soll mal ein Veranstalter verantworten.
    Wartet doch einfach bis es eine Impfung oder sowas gibt, sonst wird es für unsere Älteren und Kranken überhaupt nicht spassig.



    Bei uns im Nachbarort war so einer Skifahren, der ist dann obwohl bekannt war daß es ein Risikogebiet war, arbeiten gegangen und zwar in der Verbandsgemeinde.
    Leider war der positiv. Alles andere kann sich jeder ausmalen.
    Nur weil so ein Mann ein wenig Spass gebraucht hat.
    So wie man hört ist die Bevölkerung bei uns nicht begeistert über den.
    Den Rest darf man lieber nicht schreiben.


    Das meine ich damit, muß man unbedingt was unternehmen oder sogar eine Veranstaltung machen ?
    Ganz klar nein, das zieht ein Rattenschwanz hinter sich her.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!