IKEA und andere Hacks

  • Bei den Lochplatten war ich immer skeptisch, ob die stabil genug sind

    ...du hast mir mein Orange verpatzt,
    hast mir einen schwarzen Fleck gekratzt,
    in mein Orange...
    [SIZE="1"](Wilfried Scheutz)[/SIZE]

  • Was zum Beispiel?


    Diverse Halterungen, z.B. heuer beim Heimkino Umbau, oder hier einen schnellen Prototypen als Lampenmaskenhalterung:
    Rally Bike Anfängerfragen


    Ja, läßt sich schön mit der Stichsäge schneiden (grobes Sägeblatt), Bohren, feilen.
    Nur Hitze verträgt es nicht viel. Mit Winkelschleifer ist es nicht zu schneiden oder zurecht zu schleifen.
    Praktisch auch, wenn man Langlöcher braucht, lassen sich mit normalen Bohrer auf die schnelle Fräsen.

  • Ich bin da nur zweimal in meinem Leben gewesen weil man da genötigt wird kreuz und quer durch den ganzen Laden zu laufen. Da lob ich mir doch den guten alten Baumarkt oder das Möbelhaus mit direkten Gängen zu den einzelnen Abteilungen.

  • Ich hab mittlerweile schon einige Umzüge mit gemacht und zig Schränke Küchen etc. aufgebaut. Das einzige was bei Ikea schlecht ist, ist der Ruf und das was schlecht bezahlt wird.
    Wir haben schon öfter versucht in anderen Möbelhäusern fündig zu werden. Die meisten kommen bei der Qualität nicht mit oder der Preis ist um einiges höher. Zudem produziert Ikea ziemlich viel in Europa was ich persönlich ziemlich gut finde. Da gehe ich zuvor auch gern durch den Irrgarten der Möbelausstellung.


    VG Michael

  • Günstige Polyethylen Platten (schlagzäher Kunststoff), hab daraus schon diverse Teile gebastelt:
    https://www.ikea.com/de/de/p/l…eidebrett-weiss-90202268/


    Unsere ausrangierten liegen auch bei mir in der Werkstatt, da habe ich auch schon einiges raus gezaubert.


    Womit klebst Du diese bzw. wie biegst Du sie ?? Gerade bei dem Rally Vorbau muss die Verbindung ja schon ziemlich stabil und stoßfest sein.

    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM

  • Kleben gar nicht. Meist verschrauben, oder verschmelzen(schweißen).


    Ich hab mir dann noch alle benötigten Teile vom Kumpel per 3D Drucker ausdrucken lassen. Sieht als schwarzer Kunststoff doch besser aus.
    Haltbarkeit wäre wohl bei den Polyethylen Platten wohl sogar besser, da weicher.


    Im ADV Forum hat sich mal jemand aus Polyethylen den ganzen RB Träger gebaut.


  • Die Krönung wäre noch wenn der Laden hier Steuern zahlen würde X(


    Sie zahlen vielleicht keine Körperschaftssteuer in DE, dafür zahlen sie für ~ 18.000 Angestellte Lohnesteuern und Sozialabgaben. Das geht wahrscheinlich in den 9stelligen Bereich, Umsatzsteuer sinds sogar 10stellig, im MRD Bereich.
    Dazu noch die große Unbekannte, an generierter Wirtschaftsleistung im ganzen Umfeld von IKEA (Zulieferer und Dienstleister), so dass die Gesamtsteuerleistung auch hier in den Milliardenbereich gehen wird.


    Nicht immer nur irgendwelchen Internettheorien unreflektiert nachlaufen.


    Btw: Dasselbe bei Amazon, welche ebenfalls 18.000 Angestellte in DE beschäftigt. Gewinne werden zwar nicht in DE versteuert, aber trotzdem ist es ein wichtiger Wirtschaftsfaktor und drücken mehr Steuern ab, als 99,x% der Unternehmen.
    Eure Politik schafft es noch, dass Amazon die meisten Versandzentren nach Osten verlegt. Wobei unsere Politik hier in AT auch nicht besser ist, tun Alles, damit Unternehmen vertrieben werden, bzw., wenn möglich, zumindest Teile ins Ausland auslagern.

  • Man müsste dann halt schon konsequent sein und denen dann das Verkaufen hier komplett untersagen. Der Umsatz würde weiter erfolgen, nur halt über andere Kanäle. In Summe würde nichts wegbrechen, eher würden mehr Parteien partizipieren, der Wettbewerb wäre gesünder usw...

  • Oder die Umsätze verschieben sich ins Ausland.........
    Das Problem haben wir hier in AT:
    Min. 10 - 15 Jahren hat die Wirtschaft und Politik hier das Web verschlafen. Dachten wohl, wir seien eine Insel der seligen......
    Jetzt ist das Geheule groß, das recht viel Kohle ins Ausland abfließt.
    Jetzt kommens mit so witzigen Aktionen, wie Go Online Initiativen. Jeder kleine Händler soll auch einen Onlineshop zusätzlich betreiben, eine MultiChannel Strategie verfolgen.
    So naiv, dass ich mir oft nicht sicher bin, ob die Wirtschaftskammer einen Satireflyer drucken lies :evil:


    Oder die Stadt Graz will in Kürze ein Portal starten, wo lokale Händler ihre Artikel anbieten können.....Wird sicher der Renner werden, gleich wie www.shöpping.at


    Bei Möbeln ist die Geschichte zwar etwas aufwendiger, aber IKEA hätte die Kraft, die Standorte zu schließen, die 18.000 Angestellten raus zu kicken und den Möbelmarkt Online zu einem merkbaren Anteil zu bedienen.


  • Sie zahlen vielleicht keine Körperschaftssteuer in DE, dafür zahlen sie für ~ 18.000 Angestellte Lohnesteuern und Sozialabgaben. .......


    Achso.
    Mir kommen gleich die Tränen.


    Was machen denn diese Angestellten ? Wäre es denkbar daß sie für das Unternehmen womöglich arbeiten ?

  • Ich würde gar behaupten wollen, dass Amazon mehr Arbeitsplätze gekostet hat, als es geschaffen hat und die Lohnkosten wie auch die Steuereinnahmen der anderweitig verloren gegangen Arbeitsplätze die durch Amazon generierten deutlich übersteigen.

  • Jein:
    Auf der einen Seite, klar, da konzentrierter und effizienter die Waren gehandelt werden.


    Und nein, gäbe es Amazon in DE nicht, würdens aus einem anderen Land die Ware nach DE liefern, siehe obigen Post, unsere Situation in Österreich.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!