Demontage Achsfaust WP xplor 48

  • Das Rohr mit einer wirklich passenden Klemme aus Alu spannen, den Gabelfuß ordelich erwärmen und abschrauben. Die Gewindestifte (Madenschrauben), falls vorhanden, vor dem Abschrauben aus dem Gabelfuß entfernen.
    Die Klemme muss zwingend präzise gefertigt sein, sonst zwickst du dir dein Rohr zum Oval.


    Gruß

  • Prinzipiell kein Problem es selbst zu machen ABER wie oben angesprochen ist eine gute, schonende (!!!) Klemmung des Gabelrohres Voraussetzung. Es gibt bei der XPlor keine Madenschrauben, aber hochfestes Loctite - man braucht wirklich ordentlich Hitze bis es sich löst. Falls man Zugang zu einer Drehbank hat, kann man sich einfach eine Alu-Hülse mit 48mm Innendurchmesser, 5-10mm Wandstärke drehen und diese dann mit einem Schlitz versehen (Säge, Flex, ...). Gabelrohr in der Hülse kurz nach der Gabelfaust im Schraubstock einspannen, Achse durch die Gabelfaust und klemmen. Dann mit der Lötlampe (MAP geht schneller) erhitzen (nicht nur auf einen Punkt halten) und gleichzeitig Druck auf die Achse - wenn das Loctite durch die Hitze weich wird braucht man nicht viel Kraft und die Gabelfaust löst sich. Nie mit Gewalt!


    Michael

  • Das og System gibt es mit 48mm Einsätzen. Ich hoffe, das erfüllt die Ansprüche an eine schonende Klemmung.
    Alternativ könnte man durch den Schlitz, der sich oben im Innenrohr ist, einen Hebel stecken und dann drehen.
    Ich befürchte aber, dass dann die Kräfte, die ja sozusagen lediglich auf die Wandstärke der Innenrohre wirkt, zu hoch ist und da was kaputtgehen kann.
    Q-Trotter: Klar, könnte man machen lassen aber ehrlich gesagt bin ich das ganze Rumgefahre und Rumversenden leid und fände es angenehmer, das selbst machen zu können.


  • Alternativ könnte man durch den Schlitz, der sich oben im Innenrohr ist, einen Hebel stecken und dann drehen.
    Ich befürchte aber, dass dann die Kräfte, die ja sozusagen lediglich auf die Wandstärke der Innenrohre wirkt, zu hoch ist und da was kaputtgehen kann.


    Da geht normalerweise nicht kaputt, je nachdem, was man dafür verwendet.
    Ich glaube, es gibt/gab sogar mal ein Tool von WP, mit dem man über die Überlaufbohrungen das Innenrohr raus- und reindrehen kann.
    Krux ist, wie drehwurm schon erwähnt hat, die Gabelfaust richtig heiß zu machen, damit sich das Loctite löst.

    Probleme mit dem Fahrwerk? Fahr' schneller!


    Ich bin Bayer und damit von Haus aus schon mal viel cooler als du.

  • Alternativ könnte man durch den Schlitz, der sich oben im Innenrohr ist, einen Hebel stecken und dann drehen.


    Ich bin kein großer Fan von der Methode, soll aber nicht heißen dass es damit nicht geht. Wenn, dann sollte der Dorn der durch die Bohrungen geht möglichst passgenau sein, sonst riskiert man Grate an der Bohrung. Außerdem sollte das Gabelrohr innen mit einen passenden Zylinder stabilisiert werden wie es auch mit dem WP Tool das der Frezno angesprochen hat gemacht wird.


    Michael

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!