Witthöft Kawasaki 750 GS

  • Aufgrund neuester Entwicklungen mache ich mal ein Thema über diese besonderen Motorräder auf.


    Zur Historie: 1978 gabs auf Betreiben von BMW eine neue Klasse über 750 Kubik im Geländesport. Da wollte Rolf Witthöft als Kawa-Händler auch teilnehmen und baute 2 grüne 750er Geländemaschinen für die neue Klasse auf , eine für sich , eine für seinen Bekannten Bernd Dreews.
    Ich glaube Bernhard Brinkmann und andere waren auch beteiligt.
    Basis war das Strassenmodell Z750 B , ein Zweizylinder, der Rahmen würde zersägt, grob gesagt kann man sagen das Motorrad ist in der Mitte Kawa, hinten komplett KTM und vorne Maico (; .
    Um es kurz zu machen , Rolf Witthöft wurde Deutscher Meister gegen all die BMWs die den Titel wahrscheinlich sicher eingeplant hatten. Sein Meistermotorrad verkaufte er und wie manche wissen ist diese Kawa inzwischen bei mir gelandet.
    Die Drews-Kawa , also der Zwilling galt die ganze Zeit als verschollen , ist aber diesen Sommer wieder aufgetaucht und zwar in einem erbärmlichen Zustand ( es lag ein Baum drauf !!!! ). Das Motorrad fand jedenfalls seinen Weg zurück zu Rolf und wurde dort wieder komplett aufgebaut, besser als neu würde ich sagen :thumb:

  • Zum Vergleich die ehemalige Maschine von Rolf , unrestauriert. So wahnsinnig viele Betriebsstunden kann die eigentlich nicht draufhaben weil es diese Klasse nur 3 Jahre gab und die Geschichte mit den Klassik-Geländefhrten nahm ja erst viel später Fahrt auf.




  • Und dann gibts da noch die rote Witthöft Kawa.
    Deren Geschichte ist wie folgt: Ende der Saison hat Rolf seine Meistermaschine verkauft und baute für 79 eine neue. Die unterscheidet sich hauptsächlich durch eine KTM Gabel mit Vorderrad und die Farbe. Wie ich das sehe ist die auch - wie soll ich sagen - etwas "feiner" gemacht (; und angeblich um einiges leichter.
    Die kam aber nicht mehr zum Einsatz weil BMW Rolf für die nächste Saison eingekauft hat unter der Bedingung daß sie auch das Motorrad kriegen. Nun war die grüne ja schon weg also bekamen sie die rote. Die verschwand bei BMW im Keller und wurde nur noch sporadisch eingesetzt wenn es zuwenig Starter waren und die Gefahr bestand daß die Klasse gestrichen wird, in Frankreich zum Beispiel.
    Auch diese Maschine steht mittlerweile bei Rolf


    Quelle: Winnie Scheibe



  • Heinz Brinkmann war da beteiligt,Bernhard war vielleicht Zuschauer bei der Nachtaktion. 8)
    Links steht sie. Ist im Park ferme gewesen in Dahn / Wacaya Camp. 1980, Fahrer Bernd Drews.
    Huith Wolfgang war mit Startnummer 482 ebenso auf einer unterwegs, steht als GS im Programmheft. Glaub auf dem Tank stand Kawasaki GS recht groß.
    Hatte die Kawa keine Marzocchi Gabel und Vorder/Hinterrad von KTM ?
    Da war glaub ich nichts gemixt mit Maico. Kann mich aber auch irren!


    Nachtrag: Bild gefunden: So sah die in echt aus.

  • Heinz Brinkmann war da beteiligt,.....


    Moinsen


    Heinz Brinkmann hat die Rahmen mit Rolf in Bottrop gebaut .
    Soweit ich das mitbekommen habe , sind die Fotos auch noch nicht im "Endzustand " der Kawa .


    Gruß
    N- Uwe

    The difference from a Man to a Boy is the price of the Toy


    Männer werden 7 Jahre alt , dann werden SIE nur noch grösser !!!....sagt meine Frau :rolleyes:

  • Heinz Brinkmann war da beteiligt,Bernhard war vielleicht Zuschauer bei der Nachtaktion. 8)
    Links steht sie. Ist im Park ferme gewesen in Dahn / Wacaya Camp. 1980, Fahrer Bernd Drews.
    Huith Wolfgang war mit Startnummer 482 ebenso auf einer unterwegs, steht als GS im Programmheft. Glaub auf dem Tank stand Kawasaki GS recht groß.


    ...und die 400 im Vordergrund hat die Preston Lampenmaske dran.


  • Links steht sie. Ist im Park ferme gewesen in Dahn / Wacaya Camp. 1980, Fahrer Bernd Drews.


    Nachtrag: Bild gefunden: So sah die in echt aus.


    @ Perego: die #480 in Dahn ist eine von den Grünen aus 1978, die #491 ist die Rote 1980er in Brioude, damals noch in BMW-Besitz und zum Auffüllen der Klasse eingesetzt (;


    Die Grünen hatten ja vorne den Falk Dirt Champion in Weiß drauf, die Lampenmaske war eine Acerbis (von einer Hercules?) - aber welcher Kotflügel war hinten original verbaut?
    Der KTM-Kotflügel wie an Oli's Maschine sicher nicht, den gab es erst ab 1981(?).




    Fotos von hier: http://www.winni-scheibe.com/t…ki/klassiker/wittz751.htm


    Und die Faltenbälge waren Gelb...


    Gruß


    Werner

  • Auf den Fotos oben sehen die Kawas aus, als ob sie relativ lang sekundär-übersetzt wären. Waren die Getriebe fürs Gelände angepasst / verkürzt? Gab es Probleme mit Antriebseinflüssen auf die Hinterhand?


    PS: tolle Motorräder! Danke für die schönen Bilder.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!