GasGas Marzocchi 40mm Trial Gabel Funktion der Kappe rechts und allgemein Abstimmung.

  • Hallo zusammen,
    ich habe eine 209er GasGas TXT 250.
    Anders als vom Enduro gewohnt sind null Angaben im Handbuch, zur Einstellung des Fahrwerks.


    Rechts gibt es eine Kappe, wo man den 22er Sechskant 6,5 Umdrehungen bewegen kann. Was bewirkt das? Es fühlt sich bockig an, wenn man den so weit möglich nach links dreht und weich ganz rechts. Federvorspannung? Messen konnnte ich keinen Unterschied zwischen ganz linker und ganz rechter Einstellung.


    Wer weis etwas zu der Funktion?



    Ansonsten wäre gut zu erfahren, was die Standard Einstellwerte sind. Es gibt an der Gabel ja noch die kleinen Schrauben für R und C.
    Meine Werte:
    R=12 auf von 26 Klicks (6 Klicks = 1 Umdrehung)
    C=18 auf von 24Klicks (6Klicks=1Um)



    Also wer weis was?


    VG Erhard

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

  • Ja der 22er Sechskant sollte für die Federvorspannung sein, der gesamte Verstellbereich beträgt nur 5mm , ich hätte jetzt gesagt rechts rum mehr Vorspannung (du beschreibst es aber eher andersherum, vielleicht meinst du auch nur Gängigkeit des Verstellers, dann würde es wieder passen) Grundeinstellung habe ich keine für dich. Das man bei der Beta Rev3 die Marzocchi verbaut hat ist mir nicht bekannt und deshalb das gleiche Handbuch benutzen kann .....??

  • Defintiv rechts rum wirds weniger straff.
    Leider habe ich links eine harte Feder verbaut, wo kein Einsteller für Vorspannung ist.
    Insgesamt ist der Unterschied 5mm auf die weiche Feder im Durchhang sicher nur 2mm, daher nicht messbar aber im Fahren gut spürbar.

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!


  • ich habe eine 209er GasGas TXT 250.


    Hallo Erhard,
    meinst wohl ´ne 2009er, nehm ich an... ich hab eine TXT pro 200, Bj. 2008.
    Aber vom Vorgänger stark umgebaut, also z. B. andere Gabel drin etc., so daß ich zur Marzocchi gar nix sagen kann. :|

    Zitat


    Anders als vom Enduro gewohnt sind null Angaben im Handbuch, zur Einstellung des Fahrwerks.


    Ja, das GasGas-Handbuch ist echt sch...e! :cursing:
    Da fehlen ja wirklich grundlegendste Angaben drin! :/
    Z. B. zur Zündkerze... oder Getriebeölmenge (da widerspricht man sich im Handbuch selber und gibt zwei verschiedene Mengen an)... bin daher auf der Suche nach vernünftiger Literatur zu meiner, aber es scheint echt nix zu geben. :(

  • Ja - Getriebeöl war erheblich zu viel angegeben. Inzwischen messe ich die Altölmenge nach, es nervt sehr wenn man zu viel einfüllt und wieder rausziehen muss. Gilt aber auch für andere Motorräder.
    Da es nix gibt zur Federhärte hab ich jetzt rausgefunden, dass bei der neueren TXT GP zum Öhlins Dämpfer Listen existieren. Für mein Gewicht habe ich nun eine 75er Feder beim englischen SPLAT-Shop bestellt. Kam heute per Post.
    Bisher fahre ich das Öhlins Federbein ohnehin schon, da das alte FB defekt ist.


    Mein Setting:


    Öhlins FB 16klicks (=Standard) 70er Feder + 3 Umdrehungen Vorspannung für Durchhang zu meinem Gewicht passend (Viel besser als die Standard Vorspannung)


    Gabel mit einer harten Feder (Händlerbezeichnung - "gelb") links.
    R=12 auf von 26 Klicks (6 Klicks = 1 Umdrehung)
    C=18 auf von 24Klicks (6Klicks=1Um)


    VG Erhard

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

  • Ja - Getriebeöl war erheblich zu viel angegeben. Inzwischen messe ich die Altölmenge nach, es nervt sehr wenn man zu viel einfüllt und wieder rausziehen muss.


    Sorry fürs OT, aber kannst Du mir sagen, wie viel es genau sein muß?
    Einmal steht im Buch 400 ml und einmal 550... :rolleyes:

  • Das klingt jetzt blöd, aber es muss genau so viel sein, dass es im Schauglas passt. Dazu soll der Motor ein bischen laufen und dann 1-2 Minuten stehen.
    Fang mal mit 350ml an. Und füll ggf. nach.

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

  • Das klingt jetzt blöd, aber es muss genau so viel sein, dass es im Schauglas passt.


    Problem ist, daß ich leider kein Schauglas hab - dem Vorgänger ging wohl der Kupplungsdeckel irgendwie kaputt und er hat ihn durch ein Nachrüstteil ohne Schauglas ersetzt. :|

    Zitat

    Fang mal mit 350ml an. Und füll ggf. nach.


    So werd ich´s dann wohl auch machen, danke! (;

  • Soo, heute Gabel zerlegt.


    Tatsächlich, bei der rechten Gabelkappe nach rechts drehen (Uhrzeigersinn) gibt mehr Vorspannung.
    Insgesamt vieles im argen, eine gebrochene Feder auf der rebound Seite (rechts) und zwar die für das Rückschlagventil Midvalve, fürs Einfedern. Die verstärkte Gabelfeder passt nicht richtig.
    Insgesamt eine wilde Konstruktion die rechte Dämpferseite.


    Linke Gabelseite macht nur Druckstufe. Erinnert an X-plor, weil auch die Cartridge oben Bohrungen hat, so dass keine Zugstufe möglich. In der Mitte der Cartridge gibt es noch weitere Bohrungen. Der Midvalve Kolben links hat kein Dichtband. Es gibt ein Basevalve, das macht aber nur in Zugrichtung auf (Rückschlagventil) Druckrichtung gibt es nicht.


    Beide Klick-Einsteller sind sehr simpel. Es gibt nicht Kegel und Dichtsitz, sondern die verdecken mehr oder weniger eine Querbohrung der Kolbenstange. Die rechte Kolbenstange hat noch eine Reihe zusätzlicher kleiner Querbohrungen daneben als bleed. Diese werden aber von der langen Führung der Kolbenstange verdeckt, wenn die Gabel ganz ausfedert.


    Alles ganz anders als bei einer Enduro oder MX Gabel!


    VG Erhard

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

  • Und Gabel wieder zusammen. Die rechte Cartridge massiv vereinfacht. Trennkolben mit Feder und Kolbenstangendichtung weggelassen, weil blöd zu befüllen. Und wenns irgendwie Luft bekommt geht die nie mehr raus.
    1. Versuch. Luft geht nicht wie gehofft raus ohne die Kolbenstangendichtung.


    2. Versuch
    1mm Loch gebohrt in die Cartridge an der obersten möglichen Stelle. Erfolg, es entlüftet! Mechanisch geht die Gabel ohne Dichtungen und Trennkolben auch leichter und Ölwechsel ist künftig genauso einfach wie auf der linken Seite.
    Jetzt muss es nur noch vernünftig funktionieren im Fahrbetrieb.


    VG Erhard

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

    Einmal editiert, zuletzt von erhard ()

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!