TRAXY Tube Support System

  • Geht derzeit bei FB die Runde:



    traxy.jpg


    Sieht, IMHO, interessant aus. Im Gegensatz zum Tubliss ist man nicht auf einem dichten Reifen angewiesen.
    Ist nur die Frage, wie schnell sich der Traxy aufreibt (Tubliss ohne Luft im Reifen gefahren, reibt sich nach wenigen Stunden auf).

  • Habe mit einem der Testfahrer bereits geschrieben, der fährt seit 1 Jahr damit rum, bis dato kein Ausfall.
    (Obs stimmt oder nicht, wer weiß)
    Ich werd das glaub ich mal testen wenns raus kommt.


    Bin gespannt ob der Reifen stark zur Seite wankt, da ja, zumindest lt. Bild, der Reifen nicht komplett ausgefüllt wird.

  • Wodurch ist denn gewährleistet, dass kein Druck im Reifen ist? Sobald man das System aufpumpt, dichtet es, wie Tubliss und die vorhandene Luft dürfte eingeschlossen sein.
    Also irgendwie undefiniert?


    Bin auf erste Berichte und genaue Beschreibung gespannt.


    VG Erhard

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

  • Bin gespannt ob der Reifen stark zur Seite wankt, da ja, zumindest lt. Bild, der Reifen nicht komplett ausgefüllt wird.


    Stimmt, drauf hab ich noch nicht gedacht. Könnte ein Thema sein, erst Recht bei weichen Enduro Reifen.


    Wodurch ist denn gewährleistet, dass kein Druck im Reifen ist? Sobald man das System aufpumpt, dichtet es, wie Tubliss und die vorhandene Luft dürfte eingeschlossen sein.


    Das System darf nicht dehnbar sein, muss dem Innenschlauch einen Gegendruck bieten. D.h. es gibt kaum eine Volumensänderung, keinen Überdruck.
    Und das bißerl Luft im geringen Restvolumen druckt es nach kurzer Zeit raus.

  • ich fahre mein Tubliss seit vielen Stunden ohne Luft. Reibt nicht auf.


    dann hast du einen karkassen-harten Reifen drauf, ich habe mein Tubliss innerhalb weniger Stunden aufgerieben (und fahre seit dem Mousse)




    Kompliziert mach es aus meiner Sicht der Innere Schlauch 'traxy tube', welcher geschmiert werden muss. 'traxy lube' - das klingt nach Schmiermittel.


    für mich sieht es auch wie ein tubliss ohne 'low pressure' aus.

    Zitat

    ✓ Quick adaption to different terrain and track condition with air pressure


    dafür müsste der (gelbe) 'tube support' flexibel sein
    dann wäre der gelbe Schlauch ein Schutzschlauch-mit-Reifenhalterfunktion über dem inneren Schlauch


    also ich habe mich mit Mousse abgefunden 8)

  • Ich will jetzt hier wirklich nicht ablenken, deshalb zum Abschluss: Tubliss im Mitas XT754 Grün (aka labberweich) keine Probleme. Jetzt umgezogen in den Shinko 525 Cheater (Sah aus wie neu). Gefahren in einer KTM 200 mit ca 110KG Fahrer. Insgesamt ca 50h. Ich vermute es liegt daran ob man auch mal geschwindigkeit fährt oder nicht. Ich fahre in der Regel sehr langsamen Kram mit vielen Pausen und nur super selten und kurz mal einen Feldweg.

  • Doch du lenkst ab, du bist nicht im Reifenthread ;-)


    Macht aber nix, wir sind mangels Infos längst im "Mutmaßungs-Modus" angelangt.
    ;-)

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

    Einmal editiert, zuletzt von erhard ()

  • Also zurück zum Thema :)


    Für mich sieht das system aus wie ein etwas vergrößertes Tubliss. Ich kann da gerade nur bedingt Vorteile erkennen. Oder will da jemand Tubliss kopieren und muss es zwecks PriorArt ein bisschen verändert haben?

  • Mir stellt sich die Frage, wie man den „Traxy tube support“ montiert bekommt?


    Ja, könnte Traxy, ahem Tricky werden.


    Mit einem Reifenhalter ist es dann wahrscheinlich auch nicht getan.


    Denke schon. Wird, wie Tubliss, den Reifen auf vollem Umfang nach außen Drücken und somit wie ein 360° Reifenhalter wirken.


    Nur nebenbei, ich fahre mein Tubliss seit vielen Stunden ohne Luft. Reibt nicht auf
    ....
    Ich vermute es liegt daran ob man auch mal geschwindigkeit fährt oder nicht.


    Wahrscheinlich wird es hier langsamer geschehen. Bei der ersten Generation hat bei mir schon gereicht, ohne Luft ein HardEnduro (also auch keine HighSpeed Geschichte) Rennen fertig zu fahren. Die rote Schicht war durch und es hängten schon Fäden raus.
    Später, die 2. Generation, wo der rote Innenmantel dicker wurde, bin ich nur mehr mit Mousse gefahren. Trotz Moussegel, nach ca. 100h war auch dieser durch.


    Wie auch immer, Reifen auf Innemantel reibt und verschleißt früher oder später. Das wird wohl auch beim Traxy ein Thema sein.


    für mich sieht es auch wie ein tubliss ohne 'low pressure' aus.


    Richtig, mit etwas mehr Innenvolumen.


    dafür müsste der (gelbe) 'tube support' flexibel sein
    dann wäre der gelbe Schlauch ein Schutzschlauch-mit-Reifenhalterfunktion über dem inneren Schlauch


    Wir er auch sein, ähnlich dem Tubliss Innenmantel.

  • Wir haben es uns in Lika in Natura angesehen. Schaut sehr interessant aus.
    Den Innenschlauch sollte es nicht zwischen können, dafür ist der Innenschlauch, im Verhältnis zur Felgenbreite zu klein. Ein normaler Schlauch, welcher den ganzen Reifen ausfüllt, wird ja übers Felgenhorn gezwickt, wenn der Reifen bis zum Felgenhorn gedrückt wird.
    Dass kann hier wohl nicht passieren.
    Einzige Gefahr, die bleibt, ist ein doppelter Durchstich, also durch den Reifen und dann auch noch durch den Innenmantel.


    Für technisches Enduro dürfte es genial sein. Eine Auflagefläche, welche man mit Mousse kaum zusammen bringt (und wenn, dann wird der Reifen ins Felgenbett rutschen), mit Schlauch und Tubliss zu unsicher ist.


    Einige von Uns werden es probieren. Wer sich einer Sammelbestellung anschließen möchte, kann sich gerne bei mir melden.

  • Da das System ja den Reifen, zumindest vom Bild her, nicht komplett ausfüllt, ist es trotzdem möglich einen "Druck" mit 1bar Härte zu simulieren?
    Dann wäre das Zeug nämlich auch für MX interessant.

  • Für MX vergiss es und nein.
    Das ist nicht der Einsatzweck dieses Systems. Wenn Du einen harten Reifen möchtest, dann ist das natürlich das falsche System.
    Hier geht es um die Möglichkeit, einen sehr große Reifenaufstandsfläche zu fahren.

  • War eben auch in Lika dabei, und hab mir das ganze in live angesehen und erklären lassen. Ich werds mal probieren.


    Evtl kommt es bis jetzt im Thread nicht so rüber: Das teil ist wirklich nur für Hardenduro gedacht und gibts nur für den Hinterreifen.
    Grundgedanke dieses Systems ist -wie Mankra auch schon sagte- maximale Reifenaufliegefläche für maximalen Grip/Vortrieb in schwierigen oder sehr steilen Gelände.


    Dadurch dass der Schlauch im ''Slick'' mit Gel eingeschmiert wird, und der Slick 360° den Reifen nach aussen drückt wird wohl Ventilabriss oder verdrehen des Schlauches nur schwer möglich sein. Auch ''Snakebite'' wird wegen der schmalheit des ganzen schwierig werden.
    Gibt nur noch die möglichkeit dass es den ''Slick'' durchreibt, oder eben wie Mankra sagt einen doppelten durchstich durch spitzen Stein, Ast, etc.


    Achja: Druck kann man in dem System 0,5 bis 2 bar fahren. Wobei ich denke nicht dass sich durch die Druckänderung recht viel vom Fahrverhalten /Grip ändert.
    Das ausgestellte Schnittmodell zeigte dass System mit 1 bar Luftdruck. Der Hohlraum zwischen ''Slick'' und Reifen ist trotz des drucks beachtlich, und wird sich mit mehr/weniger druck auch nicht grundlegend ändern.


    Meine Skepsis ist -neben der nicht 100%igen Pannensicherheit- dass mir der Reifen eben in Kurven zu stark walken könnte. Der Hohlraum zwischen dem ''Slick'' und dem Reifen ist wie gesagt doch beachtlich. Eben auch beabsichtigt, um maximal viele Stoppeln auf den Boden zu bekommen. Stichwort ''Raupenantrieb''


    Wie auch immer, wir werden sehen (;

  • Könnte bei Dir ein Thema sein, da Du auch sehr harte Mousse beim HardEnduro fährst.
    Wir, die weiche Mousse gewohnt sind, werden mit dem Traxy weniger ungewohntes Fahrgefühl haben. Außer dass die Karre dauernd vorne hochkommt ;)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!