Schlechtes Ansprechverhalten WP 4860

  • Lass bitte das Rumschleifen auf den Beschichtungen sein!!!!
    Das ist der schlimmste Pfusch.
    Die Schichten sind sehr dünn.
    Und es ist definitiv unnötig. Meine Gabeln laufen alle 1a ohne sowas.
    Die Rohre kosten alle mehrere Hunderter im Ersatz. Pro Stück!
    Polieren ist OK. Aber niemals Schleifpaste, Schleifpapier etc..


    VG Erhard

  • hast du nur die Tachrohre poliert oder auch die Standrohre innen gehohnt ?


    Tauchrohre hab ich mit 600er Schleifpapiert längs, als in Richtung des Arbeitswegs poliert. Irgendwo hatte ich gelesen das jemand mit gröberen Schleifpapier ein besseres Losbrechmoment erzielt hätte als zb. mit 1000er Papier.


    Nur die Tauchrohre. Edit: Wie fein das dann ausgeführt ist: ich habe kein Schleifpapier, nur Scotch Brite genommen. Mir ging es nur darum, die leichten Übergänge, dort, wo die Gleitbuchsen arbeiten, zu kaschieren. Eine andere Oberflächenstruktur habe ich nur ganz leicht erzeugt. Jedoch nicht in Längsrichtung, sondern Schraubenförmig, halt so wie original.


    Gruess
    hitch

    bang that head that doesn't bang :teufelgri

    Einmal editiert, zuletzt von hitch ()

  • habe gerade die andere Duckstufe auseinander gebaut, gereinigt, gemessen, sortiert und dokumentiert
    auch hier wieder eine völlig andere Shim- Belegung, sowohl zum Original als auch zur Belegung der anderen Druckstufe


    Wenn das da auch wirklich exakt so bverbaut ist, wie du es hier geschrieben hast, kann da nichts funktionieren.
    Die Stärke der Shims sollte bei allen 0,10mm sein, außer bei dem 9.5er Shim. Der hat 0,25 oder 0,30 (beide Stärken wurden verbaut, macht funktionell aber keinen Unterschied).


    Ich würde empfehlen das Originale Setup einzubauen, Druck- und Zugstufe + Midvalve.
    Sofern du gewichtsmäßig keine anderen Federn brauchst, ist das zunächst mal die beste Ausgangsbasis. Alles zurück auf Anfang.
    Von da aus kannst du dann vernünftig aufbauen.


    Ist dein Datenblat das, welches zu deiner Gabel passt?
    ggf kannst du ja mal die Nummer der Gabel posten (12.18.xx.xx) - Dann ist das originale Setup zweifelsfrei

    Probleme mit dem Fahrwerk? Fahr' schneller!


    Ich bin Bayer und damit von Haus aus schon mal viel cooler als du.


  • Das Datenblatt sollte eigentlich passen, es ist ne 2008er EXC
    Gabelnummer 14.18.70.06


    14.18.7D.06
    ist von einer 450/530 EXC 2008


    Wie bereits geschrieben, das verbaute Setup ist völlig sinnfrei.
    Also zurückbauen auf Standard, Midvalve ebenfalls checken und Federn abdrücken.
    Je nachdem, was und wie du fährst und/oder wiegst, kann man evtl. kleine Anpassung ans Standardsetup machen, wenn unbedingt gewünscht.

    Probleme mit dem Fahrwerk? Fahr' schneller!


    Ich bin Bayer und damit von Haus aus schon mal viel cooler als du.

  • Nach diesem abenteuerlichem Setup und deiner Beschreibung solltest du vllt. langsam einsehen, dass du diese Gabel besser mal zu jemanden gibst, der wirklich weiß was er tut.
    Das Geld ist in deinem Fall mehr als gut angelegt und deine Probleme sollten, sofern keine gravierenden Defekte vorliegen, von jedem fähigen Fahrwerker behoben werden können.

  • Nach diesem abenteuerlichem Setup und deiner Beschreibung solltest du vllt. langsam einsehen, dass du diese Gabel besser mal zu jemanden gibst, der wirklich weiß was er tut.
    Das Geld ist in deinem Fall mehr als gut angelegt und deine Probleme sollten, sofern keine gravierenden Defekte vorliegen, von jedem fähigen Fahrwerker behoben werden können.


    Kommt darauf an, ob es ums selber lernen geht, oder um damit zu fahren. Du hast ein Problem: Deine Gabel ist offensichtlich nicht im Originalzustand und du hast nicht den Wissensstand/Erfahrung diesen herzustellen. Das Setup Blatt genügt hierfür nicht, da gibt es noch 1-2 andere Dinge, die verbastelt sein könnten.


    Jedenfalls sind Frezno und Preload schon mal zwei Top-Adressen um die Gabel zu fairem Preis in einen bestmöglichen Zustand zu versetzen.


    VG Erhard

  • bis jetzt erkenne ich erst mal ein verbasteltes Setup und bringe das wieder in den Originalzustand, sollte das nix bringen kann ich es immer noch zu nem Fachmann geben.


    ich hab jetzt die Zugstufe auseinander und hier ist zumindest der obere Teil, also die Zugstufe original


    Links Bremse-------------------rechts-----------------original
    1 x 16---------------------------1 x 16-----------------1 x 16
    2 x 8,5--------------------------2 x 8,5----------------2 x 8,5
    1 x 16---------------------------1 x 16-----------------1 x 16
    1 x 18---------------------------1 x 18-----------------1 x 18
    1 x 20---------------------------1 x 20-----------------1 x 20
    1 x 12---------------------------1 x 12-----------------1 x 12
    4 x T24-------------------------4 x T24----------------4 x T24
    Midvalve-----------------------Midvalve----------------Midvalve
    1 x 14---------------------------1 x 14-----------------3 x 11
    4 x 24---------------------------4 x 24-----------------1 x 20
    1 x 22---------------------------1 x 22-----------------1 x 22
    1 x 20---------------------------1 x 20-----------------4 x 24
    1 x 18---------------------------1 x 18
    ----------------------------------2 x 11


    das Midvalve ist doch dieses Aluteil jeweils zwischen Zug und Druckstufe, was kann man daran verändern ?

  • Das ist der sogenannte Kolben (ist übrigens kein Alu, sondern Stahl). Als Midvalve bezeichnet man das Shimpaket gegenüber der Zugstufe. Das kann natürlich geändert werden.


    Übrigens ist deine Darstellung der Shimpakete (jedenfalls im originalen Setup) sehr unverständlich bzw. falsch. Was du als Midvalve bezeichnet ist ja der Kolben. Ab dem Kolben geht es aber nicht mit dem 11 mm Shim los, sondern mit dem 24 mm Shim. Alles andere wäre ziemlicher Unsinn. Dient ja als Rückschlagventil und so wie du es darstellst wäre die Zugstufe wirkungslos. Desweiteren gehört zum Midvalve ein sogenannter Float. Dieser gibt an wie stark das Shimpaket frei in Druckrichtung ausweichen kann, ohne nennenswerte Dämpfung zu erzeugen.


    Außerdem musst du unbedingt die dicke der Shims messen. Hat großen Einfluss auf die Dämpfung. Ein 0.15 mm dicker Shim ist beispielsweise 3.4 mal steifer als ein 0.1 mm Shim.

  • Das ist der sogenannte Kolben (ist übrigens kein Alu, sondern Stahl). Als Midvalve bezeichnet man das Shimpaket gegenüber der Zugstufe. Das kann natürlich geändert werden.


    hmm, das Shimpaket gegenüber der Zugstufe ist die Druckstufe ?
    oder hab ich da was falsch verstanden ?


    das original Setup hab ich aus der KTM- Tabelle jeweils von oben nach unten geschrieben


    ganz oben unter der Verschraubung das eine Shim oder das Shimpaket der Zugstufe, dann der Kolben und drunter das Shimpaket der Druckstufe
    und das jeweils unten in der Druckstufe als auch oben in der Zugstufe auf der Kolbenstange

  • Das Shimpaket gegenüber der Zugstufe ist teil der Druckstufe, das sogenannte Midvalve. Der andere Teil der Druckstufe sitzt bei deiner Gabel unten, das sogenannte Basevalve. Dort befindet sich keine Zugstufe, nur ein Rückschlagventil um die Cartridge beim Ausfedern wieder zu befüllen.


    Bei der KTM Tabelle ist der letzte Shim in der Liste, der Erste ab dem Kolben.


    Kann dir dieses Buch empfehlen um einen Überblick zu erlangen.


    https://www.amazon.de/Handbuch…-Reparieren/dp/3868523839


  • Das hab ich auch gekauft (THX Mankra)
    Ist sehr empfehlenswert!


    Gruess
    hitch

  • Bei der KTM Tabelle ist der letzte Shim in der Liste, der Erste ab dem Kolben.


    ziemlich verwirrend, ich hatte angenommen das die KTM- Tabelle den Aufbau von oben nach unten auflistet


    ich hab mir das Buch bestellt, es interessiert mich was man sonst noch optimieren könnte. Vor Jahren bin ich mal ein Moped mit überarbeiteten Fahrwerk gefahren, mit dem Motorrad war man sehr sicher extrem schnell unterwegs.


    das Wochenende hab ich den halben Samstag in der Garage verbracht und hab die Gabelfedern poliert

  • es hat mir keine Ruhe gelassen und ich hab die Gabelbrücke ausgebaut, wenn ich diese auf ne Mamorplatte lege dann kippelt diese geringfügig von vorn nach hinten. Das heist die untere Brücke liegt rechts satt auf und wenn ich links hinten Druck ausübe dann fängt sie minimal an zu kippeln. Bei der oberen Brücke ist es genau entgegengesetzt, links liegt es satt auf und rechts hinten kippelt es, oben wie unten sind es ca. 0,1 mm (mit Schiebelehre gemessen).


    Sind die Dinger original absolut plan oder sind das normale Fertigungstoleranzen ?
    Darüberhinaus sind keinerlei Schäden oder Macken feststelbar. Die Tauchrohre sind 100 % gerade. Im einbebauten Zustand kippelt eine Glasplatte auf die Standrohre gelegt auch minimal, bei einer augenscheinlich ebenso ebenen Plastikplatte kippelt nix. Ich hab mal auf Ebay nachgeschaut was da an gebrauchten Gabelbrücken angeboten werden und die Dinger haben allesamt weitaus deutlichere Gebrauchsspuren.


    Ich will jetzt nicht auf Verdacht ne neue Gabelbrücke kaufen, weil mir die Differenz einfach zu gering erscheint. Was sagt ihr dazu ?


    Desweiteren sind meine schwarzen Standrohre ziemlich zerkratzt und ich will diese Sandstrahlen und lackieren lassen, spricht irgendwas gegen das Sandstrahlen (die Öffnungen werden natürlich penibel verschlossen) ?

  • Desweiteren sind meine schwarzen Standrohre ziemlich zerkratzt und ich will diese Sandstrahlen und lackieren lassen,


    Davon würde ich dringlich abraten. Die (schlechte) eloxal Schicht ist immer noch besser als jede Lackierung.
    Und in den Gabelbrücken und der Durchmesser über der unteren Klemmung kann nicht lackiert werden wegen der Dicke. Da hast du dann ungeschütztes Alu was schön vor sich hin korrodieren wird. Ebenfalls in der Gabelbrücke.

  • Wenn, dann neu eloxieren lassen. Wird von ein paar Fahrwerksspezialisten angeboten, da bekommst du auch angemessene Qualität, was ansonsten ein Glücksspiel sein kann. Kostet um die 150€. https://flowsuspension.de/beschichtungen
    Funktioniert denn deine Gabel schon wieder vernünftig?


    VG Erhard

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!