Lizenz jetzt auch in Italien nötig?

  • Weiß jemand was Genaues über neue Bestimmungen in Italien? Ist da das Training für Deutsche nur noch mit gültiger Lizenz erlaubt? In Bosisio wurde ich schon letztes Jahr nach "Lizenza" gefragt, konnte aber nach Verweis auf meine diversen AMA und DMSB Lizenzen der vergangenen Jahre doch fahren. Nachdem ich dem Betreiber dann mal geschrieben habe, kam die Antwort, daß das Training nur mit deutscher oder italienischer Lizenz erlaubt ist.
    Cadrezzate hat oder hatte wohl auch in Facebook eine Info drin, daß ab 2020 eine Lizenz nötig sei.
    Ich hab zwar wieder eine Lizenz beantragt, die ist aber noch in Arbeit und am Wochenende könnte man Fahren gehen - wenn klar wäre, was in Italia im Moment gefordert wird oder ausreicht....
    Wäre schön, wenn jeder, der einen Betreiber einer Strecke kennt, Kontakt aufnimmt und dann hier die Strecke und die Voraussetzungen fürs Training reinschreibt.

  • In Crotta d Adda:
    Bei Einschreibeformular kannst du eine 5 stellige Nummer erfinden und reinschreiben. hat mir ein Kollege erklärt. (danke Andi) Vielleicht nicht gerade 12345...….
    prüft keiner nach, bis jetzt. Waren am 27.12.19 dort.

  • War dieses Jahr schon in Cadrezzate. Auskunft dort ist, dass nur italienische Fahrer eine Lizenz brauchen.
    Ich war außerdem seit Dezember auf etwa 12 weiteren italienischen Strecken von denen etwa die Hälfte eine Lizenz sehen wollten. Aber auch dabei eher entspannt. Man will halt was sehen und irgend eine Nummer aufschreiben...

  • War dieses Jahr schon in Cadrezzate. Auskunft dort ist, dass nur italienische Fahrer eine Lizenz brauchen.
    Ich war außerdem seit Dezember auf etwa 12 weiteren italienischen Strecken von denen etwa die Hälfte eine Lizenz sehen wollten. Aber auch dabei eher entspannt. Man will halt was sehen und irgend eine Nummer aufschreiben...


    Weisst Du noch, wer was sehen wollte und wer nicht?
    War die letzten paar Jahre leider nicht mehr auf den dortigen Strecken, würde aber gerne mal wieder hin.
    Aber ausser einer ADAC-Plus-Karte kann ich denen wenig vorlegen.
    Mit meiner letzten Lizenz von 96 würde ich wohl auch keinen Stich machen....

  • In Albettone wollten sie schon 2018 ziemlich nachdrücklich eine Lizenz sehen, sie wussten auch, wie die auszusehen hat.
    Wir waren zu zehnt, ein paar hatten eine Lizenz dabei, dann haben sie uns nach einigem hin und her alle fahren lassen.
    Seitdem wird gleich zu Beginn des Jahres für 49 € eine C-Lizenz gekauft, kein Ärger in Italien und keine race-card, wenn man doch mal ein Rennen fahren will.
    Die C-Lizenz gibts ja ohne ärztliche Untersuchung und war dieses Jahr 2 Tage nach Bestellung im Briefkasten - da kann man nicht meckern.

  • Wir waren früher immer im Bereich um Mailand und Turin unterwegs (Asti war halt ein Traum, hab bisher keine Strecke gesehen, die da rankommt. Die jüngeren hier werden die gar nicht mehr kennen, weil seit einigen Jahren leider zu).
    Gibt ja eine "gewisse" Auswahl dort, sollte es auf einer wider Erwarten nicht klappen gehts halt zur nächsten....

  • Wir fahren jedes Jahr runter, bisher gab es nie Probleme. Lediglich in Chignolo Po wollten sie lettes Jahr eine Lizenz sehen, dann haben wir auf die Anmeldung einfach die Nummer von der ADAC-Karte geschrieben und das wars. Ein Kollege, der in Italien wohnt, sagt, dass Italiener jedes Jahr eine neue Lizenz lösen müssen, sonst dürfen sie dort auf keiner Strecke trainieren. Aber da wir Ausländern eine Menge Cash da lassen werden die einen Teufel tun und uns wegen fehlender Lizenzen nicht fahren lassen ;-)

  • War dieses Jahr schon in Cadrezzate. Auskunft dort ist, dass nur italienische Fahrer eine Lizenz brauchen.
    Ich war außerdem seit Dezember auf etwa 12 weiteren italienischen Strecken von denen etwa die Hälfte eine Lizenz sehen wollten. Aber auch dabei eher entspannt. Man will halt was sehen und irgend eine Nummer aufschreiben...


    Aha. Aha. Nur weil ich in Kalifornien fahren gehe gibst Du nicht Bescheid, Du ASSI? (;

  • Wir waren früher immer im Bereich um Mailand und Turin unterwegs (Asti war halt ein Traum, hab bisher keine Strecke gesehen, die da rankommt. Die jüngeren hier werden die gar nicht mehr kennen, weil seit einigen Jahren leider zu).
    Gibt ja eine "gewisse" Auswahl dort, sollte es auf einer wider Erwarten nicht klappen gehts halt zur nächsten....


    Asti war aber auch ein kleines bisschen langweilig. nach einem Tag hat's dann auch gereicht.

  • Das kann man prinzipiell von jeder Strecke sagen, daß sie nach einem Tag langweilig wird
    Aber für mich war sie halt eine der schönsten und ich fand sie nie langweilig.
    Wobei wir aber auch praktisch nie länger als 2 Tage (meisten bloß einer) an einer Strecke geblieben sind.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!