Alte Idole neu entdeckt

  • Einige werden das Folgende müde belächeln, ich schwelge aber gerade ein wenig in Erinnerungen.


    Ich musste ein wenig zurückrechnen, wann ich denn überhaupt das letzte mal wirklich was mit MX zu tun hatte.
    Nun ist es so, dass meine Eltern mir ehemals kein Moped für Kraut- und Rübenraserei kaufen wollten.
    Ich bin Jahrgang 74, kurz nach der Wende (89-90) haben sich paar Kumpels von ihren Eltern solch Hobel kaufen lassen und es ging ab in die brandenburger Meisterschaften usw.
    Ich leider mehr dabei als mittendrin aber das Mimen das Mechanikers machte mir sehr viel Spaß.


    Natürlich waren wir sehr oft zb als Zuschauer in Drehna bei Meisterschaften auch andere Strecken besuchten wir gern, wenn es die Zeit erlaubte.


    Bissl gegoogelt und sofort fielen wieder Namen auf, die ich vor knapp 30 Jahren das letzte mal gehört habe.


    Collin Dugmore, Pit Beirer, Jochen Jasinski, Nicky Feist (damals noch GANZ jung).
    Das waren für uns Helden. Sicherlich andere auch, doch fällt mir (dem Zeitraum geschuldet) keiner weiter auf Anhieb mehr ein.


    Pit Beirer seit Ewigkeiten im Rollstuhl? Krass!
    Collin Dugmore Mx-Schule.. sauber (ich sollte von ihm noch irgendwo ein Autogramm haben ca 1991 oder so)
    Feist tot?? böse!





    In der Nähe bei mir waren: Buckow, Drehna, Finsterwalde, da waren wir IMMER, wenn es die Zeit hergab. (Um 88-92 waren zu 80% noch CZ bei uns auf der Strecke :D )


    Das waren meine kurzen Jahre im Bereich Motocross.


    Schade, dass ich 30 Jahre damit nichts mehr zu tun hatte. Aber die hole ich jetzt nach :D


    EDIT: Ich sollte meine Eltern anzeigen, dass sie mir nicht solch Sport finanziert haben! ;) :D
    Mein Kleiner Junge (10) hat Bock drauf, da finde ich eine Lösung!

  • Ich bin Jahrgang 75 und für mich waren Idole u.a. auch Bernd Eckenbach (hier aus meiner Heimat), Didi Lacher und Roland Diepold. Die beiden erstgenannten sind auch heute noch als Trainer in der MX-Szene aktiv (Bernd Eckenbach z.B. für Simon Längenfelder, Didi Lacher für Rene Hofer).


    Schön, dass du auch wieder dein Herz für MX entdeckt hast. Ich war auch gut 20 Jahre weg davon, seit dem Hausbau ganz in der Nähe des Schützenbühlrings aber wieder voll infiziert (hab davor zwischendurch lange in Stuttgart gewohnt).

  • Je mehr ich Videos schaue und google bemühe, desto mehr Namen fallen auf Schlag beim Lesen wieder ein.
    Also scheint es doch geprägt zu haben :D
    Richtig.. Eckenback, Lachi waren gleich wieder im Kopf.


    Ich werde mich MX direkt nicht mehr widtmen können. Es wird für mich eine Enduro noch dieses Jahr werden und meinem Jüngeren werde ich das mal zeigen ob es sich lohnt ne 50er oder 80ccm MX dieses oder nächstes Jahr zu erweben und versuchen an der Strecke irgenwo unterzustellen. Aktuell sehe ich das für den Jungen so, dass ich ihn zu einem oder 2 Schnupperkursen zwinge :D und er dann entscheiden soll ob es sowas werden soll.


    Zum Thema alte Idole:


    Leider habe ich kein Bildmaterial von den Jungs mehr obgleich ich damals Fotos wie wild geschossen habe. Das ist mehr als ärgerlich.
    Im Fahrerlager konntest Du mit den Typen noch HighFive abklatschen, waren sehr nah am Fan/Publikum usw. Kein Schimmer, wie das heut ist.
    Torsten Wolff hat uns damals auf irgend einer Strecke mit Kettenspray ausgeholfen.. sind so ganz kleine Erinnerungen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!